[Workshop] Stößelschutzrohre tauschen 1,6er Typ1

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
Mani
Wohnt im T2!
Beiträge: 1339
Registriert: 17.05.2005 23:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 79
Wohnort: Wustermark bei Berlin

[Workshop] Stößelschutzrohre tauschen 1,6er Typ1

Beitrag von Mani » 22.11.2008 00:59

Hallo,

ich hab da noch einen 1600er AS Austauschmotor in teilzerlegtem Zustand mit relativ geringer Laufleistung zu liegen, den ich mir jetzt vorgenommen habe, um ihn wieder zu komplettieren. Dabei tausche ich alle Dichtungen aus und hab das Ganze mal für nen Workshop dokumentiert.

Im Speziellen geht es um die Erneuerung der Dichtungen der Stößelschutzrohre.

Die Demontage des Zylinderkopfes ist relativ simpel.

Folgende Schritte sind dabei zu gehen:

1. Spannbügel vom Deckel runterhebeln, größerer Schraubendreher als Hebel ist dabei gut geeignet.
2. Deckel abnehmen.
3. Kipphebelwelle abschrauben, Muttern sind verkupferte Spezialmuttern, also aufheben und wiederverwenden.
4. Verblechung abschrauben.
5. Acht Muttern von den Stehbolzen abschrauben und Zylinderkopf abnehmen.

Nun zum eigentlichen Thema:

Die alten Rohre waren bei mir vergammelt, also gleich neue genommen. Kosten ja nicht die Welt.

GANZ WICHTIG: die neuen Rohre müssen gestreckt werden. Die Enden dabei zwei, drei mal leicht umbiegen und gleichzeitig ziehen.
k-DSCF6371.JPG
Vergleich "gestreckt" - "ungestreckt"
Die neuen Dichtungen auf die Enden aufstecken.
k-DSCF6377.JPG
neue Dichtung
Die Sitzflächen der Dichtungen sowohl im Motorgehäuse als auch im Zylinderkopf reinigen und entfetten. Hierbei hilft Bremsenreiniger.
k-DSCF6374.JPG
Kubelgehäuseseitige Dichtungssitze
k-DSCF6376.JPG
Zylinderkopfseitige Dichtungssitze
Jetzt den Zylinderkopf wieder auf die Zylinder setzen. Dabei gerade soweit aufschieben, dass man die Stößelschutzrohre kurbelgehäuseseitig einschieben kann. Dann die Rohre wieder etwas rausziehen und dabei in den Zylinderkopf schieben. Wenn alle 4 Rohre zwischen Zylinderkopf und Kurbelgehäuse hängen, die Rohre noch so drehen, dass die Schweißnähte der Rohre nach oben zeigen.
k-DSCF6384.JPG
Naht nach oben
Jetzt kann man den Zylinderkopf soweit aufschieben, dass die Rohre mit den Dichtungen komplett in den Sitzflächen stecken. Je nachdem, wie lang man die Rohre gezogen hat, muss man mit mehr oder weniger Kraft den Zylinderkopf gegen die Zylinder pressen, um die erste Mutter aufschrauben zu können. Es empfiehlt sich, mit einer mittleren unteren Mutter zu beginnen, erstmal ohne Unterlegscheibe. Wenn die Mutter mit viel drücken gerade so greift, ist die Spannung der Rohre hoch genug, um nachher die Dichtungen auch dicht zu bekommen. Diese Mutter dann soweit aufschrauben, dass man die anderen Muttern mit den Unterlegscheiben aufschrauben kann. Die erste Mutter nochmal abschrauben und auch da die Unterlegscheibe drunter legen.
Bild

Bild Bild

Benutzeravatar
Mani
Wohnt im T2!
Beiträge: 1339
Registriert: 17.05.2005 23:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 79
Wohnort: Wustermark bei Berlin

Re: [Workshop] Stößelschutzrohre tauschen 1,6er Typ1

Beitrag von Mani » 22.11.2008 01:09

Jetzt die 8 Muttern in bestimmter Reihen folge mit 10Nm "vorspannen".
k-erster durchgang.JPG
Reihenfolge des ersten Durchgangs
Danach in bestimmter Reihenfolge mit 25Nm (bei 8er Bolzen) oder 30Nm (bei 10er Bolzen) festziehen.
k-zweiter durchgang.JPG
Reihenfolge des zweiten Durchgangs
Jetzt noch die Stößelstangen einschieben und die Kipphebelwellen anschrauben. Der Schlitz der "Schraubblöcke" muss nach oben zeigen. Mit 25Nm anziehen.
k-DSCF6389.JPG
Schlitz nach oben
Vor dem Aufsetzen des Deckels noch das Ventilspiel einstellen (siehe Workshop) und den Deckel mit neuer Korkdichtung aufsetzen.
k-DSCF6394.JPG
Korkdichtung im Deckel
Den Bügel wieder auf den Deckel hebeln und Fertig :dance:


Ich hoffe, ich hab alles richtig erklärt, ansonsten schreibt noch Hinweise dazu.

schöne Grüße
Mani
Bild

Bild Bild

Benutzeravatar
Rüdiger*289
Wohnt im T2!
Beiträge: 2068
Registriert: 07.06.2003 21:33
IG T2 Mitgliedsnummer: 289
Wohnort: 42579 Heiligenhaus

Re: [Workshop] Stößelschutzrohre tauschen 1,6er Typ1

Beitrag von Rüdiger*289 » 22.11.2008 12:01

Noch ein kleiner Tipp von mir. Wenn der Zylinderkopf aufliegt, und noch vor dem fest schrauben ! Die Stösselstangen schon mal lose einlegen, mir ist mit meinen Wurstfingern leider etwas passiert: Eine Zylinderkopfmutter ist mir aus den Fingern gerutscht, durch den halben Kopf gerollt und dann im leeren Stößelrohrschacht verschwunden. Muß Euch ja nicht passieren...
Viele Grüße von Rüdiger*289
T2b Pritsche von 1979 in 2. Hand. http://forum.bulli.org/viewtopic.php?f=16&t=7165
T2 ab Kasten von 1971in 3. Hand. viewtopic.php?f=16&p=245424#p245424

Benutzeravatar
Andi
Wohnt im T2!
Beiträge: 1593
Registriert: 01.06.2008 11:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 43
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

Re: [Workshop] Stößelschutzrohre tauschen 1,6er Typ1

Beitrag von Andi » 23.11.2008 02:01

Super!

Noch ein klasse Link dazu, 1A beschrieben:

http://www.aircooledtech.com/engine_build/
Gruß
Andreas
Bild

Benutzeravatar
Harald
Wohnt im T2!
Beiträge: 6362
Registriert: 10.06.2003 11:18
Wohnort: Bremen

Re: [Workshop] Stößelschutzrohre tauschen 1,6er Typ1

Beitrag von Harald » 24.11.2008 12:15

Schöner Workshop, Danke Mani!
Bild

Benutzeravatar
Katrin
T2-Profi
Beiträge: 89
Registriert: 19.07.2008 18:07
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Bulli: Augsburg Ich: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: [Workshop] Stößelschutzrohre tauschen 1,6er Typ1

Beitrag von Katrin » 24.11.2008 20:06

Hallo Mani,

interessanter Workshop, vielen Dank.
Ich hab am Wochenende das Ventilspiel einstellen wollen und musste dann leider feststellen, dass das dumme Auspuffrohr von meiner Standheizung im Weg war, weshalb ich den linken Ventildeckel nicht runter bekommen habe, ohne den Auspuff wegzuschrauben. Ich habe gedacht, dass passt vielleicht hier auch noch dazu, falls auch jemand eine Standheizung hat, ich hoffe es ist in Ordnung, wenn ich die Bilder, die ich gemacht habe hier noch mit reinstelle.

Auf dem ersten beiden Bildern ist die Situation glaube ich ganz gut erkennbar.

Bild

Bild



Um das Auspuffrohr wegzuschrauben, habe ich zuerst versucht, die rot markierte Schraube aufzudrehen, aber keine Chance, die war so fest zu, die hat sich keinen Milimeter bewegt.
Also habe ich die Manschette (grüne Schraube) gelocktert und die obere Schraube mit der das Auspuffrohr an dem Stumpen, der von oben kommt befestigt ist, herausgeschraubt. Die obere Schraube geht einmal ganz durch das Rohr durch und wird auf der anderen Seite von einer Mutter gehalten.
Anschließend konnte ich das Rohr dann durch die Manschette schieben und nach unter klappen, wodurch ich den Ventildeckel runter machen konnte.

Bild

Bild

Vielleicht kann die Infos mal jemand brauchen, wenn er auch feststellt, dass das Standheizungsrohr im Weg ist.

Grüße, Katrin
T2a Westfalia Baujahr '70

Benutzeravatar
Harald
Wohnt im T2!
Beiträge: 6362
Registriert: 10.06.2003 11:18
Wohnort: Bremen

Re: [Workshop] Stößelschutzrohre tauschen 1,6er Typ1

Beitrag von Harald » 24.11.2008 21:04

Hallo Katrin,

Sachen gibt´s - da bewundere ich Deine Ruhe, noch weiter gemacht zu haben. Kannst Du bitte mal Deinen Beitrag kopieren und

hier

einfügen? Ist ja ein "muß", wenn man den Leuten erklärt, daß das Einstellen der Ventile kindereinfach ist ;-)

Danke,
Harald*393
Bild

Benutzeravatar
boggsermodoa
Wohnt im T2!
Beiträge: 6942
Registriert: 22.12.2003 12:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: [Workshop] Stößelschutzrohre tauschen 1,6er Typ1

Beitrag von boggsermodoa » 24.11.2008 21:32

Boah Katrin,

whuzzat?? :shock:
Unter dem Ventildeckel sieht's ja aus, als sei der Motor überhaupt noch nie gelaufen. An einem B-Motor hatte ich da mal Ölkohle in der Nähe der Auslaßventile. Bei allen anderen (und das waren einige) mindestens 'ne Braunfärbung des Aluminiums. Fährst du irgend ein Synthetiköl von Mr.Proper oder ist der Motor tatsächlich noch nie nennenswert warm geworden?

Gruß,

Clemens

SteffenT2a*184
T2-Süchtiger
Beiträge: 223
Registriert: 29.12.2007 18:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 184
Wohnort: Ulm

Re: [Workshop] Stößelschutzrohre tauschen 1,6er Typ1

Beitrag von SteffenT2a*184 » 24.11.2008 21:53

Wirklich schön gemacht, vorallem die Idee die Muttern durchzunummieren :dafür:

Vielleicht noch ein kleiner Tipp, bei mir hat es sich bewährt die Korkventildeckeldichtungen vor dem einbau mit Hochtemperaturfestem Fett einzureiben, meiner ANsicht nach ist so die Dichtwirkung besser.

@Katrin, Frage zu deine T2a Standheizung? Wie hast du das Brennkammerproblem gelöst, hast du eine Bezugsquelle für Neue Kammern?
oder ists doch eine Selbstmörderstandheizung ;)

Grüße Steffen

Benutzeravatar
Mani
Wohnt im T2!
Beiträge: 1339
Registriert: 17.05.2005 23:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 79
Wohnort: Wustermark bei Berlin

Re: [Workshop] Stößelschutzrohre tauschen 1,6er Typ1

Beitrag von Mani » 24.11.2008 22:51

boggsermodoa hat geschrieben:Boah Katrin,

whuzzat?? :shock:
Unter dem Ventildeckel sieht's ja aus, als sei der Motor überhaupt noch nie gelaufen. An einem B-Motor hatte ich da mal Ölkohle in der Nähe der Auslaßventile. Bei allen anderen (und das waren einige) mindestens 'ne Braunfärbung des Aluminiums. Fährst du irgend ein Synthetiköl von Mr.Proper oder ist der Motor tatsächlich noch nie nennenswert warm geworden?

Gruß,

Clemens
genau das ist mir auch aufgefallen... ich kenn das eigentlich auch nur so, wie auf meinen Bildern.

Grüße
Mani
Bild

Bild Bild

Benutzeravatar
Katrin
T2-Profi
Beiträge: 89
Registriert: 19.07.2008 18:07
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Bulli: Augsburg Ich: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: [Workshop] Stößelschutzrohre tauschen 1,6er Typ1

Beitrag von Katrin » 24.11.2008 23:42

Achso, ja klar ich schreib den Beitrag zu Ventile einstellen, da wo er hingehört. Das hab ich erst gar nicht gesehen.
Ich hab sowieso den ganzen Samstag Nachmittag dafür eingeplant, weil ich so was ja noch nie gemacht habe, deshalb wars auch nicht ganz so schlimm, dass das Auspuffrohr noch im Weg war.

@Clemens: Ich bin halt ne Frau, da weiß man eben wie man Sachen sauber hält :) . Nee Spaß, ich hab keine Ahnung warum der unter den Ventildeckeln so sauber ist. Wieviel km auf dem Motor sind weiß oder wie heiß der schon geworden ist, kann ich leider nicht sagen, weil es ja ein Austauschmotor ist und ich nicht weiß wann der reingekommen ist. Ich bin aber eigentlich davon ausgegangen, dass er schon länger drin ist, laut Motorkennzahl wurde der Motor nur bis 71 oder so gebaut.

@Steffen: Das mit den Brennkammern ist meinem TÜV gar nicht aufgefallen und ich wusste das zu dem Zeitpunkt auch noch nicht. Vorerst lass ich das mal so, erst wenn er was zu bemängeln werd ich mich darum kümmern. Ich bin mir gar nicht sicher, ob die Standheizung überhaupt noch funktioniert, das hab ich noch gar nicht ausprobiert.

Gruß,
Katrin
T2a Westfalia Baujahr '70

Benutzeravatar
sirwilliam
T2-Süchtiger
Beiträge: 158
Registriert: 28.08.2012 12:24
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: [Workshop] Stößelschutzrohre tauschen 1,6er Typ1

Beitrag von sirwilliam » 03.01.2013 11:21

kurze Auffrischung: Es geht auch ohne den Kopf runter zu nehmen und somit auch im eingebauten Zustand!

Von div. Anbietern gibt es Teleskop-Stössel-Schutzrohre - z.B.http://csp-shop.de/cgi-bin/cshop/front/ ... ort=0&all=.

Damit geht es wie folgt:
Fahrzeug aufbocken, Bügel runter, Deckel ab, alte Dichtung entsorgen, neue Dichtung mit Dirko in den Ventildeckel kleben, Luftleitblech rechts (unter Thermostat) abschrauben, Luftleitblech links lösen und leicht nach vorn wegbiegen, Kipphebelwelle raus, alle Stösselstangen raus, mit der Rohrzange die alten Stösselschutzrohre "rauswürgen", Gummisitze reinigen, die Teleskoprohre einbauen (hier hilft ein Holzstiel), Stangen rein, Kipphebel rein, Ventilspiel prüfen ggf. einstellen, Deckeldichtung fetten, Deckel drauf, Bügel runter.
Dateianhänge
_stösselalt.jpg
61d.jpg

Benutzeravatar
boggsermodoa
Wohnt im T2!
Beiträge: 6942
Registriert: 22.12.2003 12:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: [Workshop] Stößelschutzrohre tauschen 1,6er Typ1

Beitrag von boggsermodoa » 03.01.2013 17:42

Wenn man den Motor so schön zugänglich hat, wie du hier, dann ist es auf jeden Fall eine gute Idee, hinterher mal mit der Taschenlampe ins Rohr reinzuleuchten und die Freigängigkeit der Stoßstange zu prüfen. Dabei bedenken, daß die im Betrieb durchaus auch mal etwas seitlich ausknicken kann und dabei etwas Platz braucht. Es kommt öfter vor, daß man auf halber Höhe dann Reibspuren vorfindet, die gerne auch mal bedenkliche Ausmaße annehmen können. (Das Problem gibt's übrigens auch am BMW-Boxer, wenn man die Kopfdichtung nicht penibel ausrichtet.)
sirwilliam hat geschrieben:Von div. Anbietern gibt es Teleskop-Stössel-Schutzrohre
Vielleicht wär's keine schlechte Idee, hier mal Erfahrungen mit den unterschiedlichen Fabrikaten zusammenzutragen.
sirwilliam hat geschrieben: Teleskoprohre einbauen (hier hilft ein Holzstiel)
Holz ist weich und tut dem Rohr nix zuleide. Aber darauf achten, daß man keine Splitter/Späne abreibt, die dann nachher auf dem Dichtring liegen und Leckagen verursachen.

Gruß,

Clemens

Benutzeravatar
Mani
Wohnt im T2!
Beiträge: 1339
Registriert: 17.05.2005 23:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 79
Wohnort: Wustermark bei Berlin

Re: [Workshop] Stößelschutzrohre tauschen 1,6er Typ1

Beitrag von Mani » 03.01.2013 23:15

Ich halte von den Teleskopteilen nicht viel. zumindest von den schwarzen Plastikteilen kann ich nur abraten. Hatte die in meinem Käfer damals verbaut und dann auf der Autobahn ein bisschen auf Temperatur gekommen sind die Teile weich geworden und haben sich unter der Federspannung so verbogen, dass bei mehreren die Stößelstange sich durch die Wandung gearbeitet hatte und das Öl seinen Weg in die Freiheit über die Wärmetauscher gesucht hat. Sah damals fast so aus, als wollte ich den ganzen nachfolgenden Verkehr einnebeln :unbekannt:

naja, das ist jetzt 14 Jahre her, vllt ist die Qualität ja besser geworden, aber gebranntes Kind scheut ja bekanntlich das Feuer, also bau ich nur noch die originalen ein.

schöne Grüße
Mani
Bild

Bild Bild

Benutzeravatar
sirwilliam
T2-Süchtiger
Beiträge: 158
Registriert: 28.08.2012 12:24
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: [Workshop] Stößelschutzrohre tauschen 1,6er Typ1

Beitrag von sirwilliam » 04.01.2013 10:00

Die Teleskopteile gibt es mittlerweile in vielen Varianten, ich hab jetzt zum zweiten Mal die gelbfarbenden von CSP drin (siehe Link oben) und im Käfer haben die jetzt schon über ~8.000Km gesehen ohne das auch nur ein Topfen Öl raus kommt.

Denken dass die schwarzen Alu Dinger, CNC gefräst, für 140€ der Satz die Besten sind, hab aber keine Erfahrung damit.
Die gelbfarbenden Aluteile für 88€ der Satz plus Gummiringe - noch mal 16€- sind nach dem gleichen Prinzip aufgebaut und haben auch zwei Dichtringe je Rohr....und ich finde die ziemlich kippstabil!
Vom Platz her passen die ohne Probleme. Beim Käfer habe ich sogar das Typ 3 Luftleitblech (kann man auf dem Foto sehen) drin. Damit wird es eng aber passt. Das die Stösselstangen am Rohr reiben kenne ich so nur wenn die Kipphebel mit 1.25 Übersetzung nimmst. Ein Einknicken der gelbfahrbenden hab ich noch nicht beobachtet.

Aber ja, wer hat noch Erfahrungen gemacht? Positiv oder Negativ... her damit....

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 10 Gäste