Was tun wenn der Bus nicht mehr fährt, fernab der Heimat?

Besondere Angelegenheiten und Dinge, die nirgends passen, aber mal gesagt werden sollten - dies ist der richtige Ort für solche Beiträge.
User 1337 - Gelöscht

Was tun wenn der Bus nicht mehr fährt, fernab der Heimat?

Beitrag von User 1337 - Gelöscht » 16.08.2018 18:32

Dieses Jahr hat es uns messerscharf erwischt.

600km entfernt in Bayern. Nicht weit weg, immer noch Deutschland, aber mit Wohnmobil (und 35°C) hoch unangenehm. Der ganze Hausrat ist drin, Reparatur mangels Ersatzteilen beinahe unmöglich.
Was tun.
Wie bekommt man sich und sein Auto am besten nach Hause?

Ein Schutzbrief deckt ja nicht gleich einen komfortablen Rücktransport vor die Haustür ab (?)

---
- Wir hatten an einen Autoreisezug gedacht, weil der Wagen noch etwas fuhr. Aber die DB hat die Autoverladung abgegeben an die ÖBB (östereichische Bundes Bahn). Die fahren nur von wenigen Bahnhöfen überhaupt.
- Ein ADAC Mitarbeiter gab uns eine Tel. Nummer einer Rückführungsfirma in Ruhpolding, meinte aber, dass die nicht für Privatleute fahren.Nur für den ADAC.
Kosten vermutlich > 1000 Euro, wenn überhaupt.
- Man stellt den Bus irgenwo ab (aber wo, mit dem ganzen Hausrat und Werten) fährt mit dem Zug nach Hause und kommt nochmal mit einem Tieflader wieder? Doch welches Zugfahrzeug braucht man mindestens um ein Womo transportieren zu können?

Habt ihr irgendwelche Tipps und Erfahrung für den GAU?

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5679
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Was tun wenn der Bus nicht mehr fährt, fernab der Heimat?

Beitrag von Norbert*848b » 16.08.2018 19:12

Hallo Dietmar,
wodipo hat geschrieben:
16.08.2018 18:32
Habt ihr irgendwelche Tipps und Erfahrung für den GAU?
… bislang noch nicht selbst erlebt, aber da kann man sich schlau lesen (bzw. direkt beim ADAC bzw. sonst Dienstleistern für Schutrzbriefe):
https://www.wochenanzeiger.de/article/153282.html
Was ich noch so grob in Erinnerung habe:
- Wenn das Ersatzteil nicht innerhalb von 3 Tagen im Ausland beschafft werden kann.
- Der Einsatz für den Rückholdienst ist nur gerechtfertigt, wenn das Fahrzeug noch einen gewissen Wert darstellt, ansonsten wird die Verschrottung großzügig vor Ort übernommen. :?

Einem Bekannten ist in Südfrankreich ein Ventil abgerissen, nach 2 Wochen wurde ihm das Fahrzeug vor die Haustür gestellt.
Jemand anders ist die Benzinpumpe in Norwegen verreckt. Das war dann allerdings kein Grund für den Rückholdienst. Notfalls sollte das Ersatzteil wohl per Express aus Deutschland beschafft werden.

… warten wir auf andere Erfahrungen. :thumb:
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
TEH 29920
Wohnt im T2!
Beiträge: 1332
Registriert: 12.07.2008 08:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 628

Re: Was tun wenn der Bus nicht mehr fährt, fernab der Heimat?

Beitrag von TEH 29920 » 16.08.2018 19:18

Moin,

auch wenn Du es vermutlich nicht hören willst: der ADAC hilft hier meistens ganz gut :thumb:

Man kann über den Verein denke was man will- wenn man irgendwo ausrollt ist es ein gutes Gefühl wenn man eine Nummer hat die man anrufen kann und es kommt jemand und man weiß das diese Aktion jetzt nicht tausende verschlingen wird sondern eigentlich schon bezahlt ist.

Bei einem alten VW wird die Wahrscheinlichkeit das es eine Werkstatt vor Ort gibt die das Auto wieder flott bekommt gering sein - bei Dir war es ein Motorschaden. Also bekommst Du einen Leihwagen und der Bus wird nach Hause transportiert. Was willst Du in so einen Situation besseres wo kaufen?

Ich war jahrelang gegen eine Mitgliedschaft in diesem Verein - warum eigentlich? Das Auto bleibt nicht liegen - wenn repariere ich das selber und und und.....

Quatsch sage ich heute und der ADAC hat mir schon ein paarmal geholfen - tadellos. Das können sie (und es tauchen immer welche auf bei denen irgendwas war, klar)

Gruß Bernd

Benutzeravatar
bulli71
*
*
Beiträge: 1073
Registriert: 18.02.2016 11:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 123

Re: Was tun wenn der Bus nicht mehr fährt, fernab der Heimat?

Beitrag von bulli71 » 16.08.2018 19:19

https://www.pkw-autotransporter-mieten.de

Habe ich gemacht als ich meinen Wohnwagen transportieren musste. Ging alles online, App aufs Handy plus ein Code mit dem dann über Bluetooth das Auto auf geht, los fahren. Rückzahlung der Kaution hat ein bisschen gedauert aber ging am Ende auch. Ganz viele Fotos vorher und hinter schießen, dann bist du auf der sicheren Seite. Wenn du kein ADAC plus oder sonstiges hast und die 3 Tages Regel von Schutzbrief nicht hilft dürfte das das mit Abstand günstigste sein

Gesendet von meinem CUBOT X18 mit Tapatalk


Benutzeravatar
MichaB
Wohnt im T2!
Beiträge: 2332
Registriert: 09.09.2005 23:08
IG T2 Mitgliedsnummer: 122
Wohnort: Bonn

Re: Was tun wenn der Bus nicht mehr fährt, fernab der Heimat?

Beitrag von MichaB » 16.08.2018 21:22

Mir ist nicht klar über was wir hier reden !
Wohnmobil, Tieflader zum Rückholen ?
Sicher im richtigen Forum zu sein ?

Wenn es sich tatsächlich um einen Bulli handelt, dann ist es Sinvoll mehr Informationen zu liefern
Was ist denn passiert ? Vielleicht gibt es eine Werkstatt oder T2 Besitzer in der Nähe die/der helfen könnte ? Ect.
Fragen über Fragen.

Ist aber dennoch wieder ein Beispiel wie sinnvoll eine ADAC Mitgliedschaft sein kann.
Ja, die sind nicht politisch korrekt, zahlen keine Steuern aber Sie helfen einem Trotzdem :-)

Kann man von google, starbucks, apple, microsoft , amazon, deutschen Großkonzernen und Autoherstellern nicht behaupten.
Die zahlen auch kaum oder keine Steuern und helfen tun Sie einem auch nicht.

#micha#
T2b 1977 Kombi Taiga Grün L63H
Meine raren technischen Beiträge unterliegen der GPL-Lizenz. Sie dürfen, ohne Gewähr, privat oder kommerziell genutzt werden. Die Verbreitung ist kostenlos im Rahmen des Copyleft erlaubt.
Piratenpartei - klar zum ändern.

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5679
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Was tun wenn der Bus nicht mehr fährt, fernab der Heimat?

Beitrag von Norbert*848b » 17.08.2018 02:55

Moin Micha,
MichaB hat geschrieben:
16.08.2018 21:22
Mir ist nicht klar über was wir hier reden ! Wohnmobil, Tieflader zum Rückholen ? Im richtigen Forum zu sein ?... Fragen über Fragen...
Backround: viewtopic.php?f=7&t=25156
T3, Cu Motor, Hochraum, knapp an der Panne (Super Gau) im Urlaub vorbeigeschrammt. :?
Alles klar?
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
westfaliafan
T2-Süchtiger
Beiträge: 658
Registriert: 01.01.2008 21:45
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Bad Münster am Stein Ebernburg

Re: Was tun wenn der Bus nicht mehr fährt, fernab der Heimat?

Beitrag von westfaliafan » 17.08.2018 07:23

Hallo,
Ich seh das auch wie Bernd, hab eine Plus-mitgliedschaft beim Adac und fahr seitdem beruhigt in den Urlaub. Bei einem Getriebe Schaden, 350 km von Zuhause weg, haben die mich samt Bus nach Hause gefahren. Konnte das Ersatzfahrzeug holen und erreichte die gebuchte Fähre nach Schweden noch. Für das Gesparte kann ich viele Jahre die Mitgliedschaft bezahlen. Unbezahlbar ist aber die Gewissheit, wenn was passiert, sind die da.
Bei einer Moppedtour in Spanien gab es zwei Ausfälle.
Beide Adac Mitglied. Einer hatte Mietwagen für den Urlaub, einer für die Heimfahrt, Moppeds kamen später auf dem Sammeltransporter nach Hause.

Gruss, Andreas
Busfahren macht Spaß
Bild


Bild

Michael ex*532
T2-Meister
Beiträge: 133
Registriert: 09.01.2009 14:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Was tun wenn der Bus nicht mehr fährt, fernab der Heimat?

Beitrag von Michael ex*532 » 17.08.2018 08:20

Sorry, wenn du das nicht hoeren willst.
Aber wenn du schon so eine Situation Schwierigkeiten bereitet, dann ist so ein Auto nix fuer dich/euch.
Das ist ein altes Auto, es kann immer was kaputt gehen. Generationen von Menschen sind mit diesem Auto in jeden WInkel der Welt gefahren.
Aber heutzutage brauchts fuer alles Netz mit doppeltem Boden. Das gibt es hier nicht, man muss sich um sein Auto selber kuemmern.

Immerhin warst du noch in Deutschland, wahrscheinlich mit LTE Internet beim Smartphone. Ab unters Auto, und die Karre versuchen zum Laufen zu bringen...

MIcha

Benutzeravatar
bulli71
*
*
Beiträge: 1073
Registriert: 18.02.2016 11:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 123

Re: Was tun wenn der Bus nicht mehr fährt, fernab der Heimat?

Beitrag von bulli71 » 17.08.2018 08:42

Michael ex*532 hat geschrieben:Sorry, wenn du das nicht hoeren willst.
Aber wenn du schon so eine Situation Schwierigkeiten bereitet, dann ist so ein Auto nix fuer dich/euch.
Das ist ein altes Auto, es kann immer was kaputt gehen. Generationen von Menschen sind mit diesem Auto in jeden WInkel der Welt gefahren.
Aber heutzutage brauchts fuer alles Netz mit doppeltem Boden. Das gibt es hier nicht, man muss sich um sein Auto selber kuemmern.

Immerhin warst du noch in Deutschland, wahrscheinlich mit LTE Internet beim Smartphone. Ab unters Auto, und die Karre versuchen zum Laufen zu bringen...

MIcha
Naja, so krass würde ich das jetzt nicht sehen. Ich bin ja auch der Meinung dass man sich einen alten Bulli nur zulegen sollte wenn man über einen Grundstock technischen Talents verfügt, mit solchen Aussagen habe ich mir auch schon den Mund verbrannt bei Leuten die am Keilriemen gescheitert sind. Aber wenn ich mir seinen verlinkten thread anschaue ist das wohl gegeben. Ich kann durchaus nachvollziehen, dass man einen solchen Schaden in der heimatlichen Werkstatt beheben möchte und nicht irgendwo den Motor zerlegt. Kommt ja evtl auch noch der Faktor Zeit dazu wenn man wieder arbeiten muss.
Und Schutzbrief oder ADAC könnten auch eine andere Einstellung zur Transportverpflichtung bekommen wenn sie vor einem in Eigenregie halb zerlegten Auto stehen welches dann doch vor Ort nicht mehr lauffähig zu bekommen war.

Gesendet von meinem CUBOT X18 mit Tapatalk


Michael ex*532
T2-Meister
Beiträge: 133
Registriert: 09.01.2009 14:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Was tun wenn der Bus nicht mehr fährt, fernab der Heimat?

Beitrag von Michael ex*532 » 17.08.2018 09:25

Oh, den verlinkten Artikel hatte ich nicht gelesen.
Dann habe ich dem Threadersteller unrecht getan.
Sein obiges Posting las sich, naja wie soll ich sagen, etwas naiv. Die Stichworte: fernab der Heimat (noch Deutschland) und unangenehme Hitze) haben mich an jemand denken lassen, dem es unangenehm ist, die Finger schmutzig zu machen.... Sorry dafuer.

ADAC Plus auf jeden Fall empfehlenswert!
Micha

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Wohnt im T2!
Beiträge: 5609
Registriert: 12.05.2008 10:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Was tun wenn der Bus nicht mehr fährt, fernab der Heimat?

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » 17.08.2018 10:04

Don' panic... das wird schon wieder...
wodipo hat geschrieben:
16.08.2018 18:32
600km entfernt in Bayern.
oh... doch so weit in der Wildnis... oh, je... :shock:
Habt ihr irgendwelche Tipps und Erfahrung für den GAU?
GAU? Halt den Ball flach, wenn Du ernst genommen werden willst...
Du überdramatisierst - ihr seid gesund soweit bekannt - ihr steht nicht im Schneesturm - in Bayern soll es nur wenig Kannibalen geben - ... und Bullis kann man reparieren.

Ich würde an der nächsten Tanke, Gasthof, Bäcker nach Oldie und Alt-VW Schraubern am Ort fragen...
ob zum Schrauben/Unterstellen/Ideenfindung...
selbst ich als langhaariger schräger Preuße komm' im wilden Bayern ganz gut zurecht. :bier:
Vielleicht schreibst Du mal die Region genauer, in der Du gestrandet bist?


ADAC Plus Karte kann ich Dir nur wärmstens ans Herz legen als Oldie-Fahrer mit 20 Jahren ErFahrung.
Ob Hotelkostenübernahme während Werkstattaufenthalten, Übersetzungshilfen am Telefon, ...
oder kostenfreier Transport von Besatzung und Fahrzeug nach Hause. Hab ich schon ausprobiert. :wink:
Allerdings machen sie das nicht bei runtergerockten Möhren, wo Pannen vorhersehbar sind/waren - und nicht von offroad - und nur Europa inkl. Bayern. :D

Viel Erfolg & reiselustige Grüße,

Benutzeravatar
bulli71
*
*
Beiträge: 1073
Registriert: 18.02.2016 11:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 123

Re: Was tun wenn der Bus nicht mehr fährt, fernab der Heimat?

Beitrag von bulli71 » 17.08.2018 10:20

Wenn sich keine Transportlösung findet würde ich den betroffenen Zylinder still legen indem ich den Ventiltrieb deaktiviere (Stößelstangen raus) und dann als Dreizylinder heim fahren. Das macht keinen Spaß, aber gehen müsste es

Gesendet von meinem CUBOT X18 mit Tapatalk


Benutzeravatar
murcielago
T2-Süchtiger
Beiträge: 220
Registriert: 12.10.2016 18:28
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Chiemgau, Oberbayern

Re: Was tun wenn der Bus nicht mehr fährt, fernab der Heimat?

Beitrag von murcielago » 17.08.2018 11:22

"oh... doch so weit in der Wildnis... oh, je... :shock:"

Bei uns wird kein Rasen gemäht und im hohen Gestrüpp hocken viele Preußenfänger, vorsicht! :ritter:

"in Bayern soll es nur wenig Kannibalen geben"

Sei Dir da mal nicht so sicher, nicht alles, was bei uns auf dem Grill liegt ist ein vierbeiniger Ochse :wink:

"selbst ich als langhaariger schräger Preuße komm' im wilden Bayern ganz gut zurecht."

Da bist Du eine große Ausnahme, vielleicht sehr widerstandsfähig oder anpassungsfähig und sprachbegabt?

"Übersetzungshilfen am Telefon, ..."

gibt es bei uns nicht, wer die Wilden nicht versteht, hat Pech gehabt.

So wie es aussieht, bist Du bei uns im Chiemgau gestrandet. Wenn Du ein Quartier brauchst, könntest Du in meiner Ferienwohnung in der Nähe von Chieming am Chiemsee ausharren, bis Dein Auto wieder fährt. Vier Leute könten dort schlafen.
Servus, Julia

Benutzeravatar
woita
T2-Süchtiger
Beiträge: 656
Registriert: 19.12.2015 00:01
IG T2 Mitgliedsnummer: 827
Wohnort: Oberaudorf
Kontaktdaten:

Re: Was tun wenn der Bus nicht mehr fährt, fernab der Heimat?

Beitrag von woita » 17.08.2018 14:20

Der Bernauer ist zumindest nicht weit weg. (von Ruhpolding nehm ich jetzt mal an)
Aber die Frage war ja nicht nach nem Ersatzteil.
Das bekommt man sicher aus ganz Deutschland per Post rechtzeitig zum Wagen und eingebaut.

User 1337 - Gelöscht

Re: Was tun wenn der Bus nicht mehr fährt, fernab der Heimat?

Beitrag von User 1337 - Gelöscht » 17.08.2018 14:56

Es war jetzt nur eine allgemeine Frage, was man alles tun könnte, wenn es einen erwischt und man unterstützt die ADAC Mafia nicht.

Schrauberkenntnisse helfen in der Tat, sonst wäre ich nicht doch noch zurück gekommen.
---
Ich finde die Idee des Miettransportes sehr gut und habe da mal angefragt. Die haben eine Filiale in München und ich weiss nicht, wie dann der Miettransporter nach zB BGL (weil wir da meistens sind) kommen könnte.
Der Vorteil hier ist, dass man gleich selbst mit nach Hause kommt, ohne Mietwagen oder sonstwas.

Ein Bekannter mit ADAC Plus(?), wurde in die entfernte Werkstatt geschleppt. Dort musste er sich den Wagen dann in Eigenregie abholen, weil er zwischendurch im Heimatort war, weil die Reparatur zu lange dauerte. Das ging natürlich auf seine Kosten.
DAFÜR bräuchte ich keinen Schutzbrief.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste