Motorkennbuchstabe AW

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
burger
Wohnt im T2!
Beiträge: 1490
Registriert: 23.10.2006 12:52
Wohnort: OWL

Motorkennbuchstabe AW

Beitrag von burger » 10.12.2008 23:25

Was ist das für ein Motor?
Unter http://www.buggyfreunde.at/index.php?op ... &Itemid=38 sehe ich das es ein Typ-4 ist mit 1800ccm.
Aber AP (Den kenne ich vom 74er) auch, wo sind die Unterschiede? Oder ist die Tabelle falsch? Welches Getriebe gehört dadran?
Danke!
Gruß aus Ostwestfalen,
Markus

Benutzeravatar
Dani*8
Wohnt im T2!
Beiträge: 1821
Registriert: 02.06.2003 22:36
IG T2 Mitgliedsnummer: 8
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Motorkennbuchstabe AW

Beitrag von Dani*8 » 10.12.2008 23:39

Hi,
AW ist der 1800er in USA-Ausführung Baujahr 11/73 bis 7/74. Der wurde danach vom ED abgelöst, der eine Einspritzanlage hatte. AW ist der letzte USer mit Vergasern. Der Unterschied zum AP scheint nur in der Vergaserbedüsung oder Auspuff/Luftfilter zu liegen, in den technischen Unterlagen sind die Angaben der Motoren 100% identisch. Dürfte am CM-Getriebe dran gewesen sein.
Gruß
Daniel

Benutzeravatar
burger
Wohnt im T2!
Beiträge: 1490
Registriert: 23.10.2006 12:52
Wohnort: OWL

Re: Motorkennbuchstabe AW

Beitrag von burger » 10.12.2008 23:46

Danke für die schnelle Antwort! Ist CM das (fast) lange Getriebe das mit den 68PS-Motoren verbaut wurde?
Wäre es für solche Fälle nichtmal gut alle Motor und Getriebekennbuchstaben in einer Liste hier im Forum zusammenzustellen?
Und noch was: Ich habe mal irgendwo eine Umbauanleitung im Netz für Getriebe gefunden, wenn man z.B. das lange beim Typ1- Motor verbauen will mit Tausch der Glocke usw, mit Fotos.
Finde die Seite leider nicht mehr, hat den link noch jemand parat?
Gruß aus Ostwestfalen,
Markus

Benutzeravatar
westfaliafan
T2-Süchtiger
Beiträge: 660
Registriert: 01.01.2008 21:45
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Bad Münster am Stein Ebernburg

Re: Motorkennbuchstabe AW

Beitrag von westfaliafan » 11.12.2008 00:24

Hallo burger,

meinst du den hier?
http://www.vwbus-t2b.coolfreepage.com/S ... riebe.html

gruss, andreas
Busfahren macht Spaß
Bild


Bild

Benutzeravatar
burger
Wohnt im T2!
Beiträge: 1490
Registriert: 23.10.2006 12:52
Wohnort: OWL

Re: Motorkennbuchstabe AW

Beitrag von burger » 11.12.2008 00:35

Jaaaaa das ist er :gut:
Damit haben sich eigentlich alle meine restlichen Fragen bzgl. Getriebe geklärt! Danke :thumb:
Gruß aus Ostwestfalen,
Markus

mquerence
T2-Süchtiger
Beiträge: 337
Registriert: 01.09.2008 10:36
IG T2 Mitgliedsnummer: 619

Re: Motorkennbuchstabe AW

Beitrag von mquerence » 11.12.2008 11:43

...kleine änderung bezüglich der baujahre :(

die reihe wurde von 08/73-07/74 verbaut und vermutlich auch schon serienmäßig mit hydros ausgestattet.

der ami war schon sehr früh sehr faul und hatte wenig lust auf schrauberei,sagt man. :)

wenn du mir sagst wo ich die getriebenummer finde lege ich mich gerne unter meinen bus und gib dir die kennbuchstaben durch.

gruß mischa



="Dani*8"]Hi,
AW ist der 1800er in USA-Ausführung Baujahr 11/73 bis 7/74. Der wurde danach vom ED abgelöst, der eine Einspritzanlage hatte. AW ist der letzte USer mit Vergasern. Der Unterschied zum AP scheint nur in der Vergaserbedüsung oder Auspuff/Luftfilter zu liegen, in den technischen Unterlagen sind die Angaben der Motoren 100% identisch. Dürfte am CM-Getriebe dran gewesen sein.
Gruß
Daniel[/quote]

Benutzeravatar
burger
Wohnt im T2!
Beiträge: 1490
Registriert: 23.10.2006 12:52
Wohnort: OWL

Re: Motorkennbuchstabe AW

Beitrag von burger » 11.12.2008 13:20

Die Getriebenummer ist unten seitlich am Getriebe, meist total verdreckt.
Brauchste aber nicht ich bin mir sicher das es ein CM-Getriebe ist.
Hast du denn einen AW-Motor? Mit den Hydrostösseln wär ja nen Ding aber kann ich mir fast gar nicht vorstellen!
Gruß aus Ostwestfalen,
Markus

Benutzeravatar
Dani*8
Wohnt im T2!
Beiträge: 1821
Registriert: 02.06.2003 22:36
IG T2 Mitgliedsnummer: 8
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Motorkennbuchstabe AW

Beitrag von Dani*8 » 11.12.2008 14:00

mischat2ab hat geschrieben:...kleine änderung bezüglich der baujahre :(

die reihe wurde von 08/73-07/74 verbaut und vermutlich auch schon serienmäßig mit hydros ausgestattet.
Hi,
Die Angabe "11/73" kommt genau so aus dem VW-internen Reparaturleitfaden "Instandhaltung genau genommen", Ausgabe 1979. Aber letztlich ist es ja egal, ging ja nur um die Motor-Identifizierung :)
Hydros gab´s erst im 70 PS-Motor.
Gruß
Daniel

Benutzeravatar
clipperfreak
Wohnt im T2!
Beiträge: 8196
Registriert: 30.09.2007 19:34
IG T2 Mitgliedsnummer: 223
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Motorkennbuchstabe AW

Beitrag von clipperfreak » 11.12.2008 14:19

Hydros hatte der CU 2Ltr. im T3 ab 79 serienmäßig drin
Gruß
Klaus *223

mquerence
T2-Süchtiger
Beiträge: 337
Registriert: 01.09.2008 10:36
IG T2 Mitgliedsnummer: 619

Re: Motorkennbuchstabe AW

Beitrag von mquerence » 11.12.2008 16:15

....ja,ich habe einen aw motor drin und auch hydros.ich selbst kann nicht sagen,ob serienmäßig oder nicht.nach meinem heutigem wissenstand sind sie nicht nachgerüstet worden.
will mich aber nicht daran verbeissen. :!:


grüße

Benutzeravatar
Dani*8
Wohnt im T2!
Beiträge: 1821
Registriert: 02.06.2003 22:36
IG T2 Mitgliedsnummer: 8
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Motorkennbuchstabe AW

Beitrag von Dani*8 » 11.12.2008 16:31

Hi,
Ich vermute mal, sie sind irgendwann in USA nachgerüstet worden, das war gar nicht so selten. Hatte schon mal `nen 1700er US-Motor, der noch den Ventilspiel-Aufkleber draufhatte in der Mache, der ebenfalls mit Hydrostößeln unterwegs war. Die Hydros sind in Amiland 78 oder 79 (auf jeden Fall noch im T2b) eingeführt worden. In Deutschland kamen sie tatsächlich erst mit dem CU-Motor im T3.
Gruß
Daniel

Benutzeravatar
burger
Wohnt im T2!
Beiträge: 1490
Registriert: 23.10.2006 12:52
Wohnort: OWL

Re: Motorkennbuchstabe AW

Beitrag von burger » 11.12.2008 16:35

Ich hole am WE einen AW-Motor dann sage ich euch ob Hydros drin sind (Erkenn ich das schon wenn ich den V-Deckel aufmache oder muss ich mir die Stössel selbst anschauen?)
Gruß aus Ostwestfalen,
Markus

Benutzeravatar
Harald
Wohnt im T2!
Beiträge: 6362
Registriert: 10.06.2003 11:18
Wohnort: Bremen

Re: Motorkennbuchstabe AW

Beitrag von Harald » 11.12.2008 16:36

Also jetzt wird´s interessant.

Mein Wissensstand - und den sehe ich als deutlich niedriger an als den von Klaus - ist in diesem Zusammenhang Folgender:

Einige 1700 und 1800er Flachmotoren, also Typ4, wurden mit natriumgefüllten Auslaßventilen ausgeliefert, die Motoren (nur zu erkennen an einem entsprechenden Aufkleber) wollen ein etwas anderes Ventilspiel bei den Auslaßventilen haben, nämlich 0,2 statt 0,15. Kann es sein, Mischa, daß Du da was durcheinanderbringst? Woher weißt Du denn, daß Du Hydrostößel hast?

Ich frage deshalb, weil Du ja damit Recht hast, daß seinerzeit VW den Ami-Markt scheinbar etwas bevorzugt bedient hat - und weil es natürlich ziemlich heikel ist, wenn Du im Glauben an Hydros Deine Ventile nie einstellst.

Aber Klaus: Hatten nicht die letzten CJ, die auch diese eckigen Anschlüße für die Wärmetauscher hatten, auch schon Hydros? Dann gäbe es ja tatsächlich auch T2 mit den Dingern serienmäßig. Zum Nachrüsten hatten wir das ja neulich hier schonmal irgendwo.

Grüße,
Harald*393
Bild

Benutzeravatar
burger
Wohnt im T2!
Beiträge: 1490
Registriert: 23.10.2006 12:52
Wohnort: OWL

Re: Motorkennbuchstabe AW

Beitrag von burger » 11.12.2008 16:46

Deine letzte Frage kann ich zumindest auch beantworten: Ich hatte schonmal einen 79er 2l-Motor mit eckigem Auslass und der war ohne Hydros. Das wird gerne behauptet aber ich denke auch das galt nur für den (USA-)Export.
Gruß aus Ostwestfalen,
Markus

mquerence
T2-Süchtiger
Beiträge: 337
Registriert: 01.09.2008 10:36
IG T2 Mitgliedsnummer: 619

Re: Motorkennbuchstabe AW

Beitrag von mquerence » 11.12.2008 17:49

....bis zu dem tag an dem ich zusammen mit einem freund die ventile einstellen wollte und jonny (eine koriphaee auf dem gebiet der flachmotoren) mich eines besseren belehrt hat.

mehr weiß ich ja auch nicht. :)


eine
Harald*393 hat geschrieben:Also jetzt wird´s interessant.

Mein Wissensstand - und den sehe ich als deutlich niedriger an als den von Klaus - ist in diesem Zusammenhang Folgender:

Einige 1700 und 1800er Flachmotoren, also Typ4, wurden mit natriumgefüllten Auslaßventilen ausgeliefert, die Motoren (nur zu erkennen an einem entsprechenden Aufkleber) wollen ein etwas anderes Ventilspiel bei den Auslaßventilen haben, nämlich 0,2 statt 0,15. Kann es sein, Mischa, daß Du da was durcheinanderbringst? Woher weißt Du denn, daß Du Hydrostößel hast?

Ich frage deshalb, weil Du ja damit Recht hast, daß seinerzeit VW den Ami-Markt scheinbar etwas bevorzugt bedient hat - und weil es natürlich ziemlich heikel ist, wenn Du im Glauben an Hydros Deine Ventile nie einstellst.

Aber Klaus: Hatten nicht die letzten CJ, die auch diese eckigen Anschlüße für die Wärmetauscher hatten, auch schon Hydros? Dann gäbe es ja tatsächlich auch T2 mit den Dingern serienmäßig. Zum Nachrüsten hatten wir das ja neulich hier schonmal irgendwo.

Grüße,
Harald*393

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 14 Gäste