hoher Ölverbrauch

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
flop
T2-Autor
Beiträge: 7
Registriert: 28.04.2009 18:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

hoher Ölverbrauch

Beitrag von flop » 23.06.2009 23:05

Hallo zusammen,
mein Bulli verbraucht momentan ungesund viel Öl. Da ich diesen Sommer allerdings gerne noch damit verreisen würde, möchte ich dieses Problem noch vorher beheben.
Ich habe leider selber nicht wirklich viel Ahnung von Motoren, treffe mich aber für eine Woche zum "rumbasteln" mit einem guten Bekannten.
Daher wollte ich mich im Vorfeld schonmal erkundigen woran der hohe Ölverlust liegen könnte.
Der Motor ist der 2,0l mit 51kW. Baujahr 1979. Ist ca. 180.000 gelaufen und hat ausser diesem Problem keine weiteren bekannten Macken.
Er ist trocken, tropft also nicht und qualmt nicht so als würde er das Öl verbrennen.
Woran könnte der hohe Verbrauch liegen?

Da ich vermute das wir den Motor auseinander nehmen müssen, dachte ich man könnte in dem Zuge auch noch einige Teile überholen.
Welche sollte man da wechseln bzw. wonach kann ich mich schonmal auf die Suche machen?
Habe schonmal ein bisschen gegoogelt und bin dabei auf den Online-Shop hoffmann-speedster.com gestoßen. Irgendwelche Erfahrungen damit oder könnt ihr andere Lieferanten empfehlen?
Da ich leider nicht allzu viel Zeit habe würde ich gerne die benötigten Teile schon bestellen. Damit ich dann nicht noch 2-3 Tage auf alles warten muss wenn ich schon am schrauben bin.

Als Alternative habe ich in Erwägung gezogen einen Austauschmotor zu kaufen, um ihn für die Zeit in der ich der anderen wieder fit mache, einzubauen.
Ratsam? Und welche Kosten kämen auf mich zu. Woher bekomme ich überhaupt einen solchen, im Internet bin ich bis dato noch nicht fündig geworden.

Ich hoffe ihr könnt mir ein paar gute Tipps geben.
Danke schonmal im voraus für eure Zeit.
Lieben Gruß
Philipp

Benutzeravatar
boggsermodoa
Wohnt im T2!
Beiträge: 6942
Registriert: 22.12.2003 12:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: hoher Ölverbrauch

Beitrag von boggsermodoa » 23.06.2009 23:32

flop hat geschrieben:Hallo zusammen,
mein Bulli verbraucht momentan ungesund viel Öl.
Hallo Philipp,

Wieviel verbraucht er denn?
Er ist trocken, tropft also nicht und qualmt nicht so als würde er das Öl verbrennen.
Woran könnte der hohe Verbrauch liegen?
Sicher ist, daß er's nicht in einem heimlichen Eckchen versteckt. Wenn's fehlt und nirgendwo rausgetropft ist, dann hat er es verbrannt. Dafür gibt's im Wesentlichen zwei Möglichkeiten: Entweder der Motor zieht das Öl an verschlissenen Ventilführungen oder Kolbenringen vorbei direkt in den Brennraum oder er läßt übermäßig Verbrennungsgase an den Kolben vorbei ins Kurbelhaus pfeifen, die dann Ölnebel durch die Kurbelgehäuseentlüftung mitreißen. Von dort geht's dann über den Luftfilterkasten in den Ansaugtrakt. In dem Fall findest du auch Ölniederschläge im Luftfiltergehäuse und den Saugrohren. Im ersten Fall kannst du evtl. im Rückspiegel blaue Ölwolken beobachten, wenn du hochschaltest oder wenn du nach Phasen mit geschobenem Motor wieder ans Gas gehst.
Ist ca. 180.000 gelaufen ...
... wonach kann ich mich schonmal auf die Suche machen?
Statistisch dürfte sich der Motor dem Ende seiner Lebensdauer nähern. Reinen Gewissens kann dir da niemand empfehlen, jetzt etwa nur neue Ventilführungen oder Kolben und Zylinder zu spendieren. Die Kurbelwelle und ihre Lager können durchaus noch brauchbar sein, aber das weiß man erst, wenn man sie begutachtet und vermessen hat. Sind sie es nicht, droht ein kapitaler Motorschaden, wenn du nur "oben rum" klar Schiff machst und damit das "Unterholz" endgültig überforderst.
Die Reparatur wird also ganz bestimmt kein Quicky.


Gruß,

Clemens

Benutzeravatar
Dirk B.
T2-Süchtiger
Beiträge: 228
Registriert: 13.12.2008 16:55
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Havixbeck bei Münster

Re: hoher Ölverbrauch

Beitrag von Dirk B. » 24.06.2009 10:00

Clemens hat da mal wieder genau ins schwarze getroffen...
Kapitalen Motorschaden kann ich grad mit dienen :cry:
Vorteil bei deinem Baujahrist das der CU Motor vom T3 recht gut passt.
Steht grad bei ebay einer zum Verkauf...sogar bei mir in der Nachbarschaft.
Baue mir selbst grad ne CU ein...Wärmetauscher Passen nur die Motorhalterung
mußte ich mit nen paar Handgriffen etwas ändern.
Aber bei deinem Motor sollte man sich die Sachen erstmal genau ansehen um ein Urteil zu fällen.
Motordichtsatz und Simmerringe sollte mann da aber auf jedenfall parat haben.
Kolben und Zylinder begutachten und gegebenfalls nur die Kolbenringe erneuern.
Ventielschaftdichtungen hab ich noch keine Ahnung von :oops:
Grüße vom Dirk

...dahinten wird´s schon wieder heller...

Benutzeravatar
Harald
Wohnt im T2!
Beiträge: 6362
Registriert: 10.06.2003 11:18
Wohnort: Bremen

Re: hoher Ölverbrauch

Beitrag von Harald » 24.06.2009 10:22

Hallo Philipp,

erstmal herzlich willkommen bei uns.

Dein Thema hat mich vor ungefähr zwei Jahren beschäftigt. Da sich der Motor noch gut anhörte habe ich mich zu einer Teilreperatur entschlossen:

Nach Abnahme der Zylinderköpfe konnte ich sehen, daß in den Zylindern an den Wänden keine Hohnspuren mehr zu sehen waren. Da, wo die Kolben "stoppen" war ne fühlbare Stufe. Bei mir lag als Situation 1 von boggsermodoa vor. Nen Satz neue Kolben mit Zylindern konnte ich damals in der Bucht gerade günstig schießen, ich habe also nur Kolben und Zylinder (mit neuen Kolbenringen natürlich) gewechselt.

Du kannst natürlich auch versuchen, nur neue Kolbenringe aufzuziehen. Deine alten werden schon runter sein, vermutlc wird de Ölverbrauch damit deutlich zurückgehen.

Jetzt muß ich aber einräumen, daß das alles nicht so ne ganz sinnvolle Sache ist. Ich habe mir im rühjahr in absoluter Hektik nen "neuen" Motor gönnen müssen.

Hintergrund ist schlichtweg, daß eben nicht nur Kolben und Zylinder verschleissen - sondern auch die Lager und die Bestandteile der Zylinderköpfe. Die verschlissenen Lager finden es wahrscheinlich noch nichtmal besonders witzig, wenn sie jetzt über die neuen Kolben und Zylinder wieder mehr Druck aufnehmen müssen. Ein weiter Knackpunkt liegt aber auch im Zylinderkopf, an dem die gefahrenen Kilometer eben auch nicht spurlos vörüber gegangen sind. Da gibt es Ventilführungen, die verschleißen können, Sitzringe, die sich gelockert haben könnten oder in die sich die Ventile schon eingearbeitet haben und möglicherweise Ventile, die sich etwas gelängt haben. Letztendlich hast Du da ja auch ne Ölpumpe, die vielleicht nicht mehr die Leistung bringt, die sich der Herr Ingenör damals so vorgestellt hat.

Du darfst ja nicht vergessen, daß Du von nem Motor berichtest, der dem damaligen Standart entsprechend auf eine Laufleistung von 100.000 km gebaut wurde - für Deinen Bus hatte VW bestimmt noch nicht mal ein Alter von 10 Jahren vorgesehen!

Langer Rede ganz kurzer Sinn: Ich habe beim Austausch der Zylinder und Köpfe viel gelernt, war auch spannend. Nochmal machen würde ich das bei einem Motor mit so einer Laufleistung allerdings nicht. Nur der Austausch der Kolbenringe ist fast Pfusch - die werden unheimlich schnell verschleißen. Austausch Kolben und Zylinder ist ja ganz nett - rettet aber den Motor im übrigen nicht.

Daher der etwas destruktive Vorschlag: Check mal bei Dir, ob es da einen Motoreninstandsetzer gibt und werde bei dem mal vorstellig. Wenn der bereit ist, Dir den Rumpf zu machen (also alles so um die Kurbelwelle herum) und dann die von Dir vielleicht günstig zusammengesuchten neuen Kolben und Zylinder und Zylinderköpfe einzubauen, dann solltest Du das überlegen. Oder Du nimmst mit Kummetat oder Ahnendorp - Fachleuten für Typ4-Überholungen - Kontakt auf.
Alternativ kannst Du natürlich nach nem Typ4-Motor mit geringer Laufleistung suchen. Idealerweise nen CJ, CU geht aber mit einigen Arbeiten auch. "Neu" gibt es Typ4-Motoren bei Eckstein.

Grüße,
Harald*393
Bild

Benutzeravatar
boggsermodoa
Wohnt im T2!
Beiträge: 6942
Registriert: 22.12.2003 12:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: hoher Ölverbrauch

Beitrag von boggsermodoa » 24.06.2009 13:51

Ventielschaftdichtungen hab ich noch keine Ahnung von :oops:
Das macht überhaupt nix, denn der Motor hat keine! :wink:
Du kannst natürlich auch versuchen, nur neue Kolbenringe aufzuziehen.
Das ist selten segensreich! Die alten Ringe haben am oberen Wendepunkt Stufen in die Zylinderlaufbahn geschabt und dabei auch ihre scharfe Dichtkante eingebüßt bzw. etwas verrundet. Wenn man nun neue, scharfkantige Ringe einbaut, dann laufen die gegen die Kante und können dabei sogar auf der Stelle zerbrechen. Das kann auch erst nach dem Einfahren passieren, wenn man zum ersten mal in höhere Drehzahlbereiche vordringt und die Kurbelwelle deswegen weiter ausschwingt.
--> Neue Ringe grundsätzlich nur in neu gehonte Zylinder! Die neue Honoberfläche ist außerdem auch Vorraussetzung für ein korrektes Einlaufen der neuen Ringe.
:schlaumeier:

Gruß,

Clemens


Bild
"unkaputtbarer" Nikasilzylinder (BMW) nach 100.000 km

Benutzeravatar
Harald
Wohnt im T2!
Beiträge: 6362
Registriert: 10.06.2003 11:18
Wohnort: Bremen

Re: hoher Ölverbrauch

Beitrag von Harald » 24.06.2009 13:59

Uff,

Glück und Recht gehabt:
boggsermodoa hat geschrieben:
Du kannst natürlich auch versuchen, nur neue Kolbenringe aufzuziehen.
Das ist selten segensreich! Die alten Ringe haben am oberen Wendepunkt Stufen in die Zylinderlaufbahn geschabt und dabei auch ihre scharfe Dichtkante eingebüßt bzw. etwas verrundet. Wenn man nun neue, scharfkantige Ringe einbaut, dann laufen die gegen die Kante und können dabei sogar auf der Stelle zerbrechen. Das kann auch erst nach dem Einfahren passieren, wenn man zum ersten mal in höhere Drehzahlbereiche vordringt und die Kurbelwelle deswegen weiter ausschwingt.
Denn:
Harald*393 hat geschrieben:Nur der Austausch der Kolbenringe ist fast Pfusch
Aber Clemens macht es ja einfacher immer noch schöner! Ich bin zwar immer davon ausgegangen, die Kante stamme vom verschleißbedingt es frei laufenderen Kolben - kann aber auch von den Ringen stammen. Egal - keine empfehlenswerte Reperatur jedenfalls.

Grüße,
Harald*393
Bild

flop
T2-Autor
Beiträge: 7
Registriert: 28.04.2009 18:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: hoher Ölverbrauch

Beitrag von flop » 24.06.2009 22:55

Danke erstmal für die schnellen und kompetenten Antworten.

So wie ich es verstanden habe, ist es also überhaupt nicht ratsam den Motor nur stückweiße zu überholen.
Das wiederrum würde auch für mich heissen, dass ich wahrscheinlich nicht mehr vor dem Urlaub dazu kommen werde das ganze in Angriff zu nehmen.
Was könnte schlimmstenfalls passieren wenn ich so noch weiterfahre?
Riskiere ich damit noch größere Schäden oder könnte man das nur sagen, wenn man wüsste woran der hohe Ölverlust liegt?
Der Motor hat, soweit ich mich errinnere (hab ihn jetzt länger nicht bewegt), um die 3-4l auf 1000km verbraucht. Normal wären ja weit weniger als die Häflte oder?

Hab bei Ebay mal geguckt und habe diesen hier gefunden:
Würde der passen und für wieviel wird dir ca. weggehen?
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... fe=sidebar

Benutzeravatar
JanT2a
T2-Süchtiger
Beiträge: 565
Registriert: 23.04.2009 11:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: hoher Ölverbrauch

Beitrag von JanT2a » 24.06.2009 23:20

Naja, wenn der bei Ebay auch schon 160.000 runter hat (wie der Typ ja ehrlicherweise schreibt) würde ich es mir schon gut überlegen, ob sich der Stress lohnt den Motor überhaupt noch einzubauen. Soll ja immerhin auch schon über 300 Schekel kosten im Moment. Guck doch vielleicht auch mal bei Bugnet oder Bugbus.net, da gibts immer mal was.
:shock: 3-4 l Öl auf 1000km ist ja der Wahnsinn! Mehr als ein Liter sollte der auf keinen Fall verbrauchen. Wenn der das alles verbrennt müsste man eigentlich schon was sehen riechen an den Abgasen.
Mit dem irrsinnigen Motorölverbrauch würde ich echt auch keinen Urlaub mehr angehen, scheint mir fraglich ob Du sonderlich weit kommst!

Viele Grüße, Jan
Bild

Benutzeravatar
clipperfreak
Wohnt im T2!
Beiträge: 8177
Registriert: 30.09.2007 19:34
IG T2 Mitgliedsnummer: 223
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: hoher Ölverbrauch

Beitrag von clipperfreak » 24.06.2009 23:22

Hallo, mit einigen Umbaumassnahmen passt der auch in den T2, allerdings wirst du dir keinen grossen Gefallen tun, wenn du deinen Motor mit ca. 180000km gegen einen mit ca. 160000km austauscht? :shock:

Vielleicht braucht der genauso schon Öl bzw. wirds evtl. mittelfristig brauchen :mrgreen:
Gruß
Klaus *223

Benutzeravatar
ulme*326
Vorstand IGT2
Beiträge: 2543
Registriert: 11.04.2007 00:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 326
Wohnort: Naehe Ulm/Donau

Re: hoher Ölverbrauch

Beitrag von ulme*326 » 24.06.2009 23:33

Willkommen in diesem Forum - flop,

allem bis hierher Gesagten meiner Vorredner kann ich mich nur anschliessen. Also bei dieser Laufleistung keine Teilreparatur machen.
Den CU aus ebay würde ich nicht nehmen denn den kennst Du ja erst recht überhaupt nicht. Und mit schon freiwillig angegebenen 160.000km liegt er unter der Hand wahrscheinlich noch höher. Der Umbauaufwand ist durchaus nicht unerheblich. Aber Du hättest ja die Umbauteile vom CJ. Haben andere und ich hier mal ausführlich beschrieben. Suche z.B. mal in meinen Beiträgen aus 2007 (Stichworte CU/CJ/Umbau). Wieviel Zeit hast Du bis zur Abfahrt?
Wo fährst Du hin in Urlaub (ohne indiskret werden zu wollen) Flachland 80, oder 128km/h bei Abregeldrehzahl? oder Gebirge mit vielen Vollastanteilen?
Im ersteren Fall würde ich genügend Öl zum Nachfüllen mitnehmen und nen Öldruckmesser da wo der Öldruckschalter eingeschraubt ist anschliessen und losfahren. Dann fehlt noch die Antwort auf die Frage: Wieviel braucht er denn auf 1000km? Oder hab ich das überlesen?
Im letzteren Fall müssen wir hier im Forum nochmal beratschlagen. Kann auch klappen. Das Schlechteste ist jetzt hier die Nerven zu verlieren. Aber sag erst mal den Ölverbrauch. Interessant ist daß Dein Motor trocken ist - das ist verdächtig und völlig ungewöhnlich - nicht daß er stets zu wenig Öl drinhatte :wink:
Ich gehe davon aus daß Du diesen Motor in Deinem Bus auch schon selbst einige Kilometer gefahren bist. Hat er unter Last Poltergeräusche gemacht? Wie schnell kam er in der Ebene auf Geschwindigkeit? Hast Du eine ölbenetztes, beflecktes Fahrzeug-Heck?
gruss ulme*326
Zuletzt geändert von ulme*326 am 24.06.2009 23:58, insgesamt 2-mal geändert.
Gruesse von der Oberschwaebischen Barockstrasse
ulme*326


Bild Kontakt zum Stammtisch ·

Benutzeravatar
ulme*326
Vorstand IGT2
Beiträge: 2543
Registriert: 11.04.2007 00:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 326
Wohnort: Naehe Ulm/Donau

Re: hoher Ölverbrauch

Beitrag von ulme*326 » 24.06.2009 23:52

ok - jetzt hab ichs gelesen: 3-4Liter auf 1000 km ist ja ein Ölwechsel! a bisserl viel :dogeyes: ! Wenn Du immer nachgefüllt hast hat der Motor stets frisches Öl gehabt. :wink:
Was ihm andererseits auch gut getan haben könnte. Aber ich mag das gar nicht glauben. Wenn das stimmt solltest Du ihn aufmachen und nicht losfahren. Wenn der auch noch äußerlich trocken ist könnte er ja auch des öfteren im Ölmangel mit niedrigem Ölstand betrieben worden sein. Mit Verschleiß an vielen anderen empfindlichen Stellen. Übermäßigen Lagerverschleiss würdest Du über den Öldruckaufbau und das Öldruckniveau erkennen können. Zusätzlich noch eine meiner beliebtesten Ideen: Kompression prüfen. Also nochmal: 3-4 Liter Ölverbrauch ohne Qualm im Auspuff geht überhaupt nicht. Das ist doch kein gut eingestellter Vielstoffmotor! Erinnere Dich genau.
Wieviele Km Urlaubsfahrt hast Du vor Dir? Ergänzend zu der Frage welches Lastkollektiv die Strecke darstellt.
gruss ulme*326
Gruesse von der Oberschwaebischen Barockstrasse
ulme*326


Bild Kontakt zum Stammtisch ·

Benutzeravatar
Dirk B.
T2-Süchtiger
Beiträge: 228
Registriert: 13.12.2008 16:55
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Havixbeck bei Münster

Re: hoher Ölverbrauch

Beitrag von Dirk B. » 25.06.2009 10:01

Nun hatte ich hier grad sooooviel geschrieben und dann nen falschen Knopf gedrückt...
ales wech :? :kaputt:
Wollte nur nochmal sagen das ich dann ein Pfuscher bin aber Ihr mir trotzdem die Daumen,
wegen meiner neuen Kolbenringen, drücken dürft. :oops: :oops: :oops:

Und das es beim 79er kein Problem ist ne CU einzubauen.
Klar passt nur der Rumpf und die ganze Verblechung muß vom CJ übernommen werden.

So und nun gehe ich wieder zu meinem Motor raus....der braucht mich noch ein wenig.
Grüße vom Dirk

...dahinten wird´s schon wieder heller...

Benutzeravatar
Harald
Wohnt im T2!
Beiträge: 6362
Registriert: 10.06.2003 11:18
Wohnort: Bremen

Re: hoher Ölverbrauch

Beitrag von Harald » 25.06.2009 10:37

Hallo Philip (und Dirk),

mit dem Ölverbrauch bist Du ziemlich sicher mit ner ganz schön verschlissenen Maschine unterwegs. Schlimmstens passieren kann Dir, daß da irgendwann der Ölfilm im Kolben reißt, in dem Moment dann der Zylinder ohne Schmierung am Kolben entlangläuft, sofort sehr heiß wird und sich festhängt.

Kann ne Vollbremsung in der Sekunde werden, in der Du gerade vorne auf dem Armaturenbrett die Landkarte suchst und überlegst, ob das spiegelverkehrte "kani" in Deinem Rückspiegel zu nem LKW gehören könnte, der von Skania gebaut wurde.

Hätte zur Folge, daß Du wegen der Bremsung Dich schon vorne mächtig veletzt hast, bevor ein Bruchteil einer Sekunde später der LKW Dir den Bus von hinten anfängt, zusammen zu schieben.

Worst Case - muß nicht, kann aber.


Genausogut kann der Motor, wenn Du regelmäßig Öl nachkippst, noch tausende von Kilometern laufen.

Was Du machen kannst - wenn Du den "Reserve"-Entschluß gefasst hast, Dir nen "neuen" Motor zuzulegen - ist, mal die Köpfe abzunehmen und Dir die Zylinderwände anzusehen (und zu fühlen). Sind da noch Hohnspuren oder läßt sich da die von Clemens beschriebene Stufe noch nicht fühlen - dann kann man es tatsächlich mal mit neuen Kolbenringen probieren.

Grüße,
Harald*393
Bild

Benutzeravatar
bigbug
Wohnt im T2!
Beiträge: 8070
Registriert: 13.08.2007 19:55
IG T2 Mitgliedsnummer: 249
Wohnort: Zwischen Böblingen und Calw
Kontaktdaten:

Re: hoher Ölverbrauch

Beitrag von bigbug » 25.06.2009 11:10

Mal ne ganz andere Idee... erkennt man an nem weißen Stofftuch, das man übern Auspuff hängt und zwei dreimal (im Stand) Gas gibt ob der Öl raus drückt, oder müßte man das anders testen, das wäre ja vielleicht schonmal ein Ansatz der Fehlersuche. Ich denke mal nen Ölnebel müßte man dann ja sehen, oder?
BildThomas*249,T2-Westi-Universaldilettant
Homepage des Stammtisch Südwest
Bild

Benutzeravatar
Peter E.
Wohnt im T2!
Beiträge: 3061
Registriert: 04.06.2003 15:08
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: hoher Ölverbrauch

Beitrag von Peter E. » 25.06.2009 11:40

bigbug hat geschrieben:Ich denke mal nen Ölnebel müßte man dann ja sehen, oder?
eher Ruß, denn er scheint das Öl ja zu verbrennen.

Aber wäre ein erster logischer Schritt nicht eigentlich eine Kompressionsmessung? Wenn der Motor sich das Öl jetzt nur an einer verschlissenen Ventilführung ansaugt, aber die Kompresssion noch passt, könnt mann doch nur die Köpfe überholen, und den Motor so für den Urlaub erstmal weiterfahren.

klar, bei 160.000tkm kommt so oder so demnächst eine Revision, aber das muss ja nicht stressig vorm geplanten Urlaub passieren
Gruss von Peter aus dem Schwentinental

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 51 Gäste