Mike Sanders - professionell

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
Gringo
T2-Süchtiger
Beiträge: 1159
Registriert: 02.06.2008 19:37
IG T2 Mitgliedsnummer: 378
Wohnort: Wo die Wälder noch rauschen

Mike Sanders - professionell

Beitrag von Gringo » 17.02.2010 15:52

Hallo Leute,

Saison geht bald los und mir fiel siedentheiß ein daß meine Möhre ja noch gaaar nix hohlraumversiegelndes hat...also hab ich flugs mal telefoniert, weil ich es nicht selber machen will. Bevor Fragen kommen: ja ich weiß, daß man es mit der passenden Pistole, Düse, vorwärmen und dem ganzen Grütz auch selber machen kann. Ich denke aber, das wird niemals nicht so gut, wie wenns eine Sanders-Verarbeitungsstation mit Endoskopie richtig macht. Außerdem habe ich weder ZEit noch Muße, danach meine Halle tagelang zu schrubben...

Sodele, zum eigentlichen Anliegen: ich rufe 3 Karosseriefachbetriebe an und kriege 3 völlig unterschiedliche Preisideen, von 500-1200 Euro war alles dabei. :roll: Seltsamerweise war die anscheinend professionellste Bude die günstigste mit 500 Eur. Wobei der gute Mann noch nicht wusste, von wievielen Hohlräumen er da ausgehen muss. Frage: da gabs doch mal irgendwo ein VW-Merkblatt oder? Und die wichtigste Frage: hats einer von Euch schon mal von nem Fachbetrieb machen lassen, welche Kosten sind realistisch, und worauf sollte man noch ganz speziell achten?

//die olle Edith meint daß der Gringo die Merkblätter grad gefunden hat... :mrgreen:

So long,
De Gringo
"Lieber die Sonne im Herzen, als Flschlft im Hirn"

Benutzeravatar
buggy-peter
T2-Süchtiger
Beiträge: 396
Registriert: 06.11.2007 13:50
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: MÜNCHEN

Re: Mike Sanders - professionell

Beitrag von buggy-peter » 17.02.2010 17:37

Ich habs hier in München von einem Fachbetrieb machen lassen und hab 500 Euro bezahlt

Benutzeravatar
Sgt. Pepper
*
*
Beiträge: 3612
Registriert: 10.03.2005 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834
Wohnort: Oldenburg

Re: Mike Sanders - professionell

Beitrag von Sgt. Pepper » 17.02.2010 17:59

Hi,

Michael Knappmann hat dazu etwas auf seiner Seite...

http://www.michaelknappmann.de/bulli/mi ... frame.html

bzw.

http://www.michaelknappmann.de/bulli/mi ... hlraum.htm

Gruß Stephan
Bild
Bild

Benutzeravatar
Gringo
T2-Süchtiger
Beiträge: 1159
Registriert: 02.06.2008 19:37
IG T2 Mitgliedsnummer: 378
Wohnort: Wo die Wälder noch rauschen

Re: Mike Sanders - professionell

Beitrag von Gringo » 17.02.2010 20:03

Danke, die hatte ich mittlerweile auch entdeckt, echt hilfreich... :gut:


@buggy-peter

Prima, dank Dir, damit geh ich die Jungs jetzt maln bisschen drücken... :mrgreen:
"Lieber die Sonne im Herzen, als Flschlft im Hirn"

Christoph
T2-Fan
Beiträge: 30
Registriert: 29.09.2008 22:40
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Mike Sanders - professionell

Beitrag von Christoph » 17.02.2010 21:17

Der Preis kann erheblich durch Vorarbeiten gedrückt werden. Ich habe vor zwei Jahren meinen Bus ohne jegliche Innenausstattung/Verkleidung für ca. 500 € bei Gerd Weiser in Düsseldorf machen lassen.

Gruß
Christoph

Benutzeravatar
Gringo
T2-Süchtiger
Beiträge: 1159
Registriert: 02.06.2008 19:37
IG T2 Mitgliedsnummer: 378
Wohnort: Wo die Wälder noch rauschen

Re: Mike Sanders - professionell

Beitrag von Gringo » 17.02.2010 23:26

Mhm, bei denen hab ich auch angeklingelt, da hieß es für dieselbe Nummer 800 Eus.

Wobei ich mich frag, was da groß an Verkleidungen abmuß, sehe ich das verkehrt oder kommt man eigentlich an alle Hohlräume von außen dran?
"Lieber die Sonne im Herzen, als Flschlft im Hirn"

peter-dd
T2-Süchtiger
Beiträge: 441
Registriert: 23.07.2007 19:07
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Dresden

Re: Mike Sanders - professionell

Beitrag von peter-dd » 18.02.2010 16:24

Selbstversändlich kann man auch alles mit verkleidung machen, das macht es aber kompliziert da extra löcher gebort werden müssen. am einfachsten ist es wirklich alles auszubauen, da hat man zum teil auch gleich ne sichtkontrolle.
gerade in den Türen und klappen lässt sich das bedeutend einfacher machen.
ich habe meinen direkt nach dem Lackieren selber gemacht, allerdings habe ich Waxöl genommen das ist einfacher zu verarbeiten.
und habe dann in alle Hohlräume und zwischenräume die mir ersichtlich waren reingeballert in die Kniestück habe 2 löchergebohrt und in die C Säule( doka) von innen 2 löcher. so und dann sind dadrin gut 15 liter verschwunden... + 12 Liter Unterbodenwachs- 8 liter allein in den radkästen.

Benutzeravatar
bugsam
T2-Süchtiger
Beiträge: 248
Registriert: 23.07.2008 21:05
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Mike Sanders - professionell

Beitrag von bugsam » 02.03.2010 12:19

Eins vornweg: Ich selbst hab noch keine Erfahrung damit gemacht. Aber find es seeeeeeeeeehr spannend:

Klick mich

Klick auch hier

Rostschutztest


Mixt am Ende der gute alte Mike Bienenwachs mit Natofett? :unbekannt:
Ich werd es jedenfalls beim nächsten Auto testen ( Opel Kadett C sollte ein sehr gutes Beispiel sein....bei der Rostvorliebe! )
7/79er T2b Fensterbus...was brauch man sonst?!

Benutzeravatar
Gringo
T2-Süchtiger
Beiträge: 1159
Registriert: 02.06.2008 19:37
IG T2 Mitgliedsnummer: 378
Wohnort: Wo die Wälder noch rauschen

Re: Mike Sanders - professionell

Beitrag von Gringo » 02.03.2010 12:51

Wow, der Langzeittest vom dem Frontera-Tünnes is ja mal der Hammer... :shock:
"Lieber die Sonne im Herzen, als Flschlft im Hirn"

Benutzeravatar
Knopf
T2-Süchtiger
Beiträge: 803
Registriert: 29.09.2008 10:56
IG T2 Mitgliedsnummer: 118
Wohnort: Hassfurt am Main

Re: Mike Sanders - professionell

Beitrag von Knopf » 02.03.2010 14:36

jo, grad bei diesen karren machts ja auch besonders sinn! :mrgreen:

danke an bugsam für die informativen links.
ich hab übrigens meinen kadett c aero anno 1996 auch mit so ner
eigenkreations-wachs-fett-altöl-mix-pampe aus opas scheune geflutet und hatte dann erstmal keine rostprobleme. 8)
...allerdings roch der mist im sommer ziemlich ranzig! :heul:
gruss, gary

- - 76er Helsinki - - 76er L - - 79er BGS - -

...der unterschied zwischen theorie und praxis ist in der praxis grösser als in der theorie...

Benutzeravatar
bugsam
T2-Süchtiger
Beiträge: 248
Registriert: 23.07.2008 21:05
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Mike Sanders - professionell

Beitrag von bugsam » 02.03.2010 15:19

Gern geschehen. Wenn man den dortigen Links noch weiter folgt und bissl Onkel Google fragt, findet man ne ganze Menge. Bis hin zu identischen Datenblättern und Verarbeitungshinweisen. :verweis: Irgendwie auffallend.....Zufall? :versteck:
Wenn dann mein Kadett frisch lackiert am Barhocker lehnt, werde zumindest ICH ihm hinter dem Tresen ne schöne Mischung Nato-Vaseline mit einem Schuss Bienenwachs mixen. Gerührt, nicht geschüttelt! Warm serviert, wirds schon munden! :wein:
7/79er T2b Fensterbus...was brauch man sonst?!

Benutzeravatar
Harald
Wohnt im T2!
Beiträge: 6360
Registriert: 10.06.2003 11:18
Wohnort: Bremen

Re: Mike Sanders - professionell

Beitrag von Harald » 02.03.2010 15:58

Moin Bugsam,

für den hier
bugsam hat geschrieben:Rostschutztest
haste bei mir unbekannterweise einen gut. Motor ist ja gerade draußen, so daß ich an die Batterieecken ran kam. Erst mit der Drahtbürste sauber gemacht, dann Fertan drüber. Hatte es gestern Abend dann mal abgewaschen und heute Morgen überlegt, da doch nicht mit Bleimennige ran zu gehen sondern einfach - wie auch auf der Fertan-Dose ja draufsteht - die Farbe drüber zu machen.

Mistzeug.

Werde also doch heute Abend mal schön die Bleimennige verteilen. Ärgere mich gerade, das Fertan-Zeug doch wieder eingesetzt zu haben. Nach dem Test wäre es sinniger gewesen, nach der Drahtbürste gleich Bleimennige rauf zu kippen - aber Nein, ich vertraue ja der Fertan-Werbung! Wer weiß, in welchen Ritzen das jetzt drinhängt!

:evil:

Grüße,
Harald
Bild

Benutzeravatar
Gringo
T2-Süchtiger
Beiträge: 1159
Registriert: 02.06.2008 19:37
IG T2 Mitgliedsnummer: 378
Wohnort: Wo die Wälder noch rauschen

Re: Mike Sanders - professionell

Beitrag von Gringo » 02.03.2010 16:10

@Harald

Tja ist die Frage, wie weit Du das mit der Drahtbürste saubergemacht hast. In dem Test hier ist ja, wie immer, ein ordentlich verrostetes Blech einfach netto mit Fertan eingepinselt worden. Das Fertan das nicht kann, ist ja hinlänglich oft getested worden. Wenn man aber mechanisch bis aufs Blech entrostet, würde ichs trotzdem mal draufschmieren, schaden kanns nicht. Hab ich bei mir auch gemacht. Trotzdem würde ichs beim nächsten Mal noch gründlicher machen, nämlich mit der Sandstrahlpistole, entfetten, dann Fertan, abwaschen, dann Rostschutzgrund und dann Lack, wo mans nicht sieht Brantho Korrux.

Viel Glück mit der Bleimennige *brrrrrr* :shock: Ned daß aufm nächsten Meeting so'n mutierter Harald auftaucht... :mrgreen:
"Lieber die Sonne im Herzen, als Flschlft im Hirn"

Benutzeravatar
Harald
Wohnt im T2!
Beiträge: 6360
Registriert: 10.06.2003 11:18
Wohnort: Bremen

Re: Mike Sanders - professionell

Beitrag von Harald » 02.03.2010 16:31

Moin Stefan,

gerade mal meine Mittagspause mit nem kleinen Surfkurs verbraten. Schau Dir mal den Bild-Bericht (tschuldigung Dani*8, Euren habe ich im Netz nicht gefunden!) an:

http://www.citroen.ac/downloads/2002_10046_Rost.pdf

Fällt Dir was auf? Das waren NEU-Bleche. Ohne jeden Rost!
Gringo hat geschrieben:Wenn man aber mechanisch bis aufs Blech entrostet, würde ichs trotzdem mal draufschmieren, schaden kanns nicht.
Das, lieber Gringo, halte ich nach meiner Mittagspause für einen Irrglauben. Das schadet selbst dann!

Und googel mal Bleimennige - ist gut das Zeug, nur spritzen sollte man es nicht.

Grüße,
Harald
Bild

Benutzeravatar
Gringo
T2-Süchtiger
Beiträge: 1159
Registriert: 02.06.2008 19:37
IG T2 Mitgliedsnummer: 378
Wohnort: Wo die Wälder noch rauschen

Re: Mike Sanders - professionell

Beitrag von Gringo » 02.03.2010 17:09

Hm. Das waren geschlossene Kästen, die zwar ursprünglich neu waren, dann aber innen erst rosten mussten, um einen einige Jahre alten Hohlraum bzw. Schweller zu simulieren...und DANN wurde behandelt. Ok, damit wir uns nicht falsch verstehen: meine Hohlräume werde ich auch mit nix anderem wie Mike Sanders behandeln lassen. Ganz klar.

Du hast aber von deinem Motorraum gesprochen, ich vermute mal Batteriebleche links und rechts und alles drumrum, die du entrosten und dann rostschutzbehandeln wolltest, also andere Baustelle wie ein ständig wasser- und dreckdurchfluteter Schweller.

Naja ich habs halt bei mir an den Außenschweller-Unterkanten, und nur von außen an den Steinschlägen, und vor allem nur nachdem ich bis aufs blanke Blech entrostet hatte verwendet. Wobei meine - vielleicht ja völlig falsche - Logik meinte, daß Fertan zumindest kleinste verbliebene Partikel in den Poren im Zaum halten könnte. Ich will das Zeug nicht in den Himmel loben, aber ich habs so probiert. Ich werd ja sehen, wie das in 2,3 Jahren ausschaut. :wink:

P.S. Jaja ich habe Bleimennige gegoogelt. Da steht u.a. was von Störung der Fortpflanzungsfähigkeit. Naja Harald, ich nehm ja mal an daß Du in deinem hohen Alter nicht mehr an solcherlei Firlefanz denken musst... :mrgreen: :mrgreen: :wink: Ach Scherz, ich sprüh auch schon seit Jahren meine Waschhalle mit nem Flußsäurereiniger ein, mir ist auch noch kein drittes Ohr gewachsen...denke mal wenn man mit som Zeug vorsichtig umgeht passiert auch nix.
"Lieber die Sonne im Herzen, als Flschlft im Hirn"

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: kannsnichlassen, Robin und 11 Gäste