Öltemperatur-und Öldruckanzeige

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Emret2
T2-Profi
Beiträge: 59
Registriert: 16.12.2018 03:21
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Öltemperatur-und Öldruckanzeige

Beitrag von Emret2 » 23.10.2019 11:43

Hallo Stephan,

ich denke das werde ich auf jeden fall testen. Den Öldruckschalter direkt ans Gewinde und eine Öldruckanzeige von 0-5 Bar besorgen.
Ich verstehe nur nicht was genau gemeint ist mit Umbau der Verblechung. Der Öldruckgeber passt ja gerade ohne Probleme rein. Temperatur kann ich dann eigentlich beim Peilstab belassen.

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3644
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: Öltemperatur-und Öldruckanzeige

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 23.10.2019 12:05

Emret2 hat geschrieben:
23.10.2019 11:43
Ich verstehe nur nicht was genau gemeint ist mit Umbau der Verblechung.
Hi Emret,

das mit der Verblechung betrifft dich nicht beim Typ1 Motor.
Das ist beim "großen" Typ4 Motor ein massives Problem in der Ecke.
Da geht es an der Stelle so eng zu, das man mit viel Gebastel gerade mal so den Öldruckgeber montiert bekommt.
Emret2 hat geschrieben:
23.10.2019 09:49
Ölpeilstab oder den Sensor anstatt Ölablassschraube und den Öldruckgeber direkt in den Motorblock?

Wie sieht es mit dem entlüften? aus? ist das nur quatsch?
Das hatte Stephan ja schon beantwortet, jede Stelle hat Vor- und Nachteile.
Der Peilstab ist von der Stelle her schon ideal, aber mich würde der bei stören, da man da ja auch den Ölstand kontrollieren will.
Ich messe beim Typ4 Motor am Öldruckregelkolben, das fällt aber beim Typ1 wohl als Position raus.

Viele Grüße
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Benutzeravatar
Sgt. Pepper
*
*
Beiträge: 3733
Registriert: 10.03.2005 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834
Wohnort: Oldenburg

Re: Öltemperatur-und Öldruckanzeige

Beitrag von Sgt. Pepper » 23.10.2019 12:18

Ups... völlig übersehen das es um einen Typ1 Motor geht.
Da habe ich leider nicht die Erfahrungen wie das Platzmäßig aussieht.

Grüße,
Stephan
Bild
Bild

Benutzeravatar
Avispa66
T2-Süchtiger
Beiträge: 413
Registriert: 08.12.2015 21:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: CH

Re: Öltemperatur-und Öldruckanzeige

Beitrag von Avispa66 » 23.10.2019 12:37

Emret2 hat geschrieben:
23.10.2019 11:43
... und eine Öldruckanzeige von 0-5 Bar besorgen...
dann brauchst auch ein Öldruckgeber für 0-5 Bar, wenn die Anzeige (ca.) den tatsächliche Wert anzeigen soll :wink:
VW T2a (Ex-PTT-Bus), Typ 21-515, RHD, Hochdach, MJ 68, 1. IV 69

tms
T2-Meister
Beiträge: 128
Registriert: 03.06.2011 10:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Marburg

Re: Öltemperatur-und Öldruckanzeige

Beitrag von tms » 23.10.2019 13:40

Hallo Emret,

zum Thema Öltemperatur:

Du hast geschrieben, dass Du Dir in Bezug auf den Peilstabsensor "nicht sicher" seist und deshalb einen zusätzlichen Messpunkt gewählt hast.

Du kannst den Peilstabsensor eingermassen genau überprüfen, wenn Du ihn in kochendes Wasser hälst und dann den Wert am Messinstrument abliest. Dabei sollte der Sensor mit den im Bus verlegten Kabeln am Messinstrument angeschlossen sein. Wenn dann im Instrument etwa 100° C angezeigt wird, ist das schonmal 'ne gute Basis.

Ich verwende den Peilstabsensor auch und bin ganz zufrieden. Wobei ich weniger auf den absoluten Temperaturwert achte, sondern auf ähnliche Temperaturen bei vergleichbaren Fahr- bzw. Umgebungssituationen. Aber auch da gibt es Ausnahmen, bei 140°C auf der Anzeige würde ich bestimmt auch mal anhalten :-)

Viele Grüße
Thomas

Benutzeravatar
Zamba
T2-Süchtiger
Beiträge: 363
Registriert: 06.08.2006 11:22
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Köln u Eifel

Re: Öltemperatur-und Öldruckanzeige

Beitrag von Zamba » 23.10.2019 16:52

Hallo Emret,
wenn du dir eh einen neuen Geber mit 5 bar für den Öldruck holst, kannst du einen ohne Warnkontakt nehmen und an dein T-Stück den Geber und den Originalöldruckschalter anschliessen. Die Warnkontaktanzeige bei den Gebern mit Warnkontakt schalten ja etwas früher und da hast du im Leerlauf immer eine blickende Öldruckwarnlampe.
Gruß Gudrun

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5679
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Öltemperatur-und Öldruckanzeige

Beitrag von Norbert*848b » 23.10.2019 17:06

Zamba hat geschrieben:
23.10.2019 16:52
Die Warnkontaktanzeige bei den Gebern mit Warnkontakt schalten ja etwas früher und da hast du im Leerlauf immer eine blickende Öldruckwarnlampe.
Ja, oder gleich den richtigen Geber kaufen. Die meisten Händler hier vertreiben leider nur den mit 0,5 bar. :?
https://vdo-webshop.nl/de/druckgeber/64 ... 49561.html
Quelle: viewtopic.php?f=7&t=25512&p=249808&hili ... kt#p249808
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Emret2
T2-Profi
Beiträge: 59
Registriert: 16.12.2018 03:21
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Öltemperatur-und Öldruckanzeige

Beitrag von Emret2 » 23.10.2019 21:31

Soo guten Abend leute,

ich war bis eben am Bulli. Folgendes Ergebnis. Die Öltemperaturanzeige geht, hat nur mindestens zum Peilstab 15 Grad Unterschied. Den Öldruckschalter habe ich mal direkt in den Block geschraubt und das sehr vorsichtig. Die Kabel habe ich diesmal direkt von der Zündspule und hinten vom Sensor gezogen, also kann es kein Kabelbruch sein.

Ergebnis, die Nadel geht immer noch auf Anschlag. Nun habe ich gesehen, dass meine Anzeige nur bis 7 Bar geht und nicht bis 10, der Druckschalter macht 1-10, ist das relevant?
Kann es sein, dass da oben so wenig Öldruck ist, dass gar nichts geht? Kann ich mir nicht vorstellen. Als der originale Öldruckschalter verbaut war und der Ölstand niedrig, ging die Ölleuchte auch in Kurven an.

Ist nun meine Anzeige die falsche oder der Öldruckschalter hin?

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3644
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: Öltemperatur-und Öldruckanzeige

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 23.10.2019 22:43

Moin,

also Geber und Anzeige sollten zusammen passen, sonst stimmt die Anzeige nicht.
Aber auf Vollausschlag sollte die Anzeige trotzdem nicht stehen.
Wenn der Motor aus ist hast du keinen Öldruck und alle Varianten von den VDO Gebern haben sollten dann bei 10 Ohm liegen.
Sprich null Bar Öldruck.
Das ist dann auch für alle Anzeigen gleich.
Miss doch mal den Widerstand des Gebers zwischen Masse und dem Geber Anschluss bei abgeschaltetem Motor.
Der sollte dann ca. 10 Ohm Betragen.
Und deine Anzeige sollte in dem Fall immer 0 Bar anzeigen, wenn du dann die Zündung einschaltest.
Emret2 hat geschrieben:
23.10.2019 21:31
Die Öltemperaturanzeige geht, hat nur mindestens zum Peilstab 15 Grad Unterschied.
In welche Richtung? Zeigt deine aktuelle Variante 15° mehr oder weniger an?
Ich würde ja auf 15° weniger tippen.

Viele Grüße
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Emret2
T2-Profi
Beiträge: 59
Registriert: 16.12.2018 03:21
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Öltemperatur-und Öldruckanzeige

Beitrag von Emret2 » 23.10.2019 23:23

Die Ohm habe ich nicht gemessen, werde mich da gleich mal rein lesen wie.

Wie gesagt, die Anzeige springt sobald 12V und Masse drauf liegen auf Anschlag. Sobald das Kabel für den Sensor verbunden ist müsste dieser ja sinken.
Irgendetwas passt da nicht.
Trotz 7 Bar-Anzeige müsste er mir ja einen Wert anzeigen, auch wenn dieser verfälscht wäre.

Die aktuelle Variante (im Y-Stück) zeigt 15 Grad circa weniger an, das kann ich ja soweit noch verstehen. Ich werde die Anzeige trotzdem mit kochendem Wasser testen.

Benutzeravatar
bullijochen
Wohnt im T2!
Beiträge: 1277
Registriert: 04.07.2010 16:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Öltemperatur-und Öldruckanzeige

Beitrag von bullijochen » 24.10.2019 08:03

Ich hab mir auch so nen Drucksensor mal zeschossen. wie das ging keine Ahnung der hatte dann auch völlig unplausibel angezeigt. Der war neu und hat dann mit rum experimentieren um das dicht zu kriegen irgendwann nicht mehr funktioniert.. neuen gekauft lief wieder..
Bild

Emret2
T2-Profi
Beiträge: 59
Registriert: 16.12.2018 03:21
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Öltemperatur-und Öldruckanzeige

Beitrag von Emret2 » 24.10.2019 08:48

Guten Morgen,

oder kann es einfach sein, dass meine Sensoren mit meinen Anzeigen nicht mitspielen? Anzeigen wären eBay, Sensoren wären z.B. für die Temperatur VDO und für Öldruck Werk34.

Benutzeravatar
Sgt. Pepper
*
*
Beiträge: 3733
Registriert: 10.03.2005 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834
Wohnort: Oldenburg

Re: Öltemperatur-und Öldruckanzeige

Beitrag von Sgt. Pepper » 24.10.2019 12:15

Moin,

du solltest schon VDO Anzeigen mit VDO Gebern kombinieren und nicht verschiedene Hersteller tauschen. Die Anzeigen können ganz unterschiedliche Widerstandsbereiche erwarten und dann funktioniert das natürlich nicht. Außer der Hersteller schreibt explizit, dass diese mit VDO kompatibel sind, dann würde ich die als defekt deklarieren und umtauschen.
Was schlägt Werk34 denn für einen Sensor für den Öldruck vor?

Grüße,
Stephan
Bild
Bild

Emret2
T2-Profi
Beiträge: 59
Registriert: 16.12.2018 03:21
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Öltemperatur-und Öldruckanzeige

Beitrag von Emret2 » 24.10.2019 12:30

Das wird der Grund sein warum das alles nicht so läuft. Ich habe jetzt mal Werk34 gefragt welche Anzeige ich für den Öldruckschalter von den benötige. Dann habe ich Drehzahl und Öldruck von Werk34 und Öltemperatur werde ich mir eine VDO Anzeige anschaffen, da Sensor auch VDO. Daran habe ich vorher gar nicht gedacht, dass das so nicht passen könnte.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste