Simmerring Achsstummel wechseln

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Antworten
Benutzeravatar
Klaus*13
T2-Süchtiger
Beiträge: 299
Registriert: 07.07.2004 11:54
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Weinheim

Simmerring Achsstummel wechseln

Beitrag von Klaus*13 » 30.09.2020 19:21

Hallo zusammen,

mein Getriebe hat angefangen an der linken Antriebswelle ordentlich zu ölen. Dichtring und Deckel kann man ja überall bestellen. Nun meine Fragen bevor ich das auseinander rupfe und dann nicht weiterkomme :unbekannt: :
1. Wie wird der gewechselt? Die Glocke, an der die Antriebswelle hängt muss raus, aber wie ist die befestigt? Oder ist das selbsterklärend?
2. Beide Seiten wechseln oder nur die, die suppt?
3. Gibt es Erfahrungen mit den Dichtringen, also z.B. welche, von denen man besser die Finger lässt?
Danke für Eure Hilfe,

Klaus
67er T2a
61er Käfer

Benutzeravatar
Wolfgang T2b *354
Wohnt im T2!
Beiträge: 2185
Registriert: 27.04.2004 12:00
IG T2 Mitgliedsnummer: 354
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Simmerring Achsstummel wechseln

Beitrag von Wolfgang T2b *354 » 30.09.2020 19:48

Hallo Klaus,

welche Seite meinst Du? Achsstummel riecht nach Radseite, Deckel riecht nach Getriebeseite.

Solltest Du den getriebeseitigen "Gelenkwellenflansch" (was für ein Wort!) meinen, dann solltest Du erst zerlegen (ist im Reparatur-Leitfaden und hier gut beschrieben, such' mal nach Gelenkwellenflansch), dann schauen, ob die Dichtflächen verschlissen sind und erst dann die Dichtung wechseln. Der Wechsel ist technisch kein großes Problem, kann aber eine elende Fummelei werden, wenn, wie bei mir, die Simmerringe mit dem Gehäuse regelrecht verbacken waren. Nach 40 Jahren wohl normal. Ich habe es zweimal auf dem Campingplatz gemacht und würde ohne Not die dichte Seite nicht zerlegen.

Alternativen bei verschlissenen Dichtflächen: Gelenkwellenflansch erneuern (gibt's noch), Mützchen darüberziehen (SKF Speedy Sleeves), nachschleifen lassen oder Buchse aufschrumpfen.

Viel Erfolg

Wolfgang

Benutzeravatar
Klaus*13
T2-Süchtiger
Beiträge: 299
Registriert: 07.07.2004 11:54
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Weinheim

Re: Simmerring Achsstummel wechseln

Beitrag von Klaus*13 » 30.09.2020 19:54

Hallo Wolfgang,

danke für die schnelle Antwort.
Ich meine den Dichtring getriebeseitig, also Gelenkwellenflansch. Das Wort hat mir offensichtlich gefehlt, deshalb habe ich in der Suche nix gefunden :lol: .
Das Getriebe ist vor 8 oder 9 Jahren überholt worden, da sollte sich der Ring noch bewegen.
Gruß,

Klaus
67er T2a
61er Käfer

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5879
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Simmerring Achsstummel wechseln

Beitrag von Norbert*848b » 30.09.2020 22:24

Hallo Klaus,
Klaus*13 hat geschrieben:
30.09.2020 19:21
1. Wie wird der gewechselt? Die Glocke, an der die Antriebswelle hängt muss raus, aber wie ist die befestigt? Oder ist das selbsterklärend?
Das ist hier auf Seite 6 gut beschrieben: http://www.michaelknappmann.de/bulli/mi ... frame.html
… ist zwar für das 091er Getriebe, sollte aber soweit auch fürs 002er Getriebe passen.
Klaus*13 hat geschrieben:
30.09.2020 19:21
3. Gibt es Erfahrungen mit den Dichtringen, also z.B. welche, von denen man besser die Finger lässt?
Ich hatte die benötigten Teile seinerzeit bei diesem Händler hier gekauft:
https://www.wagenteile.de/shop_de/model ... is-75.html
Da in dieser Firma auch Getriebe repariert werden kann man davon ausgehen, auch keine minderwertige Ware zu bekommen. :wink:

Zur Sicherheit würde ich auch neue Schnorrscheiben verwenden, dazu hatte ich auch schon einmal etwas angemerkt:
viewtopic.php?f=7&t=6433&p=264351&hilit=Schnorr#p264351

Gutes Gelingen!
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
T2Arizona
T2-Süchtiger
Beiträge: 882
Registriert: 24.04.2012 12:54
IG T2 Mitgliedsnummer: 739
Wohnort: 84030 Landshut

Re: Simmerring Achsstummel wechseln

Beitrag von T2Arizona » 01.10.2020 15:38

Hallo,
es soll auch schon Getriebe gegeben haben wo der Ölverlust an der Verschlusskappe aufgetreten ist / diese garnicht mehr vorhanden war.
Oder meinst du mit "Deckel" die Verschlusskappe?

Siehe Seite 9 --> ganz unten in Explosionszeichnung
http://www.michaelknappmann.de/bulli/mi ... frame.html

(Nur der Hinweis, da ich nicht weiß wo genau das Öl bei dir rauskommt.
Manchmal ist alles volgesabbert und man erkennt nicht klar welches Bauteil Öl verliert.)

Schöne Grüße
Das Leben ist zu kurz für langweilige Fortbewegungsmittel.

Benutzeravatar
Sytronic1987
T2-Süchtiger
Beiträge: 209
Registriert: 13.06.2016 09:23
Wohnort: Braunschweig

Re: Simmerring Achsstummel wechseln

Beitrag von Sytronic1987 » 06.10.2020 19:18

Moin Klaus,
T2Arizona hat geschrieben:
01.10.2020 15:38
es soll auch schon Getriebe gegeben haben wo der Ölverlust an der Verschlusskappe aufgetreten ist / diese garnicht mehr vorhanden war.
Oder meinst du mit "Deckel" die Verschlusskappe?
So war es bei mir. Und durch die Drehung der Antriebswelle hat es das schön verschleudert. Ich dachte auch erst, dass es der Simmerring ist. Passiert ist mir das in der Toskana am 30. Geburtstag von einem guten Freund mit dem ich unterwegs war. Er war natürlich begeistert seinen Geburtstag auf einem Baumarkt Parkplatz zu verbringen und Getriebeöl mit der Sahnespritze nachzufüllen... Ich habe aber tatsächlich mitten in der Pampa ersatz für den Deckel bekommen, nur 30km entfernt war ein VW Oldtimerhändler.
IMG-20190730-WA0029.jpg
Rechts der kaputte Deckel vom Antriebswellenflansch, links der Neue. Rundrum das Konfetti von der abendlichen Geburtstagsfeier aufm Campingplatz, wo ich den Deckel noch getauscht habe.

Als der neue Deckel kurz darauf in den Alpen dann raus gefallen ist und das Öl wieder lief, fiel mir auf, dass die Getriebe Entlüftung verstopft und der Schuldige somit Überdruck im Getriebe war...

Das könntest Du bei Gelegenheit auch mal prüfen :).


Viele Grüße
Marvin

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 16 Gäste