[Workshop] Fenster einbauen - wie und was beachten?

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
Andre
T2-Süchtiger
Beiträge: 400
Registriert: 11.04.2007 12:37
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Falkensee bei Berlin
Kontaktdaten:

[Workshop] Fenster einbauen - wie und was beachten?

Beitrag von Andre » 20.02.2010 12:23

Guten Morgen
Nachdem meine erste Frage vor langer langer Zeit hier war "wie bekomme ich denn die Fenster raus" ... nun die Gegenfrage:
Wie bekomme ich die Fenster wieder rein?
Ich bin jetzt soweit, dass ich um alle Glasscheiben schonmal den Gummi rumgemacht habe und jetzt muss ich die ja irgendwie reindrücken. Was muss man da beachten, wie mach ich das am günstigsten?

Vielen Dank 8)

Viele Grüße
André
Zuletzt geändert von Andre am 22.02.2010 22:24, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Benschpal
Wohnt im T2!
Beiträge: 1884
Registriert: 18.11.2007 17:32
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Nahe Wieselburg in Niederösterreich, Österreich

Re: Fenster einbauen - wie und was beachten?

Beitrag von Benschpal » 20.02.2010 12:34

du machst eine schnur (wäscheleine, oder eine litze eines kabels) in die äußere nut der dichtung, also da, wo später das blech drinn ist.
du lässt die beiden enden der schnur ein stückchen doppelt laufen (so ca 5cm).
dann hält dir ein helfer die scheibe samt dichtung und schnur von außen gegen den bus, die schnurenden dabei im bus.
dann ziehst du gleichmäßig an den schnurenden und ziehst dir somit die lippe der dichtung über das blech des fensterrahmens.

immer links und rechts das gleiche stück.

bei den seitenscheiben ist egal wo du anfängst, ich hab immer unten zu ziehen begonnen.

die frontscheibe ist etwas harglich! die geht, wenn ich mich jetzt ned irre, am besten rein wenn du unten zu ziehen beginnst, und dich dann schön gleichmäßig nach oben hangelst.
da musst du aber aufpassen, dass auch wirklich immer und überall die lippe der dichtung mit der schnur mitgezogen wird, denn wenn du die schnur schon rausgezogen hast, die lippe aber noch außen (also außerhalb des busses) ist, dann wirds schwierig, die ins innere des busses (über das fensterrahmenblech) zu bekommen!! ich brauchte drei anläufe für die frontscheibe, und dann hats auch nur viel drücken und schläge mit der faust/handballen gebraucht, dass sie drinn war!

bei der frontscheibe noch drauf achten, dass die sie !mittig! ansetzt, denn wenn mal ein bisschen dichtung eingezogen ist, kannst du sie nicht mehr verrücken!

jo... fenster schonmal vorher putzen, dann hast du keinen dreck in der dichtung, schmiermittel war bei mir nicht nötig.


gutes gelingen,
bensch
Bild
| T2a/b | ehem. Feuerwehrbus (Fensterbus) | Baujahr 1971 | 1.8 Liter |

Benutzeravatar
BulliUli
Wohnt im T2!
Beiträge: 1956
Registriert: 20.03.2008 13:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 90
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Fenster einbauen - wie und was beachten?

Beitrag von BulliUli » 20.02.2010 14:09

Noch ein Tipp : schmiere die Fensterrahmen, da wo die Dichtung drin sitzt, üppig mit Vaseline ein. Mit Vaseline flutscht die Dichtung besser und verdrängt für die Zukunft das Wasser hinter der Dichtung. Besonders empfehlenswert am unteren Frontscheibenrahmen weil da das Wasser immer staut und der Rahmen gerne weggammelt (wie wir alle wissen).
Als Ergänzung zu Benschpal´s gut beschriebenem Text : lass dir von einem Helfer immer gegen die Scheibe drücken (Faustballen hauen) da wo du von innen die Leine aus der Dichtung ziehst.
Nachdem die Scheibe drin ist, dringend noch mal von aussen kräftig auf die Dichtung prügeln damit die auch richtig sitzt.

Benutzeravatar
Marc
T2-Süchtiger
Beiträge: 379
Registriert: 14.01.2010 21:03
Wohnort: Bergisches Land

Re: Fenster einbauen - wie und was beachten?

Beitrag von Marc » 20.02.2010 18:00

BulliUli hat geschrieben:Noch ein Tipp : schmiere die Fensterrahmen, da wo die Dichtung drin sitzt, üppig mit Vaseline ein.
Hallo Uli,

meinst Du damit nur den Blechrand, der dann im Fenstergummi sitzt oder auch den Glasrand? :roll:
Bild

Benutzeravatar
boggsermodoa
Wohnt im T2!
Beiträge: 6942
Registriert: 22.12.2003 12:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Fenster einbauen - wie und was beachten?

Beitrag von boggsermodoa » 20.02.2010 20:22

Hallo Marc,

damit meint er sicher das Blech.
Bei allen Scheiben die Wäscheleine oder das Kabel (Kabel 1,5^2, nicht Litze) unten mittig überlappen lassen und dort mit dem Einziehen der Dichtung beginnen. Immer schön stereo, sodaß sich die Scheibe sauber zentriert, wenn's das erste mal um die Ecke geht. Der Helfer soll gefühlvoll von außen drücken, aber nicht so fest, daß du mit der Leine die Dichtung zerschneidest. Deshalb nimmst du auch am besten ein Kabel oder eine kunststoffummantelte Wäschleine und überall reichlich "Flutsch". In die Leine kannst du Schlaufen an den Enden binden, damit du sie besser halten kannst. Falls die Dichtung abzukippen beginnt, sich also die Scheibe nicht sauber über den Blechrand stellt, nachdem die Dichtungslippe eingezogen ist, sofort mit dem Ziehen aufhören und von außen Druck auf die Scheibe geben. Sekurit hält dabei eine Menge aus, bei "Verwundglas-Blindschutzscheiben" ist jedoch Vorsicht geboten. Die brechen leicht.

gutes Gelingen!

Clemens

Benutzeravatar
Benschpal
Wohnt im T2!
Beiträge: 1884
Registriert: 18.11.2007 17:32
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Nahe Wieselburg in Niederösterreich, Österreich

Re: Fenster einbauen - wie und was beachten?

Beitrag von Benschpal » 20.02.2010 21:32

boggsermodoa hat geschrieben:Kabel 1,5^2, nicht Litze
jo meinte ich ja.... von einem zB. dreipoligem kabel, ein "pol"...
Bild
| T2a/b | ehem. Feuerwehrbus (Fensterbus) | Baujahr 1971 | 1.8 Liter |

Benutzeravatar
B.C.
Wohnt im T2!
Beiträge: 1926
Registriert: 05.05.2006 12:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 490

Re: Fenster einbauen - wie und was beachten?

Beitrag von B.C. » 20.02.2010 22:16

alles toll beschrieben. Das einzige Risiko, dass man die Dichtung an den Ecken zerschneidet, wie Clemens es schon sagte.
Als "Flutsch" nehme ich Geschirrspülmittel.

Grüsse

Björn

Benutzeravatar
mr_639
T2-Süchtiger
Beiträge: 864
Registriert: 13.07.2008 15:04
IG T2 Mitgliedsnummer: 569
Wohnort: Gerlingen/Stuttgart

Re: Fenster einbauen - wie und was beachten?

Beitrag von mr_639 » 21.02.2010 11:21

B.C. hat geschrieben:alles toll beschrieben. Das einzige Risiko, dass man die Dichtung an den Ecken zerschneidet, wie Clemens es schon sagte.
Als "Flutsch" nehme ich Geschirrspülmittel.

Grüsse

Björn
Dann schäumts richtig beim ersten Regen aus jedem Fenster!
Denke mal zur Wasserverdrängung ist Vaseline besser, oder was sagen da die Profis vom Spülbecken :mrgreen:
68er US-Westy
66er T1
78er Doka im Aufbau
79er Karmann Safari im Aufbau
72er Fridolin im Aufbau

Benutzeravatar
bigbug
Wohnt im T2!
Beiträge: 8070
Registriert: 13.08.2007 19:55
IG T2 Mitgliedsnummer: 249
Wohnort: Zwischen Böblingen und Calw
Kontaktdaten:

Re: Fenster einbauen - wie und was beachten?

Beitrag von bigbug » 21.02.2010 11:24

mr_639 hat geschrieben:
B.C. hat geschrieben:alles toll beschrieben. Das einzige Risiko, dass man die Dichtung an den Ecken zerschneidet, wie Clemens es schon sagte.
Als "Flutsch" nehme ich Geschirrspülmittel.

Grüsse

Björn
Dann schäumts richtig beim ersten Regen aus jedem Fenster!
Denke mal zur Wasserverdrängung ist Vaseline besser, oder was sagen da die Profis vom Spülbecken :mrgreen:
Ich hab die ganz klassische Schmierseife genommen. (Nix Spüli oder so!) Die wird im Kanalbau auch für die Gummidichtringe als Montagehilfe genommen, da dachte ich, dem Gummi wirds wohl nicht schaden Da schäumt nix. Fürs nächste Mal kommt aber n Topf Vaseline her. Denn das mit der Wasserverdrängung leuchtet ein.
BildThomas*249,T2-Westi-Universaldilettant
Homepage des Stammtisch Südwest
Bild

Benutzeravatar
achim hoock
T2-Süchtiger
Beiträge: 201
Registriert: 18.03.2009 16:21
IG T2 Mitgliedsnummer: 54
Wohnort: Frankfurt

Re: Fenster einbauen - wie und was beachten?

Beitrag von achim hoock » 21.02.2010 15:37

dem ganzen hier gibt es nichts mehr beizufügen......genau SO (vaseline, handballen draufkloppen) hats bei mir bis jetzt auch immer funktioniert, die wäscheleine (ummantelte drahtschnur) hat sich bis jetzt bei mir empfohlen.....

:thumb:

grüße achim
P F Ä L Z E R

Benutzeravatar
B.C.
Wohnt im T2!
Beiträge: 1926
Registriert: 05.05.2006 12:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 490

Re: Fenster einbauen - wie und was beachten?

Beitrag von B.C. » 21.02.2010 21:40

bei mir hat das Spülmittel nicht geschäumt :unbekannt: Trocknet doch ratz fatz . Reste abwischen - fertig.

Grüsse

Björn

Benutzeravatar
Andre
T2-Süchtiger
Beiträge: 400
Registriert: 11.04.2007 12:37
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Falkensee bei Berlin
Kontaktdaten:

Re: Fenster einbauen - wie und was beachten?

Beitrag von Andre » 22.02.2010 22:23

Vielen Herzlichen Dank für eure ganzen Tips. 3 Fenster haben wir heute schon reinbekommen, ging ohne Probleme, 2 sind vorbereitet und an die Frontscheibe hab ich mich noch nicht getraut :?
Ich setz mal nen Workshop drüber, vllt kann das dann jemand in den Workshop-Sammel-Fred aufnehmen :)

Benutzeravatar
B.C.
Wohnt im T2!
Beiträge: 1926
Registriert: 05.05.2006 12:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 490

Re: [Workshop] Fenster einbauen - wie und was beachten?

Beitrag von B.C. » 22.02.2010 22:38

Wenn ich mich nicht irre, wurde die Fronscheibe auch "trocken" eingebaut - ohne zusätzl. Scheibendichtmasse?
Kann das jemand bestätigen?

Ich frage mich schon geraumer Zeit, ob Dichtmasse nicht besser gewesen wäre, seit der Scheibenrahmen an den unteren Ecken begonnen hat zu gammeln?

Wie sind eure Erfahrungen?

Grüsse

Björn

Benutzeravatar
Benschpal
Wohnt im T2!
Beiträge: 1884
Registriert: 18.11.2007 17:32
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Nahe Wieselburg in Niederösterreich, Österreich

Re: [Workshop] Fenster einbauen - wie und was beachten?

Beitrag von Benschpal » 22.02.2010 22:57

B.C. hat geschrieben:Wie sind eure Erfahrungen?
trocken.

trocken ausgebaut - trocken wieder eingebaut, sogar ohne flutschie...
Bild
| T2a/b | ehem. Feuerwehrbus (Fensterbus) | Baujahr 1971 | 1.8 Liter |

Benutzeravatar
bigbug
Wohnt im T2!
Beiträge: 8070
Registriert: 13.08.2007 19:55
IG T2 Mitgliedsnummer: 249
Wohnort: Zwischen Böblingen und Calw
Kontaktdaten:

Re: [Workshop] Fenster einbauen - wie und was beachten?

Beitrag von bigbug » 23.02.2010 01:10

B.C. hat geschrieben:Wenn ich mich nicht irre, wurde die Fronscheibe auch "trocken" eingebaut - ohne zusätzl. Scheibendichtmasse?
Kann das jemand bestätigen?

Ich frage mich schon geraumer Zeit, ob Dichtmasse nicht besser gewesen wäre, seit der Scheibenrahmen an den unteren Ecken begonnen hat zu gammeln?

Wie sind eure Erfahrungen?

Grüsse

Björn
Die Frage hatte ich vor zwei Jahren auch schon.

Hier der Thread dazu: viewtopic.php?f=7&t=1512
Hab die Scheibe dann mit Schmierseife ohne Dichtmasse eingesetzt. War ein elendes Gefummel die Dichtung auf die Scheibe zu bringen, da haben wir zu dritt dran rumgewürgt. Rein ging sie dann recht problemlos.
BildThomas*249,T2-Westi-Universaldilettant
Homepage des Stammtisch Südwest
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 42 Gäste