Tödlicher Unfall im Süddeutschen - Link

Besondere Angelegenheiten und Dinge, die nirgends passen, aber mal gesagt werden sollten - dies ist der richtige Ort für solche Beiträge.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Antworten
Benutzeravatar
aps
*
*
Beiträge: 3593
Registriert: 21.11.2005 09:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 4

Tödlicher Unfall im Süddeutschen - Link

Beitrag von aps » 11.08.2019 11:25

Gruß aus dem Münsterland
Andreas *4
---
Animiertes GIF ist entfallen.

Benutzeravatar
ulme*326
Wohnt im T2!
Beiträge: 2420
Registriert: 11.04.2007 00:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 326
Wohnort: Naehe Ulm/Donau

Re: Tödlicher Unfall im Süddeutschen - Link

Beitrag von ulme*326 » 11.08.2019 14:11

ja schlimm - wir wissen noch nicht Genaueres woher das Fahrzeug stammt.
Auf den ersten Blick niemand aus dem mir bekannten Umfeld hier in Oberschwaben.
Gruesse von der Oberschwaebischen Barockstrasse
ulme*326


Bild Kontakt zum Stammtisch ·

t21975
T2-Süchtiger
Beiträge: 209
Registriert: 12.04.2015 22:58
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Tödlicher Unfall im Süddeutschen - Link

Beitrag von t21975 » 11.08.2019 17:11

Da hat man natürlich mit so einem älteren Fahrzeug keine Chance, sehr schlimme Sache, für alle Beteiligten.
https://www.new-facts.eu/b30-oberessend ... 28551.html

sören *186
T2-Süchtiger
Beiträge: 665
Registriert: 25.12.2003 23:54
IG T2 Mitgliedsnummer: 186
Wohnort: Kassel

Re: Tödlicher Unfall im Süddeutschen - Link

Beitrag von sören *186 » 11.08.2019 19:01

ich könnte wetten, dass der gegnerische Fahrer am Händi rumgetippt hat.
Ich könnte heulen, in dem Fall wäre das ich - und meine drei Damen wären traumatisiert ...

Sören

Benutzeravatar
TEH 29920
T2-Süchtiger
Beiträge: 1193
Registriert: 12.07.2008 08:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 628

Re: Tödlicher Unfall im Süddeutschen - Link

Beitrag von TEH 29920 » 11.08.2019 19:21

Moin,

sehr schlimm. Da vergeht einem die Lust auf die alten Autos.

Die Familie kam wohl aus dem Korsika-Urlaub oder wollte da hin.

Die zwei Kinder waren oder sind auch im kritischen Zustand. Woher die Familie kommt wussten die Kameraden von der Feuerwehr nicht mehr.

Hier kann man allen Beteiligen nur die Daumen drücken, viel Kraft wünschen und mit ihnen hoffen.

Gruß Bernd

Benutzeravatar
MichaB
Wohnt im T2!
Beiträge: 2269
Registriert: 09.09.2005 23:08
IG T2 Mitgliedsnummer: 122
Wohnort: Bonn

Re: Tödlicher Unfall im Süddeutschen - Link

Beitrag von MichaB » 11.08.2019 21:30

sehr schlimm. Da vergeht einem die Lust auf die alten Autos.
Ist es den Beteiligten im neuen Auto viel besser ergangen ?

Bei allem Mitgefühl, die Lust auf alte Autos vergeht mir da nicht.
Das gefährliche am Leben ist, das man es tut.

Wie wahrscheinlich war dieser Unfall ? 10 hoch irgendwas ?
Wirklich schlimm aber dennoch völlig normal. Tag für Tag auf unseren Straßen.

#micha#
T2b 1977 Kombi Taiga Grün L63H
Meine raren technischen Beiträge unterliegen der GPL-Lizenz. Sie dürfen, ohne Gewähr, privat oder kommerziell genutzt werden. Die Verbreitung ist kostenlos im Rahmen des Copyleft erlaubt.
Piratenpartei - klar zum ändern.

Benutzeravatar
AutomaticWesty
T2-Süchtiger
Beiträge: 350
Registriert: 23.03.2012 20:54
IG T2 Mitgliedsnummer: 667
Wohnort: 88339 Bad Waldsee

Re: Tödlicher Unfall im Süddeutschen - Link

Beitrag von AutomaticWesty » 11.08.2019 23:49

Tiefstes Mitgefühl für die Familie und Angehörigen.

Die Unfallstelle liegt auf meinem Arbeitsweg, ich passiere sie täglich...oft mit dem T2.
Laut offiziellen Meldungen stammt die Familie im T2 aus Niedersachsen, der Unfallverursacher aus NRW.

Sollte jemand hier die Familie kennen und man vor Ort irgendetwas für sie tun können, darf man sich gerne jederzeit bei mir melden.

Benutzeravatar
bugster_de
T2-Süchtiger
Beiträge: 358
Registriert: 16.02.2009 18:02
IG T2 Mitgliedsnummer: 808

Re: Tödlicher Unfall im Süddeutschen - Link

Beitrag von bugster_de » 12.08.2019 09:31

Mein herzliches Beileid und mein tiefstes Mitgefühl für die Familie und die Angehörigen.

Mir gehen die Bilder von dem Unfall oder genauer dem völlig zerstörten T2 nicht mehr aus dem Kopf zumal das ebenfalls unsere Standardstrecke in den Urlaub ist. Wir (ganze Familie) sind da ebenfalls schon dutzende Male in Urlaubsstimmung vorbei gefahren. Die Lust auf alte Autos erhält bei mir da schon einen Dämpfer, wenn man sieht, wie der Unfallgegner-Golf seine komplette Energie in den T2 abgebaut hat und quasi nichts für den Unfallgegner-Schutz getan hat. Der Golf scheint nur darauf ausgelegt zu sein die eigenen Insassen zu schützen. Und das mit voll-beladenem Auto und Wohnwagen dran, womit sicherlich mal 2,6 Tonnen Gewicht zusammen kommen. Am T2 sieht man, wenn der Unfall nicht am Prallelement unter der Stosstange beginnt sondern der Treffer oberhalb oder leicht seitlich dahinter, dann ist das eigentlich nichts, was dich schützt bzw. was Energie aufnehmen kann.
ich könnte wetten, dass der gegnerische Fahrer am Händi rumgetippt hat.
Der Verdacht drängt sich bei der Aussage "aus noch ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr" stark auf. Dies erinnert mich an eine Diskussion, die wir neulich unter Arbeitskollegen hatten: wenn ein tödlicher Unfall in Folge eines illegalen Autorennens vor Gericht als Mord (Tötung aus niederen Beweggründen) gewertet wird, was ist dann mit den Anschauen von Katzenvideos oder Essensbildern bei Facebook während der Fahrt?
Oder Stichwort Fahrerassistenz-Systeme, die auch mal Fehlfunktionen haben? Ein Freund von mir fuhr bis vor Kurzem einen Tesla Model X, welcher im Automatik Fahrmodus immer mal wieder einfach so in die Leitplanke oder in den Gegenverkehr abbiegen wollte. Er hat Tesla deshalb verklagt; Verfahren läuft noch aber er hat die Kiste jetzt abgestossen.
Genau so einen hatte ich auch mal. Aber der hatte einen Diesel und war von Ford.

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Wohnt im T2!
Beiträge: 5291
Registriert: 12.05.2008 10:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Tödlicher Unfall im Süddeutschen - Link

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » 12.08.2019 10:09

Traurig... mein Beileid.

man sieht keinerlei Bremsspuren bei beiden in den Bildern... :shock:
nach der in Bildern sichtbaren Beschilderung (2 Spuren zu einer verengend) vermute ich da 70-80 km/h Beschränkung.
Platz zum Ausweichen war auch keiner für den Bulli. Null Chance für den Bullifahrer.

Der Golf Plus hat etwa das gleiche Leergewicht - plus großen Wohnanhänger mit ca. 1t im Nacken außer Kontrolle.
Ich würde den Fahrer nicht gleich vorverurteilen :roll: ... für so eine Unglück gibt es viele Ursachenmöglichkeiten.

Fahrt schön vorsichtig und allzeit gute Fahrt,

Benutzeravatar
bugster_de
T2-Süchtiger
Beiträge: 358
Registriert: 16.02.2009 18:02
IG T2 Mitgliedsnummer: 808

Re: Tödlicher Unfall im Süddeutschen - Link

Beitrag von bugster_de » 12.08.2019 11:04

Rolf-Stephan Badura hat geschrieben:
12.08.2019 10:09
man sieht keinerlei Bremsspuren bei beiden in den Bildern... :shock:
nach der in Bildern sichtbaren Beschilderung (2 Spuren zu einer verengend) vermute ich da 70-80 km/h Beschränkung.
Platz zum Ausweichen war auch keiner für den Bulli. Null Chance für den Bullifahrer.
Dachte ich mir auch: keinerlei Bremsspuren sichtbar, weshalb es mich wundert, dass der Treffer im T2 quasi oberhalb des Prallelementes statt fand. Ich habe mir schon so oft gedacht, dass es beim T2 sinnvoll ist im Fall der Fälle kurz vor dem Aufprall den Fuß von der Bremse zu nehmen, damit er mit der Nase hochkommt und das Prallelement den Aufprall abkriegt.
Im konkreten Fall scheint das aber auch nicht das Thema gewesen zu sein, da ja keine Bremsspuren sichtbar sind. Mit der Leitplanke rechts hat man auch keine Chance auszuweichen und wegzukommen. Die Leitplanke steht direkt an der Strasse ohne Grünstreifen etc. so dass man nicht wegkommen kann.
Genau so einen hatte ich auch mal. Aber der hatte einen Diesel und war von Ford.

Thomas65
T2-Kenner
Beiträge: 22
Registriert: 28.05.2012 13:04
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Tödlicher Unfall im Süddeutschen - Link

Beitrag von Thomas65 » 12.08.2019 11:17

Es hat mich schwer getroffen als ich von dem Unfall erfahren habe.
Am Freitag war ich noch auf dem Bulli-Stammtisch in Bad Waldsee, am Wochenende war Museumsfest bei Hymer. Vorfreude auf das Jahrestreffen.
Auf dem Weg von Ulm nach Bad Waldsee komme ich da auch jedes mal vorbei.
Da schraubt man an seinem Bulli, bringt ihn mühsamst auf Vordermann, ersetzt alle verschlissene Teile und investiert Unsummen in Polsterbezüge, Vorhänge, Radkappen und was noch alles.
Dann am falschen Ort zur falschen Zeit und alles ist vorbei!
Unsere Oldtimer an sich sind jetzt aber keine Seelenverkäufer. Sie sind im Vergleich mit jüngeren Autos wesentlich weniger an Unfällen beteiligt. Der technische Zustand ist meist besser als bei Nicht-Oldtimern.
Alles schon mit einer Studie durch die Versicherungen belegt. Aber wenn es kracht, dann leider heftig!

In erster Linie sollten jetzt unsere Gedanken der armen Familie gelten. Den Verlust kann niemand ersetzen.
Mein Mitgefühl!

Thomas

Benutzeravatar
Olli239
T2-Süchtiger
Beiträge: 566
Registriert: 20.06.2012 21:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Tödlicher Unfall im Süddeutschen - Link

Beitrag von Olli239 » 12.08.2019 11:21

Schei... :shock:

Das sind echt Bilder die Nachdenklich machen... ich fahr fast den gleichen Wagen mit der selbe Farbe und wenn ich die Bilder sehe, will ich gar nicht weiter darüber nachdenken, das ich das sein könnte...

Aber wie Michael schon schreibt: das ist Wahrscheinlichkeitsrechnung. Nur weil es jetzt Jemanden im Bulli erwischt hat, werden wir darauf aufmerksam, auch wen es Tag Täglich wieder passiert... ich bin der Meinung das hätte so auch in jedem anderen Auto passieren können, zumal der Bulli echt schlechte Karten hatte: der Golf hat sich frontal über die ganze Fahrzeugbreite in die vordere linke Flanke des Bullis gebohrt... Da nützt einem auch das beste Prellelement nichts mehr. Und wenn man sich das hier mal anschaut, kommen aktuelle Wohnmobile auch nicht besser weg -> https://www.promobil.de/wohnmobil-crash ... 2019-civd/

Tragisch ist das ganze für die Betroffen, die mein tiefstes Mitgefühl haben.

Fahrt vorsichtig...
Olli

Benutzeravatar
chrashblond
T2-Süchtiger
Beiträge: 255
Registriert: 30.04.2010 09:46
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Ulm

Re: Tödlicher Unfall im Süddeutschen - Link

Beitrag von chrashblond » 12.08.2019 22:02

Ich war auf der Strecke, Sani, Feuerwehr und Notarzt habe ich vorbeigelassen, und heute gehört was passiert ist. Geht Einem natürlich doppelt nahe. Heute bin ich die Strecke wieder gefahren und dachte mir dann so: Hier ist er vor 2 Tagen durch und hat sich noch auf den Urlaub gefreut..... einfach nur sch.... . Meine Gedanken sind bei der Familie, Freunden. Laßt uns auf uns aufpassen. Mein Sohn ist grad unterwegs im T3, ich hab ihm nur gesagt: pass auf Dich auf, Knautschzone iss nich...
Bild

Benutzeravatar
samson
T2-Süchtiger
Beiträge: 786
Registriert: 06.10.2008 15:09
IG T2 Mitgliedsnummer: 226
Wohnort: leverkusen

Re: Tödlicher Unfall im Süddeutschen - Link

Beitrag von samson » 13.08.2019 22:42

Auch wir haben heut Bilder und Artikel gesehen. Und es macht mich sprachlos. Der Bullifahrer hatte praktisch keine Chance auszuweichen oder dem Crash zu entkommen. Ich hoffe das die Frau und die zwei Kinder durchkommen und irgendwie ins normale Leben zurück finden. Ich hab durch meinen Job schon jede Menge Unfälle gesehen, aber sowas brennt sich ein. Ich bin sowieso schon der schlechteste Beifahrer der Welt. Besser wird das jetzt bestimmt nicht. :(
Bild

Benutzeravatar
Matthias S.
T2-Süchtiger
Beiträge: 1132
Registriert: 24.08.2012 22:21
Wohnort: Rhein-Neckar
Kontaktdaten:

Re: Tödlicher Unfall im Süddeutschen - Link

Beitrag von Matthias S. » 14.08.2019 01:11

Ja, das sind schreckliche Bilder, die armen Familien, aber so ein Unfall ist ein Schicksalsschlag, jetzt hat es ein T2 erwischt. So schreckliche Unfälle passieren aber auch mit neueren Autos, bei uns in der Nähe hat letztens ein ziemlich neuer Ford einen Passat B5 auf der Landstraße in der Mitte durchtrennt, in beiden Autos hat keiner überlebt.
Die Struktur dieses T2 ist bei diesem heftigen Aufprall leider völlig erwartungsgemäß zusammengebrochen, während er bei einem Aufprall bis 30 durchaus eine gute Figur gemacht hätte. In jedem anderem Auto über 30 Jahre wäre das auch nicht besser ausgegangen. Dass Beckengurte innere Verletzungen verursachen ist auch bekannt. In einem Golf 2, T2a oder Käfer hätte auch die Beifahrerin keine Chance gehabt. Durch einen Renault 4 oder eine Ente wäre der Unfallverursacher einfach durchgefahren. Es hätte ihm in dem Moment auch ein LKW entgegen kommen können... und doch ist das alles sicherer als Motorradfahren oder Drachenfliegen.
Wir sind gerade zurück von einer vierwöchigen Tour mit dem T2 durch Rumänien, dem Land mit den meisten Unfalltoten in Europa, und ich werde mir auch in Zukunft keine Sorgen um die Sicherheit im T2 oder meinen anderen alten Kisten machen.

Grüße, Matthias

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste