Modernisierten T2 in Norwegen kaufen?

Besondere Angelegenheiten und Dinge, die nirgends passen, aber mal gesagt werden sollten - dies ist der richtige Ort für solche Beiträge.
Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3778
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: Modernisierten T2 in Norwegen kaufen?

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 19.11.2020 11:24

Hi Johannes,

ich habe deine beiden Post mal zusammen geführt.
Es bringt dich glaube ich nicht weiter, wenn du das gleiche Thema an zwei Stellen hier im Forum behandelst.
Ich denke hier lesen eh schon die richtigen Leute mit, die dir da Tipps geben können.
Und dann lieber an einer Stelle alles konzentriert abhandeln :wink: Sonst wird es ja unübersichtlich.

Viele Grüße
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

JohannesHaas
T2-Autor
Beiträge: 7
Registriert: 14.11.2020 23:33
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Modernisierten T2 in Norwegen kaufen?

Beitrag von JohannesHaas » 19.11.2020 11:46

Danke Thomas :-)

aviator
T2-Süchtiger
Beiträge: 441
Registriert: 21.05.2015 13:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 778
Wohnort: Heidelberg

Re: Modernisierten T2 in Norwegen kaufen?

Beitrag von aviator » 19.11.2020 17:33

Siegfried Plass in Gauting bei München baut(e?) auch T1 Busse auf Doppelquerlenkerfahrwerk um. Im Prinzip wie die Red 9 Achsen. Seine Achsen bekommt er wohl auch eingetragen. Mit ihm würde ich mal sprechen.

Rückrüsten auf original T1 Fahrerwerk wäre für mich eher keine Option, da das echt eine Uralt-Konstruktion ist und ich am Fahrverhalten keinen Spaß hätte.

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3778
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: Modernisierten T2 in Norwegen kaufen?

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 19.11.2020 17:59

Moin Johannes,

mir kam gerade noch der Zoll in den Sinn.
Ich bin mir nicht ganz sicher wie die Einrufbestimmungen für Fahrzeuge aus Norwegen sind.
Aber ich glaube da würde dann noch die Mehrwertsteuer +ggf. Zollgebühren anfallen.
Wenn du das nun als UK Export deklariert bekommst, fällt zumindest bis zum EU Austritt nichts an Gebühren an.
Bei dem Kaufpreis sind das ja auch ein paar Euro, die noch oben drauf kommen könnten.

Bezüglich der Achsen würde ich definitiv versuchen die Achse eingetragen zu bekommen.
Das T1 Fahrwerk ist halt eine Vorkriegsentwicklung und nicht der Brüller.

Falls du noch nie mit einem T1 gefahren bist, solltest du einfach mal versuchen das nachzuholen, bevor du das Auto kaufst.
Ich bin einmal rund 2km mit einem T1 gefahren.
Das war ein schönes Auto, aber mit 186cm Körpergröße passte mir das Fahrzeug einfach nicht.
Das wäre für mich über längere Strecken keine Option einen T1 zu fahren.

Viele Grüße
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Benutzeravatar
dietmar2
T2-Süchtiger
Beiträge: 248
Registriert: 24.01.2013 00:38
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Modernisierten T2 in Norwegen kaufen?

Beitrag von dietmar2 » 20.11.2020 03:44

moin johannes,

wenn dein wunsch denn so doll ist, dass du sogar das risiko der nichtzulassung
in erwägung ziehen mußt, schau dir doch mal diesen hier an,
https://www.ebay.de/itm/VW-T1-Samba-Bus ... SwRRpfoWcE

da liegen doch wohl alle benötigten papiere bei + so häßlich finde ich den zumindest nach den bildern auch nicht,
>> wie gesagt, wenns denn pressiert + du das geld eh einstecken hast..., einfacher als in norge mal eben gucken gehen ist's allemal :dance:

p.s. bin weder verwandt noch verschwägert (+ habe auch durch selbstversuch mal ermittelt: mit 1,89m leider überhaupt nicht t1 -kompatibel)

gruß aus hro
dietmar

Benutzeravatar
bullijochen
Wohnt im T2!
Beiträge: 1424
Registriert: 04.07.2010 16:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Modernisierten T2 in Norwegen kaufen?

Beitrag von bullijochen » 20.11.2020 09:19

Na da würd ich aber auch den Norweger vorziehen.. :wink:
Bild

Benutzeravatar
GoldenerOktober *001
Vorstand IGT2
Beiträge: 1901
Registriert: 08.09.2009 16:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 1
Wohnort: Bad Homburg v. d. H.

Re: Modernisierten T2 in Norwegen kaufen?

Beitrag von GoldenerOktober *001 » 20.11.2020 21:14

Und ich würde mich fragen, warum der nicht 159.999,00 kostet...
Gruß Torsten
Mit dem Bus da steckenbleiben, wo die Anderen erst gar nicht hinkommen...

Benutzeravatar
Steve
T2-Süchtiger
Beiträge: 786
Registriert: 19.11.2011 21:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Wuppertal

Re: Modernisierten T2 in Norwegen kaufen?

Beitrag von Steve » 21.11.2020 11:31

letztendlich ist es halt ein Tuningfahrzeug mit vielen nicht zeitgenössischen Umbauten. Da gibt's doch nie das Geld zurück das reingesteckt wurde.

Wenn man einen Brezelkäfer mit Okrasamotor und 356 Felgen/ Bremsen ausrüstet spricht das viele Leute an und der Preis liegt vielleicht sogar etwas höher als beim komplett originalen. Wenn man ihn auf eine Schräglenkerplatte mit 911er Sitzen und Typ 4 stellt hat man den Preis des Autos mindestens halbiert oder noch mehr gesenkt und trotzdem unglaublich viel Geld ausgegeben...

Dazu kommt das große Problem der Zulassung und der Standort.
Z.B. in Finnland kann man recht günstig alte VWs kaufen, ist halt immer einer halbe Europareise...

JohannesHaas
T2-Autor
Beiträge: 7
Registriert: 14.11.2020 23:33
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Modernisierten T2 in Norwegen kaufen?

Beitrag von JohannesHaas » 22.11.2020 21:57

Liebe Community,

nochmals Danke für Euren vielen guten Input. Gerade checke ich Flüge nach Norwegen...

Vorab noch ein paar Fragen:
  • Würdet Ihr den Bulli für einen Roadtrip durch Europa nutzen? Eigentlich ja fast "zu schade" und insgesamt frage ich mich, ob man nicht Angst vor Diebstahl, etc. hat... - in jedem Fall muss man es gut versichern...
  • Bin 1,82 groß - gibt es glückliche Bulli-Fahrer in meiner Größe?
Vorab besten Dank für Eure Antworten
Johannes

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5872
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Modernisierten T2 in Norwegen kaufen?

Beitrag von Norbert*848b » 23.11.2020 00:06

Hallo Johannes,
JohannesHaas hat geschrieben:
22.11.2020 21:57
Würdet Ihr den Bulli für einen Roadtrip durch Europa nutzen?
… wäre mir persönlich zu schade und außerdem bin ich 10 Jahre mit einem T1 (serienmäßig) durch Europa getourt und meine Knochen (insbesondere der Rücken) hatten gelitten.
(Ich hab auch immer die schwer bewundert, die sich mit einem T1 sogar auf Weltreise begeben hatten. :shock: )
JohannesHaas hat geschrieben:
22.11.2020 21:57
Bin 1,82 groß - gibt es glückliche Bulli-Fahrer in meiner Größe?
Mit 1,83 hatte ich schon genannte Beschwerden und wenn man etwas von der Landschaft, insbesondere Bergwelt, sehen wollte, kam man nachher in gebückter Haltung aus dem Auto gekrochen.
Mit meinem T2, den ich dann ab '82 bewegte, stieg die Reiselust und -Freude mächtig an. :mrgreen:
JohannesHaas hat geschrieben:
22.11.2020 21:57
Warum steht der als T2 im Angebot
Naja, die meinten wohl in Wirklichkeit Typ 2 nach alter VW-Nomenklatur. Typ 1 ist der Käfer und das weitere Fahrzeug, was VW damals produzierte, nannte man dann eben Typ 2, was dann der Transporter war.
(Dann kam noch Typ 3 sowie 4 …)
JohannesHaas hat geschrieben:
22.11.2020 21:57
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Wohnt im T2!
Beiträge: 5716
Registriert: 12.05.2008 10:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Modernisierten T2 in Norwegen kaufen?

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » 23.11.2020 10:02

Hallo Johannes,
JohannesHaas hat geschrieben:
22.11.2020 21:57
Würdet Ihr den Bulli für einen Roadtrip durch Europa nutzen?
Wie Norbert schon schrieb: der Typ 2, T1 fährt sich bescheiden
(ich bin in den 80ern oft T1 gefahren und fand ihn furchtbar: Sitzposition, Sicht, Lüftung, Fahrwerk, Leistung, Sicherheit... der T2 fährt sich sehr viel angenehmer, auch die besser Sicht auf das ganze Panorama auf Reisen)

Aber es gibt durchaus auch T1 Besitzer, die fahren auch heute noch gerne lange und abenteuerliche Strecken damit wie "Istanbul - Nordkap" oder nach "Island": https://www.peter-gebhard.de (schöne Bilder & Videos)

Mit so einem T1 kann man schon reisen, aber in dunklen Seitengassen würde ich ihn nicht abstellen.
In einem unscheinbaren Transporter reist es sich unbeschwerter.
GPS-Tracker einbauen und Alarmanlage (kein 100%iger Schutz, aber manchmal hilft es).
Allerdings sollte man sein Schätzchen auch technisch gut kennen und Reparaturen durchführen können - bei so einem stark modifiziertem Schätzchen wird es hier und da schwierig Ersatzteile auf Tour zu bekommen. Meiner Meinung nach bisher eher ein hübscher Poser für's Wochenende als ein ehrlicher Reisewagen, sorry.

Reiselustige Typ 2, T2 Grüße,

aviator
T2-Süchtiger
Beiträge: 441
Registriert: 21.05.2015 13:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 778
Wohnort: Heidelberg

Re: Modernisierten T2 in Norwegen kaufen?

Beitrag von aviator » 23.11.2020 11:36

Zum Thema bescheidenes Fahrverhalten des T1: Der Bus um den es heir geht hat ja viel modernere Achsen. Wenn das gut gemacht ist und Feder- und Dampfercharakteristik passen, dann kann man damit bestimmt auch gut längere Strecken fahren. Die Zahnstangenlenkung sollte auch helfen. Echter Leistungsmangel ist dank des größeren Motors wohl auch nicht zu befürchten. Wichtig ist natürlich, das alles eingetragen zu bekommen. Bei einer Rückrüstung auf Originalfahrwerk und/oder Lenkung wärst Du halt wieder bei der bereits erwähnten 70+ Jahre alten Technik, was auf längeren Strecken eher keinen Spaß macht.

Die Sitzposition bzw. der Platz für den Fahrer sind natürlich so eine Sache. Die Sitze sehen jetzt auf den ersten Blick nicht so langstreckentauglich aus. Eventuell lässt sich da ja noch was verbessern. Mindestens ein User hier hat z.B. Smart-Sitze in seinem T2. Vielleicht würden die auch in einen T1 passen. Wären bequemer, sicherer und eventuell etwas flacher/tiefer für mehr Platz in Richtung Dach. In die Richtung würde ich an Deiner Stelle recherchieren.

Ich sehe es so: Eine Reise mit so einem Bus ist wohl eher ein Abenteuer als ein echtes, entspanntes Vergnügen. Das kann man mal machen, wird es aber wohl eher nicht regelmäßig machen wollen. Auch zum drin "wohnen" ist der Platz natürlich eher begrenzt. Mal eine Nacht, kein Problem, aber einen ganzen Urlaub... Für mich eher nicht. Wenn ich noch 20 oder 30 wäre vielleicht schon. Aber im mittleren Alter und darüber tun sich die Meisten sowas wohl eher nicht mehr an. Ausnahmen bestätigen natürlich auch hier die Regel. Es gibt hier durchaus Menschen die oft und gerne ihren Urlaub im T2 verbringen. Ist also sehr subjektiv.

Bist Du wegen möglicher Legalisierung bzw. Umbau des Fahrwerks denn schon weiter gekommen?

Stefan

FredVet
T2-Kenner
Beiträge: 18
Registriert: 23.11.2020 22:56
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Modernisierten T2 in Norwegen kaufen?

Beitrag von FredVet » 24.11.2020 21:14

Hallo Johannes,
ich bin neu hier und bestimmt kein Fachmann aber:
Ich lebe in UK und habe einen T2 Bj 1974 (left hand drive) hier.
Ich rate zur Vorsicht. 1. historische Autos (40Y +) brauchen in UK keinen MOT. (www. gov.uk/historic-vehicles) Man kann ihn natuerlich freiwillig machen. Habe ich auch gemacht. Gilt ein Jahr bedeutet aber nicht viel da die Werkstaetten da auch mal ein "Gefaelligkeitsgutachten" geben. Also mal fragen warum Mot gemacht wenn eh nach Norwegen. 2. auf dem MOT lese ich DVSA da sollte aber DVLA (driver and vehicle licening agency) stehen. 3. Frag mal ob der Verkaeufer Englaender ist bzw in England aufgewachsen ist? Das Englisch ist ok aber da sind 2-3 Fehler drin, die ein Englaender so normal nicht machen wuerde ( na ja die Meisten) 4. In der Anzeige T2?? Das ist doch ein T1 nach meinem bescheidenen Verstaendnis. Jeder der so viel Geld in so ein Auto steckt kennt sich hier damit aus und weiss das wenn oben T1 steht er unten das doppelte verlangen kann.
Also fuer mich will da Einer ne Anzahlung die dann weg ist. Sorry

Gruesse

Fred

FredVet
T2-Kenner
Beiträge: 18
Registriert: 23.11.2020 22:56
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Modernisierten T2 in Norwegen kaufen?

Beitrag von FredVet » 24.11.2020 22:44

Hallo Johannes,
habe da gerade eine Antwort geschrieben, die ich hier noch gar nicht sehe, und einen Fehler gemacht. Das MOT Test Certificate ist in der Tat von Driver&Vehicle Standards Agency. Sorry! Man bekommt von der Werkstatt ein certificate wo die Anschrift und Name der Werkstatt drauf ist und die Unterschrift vom Pruefer. Da steht dann auch so Dinge wie "Monitor and repair if necessary" oder "advisory information". Road Tax kommt von DVLA.

Gruesse

Fred

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3778
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: Modernisierten T2 in Norwegen kaufen?

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 25.11.2020 17:11

Hi Johannes,

die meisten hier haben irgendwie ein komisches Gefühl bei der Sache.
Für und Deutsche ist auch die Fahrzeugübergabe eines Britischen Fahrzeugs etwas dubios.
Es gibt zu dem Auto ein V5 Dokument.
UK_V5_Document.jpg
Das wird beim Kauf zerschnitten und man bekommt als Käufer nur den Abschnitt V5C/2 und V5C/4.
Der Rest verbleibt beim Verkäufer, bzw. muss von dem zum Englischen Straßenverkehrsamt gesendet werden.
Das V5C/4 Dokument musst du dann später auch noch an das Straßenverkehrsamt in England senden.
Eine Online-Abmeldung des Fahrzeugs ist in England nur möglich, wenn der Käufer eine Englische Adresse hat.
(So weit meine Erinnerung von meinem Britischen Doka Kauf)

Dann die mögliche Überführung:
Entweder der Verkäufer fährt dir das Auto vor die Haustür und ihr wickelt dann den Kauf ab.
Oder aber du fährst mit einem Trailer nach Norwegen.
Die Trailer Nummer würde ich mir an deiner Stelle irgendwie ersparen wollen, da Norwegen nicht zur EU gehört.
Das kann komisch werden.

Die Überführung mit deutschen Exportkennzeichen ist unzulässig, da du ein Auto mit TÜV haben musst das du aus Deutschland exportierst.
Eine umgekehrte Nutzung ist nicht zulässig. Ohne Tüv schon mal gar nicht.
Auch eine Fahrt mit Kurzzeitkennzeichen ohne TÜV ist nicht legal.

Also lass dir das Auto nach Möglichkeit bis vor die Tür fahren und wickel da das Geschäft ab.
Eventuell als gemeinsamer Roadtrip mit dem Verkäufer.
Bezahle ihm im Zweifel die Kosten. (Eine Überführung kostet in dem Fall halt rund 2000€)
Aber verliere nicht ein gesundes Misstrauen.

Und geh davon aus, das du im Zweifel auch noch einmal 5 bis 15 Tausend Euro für die Rückrüstung auf original Technik in der Hinterhand hast, ohne das du dann schlecht Essen musst.

Viele Grüße
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste