Erfahrungen 1-2-3 Ignition

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Turbopaule
T2-Süchtiger
Beiträge: 352
Registriert: 01.11.2012 22:33
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Nürnberg

Re: Erfahrungen 1-2-3 Ignition

Beitrag von Turbopaule » 30.06.2014 20:40

Ich frag mich immer warum man keinen Verteiler ausm VAG Baukasten verbaut der nen hallgeber hat?

Zb ausm T3 Boxer?

Wäre doch genauso möglich oder nicht?


Paul
Bild

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3466
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: Erfahrungen 1-2-3 Ignition

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 30.06.2014 20:52

Turbopaule hat geschrieben:Ich frag mich immer warum man keinen Verteiler ausm VAG Baukasten verbaut der nen hallgeber hat?
Hi Paul,

das wird ja auch häufig gemacht. Allerdings werden die Verteiler auch langsam unverschämt teuer.
Und damit kann man dann auch mal über eine 123 Ignition nachdenken.

Ich bin da auch am überlegen eine 123 Ignition einzusetzen, bin mir aber im Mont nicht sicher, ob die 123 Ignition überhaupt vernünftig im Gebirge regelt.
Da die den Absoluten Unterdruck im Saugrohr misst, kann es einem bei ca. 2500m Höhe passieren, das die 123 Igniton immer die volle Unterdruckverstellung aktiv hat.
(Zumindest deutet alles in der Bedienungsanleitung auf den Absolutdruck hin.)
Der originale Verteiler regelt immer den Relativdruck. Das macht auch aus Sicherheitsgründen Sinn,
auch wenn das Optimum in der Mitte beider Varianten liegt.
Hier muss man dann schon die programmierbare kaufen und im Gebirge die Kurve umstellen, damit die Unterdruckverstellung erst bei geringerem Druck einsetzt.

Ich muss mal beim Hersteller anfragen, wie das eigentlich geregelt ist.

Viele Grüße,
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Benutzeravatar
g_hill
T2-Süchtiger
Beiträge: 424
Registriert: 06.07.2011 23:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Duisburg

Re: Erfahrungen 1-2-3 Ignition

Beitrag von g_hill » 30.06.2014 22:27

Hallo Pazi,

ich fahre die Zündung schon knapp 3 Jahre im Bus, Tya 2,0 70 PS und seit 14 Jahren im BMW 02 ohne jegliche Probleme.
Ich habe dazu einen "Einbau und Erfahrungen" Thread erstellt. Da steht eigentlich alles Wissenswerte drin. Schau mal rein.
Ich habe übringens aus Sicherheitsgründen den ausgebauten Kontakt, den Kondensator und die Kleinteile im Handschuhfach liegen.
Sollte tatsächlich die Zündung mal abrauchen ist das in weniger als 30 Minuten am Strassenrand wieder zurückgerüstet.

viewtopic.php?f=7&t=10776#p109619

Ich habe meine Zündung von Volvo Buttegereit aus Duisburg, gibts aber mittlerweile auch bei Bus OK.

Ich hoffe es hilft dir bei der Entscheidungsfindung.
Grüße
Hilmar
Bild

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3466
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: Erfahrungen 1-2-3 Ignition

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 01.07.2014 12:01

g_hill hat geschrieben: ich fahre die Zündung schon knapp 3 Jahre im Bus
Achtung,

nicht jetzt zwei verschiedene Varianten durcheinander werfen.
Es geht in diesem Thread ja eigentlich um die 123 Ignition und nicht um den elektronischen Ersatz des Unterbrecherkontaktes.

Ich habe gerade eine Rückmeldung vom Hersteller erhalten.
Die 123 Ignition mißt nur den absoluten Saugrohrdruck und regelt dementsprechend den ZZP.
Sprich ab ca. 2500m Höhe ist die Vakuum Frühverstellung immer aktiv.
Damit ist bei Vollgas der Zündzeitpunkt definitiv zu früh mit der 123 Ignition.
Damit kann der Motor Überhitzen und es kann zum Klopfen kommen.
Man müßte also die 123 Tune kaufen und eine zweite Kurve mit anderer Unterdruckverstellung für das Gebirge programmieren.

Solange man sich immer im Flachland bewegt bekommt man mit der 123 Tune keine Probleme, aber für Mitfahrer des goldenen Oktobers ist das eine suboptimale Wahl...


Viele Grüße,
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Benutzeravatar
bigbug
Wohnt im T2!
Beiträge: 8070
Registriert: 13.08.2007 19:55
IG T2 Mitgliedsnummer: 249
Wohnort: Zwischen Böblingen und Calw
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen 1-2-3 Ignition

Beitrag von bigbug » 01.07.2014 17:06

Tanjas&Thomas_T2b hat geschrieben: Ich habe gerade eine Rückmeldung vom Hersteller erhalten.
Die 123 Ignition mißt nur den absoluten Saugrohrdruck und regelt dementsprechend den ZZP.
Sprich ab ca. 2500m Höhe ist die Vakuum Frühverstellung immer aktiv.
Damit ist bei Vollgas der Zündzeitpunkt definitiv zu früh mit der 123 Ignition.
Damit kann der Motor Überhitzen und es kann zum Klopfen kommen.
Man müßte also die 123 Tune kaufen und eine zweite Kurve mit anderer Unterdruckverstellung für das Gebirge programmieren.

Solange man sich immer im Flachland bewegt bekommt man mit der 123 Tune keine Probleme, aber für Mitfahrer des goldenen Oktobers ist das eine suboptimale Wahl...
Der 1-2-3 kommt ja auch aus Holland, das ist nicht wirklich für seine Berge bekannt. Aber vielleicht werden die Entwickler durch deine Rückfrage aufgeweckt und die entwickeln ne Differenzdruckverstellung mit nem zweiten Sensor außerhalb des Saugrohrs.

Wo hört eigentlich das barometrische Flachland auf?
Edit: Ich hab gerade mal nachgeschaut, das ist ja echt nicht ganz ohne! So ab 1000 m fängt das schon an und ab 1500 wirds spaßig.
BildThomas*249,T2-Westi-Universaldilettant
Homepage des Stammtisch Südwest
Bild

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3466
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: Erfahrungen 1-2-3 Ignition

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 01.07.2014 17:37

bigbug hat geschrieben:Aber vielleicht werden die Entwickler durch deine Rückfrage aufgeweckt und die entwickeln ne Differenzdruckverstellung mit nem zweiten Sensor außerhalb des Saugrohrs.
:D
Hi Thomas,

ich bin in lustigem Mailverkehr mit dem gutem Menschen.
Die erste Antwort war auch folgende:
The absolute record in the Netherlands is 954,4 hPa (1956) this is: 0,046 Bar.
Aber nachdem ich die Alpen erwähnt habe ist er aufgewacht in positivem Sinne.
In wie weit da zeitnah was bei raus kommt kann ich aber nicht sagen.
bigbug hat geschrieben:Edit: Ich hab gerade mal nachgeschaut, das ist ja echt nicht ganz ohne! So ab 1000 m fängt das schon an und ab 1500 wirds spaßig.
Deshalb bin ich ja drauf gestoßen, wenn man das Dank abnehmender Luftmasse eigentlich nicht 1:1 rechnen kann.
Aber die 1:1 Methode ist auf jeden Fall einfacher und sicherer für den Motor.

Viele Grüße
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Benutzeravatar
pazi
T2-Süchtiger
Beiträge: 177
Registriert: 19.09.2008 10:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 68
Wohnort: zwischen Bremen und Hamburg nähe Rotenburg Wümme

Re: Erfahrungen 1-2-3 Ignition

Beitrag von pazi » 01.07.2014 18:28

Also ich werde es wohl mal so versuchen wie hilma es schon seit jahren gemacht hat mit dem umbausatz ignition
geht schnell und wird hoffentlich halten, zudem behalte ich die Kontakte bzw. alten Teile im Auto fals er mal stehen bleibt, damitman es wieder umbauen kann.
Natürlich wäre vom T3 die Zündung wohl am besten
Hat denn jemand eine liegen komplett und verkauft mir die ??????
LG Andreas

Sonnblick
T2-Profi
Beiträge: 62
Registriert: 01.05.2008 23:45
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Allgäu

Re: Erfahrungen 1-2-3 Ignition

Beitrag von Sonnblick » 26.07.2014 18:56

Hab grad mit Alex über kontaktlose Zündungen diskutiert.
1964 gab es doch bei/für VW eine Verteileränderung, wo der Nocken des 3. Zylinders um zwei (z.T. auch drei) Grad in Richtung Spätzündung versetzt wurde.
Bei den kontaktlose Zündungen, wie Pertronix, 1-2-3 etc. (mit 4-Magnet-Ring im 90°-Raster) wird dieser Zündversatz der Verteilernockenwelle aber nicht abgebildet.
So könnte sich der beschriebene Performance-Gewinn und gleichmäßigere Motorlauf erklären ... wenn auch auf Kosten der Haltbarkeit der Ventile und Sitze des 3. Zyl.
Oder ist die VW'sche Verteileränderung nicht relevant? oder sind die wieder von abgekommen?
Wie bekomm ich ansonsten heraus, ob ein Motor bzw. Verteiler einen solchen Zündversatz des 3. Zylinders hat?
Mir ging es um die Umrüstung eines Typ1-Motors, also 1600er "AD".
Thx & mfG
Sonnblick-Thomas
Bild

sören *186
T2-Süchtiger
Beiträge: 684
Registriert: 25.12.2003 23:54
IG T2 Mitgliedsnummer: 186
Wohnort: Kassel

Re: Erfahrungen 1-2-3 Ignition

Beitrag von sören *186 » 26.07.2014 22:31

Hi all,
ist vielleicht eines der vier "Fenster" dieses rotierenden Dingens anders ausgeschnitten, als die übrigen drei?
Also z.B. versetzt oder hat einen kleineren Ausschnitt?

Gruß von
Sören

Sonnblick
T2-Profi
Beiträge: 62
Registriert: 01.05.2008 23:45
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Allgäu

Re: Erfahrungen 1-2-3 Ignition

Beitrag von Sonnblick » 27.07.2014 00:27

Hallo Sören,
kann mir kaum vorstellen, dass der kleine Ring
Bild
mit vier Magneten ausgerüstet ist, die im Raster 90 - 90 - 93 - 87 stehen und Pertronix den Kunststoffträger zu diesem Nockenbild gefertigt hat.
Ähnlich dürfte es wohl auch im Innern des 1-2-3-Verteilers aussehen :|
Thx & mfG
Sonnblick-Thomas
Bild

Benutzeravatar
WestiWest
T2-Süchtiger
Beiträge: 752
Registriert: 06.06.2012 23:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Herzogenrath

Re: Erfahrungen 1-2-3 Ignition

Beitrag von WestiWest » 27.07.2014 01:34

sören *186 hat geschrieben:Hi all,
ist vielleicht eines der vier "Fenster" dieses rotierenden Dingens anders ausgeschnitten, als die übrigen drei?
Also z.B. versetzt oder hat einen kleineren Ausschnitt?

Gruß von
Sören
Hallo Sören,

meinst Du damit den Blechrotor in den Verteilern mit Hall-Sensor die ab dem CU / CT Motoren verbaut wurden? Die Fenster sind tatsächlich ungleich und der CU Verteiler zündet den dritten Zylinder etwas später. Warum auch immer! Ich dachte immer, dass sei eine Eigenart der Typ 1 Motoren mit dem Ölkühler über dem dritten Zylinder.

Ob der Dritte verzögert gezündet wird kann man doch ganz einfach feststellen: Einfach die Blitzpistole auf das Zündkabel vom Dritten klemmen und ablesen. Da der Genau 360° KW später auf Zünd-OT steht, kann man das auf der Skala ablesen. Mit dem zweiten und vierten ist das schon schwieriger. Dazu braucht man eine 180° versetzte Markierung auf der Riemenscheibe.


Gruß, Hanno
Bild
Westfalia Berlin 2,0l GD aus New Mexico

Benutzeravatar
pazi
T2-Süchtiger
Beiträge: 177
Registriert: 19.09.2008 10:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 68
Wohnort: zwischen Bremen und Hamburg nähe Rotenburg Wümme

Re: Erfahrungen 1-2-3 Ignition

Beitrag von pazi » 13.08.2014 16:46

Habe den Umbausatz für den Zündverteiler nun drinnen
Läuft. Schluss mit Kontakte einstellen
:)
Und nun ab in den Urlaub

Benutzeravatar
1302s-micha
T2-Profi
Beiträge: 80
Registriert: 06.07.2014 12:12
IG T2 Mitgliedsnummer: 730
Wohnort: 46419 Anholt

Re: Erfahrungen 1-2-3 Ignition

Beitrag von 1302s-micha » 13.08.2014 20:03

Kleine Info zur USB Version:
Ihr könnt damit auch einen Schalter im Motorraum verlegen und so auf dem gelben Kabel mit 12V+ die andere Kurve aktivieren.
So mache ich das bei meinem Cabrio, allerdings ist da ein ziemlich "böser" Motor verbaut.
Mein T2a hat den normalen 123 ohne Unterdruckverstellung verbaut, in den Bergen hatte ich natürlich etwas pitschen und patschen, aber man kann es auch mit allem übertreiben.
Bei einem zahmen Motor sollte es daher keine Probleme geben.
Tuning fängt mit Optimierung an!

Bild

Bild

Benutzeravatar
g_hill
T2-Süchtiger
Beiträge: 424
Registriert: 06.07.2011 23:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Duisburg

Re: Erfahrungen 1-2-3 Ignition

Beitrag von g_hill » 13.08.2014 21:18

Sonnblick hat geschrieben:Hallo Sören,
kann mir kaum vorstellen, dass der kleine Ring
Bild
mit vier Magneten ausgerüstet ist, die im Raster 90 - 90 - 93 - 87 stehen und Pertronix den Kunststoffträger zu diesem Nockenbild gefertigt hat.
Ähnlich dürfte es wohl auch im Innern des 1-2-3-Verteilers aussehen :|
Hallo,
also bei dem Ring gibt es definitiv keinen Versatz. Der Satz 1847V für den BUS ist der gleiche wie z.B. für alle BMW M10 Motoren und viele andere Vierzylinder.
Bei AMAZON.com aktuell zum Knallerpreis für 74,99 $ macht gerade mal 56,50 Euro!

http://www.amazon.com/PerTronix-1847V-I ... B000JUVCNU

Grüße
Hilmar
Bild

Benutzeravatar
T2b 2015
T2-Kenner
Beiträge: 18
Registriert: 15.10.2015 20:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 909

Re: Erfahrungen 1-2-3 Ignition

Beitrag von T2b 2015 » 11.11.2016 23:40

Hallo an alle,
ich möchte euch nochmal nach Erfahrungen, mit der 123 ignition tune, bzw tune+, bei einem 2l Einspritzer also GE Motor (70 PS) fragen? Der Zündverteiler (Bosch 039 905 205 C) besitzt eine Früh- und Spätziehdose, wobei die Spätziehdose defekt ist und ich die Zündung somit ganz normal auf 7,5 vor OT eingestellt habe. Da meine Fliehkraftverstellung auch nicht mehr wirklich gut funktioniert, überlege ich halt 123 ignition einzubauen.
Kann mir evtl. dann noch jemand sagen, wofür die einzelnen Kabel am Verteiler sind, bzw. was sie Steuern?
Ich nehme an: Rot/Schwarz, welches in Rot zum Stecker übergeht düfte + bzw. Klemme 15 sein, Braun/Weiß geht zum Stecker in Braun über??, Grün/Weiß welches in Blau zum Stecker übergeht??
Also würde mich über eure Erfahrungberichte, bzw, Tipps freuen!

Gruß Hotte
Dateianhänge
2016-11-06 17.50.24.jpg

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste