[Workshop] Antriebswellen-Manschetten wechseln !

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Benutzeravatar
BulliUli
Wohnt im T2!
Beiträge: 1968
Registriert: 20.03.2008 13:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 90
Wohnort: Bergisch Gladbach

[Workshop] Antriebswellen-Manschetten wechseln !

Beitrag von BulliUli » 12.02.2010 22:59

Als aller erstes : es ist einfach und logisch aber die Finger werden dreckig !
Man braucht dazu einen kleinen Schlitzschraubendreher, einen Hammer und ordentlich viel Papier (o.Lappen) für das alte Fett. Und natürlich die neuen Manschetten, meine Empfehlung : Febi/Bielstein Art.Nr. 08303 ist inkl. Fett/U-Scheibe/Klemmring/Schrauben/Schelle
0. Antriebswellenseiten markieren (Rad- und Getriebeseite) damit die alte Laufrichtung nicht vertauscht werden kann.
1. Antriebswelle vom Bulli komplett abschrauben und das alte Fett mit dem Lappen abwischen.
2. An einem Wellenende den Klemmring mit dem Schraubendreher abhebeln.
3. An der Manschette die Klemmschelle entfernen die das Gummi zwischen den Wellenerhebungen festklemmt.
4. Die Schrauben mit den Distanzplatten entfernen.
5. Mit leichten bis kräftigen Schlägen mit dem Hammer auf den Blechrand der alten Manschette klopfen bis das Lager von der Welle fällt.
Unbedingt darauf achten das sich das Lager nicht zu sehr verwindet, sonst fallen die Lagermurmeln raus und dann wirds schwierig die wieder reinzukriegen !
6. Die Manschette lässt sich jetzt leicht von der Welle abziehen.
7. Das Lager mit einem Lappen vom überflüssigem Altfett befreien, bloß nicht alles rauskratzen bzw. die Lager innen kompl. entfetten.
8. Jetzt die zweite Wellenmanschette über die Wellenmitte abziehen (nicht nach Aussen), damit spart man sich das lästige aufziehen des zweiten Klemmringes.
9. Darauf achten das die gewölbten Anschlagringe richtigrum aufgeschoben werden (Bild).
10. Die neuen Manschetten aufziehen und die Lager vorsichtig mit leichten Hammerschlägen gleichmäßig bis zum Anschlagring aufklopfen, bitte nur auf die Lagermitte zielen !
11. Den Klemmring wieder in die Nut fummeln (und das ist ätzend wenn man kein Spezialwerkzeug hat :wall: ) mit zwei kräftigen Daumen und nem dünnen Schraubendreher gehts auch.
12.Erst jetzt jedes Lager beidseitig mit 90g MOs2 Fett einfetten. Fertig.

Was kann man Falsch machen ?
1.den Anschlagring falschrum aufsetzen
2.das Lager falschrum einbauen (es hat eine Innen- und eine Außenseite, zu erkennen an der umlaufenden Nut Aussen)
3.das Lager zu weit verdrehen so das die Kugeln rausfallen- dann viel Spaß beim reinfummeln.

Hört sich vieleicht umständlich an, ist es aber nicht ! Arbeitszeit ca. 1 Std. pro Welle.

12.
Dateianhänge
CIMG1443.JPG
die alte Manschette über den Wulst ziehen, ruhig mit Schraubendreher nachknippen.
CIMG1444.JPG
mit einem Hammer auf den Rand der Manschette leicht bis kräftig draufkloppen um das Lager von der Welle zu kriegen.
CIMG1446.JPG
diese drei Teile sollten pro Seite nach dem abziehen übrigbleiben, mehr Teile wären schlecht !
CIMG1447.JPG
die zweite Achsmanschette zur gegenüberliegenden Seite abziehen, das spart das drauffummeln der Sicherungsklemme.
CIMG1448.JPG
die U-Scheibe ist gewölbt, die Wölbung muß zur Wellenmitte zeigen ! Bloß nicht andersrum.
Zuletzt geändert von BulliUli am 16.02.2010 19:39, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Phil 78
T2-Süchtiger
Beiträge: 224
Registriert: 14.11.2009 21:31
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Workshop : Antriebswellen-Manschetten wechseln !

Beitrag von Phil 78 » 13.02.2010 00:51

Hi,

also sowas lob ich mir, gut geschrieben. :yau:

Jetzt muss der Beitrag mit den Bildern in so ne Art Archiv, auf das man dann über ein Inhaltsverzeichnis zugreifen kann.
So könnte sich nach und nach ein schöner Bestand an Workshops über Reparaturen und Wartungsarbeiten ansammeln...
Gerade Fotos sind auch immer sehr hilfreich.
(Siehe mein Thema mit den Fettnippeln, dass waren doch auch gute Tipps...) :gut:
"Volkswagen Does It Again"

Bild

Benutzeravatar
Benschpal
*
*
Beiträge: 1918
Registriert: 18.11.2007 17:32
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Nahe Wieselburg in Niederösterreich, Österreich

Re: [Workshop] Antriebswellen-Manschetten wechseln !

Beitrag von Benschpal » 13.02.2010 00:56

Hast duch echt gut gemacht!!! :gut:
spitze!


hab ich eben ins inhaltsverzeichnis eingefügt!!
@Phil 78: guck mal da! :wink:
Bild
| T2a/b | ehem. Feuerwehrbus (Fensterbus) | Baujahr 1971 | 1.8 Liter |

Benutzeravatar
Roman
Wohnt im T2!
Beiträge: 1478
Registriert: 14.02.2008 18:37
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Maria-Anzbach
Kontaktdaten:

Re: [Workshop] Antriebswellen-Manschetten wechseln !

Beitrag von Roman » 13.02.2010 15:59

Für diejenigen, die sich mit dem Fummeln am Sicherungsring schwer tun, bzw. so etwas öfters vorhaben (und vielleicht auch mal die Kurbelwelle komplett zerlegen), wird im RLF immer die Spezialzange VW 161a genannt, welche nicht so leicht zu bekommen ist.
Im Handel gibt es von Knipex die Sicherungsringzangen 45 10 170 und 45 21 200 - damit gehts einwandfrei!

Grüße,
Roman
Bild

Benutzeravatar
BulliUli
Wohnt im T2!
Beiträge: 1968
Registriert: 20.03.2008 13:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 90
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: [Workshop] Antriebswellen-Manschetten wechseln !

Beitrag von BulliUli » 13.02.2010 17:38

Heute ist mir bei der 2ten Welle etwas blödes aufgefallen, beide Lager lassen sich nicht von der Welle klopfen (wie vor beschrieben). Auch mit brachialer Gewalt nicht - dabei habe ich das Lager auf den Schraubstock gelegt, so das die Welle zwischen den Schraubstockbacken nach unten baumelt, und mit einem Dorn und Fäustel voll auf die Welle gezimmert. Es tat sich nichts, das Lager geht nicht runter.
Jetzt brauch ich einen guten Tip ! Heißmachen will ich nicht, denn die Lager glühen dabei aus.
Dateianhänge
CIMG1450.JPG
mit kleinem Schraubendreher den Klemmring abhebeln
CIMG1452.JPG
das Drecksteil geht nicht durch und ich kann berufsbedingt schon ordentlich draufkloppen ! Und falls es runter geht- wie gehts wieder drauf ?

Benutzeravatar
bischof_the_burner
T2-Süchtiger
Beiträge: 152
Registriert: 28.09.2008 18:20
Wohnort: bei Stuttgart

Re: [Workshop] Antriebswellen-Manschetten wechseln !

Beitrag von bischof_the_burner » 13.02.2010 17:52

Mir persönlich würde jetzt auch nichts besseres einfallen, als mit dem Hammer drauf. Im Notfall heiß machen und dann ein neues Gelenk draufmachen, denn wie du schon gesagt hast, das glüht aus und das is nicht so prickelnd... Aber besser n Gelenk für 65€ wie ne neue Antriebswelle für 200€ :cry:

Beste Möglichkeit, du hast noch eine Antriebswelle die du sattdessen reinbauen kannst und kümmerst dich danach in Ruhe um die misswillige :dafür:

Viel Erfolg!
Grüße aus dem Schwabenland.


Typ 21-515 Bj.1972 *** Typ 13 Bj.1972 *** Typ 86 Bj.1976 *** Typ 26 Bj.1976 *** Typ 17 Bj.1981 *** Typ 32b-299 Bj.1986

Benutzeravatar
GoldenerOktober *001
Wohnt im T2!
Beiträge: 1708
Registriert: 08.09.2009 16:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 1
Wohnort: Bad Homburg v. d. H.

Re: [Workshop] Antriebswellen-Manschetten wechseln !

Beitrag von GoldenerOktober *001 » 14.02.2010 01:13

He Uli,
hast Du vieleicht eine verwixte Verzahnung? Welle mal fast senkrecht hingeschmissen oder dergleichen, schon gegen die Zähne nicht mehr durchs Lager...
Zurückdrücken, kontrollieren, dremeln.
Viel Erfolg,
Gruß Torsten
Mit dem Bus da steckenbleiben, wo die Anderen erst gar nicht hinkommen...

Benutzeravatar
BulliUli
Wohnt im T2!
Beiträge: 1968
Registriert: 20.03.2008 13:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 90
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: [Workshop] Antriebswellen-Manschetten wechseln !

Beitrag von BulliUli » 14.02.2010 11:34

GoldenerOktober *001 hat geschrieben:He Uli,
hast Du vieleicht eine verwixte Verzahnung? Welle mal fast senkrecht hingeschmissen oder dergleichen, schon gegen die Zähne nicht mehr durchs Lager...
Zurückdrücken, kontrollieren, dremeln.
Viel Erfolg,
Gruß Torsten
so sieht´s aus !

Benutzeravatar
BulliUli
Wohnt im T2!
Beiträge: 1968
Registriert: 20.03.2008 13:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 90
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: [Workshop] Antriebswellen-Manschetten wechseln !

Beitrag von BulliUli » 15.02.2010 20:16

Ich habe mir die Mühe gemacht und ein Lager mal auseinanderzu nehmen. Dabei ist mir ein kleines Loch in der äußeren Laufschale aufgefallen, egal, wird trotzdem wieder eingebaut.
Das zusammenbauen ist ein bischen fummelei.
Fett sollte schon etwas in den Lagerschalen drin sein, sonst flutscht da nix.
- Erst zwei Kugeln nebeneinander innen einklemmen ( einen kleinen Wiederstand überdrücken)
- Die äußere Laufschale (Nut nach Außen!!!!) aufschieben und nur soweit ankippen das man nach und nach die anderen Kugeln von oben reindrücken kann.
- Dabei drauf achten das man die äußere Laufschale nicht zu weit ankippt, verdreht. Sonst verkanten die Kugeln oder fallen wieder raus.

Ist schwer zu beschreiben, daher : learning by doing !
Dateianhänge
DSCI0007.JPG
...dann nach und nach die anderen Kugeln von oben reindrücken ! Außenlager mittig halten, nicht zu stark kippen
DSCI0006.JPG
erst zwei Kugeln ins Innenlager, Außenlager drüber und .....
DSCI0004.JPG
hier sieht man die Laufflächen mit der kleinen Pittingstelle
Zuletzt geändert von BulliUli am 16.02.2010 19:36, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
boggsermodoa
Wohnt im T2!
Beiträge: 6949
Registriert: 22.12.2003 12:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: [Workshop] Antriebswellen-Manschetten wechseln !

Beitrag von boggsermodoa » 16.02.2010 00:17

Tausche Lunker (Gaseinschluß in der Schmelze) gegen Pitting (Ausbruchstelle in der Oberfläche von gehärteten Werkstücken). Wenn du das Gelenk weiterverwenden willst, dann empfiehlt es sich, die Antriebswelle auf der anderen Seite zu verbauen. Dann muß die schadhafte Stelle nur bei geschobenem Motor tragen.

Gruß,

Clemens

Benutzeravatar
B.C.
Wohnt im T2!
Beiträge: 1946
Registriert: 05.05.2006 12:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 490

Re: [Workshop] Antriebswellen-Manschetten wechseln !

Beitrag von B.C. » 16.02.2010 21:38

würde ich auch empfehlen. Ansonsten ist es wohl bald hin!

Grüsse

Björn

Benutzeravatar
butch
T2-Profi
Beiträge: 66
Registriert: 25.01.2011 21:54
Wohnort: wien

Re: [Workshop] Antriebswellen-Manschetten wechseln !

Beitrag von butch » 23.02.2012 10:53

hallo Leute,

bin auch gerade dabei meine wellen zu überholen, habe beide bereits ausgebaut und die Gelenkwellen komplett zerlegt und von altem fett befreit. um sie zwischenzeitlich zu lagern habe ich sie in einem Gfrierbeutel gepackt und mit ein wenig wd40 eingesprüht damit nichts zu rosten beginnt.

die Sache ist da sie momentan bis auf eines ein wenig Hacken bei Bewegung. kann das durch das fehlende MOS2 sein oder sind sie einfach hinüber. sehen ein wenig so aus wie die von Bulliuli.

was meint ihr neue bestellen?? :roll:
Bild

Benutzeravatar
Bob´s Bus
T2-Kenner
Beiträge: 29
Registriert: 02.10.2012 11:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Leverkusen

Re: [Workshop] Antriebswellen-Manschetten wechseln !

Beitrag von Bob´s Bus » 28.11.2012 13:03

Hallo zusammen,
erstmal : großes Lob für den Workshop ! Selbst als jemand, der sowas zum ersten mal macht, hat das super geklappt. Die größte Fummelei war, wie auch beschrieben, die Sicherungsringe runter und wieder drauf zu bekommen. :wall: Was mir allerdings aufgefallen ist, und mich etwas Nachdenklich gemacht hat, ist, das bei meiner Welle diese Anschlagscheiben fehlten. Auf der einen Seite hab ich das Lager runterbekommen, und den Ring eingesetzt. Auf der anderen Seite hab ich das Lager, wahrscheinlich wg. krummer Verzahnung nicht runter bekommen. Mich würde jetzt interessieren, was im schlimmsten Fall passieren kann, wenn dieser Ring fehlt.
Danke im voraus!
Bild

Benutzeravatar
sirwilliam
T2-Süchtiger
Beiträge: 159
Registriert: 28.08.2012 12:24
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: [Workshop] Antriebswellen-Manschetten wechseln !

Beitrag von sirwilliam » 30.11.2012 15:45

Ich würde mir noch die Zeit nehmen und die Welle lackieren. Hab das mit Brantho Korrux gemacht, da ich davon ausgehen das der Lack noch leicht flexibel sein sollte.
Zudem sind die Lagerschalen und Kugeln "gematcht", heisst nimmt man die Gelenke auseinander, ist darauf zu achten dass man Kugel und Laufschalen nicht mixt.
Das mit dem Anschlagring kenn ich auch. Waren bei mir auch nicht drauf. Die Neuen passten nicht - Bohrung zu klein. Habs ausgeschlieffen. Aufgabe der Federscheibe soll sein, die innere Lagerschale spielfrei zu halten. Könnte mir vorstellen das wenn sie nicht da ist, unter harten Bedingungen der Federring raus geschalgen werden kann.
Dateianhänge
_kugelsalat.jpg

Benutzeravatar
MichaT2a
T2-Süchtiger
Beiträge: 874
Registriert: 26.07.2008 20:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Karlsruhe

Re: [Workshop] Antriebswellen-Manschetten wechseln !

Beitrag von MichaT2a » 01.12.2012 18:11

...mhm, ich hab mir aus nem Haufen alter Gleichlaufgelenke die guten Teile rausgesucht und daraus "neue" Gelenke zusammengebaut. Damit fahre ich ohne Probleme. Das einzige, was mir bei der Aktion aufgefallen war: Es gibt mindestens 2 verschiedene Gelenke mit unterschiedlich großen Kugeln.

Gruß,

Micha

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 17 Gäste