[sham 69] und der Camper

Hier können sich User vorstellen

Moderatoren: Rüdiger*289, Mario73, aps

Benutzeravatar
sham 69
T2-Süchtiger
Beiträge: 1002
Registriert: 16.01.2009 13:48
Wohnort: Dresden

Re: [sham 69] und der Camper

Beitrag von sham 69 » 10.06.2018 16:17

Veeduby hat geschrieben:
10.06.2018 12:55

Frage: Das Saugrohr umdrehen geht von den Flanschen her ja schon, nur das Schlauch und Rohrgeraffel darunter, und die Lima umfrickeln ist mühsam? Oder den trothlebodyreverser seitlich raus geht nicht? Ich hätte den Motor gerne so flach wie möglich, da ich ja so eine Staukiste darüber habe. Der Stauraum würde mir schon fehlen. :wink:
seitlich nach links (rechts ist beim EJ20G das Leerlaufregelventil IAC im Weg) könnte funktionieren, wenn der Lader nach hinten wandert.
Veeduby hat geschrieben:
10.06.2018 12:55

Warum keine Subarugears? Ist halt kein Schnäppchen, aber fünf standfeste Gänge? Aufwand für die hydraulische Kupplung?

Grüße von Korsika, Maik
Billiger war der Superdiff HD Kram jetzt nicht wirklich... :roll:... Mein Motor ist in Verbindung mit dem Getriebe eingetragen, den Spaß mach ich nicht noch einmal...
Und Endgeschwindigkeit ist kein Thema für mich, mir genügen 4 Gänge zum Reisen, wenn ich rasen will, muss ich ein anderes Fahrzeug wählen oder 1/4 Meile fahren :roll:


Übrigens: Motor läuft wieder :P
Bisschen Kleinkram noch und dann mal ne Runde drehen.
______________
Mfg Emanuel

Benutzeravatar
sham 69
T2-Süchtiger
Beiträge: 1002
Registriert: 16.01.2009 13:48
Wohnort: Dresden

Re: [sham 69] und der Camper

Beitrag von sham 69 » 10.06.2018 20:07

https://youtu.be/sFcsLT9EoWw

Leider gelingt mir das klassische Einbetten des Videos nicht. Läuft schön sauber, die Hintergrundgeräusche sind unserem Werkstattpapageien zuzuordnen :roll:
______________
Mfg Emanuel

Benutzeravatar
Matthias S.
T2-Süchtiger
Beiträge: 1085
Registriert: 24.08.2012 22:21
IG T2 Mitgliedsnummer: 358
Wohnort: Rhein-Neckar
Kontaktdaten:

Re: [sham 69] und der Camper

Beitrag von Matthias S. » 14.06.2018 13:33

Na das klingt doch gut ob er jetzt auch gut läuft? Viel Erfolg!

Wie der stemmt 512 Nm? Nicht schlecht, mein 32B Syncro bringt grad mal 540NM. Ob das mit dem (verstärkten) T2 Getriebe gut geht?
Grüße, Matthias

Benutzeravatar
sham 69
T2-Süchtiger
Beiträge: 1002
Registriert: 16.01.2009 13:48
Wohnort: Dresden

Re: [sham 69] und der Camper

Beitrag von sham 69 » 14.06.2018 17:14

Matthias, nix da 512Nm! :shock:
Die Angabe bezieht sich auf das Potenzial der Druckplatte. Der Motor leistet weniger Drehmoment.
Am Wochenende fahre ich ein 1/4 Meile Rennen, dann werden wir sehen, ob es auch läuft. Die Probefahrt war ganz nett. :wink:
______________
Mfg Emanuel

Benutzeravatar
Matthias S.
T2-Süchtiger
Beiträge: 1085
Registriert: 24.08.2012 22:21
IG T2 Mitgliedsnummer: 358
Wohnort: Rhein-Neckar
Kontaktdaten:

Re: [sham 69] und der Camper

Beitrag von Matthias S. » 14.06.2018 22:10

Na dann Berichte mal. Was peilst du an? Eine 14er Zeit?
Hast du eine Sperre?
Grüße Matthias

Benutzeravatar
sham 69
T2-Süchtiger
Beiträge: 1002
Registriert: 16.01.2009 13:48
Wohnort: Dresden

Re: [sham 69] und der Camper

Beitrag von sham 69 » 15.06.2018 17:08

Ja, ich würde gern eine 14er Zeit fahren, dann ist Schluss mit Meile fahren. Eine Sperre ist nicht verbaut.
Heute war ich nochmal auf der Hebebühne, alles trocken und dicht.

Spur eingestellt - vom Feinsten, wie immer mit Schnur, Wasserwaage, Zollstock und Messlatten - frei nach John Muir.
_20180615_160759.JPG
______________
Mfg Emanuel

Benutzeravatar
sham 69
T2-Süchtiger
Beiträge: 1002
Registriert: 16.01.2009 13:48
Wohnort: Dresden

Re: [sham 69] und der Camper

Beitrag von sham 69 » 18.06.2018 12:32

MOV_3198_000000.jpg
Wochenende ist überstanden. Eine neue Bestzeit ist es nicht geworden, ich hatte Probleme mit Zündaussetzern unter Volllast, offensichtlich haben die Einzelzündspulen unter harten Bedingungen Probleme oder die Kraftstoffversorgung bricht zusammen. Im normalen Betrieb, Stadt, Land oder Autobahn fällt es nicht auf, im Rennbetrieb bricht die Leistung ohne erkennbaren Grund urplötzlich ein und man wird in den Gurt geworfen.
Hat trotzdem Spaß gemacht :D
______________
Mfg Emanuel

Benutzeravatar
Matthias S.
T2-Süchtiger
Beiträge: 1085
Registriert: 24.08.2012 22:21
IG T2 Mitgliedsnummer: 358
Wohnort: Rhein-Neckar
Kontaktdaten:

Re: [sham 69] und der Camper

Beitrag von Matthias S. » 19.06.2018 20:22

Dein Problem klingt doch eher nach Spritversorgung als nach Zündung bei Einzelzündspulen. Wie ist denn der Lambawert in dem Moment, hast Du eine Anzeige?
Durchmesser der Spritleitung groß genug vom T2 Tank ab oder wie hast Du das gelöst?
Grüße, Matthias

Benutzeravatar
sham 69
T2-Süchtiger
Beiträge: 1002
Registriert: 16.01.2009 13:48
Wohnort: Dresden

Re: [sham 69] und der Camper

Beitrag von sham 69 » 19.06.2018 20:43

Hallo Matthias,
Lambdaanzeige hab ich, die Werte muss ich mal ansehen. Die Spritleitung hat 12mm Innendurchmesser bis zur Bosch 044 8bar Pumpe, das sollte eigentlich genügen, ich will die Leitung jetzt erstmal aus Metall anfertigen, vielleicht zieht es den Schlauch unter Last zusammen, da Saugseite.

Das Thema Zündspulen kam auf, da diese Probleme bei gechippten Motoren immer erst nach dem Chiptuning kommen, vorher aber alles lief.

Ich bin im letzten Jahr ja probeweise immer mal mit dem gechippten Steuergerät gefahren, allerdings noch mit kleinem Lader. Da hatte ich im Rennbetrieb exakt den gleichen Fehler, mit der Serien ECU trat der Fehler nicht auf.

Nun habe ich einen größeren Lader und das Problem tritt sporadisch mit der Serien ECU auf, mit dem gechippten Steuergerät unter Last im Rennbetrieb immer.
Laut Subaru Forum sind das in 9 von 10 Fällen mit exakt dieser Symptomatik die Spulen bzw. spröde Isolatoren, die dann einmal Kreuzfeuer im Zylinderkopf starten.

Ich werde die mal ausbauen und versuchen, sie irgendwie zu prüfen.
sketch-1529430403513.png
______________
Mfg Emanuel

Benutzeravatar
Veeduby
T2-Süchtiger
Beiträge: 361
Registriert: 24.04.2012 15:37
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: [sham 69] und der Camper

Beitrag von Veeduby » 20.06.2018 11:04

Das Problem hatte ich auch mal an meinem Audi S2. Bei höherem Ladedruck und Volllast kam es zu harten Zündaussetzern. Nach neuen Zündspulen € :cry: den Zündkezensteckern und neuen Zündkerzen brachte den Erfolg: Elektrodenabstand verringern...
Die Spannung der Zündspulen reichte nicht mehr aus.

Dann lief er aber wie Rakete :shock:
Mit Allrad im Sommer auf Asphalt um die Kurven zu driften hat schon was :stupid:
Hab den leider verkauft, wie bescheuert war ich in dem Moment!

M.

Benutzeravatar
Matthias S.
T2-Süchtiger
Beiträge: 1085
Registriert: 24.08.2012 22:21
IG T2 Mitgliedsnummer: 358
Wohnort: Rhein-Neckar
Kontaktdaten:

Re: [sham 69] und der Camper

Beitrag von Matthias S. » 20.06.2018 13:53

Hallo
ich habe auch das Problem am 32b Syncro mit einem minimalsten Zündaussetzer und zwar immer bei 3500 im 4.Gang und voller Leistung mit 1,6 bar Ladedruck. Zündkerzen putzen brachte Besserung. In den drei unteren Gängen sind die Aussetzer nicht da und im 5. kann ich bei der niedrigen Drehzahl nicht fahren das hält auch das Audi Getriebe nicht aus.
Das ist wohl ein Abstimmungsproblem oder eben die Zündung, wobei ich noch den S2 Motor mit einer Zündspule und Verteiler fahre, der allerdings keine Funktion mehr hat. Die S2 fahren die gleiche Software wie ich ohne Aussetzer, aber der Passat ist etwas schwerer was auch bei Dir vielleicht eine Erklärung wäre. Das Problem ist durchaus gängig bei Ladedruckerhöhung. Aber so eine völliger Einbruch klingt mir immer noch eher nach Spritversorgung.
Das hatte ich übrigens mal am T2 mit Serienmotor, an einer Stelle war der Spritschlauch geknickt und immer Berg hoch blieb er schlagartig stehen, um dann gleich wieder anzuspringen.

Grüße, Matthias

Benutzeravatar
sham 69
T2-Süchtiger
Beiträge: 1002
Registriert: 16.01.2009 13:48
Wohnort: Dresden

Re: [sham 69] und der Camper

Beitrag von sham 69 » 20.06.2018 17:23

Danke für die Rückmeldungen. Ich werde mich um Beides kümmern, glaube tatsächlich aber eher an die Zündung, auch wenn ich deiner Argumentation durchaus folgen kann Matthias.
Das Gewicht kann man eigentlich auch außer Acht lassen, der Subaru ist nur wenige Kilo leichter als der Bus, 1430kg Leergewicht. Die Differenz liegt am Fitnesszustand des Fahrers. :roll:
FB_IMG_1529479751385.jpg
______________
Mfg Emanuel

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4587
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: [sham 69] und der Camper

Beitrag von Norbert*848b » 20.06.2018 20:59

Hallo Emanuel,
...um es vorweg zu nehmen, Dein konkretes Problem kann ich schlecht beurteilen, sehe aber gewisse Parallelen aus der Motorradszene (wo ich früher eher zu Hause war).

Da hatte sich jemand ein Gespann mit einem BMW K 100 Motor ("Flying Brick" :D ) aufgebaut und den auch mit einem Turbo ausgestattet.
Das Ansinnen war auch ein Zündsystem einzubauen, was möglichst viele kV zu bieten hatte. Die Ernüchterung bzw. Erkenntnis kam bald, dass es nicht nur auf die besagte höhere Zündspannung ankam, denn auch die "Brenndauer" an den Zündkerzen (also die über eine gewisse Zeit abzugebende Energie aus der Zündspulen) spielte auch eine wichtige Rolle. Soweit ich es in Erinnerung habe, taten es dann die guten alten (und dicken / schweren) Zündspulen viel besser und führten letztendlich zur Zufriedenheit. Zu den Zündkerzen (ev. Widerstandskerzen?) habe ich leider nichts mehr in Erinnerung, letztendlich kommt es auch auf die Wahl des gesamten Zündgeschirrs mit den dazu passenden Entstörwiderständen an, welche auch einen gewissen Einfluss auf die Brenndauer bewirken.

Vielleicht ist diese Anmerkung eine Überlegung wert bzw. stellt gar einen möglichen Lösungsansatz dar...
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
Veeduby
T2-Süchtiger
Beiträge: 361
Registriert: 24.04.2012 15:37
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: [sham 69] und der Camper

Beitrag von Veeduby » 20.06.2018 23:51

Der Ärger daran ist halt dass man nicht messen kann was sekundär passiert da die Zündspulen auf den Zündkerzen sitzen, sonst könnte man mit dem Oszi schauen ob eine Spule lahmt. Google mal Whyzeprobe, da gibts auch Videos auf Yt die das gut erklären. Naja, nicht ganz billig, aber sonst ist das ne elende Sucherei, Teile tauschen, Probefahrt,...
Ich hab das auch nicht, hatte ja keine COBs mehr. Für den Bus hab ich eine Sonde zum an die Kabel klemmen.

Hast du OBD?

Wird schon werden, Gruß an die Papageien wenn du in der Werkstatt bist!

Maik

Benutzeravatar
sham 69
T2-Süchtiger
Beiträge: 1002
Registriert: 16.01.2009 13:48
Wohnort: Dresden

Re: [sham 69] und der Camper

Beitrag von sham 69 » 21.06.2018 10:39

Danke Norbert, grundsätzlich mag da was dran sein, vor allem bei Turboumbauten. Da ich den Motor aber nicht neu konzipiert habe, sondern lediglich auf die nächste Ausbaustufe gebracht habe, möchte ich zunächst nicht so kompliziert denken.

Neue Spulen hab ich jetzt in Japan geordert, die Kerzen werden auch noch mal erneuert. Das wird jetzt dauern, bis die Lieferung in Europa einfliegt.

Und Maik, nein, kein OBD. Kann nur ausblinken und das hat bisschen was von homöopathischen Behandlungen...

Also wieder warten und mit dem T5 in den Urlaub fahren.

Außerdem muss ich mir über die Dämmung Gedanken machen, seit das Getriebe keinen Eindruck von Straßenbahn mehr vermittelt, stören Abrollgeräusch und Motorlärm ab 110 km/h. Ich habe schon bisschen im Forum gelesen, allerdings sind einige Sachen ganz schön schwer. 50kg Dämmung möchte ich ungern einbauen. Eine Kombination aus Alubutyl zum entdröhnen und Dämmflies für die Flächen wird vermutlich das niedrigste Gewicht haben.
Gibt es Erfahrungen dazu? Wärme/Kälte spielt weniger eine Rolle als Lärm, da bin ich empfindlich auf längeren Strecken, das wird gefühlt immer lauter.
______________
Mfg Emanuel

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste