Problem Motor 1600 zieht nicht

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, Mario73, aps

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4579
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Problem Motor 1600 zieht nicht

Beitrag von Norbert*848b » 17.05.2016 00:47

Hallo Manuel,
Manuel1889 hat geschrieben:Der vorgänger hat bei meinem Bulli Thermostat und klappen ausgebaut. Kann das der Grund für mein Problem sein? Wird er vl nicht wirklich warm genug?
Das kann ich mir nicht wirklich vorstellen, kann ich aber nicht nachvollziehen, weil ich bei meinem Bus noch die Klappen drin habe.
Wieso fehlt das Vorwärmrohr welches in den Luftfilter führt?
Trat das Problem plötzlich auf oder kam es "schleichend"?
Vielleicht sollten wir doch irgendwie und irgendwo in Richtung Falschluft suchen.
Manuel1889 hat geschrieben:Welche Methode mit dem Bremsenreiniger?
Mit Bremsenreiniger sprüht man den Ansaugweg ab. Läuft der Motor plötzlich mit höherer Drehzahl, so hat man die Leckstelle gefunden. Aber Vorsicht, das ist ein leicht entzündliches Material, also Feuerlöscher bereit halten!
Außerdem sehe ich, dass bei Deinem Fahrzeug ein BKV verbaut ist. Den Anschluss an 2 einmal abklemmen und mit einem Stopfen versehen und testen ob das Problem weg ist. Bei einer eventuellen Probefahrt natürlich die verminderte Bremsleistung berücksichtigen!
Was ist an 1 eigentlich angeschlossen? Wo führt die Verbindung hin? Ich kenne das eigentlich nur so, dass dieser Unterdruck-Anschluss zum Thermostatventil am Luftfilter für die Ansaugluftvorwärmung führt. Bei Dir wird 3 dafür benutzt. :?
Bei meinem Fahrzeug befindet sich da ein Blindstopfen im Vergaser.
Wenn Du die Unterdruckleitung A abziehst und daran saugst, verstellt sich dann der Zündzeitpunkt in Richtung früh?
Y_Fr.jpg
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Manuel1889
T2-Profi
Beiträge: 87
Registriert: 27.05.2015 23:47
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Herzogenburg - Niederösterreich

Re: Problem Motor 1600 zieht nicht

Beitrag von Manuel1889 » 17.05.2016 07:52

T2NJ72 hat geschrieben:Trat das Problem plötzlich auf oder kam es "schleichend"?
Naja, es ist seit der restauration so. Bin eigentlich erst im Herbst damit fertig geworden und seit dem lebe ich damit. Muss halt immer wieder mal den Motor vor dem wegfahren aufzupfen mit dem Gas.
T2NJ72 hat geschrieben:Den Anschluss an 2 einmal abklemmen und mit einem Stopfen versehen und testen ob das Problem weg ist.
Wir haben von dem Ventil zum BKV immer ein zischen beim abstellen des Motors gehört und eben auch vermutet dass dieser undicht ist, deswegen haben wir diesen dann auch schon Zugestopft, hat jedoch auch nichts gebracht. Ist das zischen sonst normal?
T2NJ72 hat geschrieben:Was ist an 1 eigentlich angeschlossen?
Dies ist nur eine Leitung mit einem schrauben drinnen (abgestopft) damit von da nicht falsche Luft gezogen wird. Bei mir ist bei 3 ebenfalls ein Blindsopfen drinnen. Ich glaube wir haben dass damals so angeschlossen, weil das Thermostat im Luftfilter fehlt. (Ich glaube mein vorgänger hatte mal ein hitzeproblem). Also 2 und 3 sind zu.
T2NJ72 hat geschrieben:Wenn Du die Unterdruckleitung A abziehst und daran saugst, verstellt sich dann der Zündzeitpunkt in Richtung früh?
Ich weiß dass wir das probiert haben und sich der Verteilerfinger gehdreht hat, ob es die richtige richtung war kann ich nicht 100% sagen.
T2NJ72 hat geschrieben:Mit Bremsenreiniger sprüht man den Ansaugweg ab.
Aaaaah, das hat mein Meachniker mit Benzin schon probiert. Dann probiere ich das VORSICHTIG nochmal mit Bremsenreiniger.

Werde also heute abend die Lecksuche mit Bremsenreiniger und schauen in welche Richtung sich der Zündzeitpunkt beim saugen an der Unterdruckleitung bewegt.
Vielen dank mal dafür.

Manuel1889
T2-Profi
Beiträge: 87
Registriert: 27.05.2015 23:47
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Herzogenburg - Niederösterreich

Re: Problem Motor 1600 zieht nicht

Beitrag von Manuel1889 » 17.05.2016 17:57

Habe soeben versucht ein Leck mittels Bremsenreiniger zu finden, leider erfolglos.

Ich hab keine Ahnung mehr was ich probieren soll..... :cry:

Benutzeravatar
boggsermodoa
Wohnt im T2!
Beiträge: 6940
Registriert: 22.12.2003 12:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Problem Motor 1600 zieht nicht

Beitrag von boggsermodoa » 17.05.2016 18:06

boggsermodoa hat geschrieben:Erster Verdächtiger ist das Abschaltventil. Steckt das Kabel, führt es Strom und klackt das Ventil jedesmal hörbar, wenn du bei eingeschalteter Zündung das Kabel auf die Anschlußfahne tupfst?
Dann probier halt mal diese Frage zu beantworten.

Manuel1889
T2-Profi
Beiträge: 87
Registriert: 27.05.2015 23:47
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Herzogenburg - Niederösterreich

Re: Problem Motor 1600 zieht nicht

Beitrag von Manuel1889 » 17.05.2016 20:22

Das Abschaltventil funktioniert einwandfrei. Das hatte ich auch schon ausgebaut getestet.
Das zischen beim Abstellen war wirklich eine undichte Leitung zum BKV. Habe es behoben jedoch hat sich am Verhalten nichts geändert.

Benutzeravatar
halbhirn
T2-Süchtiger
Beiträge: 285
Registriert: 29.04.2011 10:25
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: in der Nähe von Plochingen

Re: Problem Motor 1600 zieht nicht

Beitrag von halbhirn » 17.05.2016 20:53

Hallo,
kann sein das ich es auch überlesen habe, aber ich vermisse die Information, ob der Motor auch wenn er richtig warm ist, ohne geschlossene Starterklappe richtig läuft. Tut er das nicht, liegts am Leerlaufgemisch, tut er es doch, wird es interessant.
2. Frage, zieht er obenrauf dann sauber ?
Grüße,

Axel

Manuel1889
T2-Profi
Beiträge: 87
Registriert: 27.05.2015 23:47
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Herzogenburg - Niederösterreich

Re: Problem Motor 1600 zieht nicht

Beitrag von Manuel1889 » 17.05.2016 21:03

Als ich das Kabel der Kaltstartautomatik abgezogen hatte, lief er kalt und warm perfekt.
Bei höheren touren zieht er immer schon gut, er hat nur probleme von unten mit kraft (z.B. Schalten von 1 auf 2 oder beim wegfahren)
Hab ein video gemacht, kann man das hier irgendwie hochladen oder muss ich das auf Youtube stellen?

Benutzeravatar
halbhirn
T2-Süchtiger
Beiträge: 285
Registriert: 29.04.2011 10:25
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: in der Nähe von Plochingen

Re: Problem Motor 1600 zieht nicht

Beitrag von halbhirn » 17.05.2016 21:11

Nochmal, Leerlauf gut mit geöffneter oder geschlossener Starterklappe ?
Die Info mit dem Kabel hilft da nicht weiter weil kein Mensch weiß wie
die Klappe wirklich steht, ohne es zu sehen.
Grüße,

Axel

Manuel1889
T2-Profi
Beiträge: 87
Registriert: 27.05.2015 23:47
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Herzogenburg - Niederösterreich

Re: Problem Motor 1600 zieht nicht

Beitrag von Manuel1889 » 17.05.2016 22:21

ja, leerlauf ist nie ein problem. Immer nur wenn er auf last geht. So wie wenn er zu wenig Benzin bekommt.

Benutzeravatar
halbhirn
T2-Süchtiger
Beiträge: 285
Registriert: 29.04.2011 10:25
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: in der Nähe von Plochingen

Re: Problem Motor 1600 zieht nicht

Beitrag von halbhirn » 17.05.2016 22:30

Also wenn das Leerlaufsystem arbeitet, und bei höheren Drehzahlen auch alles o.k. ist, wird es jetzt interessant. :cry:
Grüße,

Axel

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4579
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Problem Motor 1600 zieht nicht

Beitrag von Norbert*848b » 17.05.2016 23:31

Manuel1889 hat geschrieben:Ich glaube wir haben dass damals so angeschlossen, weil das Thermostat im Luftfilter fehlt.
... und die Löcher vom Thermostatventil auch verschlossen?
Falschluft gibt es nicht nur zwischen Vergaser und Zylinderkopf, sondern auch zur anderen Seite hin zwischen Vergaser und Luftfilter. Allerdings kann ich nicht sagen wieviel das ausmacht und wie störend sich das auswirkt, bin nämlich nie mit fehlendem Thermostatventil unterwegs gewesen.
Ferner habe ich Probleme damit, wenn jemand sich dieses Ventils entledigt weil man sich damit Probleme mit Vergaservereisung heraufbeschwört.
Hatte neulich diese Anmerkung in einem anderen Thread hinterlassen:
Der Vergaser entzieht der Umgebung in etwa 20°C. Dem ist man konstruktiv begegnet durch die Ansaugrohrvorwärmung (Anzapfung des Abgasanlage) einerseits und andererseits durch die Vorwärmung der Ansaugluft (bezogen vom 2. Zylinder). Beim letzten Entwicklungsstand ist ein Thermostatventil im Luftfilter, was bei etwa 30°C den Ansaugweg umschaltet. Die Ansaugrohrvorwärmung verhindert in erster Linie ein Kondensieren des Benzin-Luftgemisches im Ansaugweg, um einer Abmagerung und somit "Zündunwillikeit" entgegen zu wirken. Schließlich gibt es eine Abhängigkeit zur Luftfeuchtigkeit, wobei hier hohe Werte und Umgebungstemperaturen bis zu etwa 20°C zu kritischen Situationen während der ersten "15 Fahr-Minuten" führen können. Betroffen von dem Problem sind in erster Linie Zentralvergaseranlagen (mit langen Ansaugwegen wie beim VW).
Manuel1889 hat geschrieben:Als ich das Kabel der Kaltstartautomatik abgezogen hatte, lief er kalt und warm perfekt.
Da habe ich jetzt aber Verständnisschwierigkeiten. Lässt man die Kaltstartautomatik (seit Beginn des Kaltstarts) abgeklemmt, sollte aber bei warmen Motor die Leerlaufdrehzahl mächtig in die Höhe gehen.
halbhirn hat geschrieben:Die Info mit dem Kabel hilft da nicht weiter weil kein Mensch weiß wie die Klappe wirklich steht, ohne es zu sehen.
Ja, aber man sollte doch von außen sehen können wie die Stufenscheibe steht.
Für mich stellt sich nun die Frage, ob der Vergaser überhaupt mit richtig eingestelltem Drosselklappenanschlag läuft.
Vgl. bitte Vergaserworkshop S. 41:
http://www.wonnegautriker.de/PDF/Vergaser.pdf
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Manuel1889
T2-Profi
Beiträge: 87
Registriert: 27.05.2015 23:47
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Herzogenburg - Niederösterreich

Re: Problem Motor 1600 zieht nicht

Beitrag von Manuel1889 » 18.05.2016 08:41

T2NJ72 hat geschrieben:... und die Löcher vom Thermostatventil auch verschlossen?
Das ist ja der Schlauch der zum Blindstopfen vom vergaser geht, damit der da keine Luft saugt.
T2NJ72 hat geschrieben:Für mich stellt sich nun die Frage, ob der Vergaser überhaupt mit richtig eingestelltem Drosselklappenanschlag läuft.
Vgl. bitte Vergaserworkshop S. 41:
Ok, das werde ich heute abend gleich mal testen.

Ich habe hier ein Video, welches zeigt wie er sich verhält. Beim letzten versuch sieht man deutlich wie er aussetzt.
https://www.youtube.com/watch?v=z-N5okdti3w

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4579
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Problem Motor 1600 zieht nicht

Beitrag von Norbert*848b » 18.05.2016 14:18

Manuel1889 hat geschrieben:Ich habe hier ein Video...
Na da ist ja ein brutales "Beschleunigungsloch". So etwas ist mir auch noch nicht untergekommen, zumal der Motor nicht einmal unter Last läuft.
Ich gehe davon aus, dass Ventile und Zündung korrekt eingestellt sind und der Motor auch auf allen Töpfen läuft.
Die Zündung somit auf 7,5°vor OT bei abgezogener Unterdruckleitung eingestellt ist und die Fliehkraftverstellung auch funktioniert.
Letzteres kann man jetzt (noch bei abgezogener Unterdruckleitung) gut testen, denn bei 3600 Touren sollten so etwa 30° vor OT erreicht werden.
(Da solch eine Markierung original nicht vorhanden ist, von der OT-Markierung aus bitte 4 x (Abstand OT / 7,5°) nach rechts markieren.)
Steckt man nun die Unterdruckdose drauf, sollte bei gleicher Drehzahl der Zündzeitpunkt bei etwa 40° vor OT liegen.
Für die Drosselklappengrundeinstellung habe ich hier noch etwas gefunden (nach TM 25 suchen):
http://www.michaelknappmann.de/bulli/mi ... frame.html
Dazu sollte man allerdings ein derartiges Gerät zur Verfügung haben:
http://www.werkzeugfee.de/8-tlg-Benzin- ... r-Vergaser
Ein passendes T-Stück müsste man wohl selbst anfertigen.

Irgendwie werde ich den Verdacht nicht los, dass irgend etwas mit dem Vergaser nicht stimmt. Gut, ich könnte im Gegensatz zu Dir aus dem Vollen schöpfen und einfach meinen Ersatzvergaser ausprobieren.
Hast Du bei Deinem Motor wenn er sich im Leerlauf befindet eigentlich schon einmal den Stecker vom Leerlaufabschaltventil abgezogen?
Dann sollte der Motor nämlich gleich ausgehen. Tut er das nicht, so hast Du definitiv ein Vergaserproblem welcher Art auch immer (Bohrung im Leerlaufsystem verstopft sowie falsch eingestellt und damit Fehler kompensiert).
Viel Glück!
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Manuel1889
T2-Profi
Beiträge: 87
Registriert: 27.05.2015 23:47
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Herzogenburg - Niederösterreich

Re: Problem Motor 1600 zieht nicht

Beitrag von Manuel1889 » 19.05.2016 13:57

Danke mal für die ganzen tipps. Ich werde alle am Wochenende nochmal mit meinem Meachaniker durchgehen und prüfen bzw. einstellen.

Mir ist gestern jedoch aufgefallen das es stark auf die Außentemperatur ankommt wie gut der Motor läuft. Mittags hat er "fast" normal funktioniert. Späte abends bei 10 grad außentemperatur lief er plötzlich ganz schlecht.
Kann es nicht eventuell doch sein dass durch die fehlenden Lüftungsklappen eventuell der Motor nicht warm genug wird da er ja die ganze zeit voll abgekühlt wird?!

Benutzeravatar
boggsermodoa
Wohnt im T2!
Beiträge: 6940
Registriert: 22.12.2003 12:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Problem Motor 1600 zieht nicht

Beitrag von boggsermodoa » 19.05.2016 15:11

Die Klappen regeln nicht nur die Kühlung, sondern leiten und lenken auch die Kühlluft. Wenn die ausgebaut sind, hast du also nicht nur einen schlechteren, längeren Warmlauf, sondern bei warmem Motor auch eine schlechtere Kühlung. Über den Sinn, die festzusetzen kann man evtl. streiten, aber vorhanden sein sollten sie auf jeden Fall.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste