Die Unterbodenfrage...nur Schutz oder auch Lack?

Besondere Angelegenheiten und Dinge, die nirgends passen, aber mal gesagt werden sollten - dies ist der richtige Ort für solche Beiträge.
Antworten
Bulli-fan78
T2-Profi
Beiträge: 62
Registriert: 30.09.2019 23:31
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Kontaktdaten:

Die Unterbodenfrage...nur Schutz oder auch Lack?

Beitrag von Bulli-fan78 » 02.12.2019 01:26

Hi, mein Bus steht zur Zeit noch zum Trockeneisstrahlen in der Werkstatt. Leider geht nicht alles vom Unterbodenschutz weg und man muss noch Hand anlegen.
Jetzt ist der Lack unter dem Unterbodenschutz nicht mehr der beste,...das Blech ist 99,99% tip-top. Partiell nur oberflächlich Rost!
Für mich stellt sich die Frage, was ich machen soll?!
Nur Oberflächenschutz, also Wachs o.ä. , oder den Unterboden lackieren lassen und dann Wachs drauf. Das wiederum bedeutet eine Menge Mehrarbeit, weil alles abgebaut werden muss.
Auf der anderen Seite müssen Traggelenke, Stabis, Querlenker, Bremsen etc erneuert und dadurch sowieso vieles erneuert werden.
Was würdet Ihr tun?

Viele Grüße, Peter

Benutzeravatar
Rüdiger*289
Wohnt im T2!
Beiträge: 2028
Registriert: 07.06.2003 21:33
IG T2 Mitgliedsnummer: 289
Wohnort: 42579 Heiligenhaus

Re: Die Unterbodenfrage...nur Schutz oder auch Lack?

Beitrag von Rüdiger*289 » 02.12.2019 07:08

Alles Sache der Einstellung.
Ich habe mich so entschieden: Rostschutzfarbe, Lack und Mike Sanders.
Viele Grüße von Rüdiger*289
T2b Pritsche von 1979 in 2. Hand. http://forum.bulli.org/viewtopic.php?f=16&t=7165
T2 ab Kasten von 1971in 3. Hand. viewtopic.php?f=16&p=245424#p245424

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Wohnt im T2!
Beiträge: 5413
Registriert: 12.05.2008 10:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Die Unterbodenfrage...nur Schutz oder auch Lack?

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » 02.12.2019 08:13

Hallo Peter,

kommt auch drauf an, wie Du ihn dann nutzen möchtest. Nur bei trockenem Wetterchen oder...

Mein Bulli sollte viel bewegt werden (und wurde und wird er dann auch)...
auch wenn es ätzende Arbeit war: runter mit dem alten Dreck, Roststellen blank und dann
Rostschutzlack, 2K-Lack, Unterbodenschutzwachs...
Muss man nicht machen, nix hält ewig - aber es macht auch mehr Spaß danach unten dran zu Arbeiten :wink:

Bild
Bildschirmfoto 2019-12-02 um 06.08.08.png
Bildschirmfoto 2019-12-02 um 06.08.08.png (198.89 KiB) 722 mal betrachtet
Grüße,

Benutzeravatar
Sgt. Pepper
*
*
Beiträge: 3556
Registriert: 10.03.2005 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834
Wohnort: Oldenburg

Re: Die Unterbodenfrage...nur Schutz oder auch Lack?

Beitrag von Sgt. Pepper » 02.12.2019 10:21

Moin,

aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, das Wachs auf leichtem Flugrost für eine Konservierung nicht taugt. Auch wenn es erstmal gut aussieht, darunter rostet es einfach weiter weil die meisten Wachse den Rost gar nicht durchdringen. Für leichten Flugrost muusst du Fett nehmen. Ich habe es genauso gemacht wie Rolf-Stephan, neu lackiert und anschließend mit Wachs behandelt. Auf frischen Oberflächen funktioniert das sehr gut und vorallem sieht man nicht jedes mal aus wie Sau, wenn man kurz was unterm Auto machen muss.

Jetzt nach 8 Jahren im Betrieb ist das Wachs allerdings schon etwas an den Spritzwasserbereichen abgewaschen. Genommen hatte ich damals einfaches Schutzwachs vom Baumarkt (braun/durchsichtig). Der Unberboden muss aber Rostfrei sein, sonst funktioniert das nicht. Auch muss man es mit der entsprechenden Durckbecherpistole gut verarbeiten.

Alten Unterbodenschutz kann man auch mit Fluidfilm wieder auffrischen. Der wird dann wieder weicher. Allerdings habe ich das bisher noch nie ausprobiert, sondern immer alles an Unterbodenschutz entfernt, (ohne Eisstrahlen) egal welche Arbeit das war.

Grüße,
Stephan
Bild
Bild

Bulli-fan78
T2-Profi
Beiträge: 62
Registriert: 30.09.2019 23:31
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Kontaktdaten:

Re: Die Unterbodenfrage...nur Schutz oder auch Lack?

Beitrag von Bulli-fan78 » 03.12.2019 10:27

Moin Jungs,

danke für Euer Statement. Ich werde das beherzigen...alles andere wäre vergeudete Liebesmüh 😅!

Viele Grüße, Peter

Benutzeravatar
Micky77
T2-Süchtiger
Beiträge: 638
Registriert: 26.06.2016 18:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Kreis Borken NRW

Re: Die Unterbodenfrage...nur Schutz oder auch Lack?

Beitrag von Micky77 » 03.12.2019 12:08

Ich habe den alten Unterbodenschutz entfernt. Gereinigt und neu lackiert.
Hohlräume mit Mike Sanders und Fluid Film. Geflutet. Die Stopfen aus den Radkasten entfernt!! Und mit Fluid Film bearbeitet.
Die Flächen mit Elaskon hell Wachs.

Und Owatrol kamm auch noch zum Einsatz.

Das sollte reichen.

Meistens steht er ja im trockenen. Sollte somit nichts passieren.

Viel falsch kann man nicht machen.
Nur wer nichts macht, macht was falsch
Einmal Camper immer Camper

Benutzeravatar
bullijochen
T2-Süchtiger
Beiträge: 1134
Registriert: 04.07.2010 16:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Die Unterbodenfrage...nur Schutz oder auch Lack?

Beitrag von bullijochen » 03.12.2019 17:08

ich hatte bei meinem alten Bulli den Unterboden von lockerem Unterbodenschutz und Dreck befreit. wo Es Rost gab hab ich den abgeschliffen und lackiert mit aryllack und Pinsel. das ging aber nur an den ebenen Flächen.. danach alles mit Mike Sanders eingesprüht. An den verwinkelten stellen auch einfach auf den Flugrost drauf. 10Jahre später war noch immer nichts durchgerostet.. Der Tüver wollte es immer nicht glauben und hat wild geklopft.. :mrgreen:
Allerdings war dann auch sein Hammer schwarz.. :thumb:
Den Unterboden hab ich nun bei meinem neuen ebenfalls so behandelt..
bin überzeugt das Ruhe ist..
Gruß Jochen

Benutzeravatar
TEH 29920
Wohnt im T2!
Beiträge: 1265
Registriert: 12.07.2008 08:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 628

Re: Die Unterbodenfrage...nur Schutz oder auch Lack?

Beitrag von TEH 29920 » 03.12.2019 18:41

bullijochen hat geschrieben:
03.12.2019 17:08
danach alles mit Mike Sanders eingesprüht. An den verwinkelten stellen auch einfach auf den Flugrost drauf. 10Jahre später war noch immer nichts durchgerostet
Mike kann man auch einfach auf Rost auftragen - es rostet dann nicht weiter. So mein Erfahrung mit meinem Alltagsauto wo ich den Rost über viele Jahre so stoppen konnte.

Allerdings finde ich es eine ziemliche Sauerei den ganzen Unterboden mit MS einzujaulen. Man hat das Zeug überall wenn man wieder was am Auto machen muss.

MS punktuell ja oder gaaaannz dünn über den Unterboden sprühen. Reicht für Sommerbetrieb.

Ich hab meine Unterboden auch mal Trockeneis gestrahlt und anschließend nur dünn mit Fluid Film eingesprüht. Das wiederhole ich halt immer mal wieder. Der Flugrost hat sich in all den Jahren nicht weiterentwickelt.
Wenn das Auto nicht im Winter gefahren wird passiert so schnell nichts.

Gruß Bernd

Bulli-fan78
T2-Profi
Beiträge: 62
Registriert: 30.09.2019 23:31
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Kontaktdaten:

Re: Die Unterbodenfrage...nur Schutz oder auch Lack?

Beitrag von Bulli-fan78 » 06.12.2019 14:02

Hey Jungs, danke für die hilfreichen Tips
Dateianhänge
B79007C8-6B90-43A8-91EC-81C5C3CDE520.jpeg
02AB1B2B-B669-469A-9FBF-24F5EDC1EC8E.jpeg
52850DE7-B225-486F-8098-91F30BE58CAE.jpeg

Benutzeravatar
Sgt. Pepper
*
*
Beiträge: 3556
Registriert: 10.03.2005 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834
Wohnort: Oldenburg

Re: Die Unterbodenfrage...nur Schutz oder auch Lack?

Beitrag von Sgt. Pepper » 06.12.2019 23:21

Moin,

na das schaut doch wirklich klasse aus vom Zustand her.

Grüße,
Stephan
Bild
Bild

Bulli-fan78
T2-Profi
Beiträge: 62
Registriert: 30.09.2019 23:31
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Kontaktdaten:

Re: Die Unterbodenfrage...nur Schutz oder auch Lack?

Beitrag von Bulli-fan78 » 07.12.2019 20:35

Jo, alle, die bisher den Bus gesehen haben, sind echt baff. Der ist in einem traumhaften Zustand!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast