[Workshop] US Einspritzer

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Benutzeravatar
Matthias S.
T2-Süchtiger
Beiträge: 1116
Registriert: 24.08.2012 22:21
Wohnort: Rhein-Neckar
Kontaktdaten:

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von Matthias S. » 31.12.2016 12:42

Tanjas&Thomas_T2b hat geschrieben:Hi flo,
Der einspritzanlage ist die Nockenwelle vollkommen egal.
Da geht es nur nach Luftmenge.
Die wahren l-Jetronic Fachleute müsste es im Opel forum geben.
Da war das Standard in den 80ger Jahren. Vw war da einfach 5 Jahre hinterher.

Vg Thomas

Hallo Thomas
wieso soll VW da hinterher gewesen sein? Es hatten in beiden Konzernen (auf dem deutschen Markt) nur die Topmotorisierungen oder ab Mitte der 80er die G-Kat Modelle Einspritzanlagen. Und da ist mir die K(e)Jetronic von den VWs um längen lieber weil einfach nur zuverlässige Dauerläufer.
Dann gab es ganz frühe VW Einspritzer wie den 1600e oder 411e mit der D-Jet.
Grüße, Matthias

Benutzeravatar
tomez
T2-Kenner
Beiträge: 20
Registriert: 23.02.2015 22:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Braunschweig

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von tomez » 29.03.2017 12:15

Hallo zusammen,

will keinen neuen Thread aufmachen, da meine Herausforderung doch einspritzerspezifisch ist. Wir haben einen 79er aus Kalifornien noch komplett original mit L-Jetronic und G-Kat-Abgasanlage.
Habe vorletzten Herbst mit 500.000km Laufleistung den Motor zerlegt und den Rumpfmotor beim Motorenbauer komplett überholen lassen. (Neue Kolben, Zylinder, Köpfe, Nockenwelle, Lager, Ölpumpe, etc.)
Nach dem Zusammenbau letztes Jahr musste ich feststellen, daß mir zwei Einspritzventile die lange Schaffenspause übelgenommen haben und die Mitarbeit verweigern. Habe mit ordentlichem Bauchgrummeln 4 neue bei Classic Parts bestellt, noch in eine 1-2-3 Zündung investiert (Orignalverteiler zu ausgeschlagen) und dann lief er sauber. Hat auch die Abgasuntersuchung bei der HU bestanden. (CO gut 1% in Endrohr)

Wegen eines Öldruckproblems (Öldruck baute sich nach Standzeit immer später auf, während der Fahrt oder warm keine Probleme) hatte ich den Motor wieder ausgebaut, bis auf den Rumpf zerlegt und zum wieder Motorenbauer gebracht. Der rief mich an und bat mich den Schaden gemeinsam zu begutachten:
- leichter Kolbenfresser auf Zylinder 2
- Hauptlager hinten defekt, Kurbelwelle auch in Mitleidenschaft gezogen
Schadensursache aus seiner Sicht:
Motor zu heiß geworden, lief zu mager da alle Auslassventile weiß und keinerlei Ablagerungen im Auslasskanal.
Vermutete Ursache: Falschluft
Habe folgende mögliche Fehlerquellen in Betracht gezogen:
- Leitung zum Bremskraftverstärker
- Verbindungsschläuche Luftsammler - Ansaugrohr
- Decel-Ventil

Meine Fragen:
- die o.g. Verbindungsschläuche 039 133 241 sind ja nicht mehr lieferbar, welche Schläuche habt ihr ggf. ersatzweise benutzt? 38mm Innendurchmesser ist imho zu groß, kriegt man 35mm ID drüber?
- Wie macht man eine Grundeinstellung des Gemischs mit der L-Jetronic, bevor die Lambdasonde reinfunkt?
- welche Ursachen könnte der zu magere Motorlauf, bzw. die Überhitzung noch haben? (Verblechung, Dichtungen, Lüfterrad sind alle in Ordnung, keine untertouriger Fahrweise)

Schon mal Danke vorab.
/Tom
Bild

Benutzeravatar
BerndDerBus
T2-Süchtiger
Beiträge: 459
Registriert: 16.11.2010 00:05
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Berner Oberland CH

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von BerndDerBus » 29.03.2017 19:47

Bei Porsche auch nicht lieferbar?

Benutzeravatar
tomez
T2-Kenner
Beiträge: 20
Registriert: 23.02.2015 22:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Braunschweig

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von tomez » 29.03.2017 20:59

BerndDerBus hat geschrieben:
29.03.2017 19:47
Bei Porsche auch nicht lieferbar?
Bei Ebay habe ich sie gefunden, kommen dann aber aus USA...
Bild

Benutzeravatar
BerndDerBus
T2-Süchtiger
Beiträge: 459
Registriert: 16.11.2010 00:05
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Berner Oberland CH

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von BerndDerBus » 30.03.2017 09:22


Benutzeravatar
tomez
T2-Kenner
Beiträge: 20
Registriert: 23.02.2015 22:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Braunschweig

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von tomez » 30.03.2017 11:32

Hallo Bernd,

die hatte ich auch gefunden. Aber wenn man auf kaufen klickt erscheint folgende Meldung:
"Achtung: Wir senden Ihnen ein Angebot.
Ihr Warenkorb enthält Artikel, von denen der Preis, Lieferzeit und Versandkosten zu diesem Zeitpunkt unklar sind."
Teile.com hat den Schlauch für 18,29€ (!) im Angebot, mal sehen...

Freue mich insbesondere auf Hinweise zum Thema Falschluft und Grundeinstellung beim Einspritzer?

Merci vorab,
Tom
Bild

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
Wohnt im T2!
Beiträge: 3131
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 30.03.2017 12:33

Moin,
einmal zu den Ersatzteilen. Ich habe den Tipp bekommen,
dass Hoffman Speedster den Ansaugschlauch zwischen Drosselklappe und LMM verkauft.
Ich habe mir direkt mal einen für das Lager bestellt.
Es handelt sich aber um einen Repro Schlauch aus China.
Die vier Ringe unterhalb der Anschlüsse für Motorentlüftung sind nicht wie in der Original Version als Schwingungsdämpfer zwischen Luftfilterkasten und Motor ausgeführt.
Die Ringe sind nur außen, innen ist an der Stelle keine Vertiefung wie beim original. Aber besser als gar nichts muss ich mal sagen.
Wie lange das Teil halten wird weiß ich nicht, aber mit 65,80€ ist der Preis nicht unendlich hoch.
Ich habe die Vermutung das der nicht lange durchhalten wird....

https://de.hoffmann-speedster.com/bus/b ... a?c=141612

Ich hatte mal vor einigen Jahren diese Variante bestellt:
https://www.thesamba.com/vw/classifieds ... id=1321070

Und der ist top verarbeitet und hält auch. Wenn kein Zeitdruck herrscht würde ich eher zur teuren Variante greifen.
Da kommt natürlich noch Zoll und Porto drauf :cry:

Nun zu den angesammelten Fragen:
tomez hat geschrieben:
29.03.2017 12:15
Meine Fragen:
- die o.g. Verbindungsschläuche 039 133 241 sind ja nicht mehr lieferbar, welche Schläuche habt ihr ggf. ersatzweise benutzt? 38mm Innendurchmesser ist imho zu groß, kriegt man 35mm ID drüber?
- Wie macht man eine Grundeinstellung des Gemischs mit der L-Jetronic, bevor die Lambdasonde reinfunkt?
- welche Ursachen könnte der zu magere Motorlauf, bzw. die Überhitzung noch haben? (Verblechung, Dichtungen, Lüfterrad sind alle in Ordnung, keine untertouriger Fahrweise)
Die Verbindungsschläuche kannst du von mir Bekommen, ich habe noch einen Satz hier. Ich schicke dir ne PN.
Ansonsten kann man Silikonschläuche aus dem "Motorsport" nutzen. Die gibt es in allen Formen und Größen.
Wenn du mal Silikonschlauch KFZ bei Google eingibst, wirst du dich vor Anbietern nicht retten können.

Die Gemischaufbereitung ist in diesem Dokument beschrieben, wie man es richtig einstellt.
Wichtig ist, das du den CO Wert vor dem Kat misst, nicht dahinter!
http://www.volkswagen-classic.de/pdf/re ... _76_77.pdf

Wenn der Motor zu mager läuft, könnte auch noch die Abgasrückführung undicht sein. Die wird nur im Teillastbereich aktiviert.
Ansonsten:
Defekte Lambda Sonde, Steuergerät, LMM oder halt eine Undichtigkeit. Es muss alles Hinter dem LMM 100% dicht sein, jegliche Falschluft lässt den Motor abmagern.
Und bei Modellen mit Lambda Sonde muss auch der Auspuff 100% dicht sein, sonst wird Nebenluft gezogen und das Steuergerät regelt falsch.

Viele Grüße,
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Benutzeravatar
tomez
T2-Kenner
Beiträge: 20
Registriert: 23.02.2015 22:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Braunschweig

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von tomez » 30.03.2017 14:39

Hallo Thomas,

super, vielen Dank für die umfangreiche Antwort.

Zu den Schläuchen: Habe mir jetzt einen halben Meter Schlauch mit 35mm Innendurchmesser bestellt und wollte mal schauen ob die über die Rohre bzw. Stutzen gehen.
Bevorzugte Lösung sind die originalen Schläuche, deshalb hast du schon eine PN von mir.

Den S-Schlauch zwischen LMM und DK-Teil muß ich nochmal genau inspizieren, den hatte ich noch nicht auf dem Radar.
Habe noch die Dichtung zwischen Drosselklappenteil und Luftsammler und die Unterdruckdose für die Aktivkohlebehälterentlüftung auf dem Schirm...
Eh brutal, was die damals an "auxilary emission control devices" reingefrickelt haben. :stupid:

AGR hat er zum Glück nicht, mir reicht schon die Lamdaregelung... :?

:oops: den Leitfaden habe ich in Papierform zuhause...

Viele Grüße
Tom
Bild

Benutzeravatar
TobiasM
T2-Meister
Beiträge: 130
Registriert: 30.09.2015 15:49
Wohnort: Köln

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von TobiasM » 30.03.2017 17:11

Die s-Boot zwischen lmm und Drosselklappenteil geht gerne in den von Thomas angesprochenen Rillen unter den Anschlüssen für kurbelgehäuseentlüftung und co kaputt. Ich hab mir aus den USA ein altteil aus einer 1 m3 Gitterbox voll mit den Dingern gefischt. Bis ich eins gefunden hatte was nicht an der stelle gerissen war vergingen 20min. Der s-Schlauch aus meinem Bus sah zwar noch gut aus, aber ich habe ihn trotzdem mal prophylaktisch mit plastidip überzogen. Das ist evtl auch eine Alternative, falls dein Schlauch hin sein sollte.

Gruß

Tobias

Benutzeravatar
tomez
T2-Kenner
Beiträge: 20
Registriert: 23.02.2015 22:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Braunschweig

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von tomez » 30.03.2017 23:59

Hallo Tobias,
Danke für den Tipp. Werde den "Wurm" mal unter die Lupe nehmen. Plasti Dip ist auch noch da...

Merci.
Tom
Bild

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
Wohnt im T2!
Beiträge: 3131
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 01.04.2017 10:33

Schlauch.JPG
Ich hatte noch das Bild vergessen...
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Jules
T2-Kenner
Beiträge: 13
Registriert: 11.12.2016 23:06
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von Jules » 11.04.2017 23:49

Moin,
der Temperatursensor für den Zylinderkopf (022 906 041 oder 0 280 130 012) schein rar geworden zu sein. Kenn jemand einen Händler oder gibt es Alternativen? Was ist da für ein Widerstand drin?
Gruß
Julian

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4928
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von Norbert*848b » 12.04.2017 00:50

Hallo Julian,
Jules hat geschrieben:
11.04.2017 23:49
der Temperatursensor für den Zylinderkopf (022 906 041 oder 0 280 130 012) schein rar geworden zu sein.
Ja, mal wieder. :( .. und wenn verfügbar dann echt für viele $$$
Das Thema hatten wir neulich erst unter "Suche", ist wohl zwischenzeitlich gelöscht... schade eigentlich. :(
Da hatte aber auch noch Wagenteile den Ersatztyp 311906041A zu bieten, nun aber auch nicht mehr. :cry:
... nun spielen wir aber nicht das Spiel, "das wäre Dein Preis gewesen".

Nach den Ratwell-Nummern kannst Du ja einmal googlen, mit -Zeichen zwischen den jeweils 3 Stellen und auch ohne.
Andererseits habe ich auch seinerzeit Notizen gemacht und da scheint das Piaggio-Teil von den Werten hinzukommen (da bin ich bei "thesamba" drauf gestoßen).
Vielleicht kann auch Thomas (unser Einspritzer-Guru :D ) etwas zur Klärung beitragen.

Werte lt. Ratwell:
http://www.ratwell.com/technical/TempSensorII.html
14F= - 10°C = 7,000 - 11,600 Ohm
68F= 20°C = 2100 - 2900 Ohm
176F= 80°C = 270 - 390 Ohm

Piaggio Temperature Sensor 82622R:
20deg = 2,500 ohm
40deg = 1,300 ohm
75deg = 380 ohm
100deg = 100 ohm

Ich hoffe, Du kommst mit meinem Hinweis dem Ziel etwas näher. :thumb:
...gutes Gelingen :!:
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
Wohnt im T2!
Beiträge: 3131
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 12.04.2017 09:43

Hi Julian,

meine Lösung sieht so aus:
Temperaturfühler.JPG
ZKF_Temp.JPG
Das ist ein Fühler der von der Temperaturkennlinie und dem Gewinde passt.
Ich habe dann noch ein kurzes Stück Temperaturbeständiges Silikonkabel angefertigt und schon passt es in den Bus.
Der Fühler ist von Piaggio (Der, den Norbert auch angesprochen hatte.).
Aber Vorsicht, da gibt es auch Nachbauten.
Von außen leider kaum zu unterscheiden, aber der Nachbau hat den Ofentest bei 160°C nicht bestanden.
Der war danach hin und ich musste weiter suchen...

Wer Bedarf hat melden, ich habe noch drei Stück hier liegen.

Viele Grüße,
Thomas

P.S. Hier die Kennlinie des originalen Fühlers:
Temperaturkennlinie.JPG
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Jules
T2-Kenner
Beiträge: 13
Registriert: 11.12.2016 23:06
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von Jules » 12.04.2017 11:42

Moin,
danke für die schnellen Antworten. Ich will Ostern keine Glocken, sondern 4 Zylinder hören.

@Thomas
dir schreibe ich gleich mal eine PN.

Gruß Julian

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 63 Gäste