[lofy] Ein 1977 T2B auf der Panamericana

Hier können sich User vorstellen

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Antworten
Benutzeravatar
lofy
T2-Kenner
Beiträge: 27
Registriert: 22.12.2017 12:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: München
Kontaktdaten:

[lofy] Ein 1977 T2B auf der Panamericana

Beitrag von lofy » 14.05.2018 15:53

Schönen Tag zusammen,

ich bin schon seit einer Weile im Forum angemeldet und habe von euch auch schon zu verschiedenen Fragen Hilfe bekommen. Nun möchte ich euch meinen Bus, mich und mein Projekt auch mal vorstellen.

Wer bin ich und was ist mein Antrieb
Mein Name ist Daniel, ich bin 38 Jahre alt, wohne in München, bin glücklich verheiratet und habe seit einiger Zeit ein paar Sachen auf meiner Todo-Liste:
  • Spanisch lernen
  • Gitarre lernen
  • Einen VW Bus mein eigen nennen
  • Die Panamericana bereisen
Die Panamericana führt durch diverse spanisch sprechende Länder, man hat dort viel Zeit und kann Gitarren spielen lernen und da es sich um VW-Bus Land handelt, sollten Ersatzteil dort auch nicht zuuuu schwer zu bekommen sein. Die Gitarre steht zuhause, bei Babbel bin ich bei der Anfängerlektion 3, fehlte nur noch der passende Bulli um das Vorhaben starten zu können.

Ich selbst bin zwar handwerklich begabt, allerdings würde ich mir nicht zutrauen einen Bulli selbst so herzustellen dass er dann zuverlässig die 30.000 km über die Panamericana überlebt. Also habe ich mich auf die Suche nach einem Bus und jemandem gemacht, der mir dabei hilft den Bus für die Reise vorzubereiten. Nach längerer Suche habe ich einen T2B Westfalia Berlin Camper von 1977 aus Californien gefunden und sagen wirs so - er war in keinem Zustand der den Anforderungen Reise gerecht werden würde. Aber sollte man einen Bulli jemals abschreiben? Ich dachte nein und habe mich dazu entschieden ihm ein zweites Leben zu ermöglichen und ihn als Begleiter auf meine Reise mitzunehmen und das Projekt Casa Mundillo war geboren. Das heißt soviel wie "Die Welt ist unser zuhause"

Mein Bus Vantoshi
Wenn man sich einen Bus in die Familie holt, dann ist das irgendwie wie ein neues Familienmitglied und deshalb musste unser Bus natürlich auch einen Namen bekommen. "Van" sollte selbsterklärend dein und "toshi" ist japanisch und bedeutet soviel wie alt. Darf ich vorstellen unser Bus Vantoshi:

Vantoshi_1.JPG
Vantoshi_2.JPG
Vantoshi_3.JPG
Vantoshi_4.JPG
Übersichtshalber würde ich weitere Infos und Fortschritte im Projekt in neuen Posts anfügen, ich hoffe das ist in Ordnung :)

Lg,
Daniel

Benutzeravatar
lofy
T2-Kenner
Beiträge: 27
Registriert: 22.12.2017 12:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: [lofy] Ein 1977 T2B auf der Panamericana

Beitrag von lofy » 14.05.2018 15:57

Das ganze Projekt ist im Dezember 2017 gestartet und Ziel ist es den Bus im September/Oktober 2018 an die Westküste der USA nach Port Hueneme nördlich von Los Angeles zu verschiffen. Nach 4 Wochen auf Hoher See sollte es dann losgehen können.

Ich halte das Projekt in vielen Einzelschritten fest, dennoch möchte ich den Thread hier nicht vollspammen und werde deshalb nur ein paar ausgewählte Bilder posten. Wenn ihr euch für mehr Details meines Restaurations-projekts interessiert und vielleicht später auch über die Reise auf der Panamericana auf dem Laufenden gehalten werden wollt, findet ihr in meiner Signatur meine Webseite, Instagram und auch die Facebook Seite.

Am Anfang musste natürlich alles raus um das volle Ausmaß begutachten zu können. Obwohl der Wagen sein gazes Leben im sonnigen Californien verbracht hat, was eines an Rost dran...

Vantoshi_5.JPG
Vantoshi_6.JPG
Vantoshi_7.JPG

Um jeder noch so hartnäckigen Stelle zu Leibe zu rücken, würde der Bus auf den Hänger geladen und zum Sandstrahlen gebracht:
Vantoshi_8.JPG

Benutzeravatar
HeWeThue
T2-Süchtiger
Beiträge: 260
Registriert: 16.10.2015 17:40
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Lippstadt, Deutschland

Re: [lofy] Ein 1977 T2B auf der Panamericana

Beitrag von HeWeThue » 14.05.2018 17:31

Mein Respekt für dein Vorhaben!

Ich würde es mir trotz ein Jahr leben und arbeiten in Mexiko nicht zutrauen. Die Risiken hinsichtlich meiner eigenen Sicherheit wären mir zu groß. (Und ich habe schon nicht "gepampert" hinter Sicherheitsmauern mit Wachschutz gelebt und bin abends alleine durch die Straßen gelaufen oder allein mit dem Auto größere Strecken gefahren)
Gerade ging es erst durch deutsche Nachrichten, dass ein deutscher Radfahrer in Mexiko ermordet wurde. Ich hatte leider in meinem Mexiko-Jahr auch mehrmals von ermordeten Ausländern gehört, was es ja meist nicht über den Atlantik hinaus schafft. Z.B. Surfer die am Strand in ihrem Camper ermordet und dann angezündet worden sind. Manchmal reicht es da einfach zur falschen Zeit am falschen Ort gewesen zu sein...

Hinsichtlich deines Buses:
ist da ein Typ 4 Motor drin? Da würde ich vielleicht für die Reise eher auf den Typ 1 Motor umbauen. Den kriegst du glaube ich noch eher in Südamerika repariert. Ansonsten mit den üblichen Verschleißteilen solltest du wirklich kein Problem haben.
Jetzt hast du ja inzwischen schon angefangen mit dem Zerlegen, Schweißen usw. aber ob ein zu geleckter Bus nicht auch ein wenig gefährlich ist? Dazu noch deutsches Kennzeichen (vielleicht immer noch besser als ein "Gringo"-Kennzeichen) aber offensichtlicher Ausländer von Übersee...

Aber man soll ja nicht vom Schlechtesten ausgehen und mit gesundem Menschenverstand lässt sich zumindest ein gewisses Risiko vermeiden. Du hast dir ja sicherlich auch schon Gedanken darüber gemacht und dich informiert!

Alles Gute, dass dein Plan klappen wird!
Hendrik Weise
Bild

Benutzeravatar
lofy
T2-Kenner
Beiträge: 27
Registriert: 22.12.2017 12:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: [lofy] Ein 1977 T2B auf der Panamericana

Beitrag von lofy » 14.05.2018 17:51

ich habe gerade bemerkt, dass ich nur eine bestimmte Anzahl an Bilder ins Forum hochladen kann, deshalb nun den Rest der Story per externen Links :)

Nachdem der Bus blank gezogen hat, offenbarte sich erstmals was alles getan werden musste:

Bild Bild

Manche Teile waren schlichtweg nicht mehr vorhanden und wir haben erstmal ein paar Teile bestellt:

Bild Bild

Da sich die Schweißarbeiten einige Zeit hinziehen werden, wurde die schöne Karosserie erstmal wieder mit Rostschutz eingenebelt um neuen Rost während der Arbeiten zu verhindern. Und es konnte losgehen:

Bild Bild Bild Bild Bild

Am 21.03.2018 hatte der gute Herr dann seinen 41. Geburtstag und als verspätetes Geburtstagsgeschenk hat er seinen generalüberholten Motor geschenkt bekommen:

Bild Bild Bild Bild Bild

Die Panamericana führt durch verschiedenste Vegetationen, Gebirgszüge bis zu knapp 4000 Meter Höhe und auch durch die Atacama-Wüste. Damit uns nie die Luft ausgeht, haben wir uns für ein paar Modifikationen entschieden:
  • 2x Weber 40 IDF Dopelvergaser
  • Zylinder, Kanäle und Sitzringe der Zylinderköpfe bearbeitet/aufgebohrt-> 2.1 Liter
  • Sportnockenwelle mit mehr Hub
  • Sportstösel
  • Verstärkte Ventilfedern
Damit sollte er zwischen 100 PS und 110 PS Leistung bringen und hörte sich beim ersten Start wie folgt an:

Erster Start Type 4 CJ 2.1L

Die Abende waren damit ausgebucht die Elektrik für den Bus zu planen - wir wollen nach Möglichkeit autark sein und nicht auf eine Steckdose angewiesen sein. Ebenfalls mit eurer Hilfe haben wir uns deshalb für ein Solar-system mit Lithium-Batterien von Victron energy entschieden. Dazu jedoch mehr sobald es an den Einbau der Komponenten geht.

Nach diversen schweißtreibenden Wochen, konnte man langsam Licht am Ende des Tunnels sehen und der Bus wurde langsam für den Lackierer vorbereitet:

Bild Bild Bild

Meine Lieblingsfarbe ist gelb, da führt kein Weg dran vorbei. Neben der freundlichen Erscheinung, ist ein gelber Wagen besonders hilfreich wenn man mal wieder vergessen hat wo man geparkt hat. Einfach links uns rechts gucken und schon springt er ins Auge... hat bei meinem postgelben Golf V damals wunderbar geklappt. ;)
Für Vantoshi haben wir uns jedoch gegen das Mariongelb entschieden und eine zweifarbige Lackierung gewählt. Unten Rapsgelb (RAL 1021) und oben das klassiche Pastellweiss (L90D).

Und nun sind wir auch schon in der Gegenwart angekommen, der Wagen wurde von unten vorlackiert und ist momentan gerade beim Lackierer und bekommt sein Make-over:

Bild Bild Bild

Uns bleibt momentan nur das Innenleben auf Vordermann zu bringen:

Bild Bild Bild Bild Bild Bild

Eiche rustikal... nunja, lass das mal unter "Geschmackssache" unkommentiert. Ursprünglich wollten wir die Westfalia-Möbel mit neuem Furnier versehen, allerdings würde das zeitlich etwas knapp werden und wir haben uns dann nach langer Recherche und Tests für Klebefolien von Resimdo entschieden. Wenn diese Lösung ein Jahr Panamericana übersteht, perfekt, wenn nicht, können wir das Furnier danach immer noch erneuern. Die ersten Teil, die nach der Lackierung rein müssen sind, die Panels, also los gings:

Bild Bild Bild

Da der Zeitplan noch nicht knapp genug ist, habe ich mich dazu entschieden T2C Stoßstangen zu verbauen und dank eurer Hilfe konnten wir sogar die nicht mehr verfügbaren Stoßstangenhalterungen selbst nachbauen. Für das vordere Deformationselement wurde mir hier im Forum sogar ein kompletter Bauplan für die Custom-Aufhängungen zur Verfügung gestellt. Letztendlich war das vordere Deformationselement sowieso so hinüber dass wir gleich ein neues vom T2C verbaut haben und somit auch die Stoßstange gleich passt. Angepasst haben wir das ganze an dem T2B 1979 von einem Kumpel da mein Bus ja gerade im Makeover ist:

Bild Bild Bild

Nach langem hin und her habe ich mich auch für ein Nardi Classico ND 390 W entschieden, ob das der TÜV zulässt steht noch in den Sternen, allerdings wird das in Mittel- und Südamerika wohl niemanden sonderlich interessieren:

Bild

Auf der Panamericana kann es ja schon etwas wärmer werden und da wir es eigentlich auch ganz charmant finden, wird dieses Teil später auch noch zur Anwendung kommen:

Bild

Mit Photoshop haben wir schonmal einen groben Ausblick geschaffen, in welche Richtung es Innen gehen wird:

Bild Bild

So, nun habt ihr hoffentlich ein bisschen über meinen Bus und mich in Erfahrung bringen können. Ich freue mich tierisch auf die nächste Zeit und auch das nächste Jahr auf meiner Reise auf welcher sicher das ein oder andere Problem auf mich zukommen wird udn ich euch ggf hin und wieder konsultieren werde :)

Sobald es Neuigkeiten gibt, werde ich euch natürlich auf dem Laufenden halten.

Benutzeravatar
lofy
T2-Kenner
Beiträge: 27
Registriert: 22.12.2017 12:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: [lofy] Ein 1977 T2B auf der Panamericana

Beitrag von lofy » 14.05.2018 17:59

HeWeThue hat geschrieben:
14.05.2018 17:31
Mein Respekt für dein Vorhaben!

Ich würde es mir trotz ein Jahr leben und arbeiten in Mexiko nicht zutrauen. Die Risiken ....
Ja, die Nachrichten habe ich auch gelesen, aber wie du schon sagst, ich denke man muss einfach mit einem gesunden Menschenverstand und Vorsicht an solch eine Sache rangehen. Es gibt einfach Dinge die man nicht tun sollte und vielleicht auch lieber einmal mehr neben der Polizeistation übernachten wenn man sich nicht sicher fühlt und auch immer erst die Einheimischen befragen wo es sicher ist und wo nicht.
HeWeThue hat geschrieben:
14.05.2018 17:31
Hinsichtlich deines Buses:
ist da ein Typ 4 Motor drin?
...
aber ob ein zu geleckter Bus nicht auch ein wenig gefährlich ist?
...
Alles Gute, dass dein Plan klappen wird!
Der Motor ist bereits fertig, hab gerade noch den Rest meiner Story gepostet, ja ist ein Typ 4, komplett überholt, von daher hoffe ich dass nichts allzu schlimmes passiert. Andernfalls habe ich keinerlei Zeitdruck und kann auch ruhig mal bissl auf das ein oder andere Teil warten :)

Ja das mit dem neuen Bus hab ich mir auch schon gedacht, aber das ist halt ein Trade-off, entweder mit ner Rostschüssel liegen bleiben oder einen guten Wagen, der eventuell geklaut wird...

Aus diesem Grund hab ich ein paar sicherheitsfeatures eingebaut inkls. gps etc. - FALLS was passiert, gibts dann wenigstens noch die Hoffnung dass sie ihn nicht starten können oder man ihn eventuell noch orten kann. Allerdings ist auch hier das höchste Gebot, man sollte den Wagen einfach nicht aus den Augen lassen.

Benutzeravatar
MichaB
Wohnt im T2!
Beiträge: 2064
Registriert: 09.09.2005 23:08
IG T2 Mitgliedsnummer: 122
Wohnort: Bonn

Re: [lofy] Ein 1977 T2B auf der Panamericana

Beitrag von MichaB » 14.05.2018 18:37

Hallo lofy

Ich will ja nicht den Teufel an die Wand malen.
Aber wenn das wirklich der erste Start des Motors war, dann kannst Du schon mal zur Revision übergehen.
Neue Nockenwellen erwarten ein spezielles Prozedere zum einlaufen.

Ich hoffe der kam vom Motorenbauer und das war nur der erste Start bei Dir.

#micha#
T2b 1977 Kombi Taiga Grün L63H
Meine raren technischen Beiträge unterliegen der GPL-Lizenz. Sie dürfen, ohne Gewähr, privat oder kommerziell genutzt werden. Die Verbreitung ist kostenlos im Rahmen des Copyleft erlaubt.
Piratenpartei - klar zum ändern.
Bild

Benutzeravatar
lofy
T2-Kenner
Beiträge: 27
Registriert: 22.12.2017 12:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: [lofy] Ein 1977 T2B auf der Panamericana

Beitrag von lofy » 14.05.2018 18:39

Hallo Micha, jap genauso war es, das erste mal, dass ich ihn hören durfte ;)

Lg,
Daniel

sören *186
T2-Süchtiger
Beiträge: 623
Registriert: 25.12.2003 23:54
IG T2 Mitgliedsnummer: 186
Wohnort: Kassel

Re: [lofy] Ein 1977 T2B auf der Panamericana

Beitrag von sören *186 » 14.05.2018 23:18

Hallo,
wenn Dich die Resto des Busses nicht aufhält oder aufgeben lässt,
dann wirst Du bis nach Feuerland runter auf einer Pobacke runter rutschen!
Respekt und Neid auf Dein Projekt,
grüßt Dich
Sören

Benutzeravatar
lofy
T2-Kenner
Beiträge: 27
Registriert: 22.12.2017 12:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: [lofy] Ein 1977 T2B auf der Panamericana

Beitrag von lofy » 12.06.2018 12:47

Kleines Update von meinem Bus, er ist vom Lackierer zurück und erstrahlt jetzt in einer Mischung aus Rapsgelb (RAL 2021) und Pastellweiss (L90D).

2d087c2a-32c2-4c65-84fe-5e36a27dfad7.JPG
2ee98e6c-d3ce-4f06-ad6f-f7338a86c526.JPG
4ab89270-a189-4d30-b323-913601cf656f.JPG
7e7560fb-2b3e-4a1f-87c2-e1a03bfe99f1.JPG
1b01eea4-6ca2-493e-9358-871d5f938502.JPG

Benutzeravatar
lofy
T2-Kenner
Beiträge: 27
Registriert: 22.12.2017 12:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: [lofy] Ein 1977 T2B auf der Panamericana

Beitrag von lofy » 12.06.2018 17:13

lofy hat geschrieben:
12.06.2018 12:47
RAL 2021
ich meine natürlich RAL 1021

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste