[lofy] Ein 1977 T2B auf der Panamericana

Hier können sich User vorstellen

Moderatoren: Rüdiger*289, Mario73, aps

Benutzeravatar
woita
T2-Süchtiger
Beiträge: 518
Registriert: 19.12.2015 00:01
IG T2 Mitgliedsnummer: 827
Wohnort: Downtown RO
Kontaktdaten:

Re: [lofy] Ein 1977 T2B auf der Panamericana

Beitrag von woita » 10.04.2019 22:20

Find ich sauber gelöst. :gut:

Benutzeravatar
bullijochen
T2-Süchtiger
Beiträge: 912
Registriert: 04.07.2010 16:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: [lofy] Ein 1977 T2B auf der Panamericana

Beitrag von bullijochen » 11.04.2019 00:20

Sehr schön gemacht. hält das Klappdach so viel aus? Ich dachte das sind nur so labbrige Glasfaser Teile?
was ist das denn für eine Markise?
Gruß Jochen

Benutzeravatar
lofy
T2-Fan
Beiträge: 42
Registriert: 22.12.2017 12:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: [lofy] Ein 1977 T2B auf der Panamericana

Beitrag von lofy » 11.04.2019 09:24

bullijochen hat geschrieben:
11.04.2019 00:20
labbrige Glasfaser Teile?
was ist das denn für eine Markise?
Dankeschön :)

Am GFK alleine würde ich nichts festmachen, das is in der Tat zu labbrig. In Verbindung mit dem Gelenk und dem Holzrahmen als Gegenhalter fahre ich ruhiger damit rum... Ich denke eher dass das Gelenk vom Klappdach die Schwachstelle ist, aber ich werde die Kanister und die Dusche sowieso nur füllen wenn ich stehe und/oder es wirklich brauche. Die Dusche entleere ich vorm Fahren und wenn die Kanister voll sind, bleibt das Dach wahrscheinlich unten.

Um das Dach mit Gewicht leichter hoch zu bekommen hab ich zusätzlich zwei Gasfedern installiert, damit geht’s fast ganz von alleine hoch und meine Frau freut sich auch :)

Die Markise und ist von ARB, befestigt in B- und D-Säule und Regenrinne:
https://www.offroad24.de/index.php?artn ... il&lang=EN

Die Halterungen muss man sich extra besorgen, ich hatte Sie mir damals auf nem Amerikatrip von gowestsy mitgenommen, wo anders hab ich sie nicht gefunden.

Hier ein Installationsvideo, vllt kann man sich die ja auch nachbauen: https://youtu.be/yk-COSNhbr4

Lg,
Daniel

Benutzeravatar
Matthias S.
T2-Süchtiger
Beiträge: 1085
Registriert: 24.08.2012 22:21
IG T2 Mitgliedsnummer: 358
Wohnort: Rhein-Neckar
Kontaktdaten:

Re: [lofy] Ein 1977 T2B auf der Panamericana

Beitrag von Matthias S. » 14.04.2019 00:46

Sieht ja alles schön aus. Aber die Scheren sind die Schwachstellen, das GFK hält einiges aus. Ich hatte da früher nur eine Dachbox mit Klappstühlen darauf, nicht mal 25 Kg, mitten im ersten Urlaub ist dann die linke Schere eingeknickt, und zwar derart, dass das Dach nicht mehr zu schließen war, an einer blöden Stelle wo wir nur kurz rasten wollten. Die Notreparatur mit Bordmitteln dauerte 4 Stunden. Spätere Versuche mit dem Kinderwagen darauf ergaben, dass die Scheren wirklich absolut untauglich für weitere Lasten sind. Außerdem springt das Dach im Gelände manchmal auf, wenn sich die Karosserie verwindet, das kann in Schräglage mit Lasten darauf wie bei dir gleich böse Folgen haben. Als Kompromiss gab es einen Heckträger, wobei sich als nächstes die Heckklappe als zu schwach herausstellte. Mit den Überlegungen, die Dachrinne und die AHK für den Heckträger zu nutzen, kam dann gleichzeitig das dritte Kind und der Anhänger musste ab jetzt mit in den Urlaub...
Grüße, Matthias

Benutzeravatar
lofy
T2-Fan
Beiträge: 42
Registriert: 22.12.2017 12:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: [lofy] Ein 1977 T2B auf der Panamericana

Beitrag von lofy » 14.04.2019 10:27

Ich hab mich mit nem Typen unterhalten der eine ähnliche Konstruktion hat, allerdings nur seitlich am GFK ohne Verbindung zum Holzrahmen, Prinzip is aber ja das selbe. Er hat zwei Dachboxen drauf und ca 70KG aufm Dach, was ich schon echt heftig finde. Er fährt damit schon seit 8 Monaten durch Amerika und es hat bei ihm bisher gut gehalten.

Allerdings hat er pro Seite jeweils zwei Gasfedern drinnen, eine in der Mitte am Querholm und eine kürzere hinten direkt auf dem Schwerenblech. Bin auch gerade noch am überlegen ob ich mir die hintere noch nachrüste, allerdings muss ich dann ganz schön ziehen um das Dach überhaupt wieder runter zu bringen.

Ersatzteile für ne Notreparatur sollte man dabei haben.

Hast du vllt noch Bilder davon was damals bei dir genau nachgegeben hat? Mir scheinen die Bolzen in der Mitte ein schwaches Glied in der Kette zu sein, ein komplettes Einknicken der Scheren wäre allerdings auch nicht so schön.

Benutzeravatar
bullijochen
T2-Süchtiger
Beiträge: 912
Registriert: 04.07.2010 16:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: [lofy] Ein 1977 T2B auf der Panamericana

Beitrag von bullijochen » 14.04.2019 16:29

ich hab mein extra Gepäck auf der Anhängerkupplung. Man muß nur einen Träger besorgen der hoch genug ist damit er nicht zu früh aufsitzt. Ich hatte auf Korsika da meine Probleme mit. Jetzt ein anderer Träger der kommt deutlich höher.

Benutzeravatar
Matthias S.
T2-Süchtiger
Beiträge: 1085
Registriert: 24.08.2012 22:21
IG T2 Mitgliedsnummer: 358
Wohnort: Rhein-Neckar
Kontaktdaten:

Re: [lofy] Ein 1977 T2B auf der Panamericana

Beitrag von Matthias S. » 14.04.2019 19:56

lofy hat geschrieben:
14.04.2019 10:27

Hast du vllt noch Bilder davon was damals bei dir genau nachgegeben hat? Mir scheinen die Bolzen in der Mitte ein schwaches Glied in der Kette zu sein, ein komplettes Einknicken der Scheren wäre allerdings auch nicht so schön.
Leider keine Bilder, das war vor der digitalen Zeit. Gebrochen ist die mittlere Niete und daraufhin die Schere eingeknickt. Für Lasten fehlt da fehlt da einfach eine Querstabilisierung. Das sind ja nur dünne Flachstähle.
Grüße, Matthias

Benutzeravatar
lofy
T2-Fan
Beiträge: 42
Registriert: 22.12.2017 12:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: [lofy] Ein 1977 T2B auf der Panamericana

Beitrag von lofy » 14.04.2019 19:58

Matthias S. hat geschrieben:
lofy hat geschrieben:
14.04.2019 10:27

Hast du vllt noch Bilder davon was damals bei dir genau nachgegeben hat? Mir scheinen die Bolzen in der Mitte ein schwaches Glied in der Kette zu sein, ein komplettes Einknicken der Scheren wäre allerdings auch nicht so schön.
Leider keine Bilder, das war vor der digitalen Zeit. Gebrochen ist die mittlere Niete und daraufhin die Schere eingeknickt. Für Lasten fehlt da fehlt da einfach eine Querstabilisierung. Das sind ja nur dünne Flachstähle.
Grüße, Matthias
Ja genau die mittlere Niete macht mir auch Sorgen, vllt sollte man die gleich mal pro forma gegen nen stabilen Bolzen austauschen?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
Matthias S.
T2-Süchtiger
Beiträge: 1085
Registriert: 24.08.2012 22:21
IG T2 Mitgliedsnummer: 358
Wohnort: Rhein-Neckar
Kontaktdaten:

Re: [lofy] Ein 1977 T2B auf der Panamericana

Beitrag von Matthias S. » 14.04.2019 20:15

Die mittlere Niete ist das Hauptproblem, aber die ganze Konstruktion ist zu schwach. Ich hätte mir da etwas massiveres komplett neu gebaut, aber wie beschrieben kam es anders und ohne Dachlasten funktioniert das serienmäßige System gut.
Grüße, Matthias

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste