Im Westen nichts Neues - 2 weitere Bullis

Hier können sich User vorstellen

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Benutzeravatar
BulliBenny
T2-Fan
Beiträge: 45
Registriert: 10.03.2014 23:26
IG T2 Mitgliedsnummer: 824

Re: Im Westen nichts Neues - 2 weitere Bullis

Beitrag von BulliBenny » 19.11.2016 13:12

Die Sitz-/Schlafbank

Bei der Einrichtung in Bezug auf die Möbelanordnung wollte ich mich grob an die Ausstattungen Westfalia Berlin (VW T2) bzw. Westfalia Joker (VW T3) anlehnen.
Diese Modelle enthalten bekanntlich eine klappbare Sitz-/Schlafsitzbank. Hierfür hatte ich ein durch einschlägigen Ersatzteilhändler sicherlich bekanntes Gestell günstig ergattern können. Die beigefügten Winkel zur Bodenbefestigungen waren dem TÜV-Prüfer, den ich frühzeitig hinzuzog, um die Sitzplätze auch später eingetragen zu bekommen, zu schwach. Auf seine Forderung hin gestaltete ich also ein Gestell, dass durch den Fahrzeugboden und einen darunter liegenden Querträger verschraubt werden kann, und gleichzeitig mehrere Befestigungsmöglichkeiten für die eigentliche Sitzbank bietet.
Profilskizze.JPG
Profilskizze
IMG_7603.JPG
Sitzgestell und Bodenhalterung
Für die Sitzfläche und die Lehne passte ich eine Multiplexplatte an und verbaute Einschlagmuttern, um die Sitzpolster später auch mit dem Gestell verschrauben zu können. In den Rückenlehnen berücksichtigte ich außerdem Führungen für Kopfstützen. Die Polster der Sitzbank wurden dann logischerweise mit dem gleichem Kunstleder und Stoff wie auch schon bei den Vordersitze bezogen.
IMG_8000.JPG
Führungen für Kopfstützen
IMG_8730.JPG
bepolsterte Sitz-/Schlafbank inkl. Kopfstützen.

Benutzeravatar
Mani
Wohnt im T2!
Beiträge: 1267
Registriert: 17.05.2005 23:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 79
Wohnort: Wustermark bei Berlin

Re: Im Westen nichts Neues - 2 weitere Bullis

Beitrag von Mani » 19.11.2016 13:48

Hallo,

sieht hübsch aus, aber warum ist die eine Lehnenecke eckig und die andere rund?

LG
Mani
Bild

Bild Bild

Benutzeravatar
BulliBenny
T2-Fan
Beiträge: 45
Registriert: 10.03.2014 23:26
IG T2 Mitgliedsnummer: 824

Re: Im Westen nichts Neues - 2 weitere Bullis

Beitrag von BulliBenny » 19.11.2016 13:58

Hallo Mani,
freut mich, dass es gefällt!
Das habe ich absichtlich so gewählt: Passend wäre sicherlich überall rund - so wie es das Gestell selbst erst einmal hergibt. So hatte ich dann bei der Lehne auch erst beide Seiten abgerundet auf der Multiplexplatte angezeichnet, diese dann auf das Gestell gelegt und bei der umgeklappten Sitzbank (quasi im Bett-Modus) ist mir aber aufgefallen, dass so beim Radkasten auf der Beifahrerseite ein kleines Loch im Bett entstehen würde. Das wollte ich nicht. Auf der anderen Seite (auf dem Bild rechts) ist das zwar natürlich der gleiche Fall, allerdings soll es abgerundet sein, um im Sitzmodus trotzdem noch an den hinteren Schrank greifen zu können.

Gruß Benny

Benutzeravatar
aircooled68
Wohnt im T2!
Beiträge: 1304
Registriert: 13.04.2009 22:22
IG T2 Mitgliedsnummer: 779
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Im Westen nichts Neues - 2 weitere Bullis

Beitrag von aircooled68 » 19.11.2016 14:09

BulliBenny hat geschrieben:Hallo Jan! Was meinst du genau?
Mit Dämpfung mein ich, was du machst, damit das Blech beim Fahren oder bei Regen nicht so scheppert und mit Dämmung, was du gegen Hitze / Kälte zwischen Blech und Verkleidung stopfst...

Heizung? Hab auch keine, warme Klamotten und ne dicke Daunendecke reichen mir (Zur Not gäbe es noch einen 400Watt Heizlüfter). Strom ist uneffektiv, Gasheizungen brauchen Sauerstoff und erzeugen Wasser.

Gruß Jan
http://www.vw-mplate.com/mplate-250.htm
https://vw-type2-id.xyz/mplate/22138101
Typ 4 (CA) - 1679cc, 49 kW (66 PS)
Vmax = 141km/h
A89 (1972) = 032 094 206 506 511 616

Benutzeravatar
BulliBenny
T2-Fan
Beiträge: 45
Registriert: 10.03.2014 23:26
IG T2 Mitgliedsnummer: 824

Re: Im Westen nichts Neues - 2 weitere Bullis

Beitrag von BulliBenny » 20.11.2016 22:19

@ Jonas: Meines Wissens dürfen (in der EU-gefertigte) PVC-Böden (--> Vollvinyl) inzwischen keine Weichmacher oder andere Schadstoffe mehr enthalten.
@ Jan: Nein, nach langem Abwägen bin ich dem Thema Dämmung bzw. Dämpfung noch nicht nachgekommen. Die ersten Touren werden zeigen, was in dieser und auch in anderer Hinsicht zu verändern ist :wink:

Hallo zusammen,

weiter gehts mit dem Möbelblock:

Nachdem ich bei der Bodenplatte schon nicht mit Gewicht gespart hatte, sollte der Möbelblock zwar stabil aber möglichst leicht werden. Keine leichte Anforderung, vor allem da die Materialien alle optisch zueinander passen sollen. Erst waren mir Möbelbauplatten ins Auge gefallen, aber die sind deutlich zu schwer...
Ich entschied mich für ein Gestell aus Aluprofilen, um diese mit furnierten Sperrholzplatten zu verkleiden. Die Alu-Profile gibt es in 2m Länge (25x25mm). Sie lassen sich einfach schneiden und durch verschiedenste Kunststoffverbinder dann zusammenstecken. Die Fächer wählte ich so, dass ich später guten Zugriff auf möglichst viele Fächer haben kann und die untere Fachhöhe ist so gewählt, dass die Horizontalstreben hinten auf dem Motorblock aufliegen können.
IMG_7663.JPG
Nachdem das Gestell nach und nach konstruiert war, baute ich es wieder teilsweise ab, um es noch an den Rückwänden zu verkleiden.
IMG_7800.JPG
Grundgestellt aus Alu-Profilen
Durch die Verkleidung und die Regalböden (Multiplexplatten) wurde der ohnehin schon stabile Möbelblock beeindruckend massiv. In Höhe gängiger Tische und gleichzeitig in Höhe der Trennwand hinter dem Fahrersitz wurde dann eine handelsübliche Arbeitsplatte an die Fahrzeugkontur angepasst und verbaut. Lustigerweise sind diese häufig 2730mm lang - ideal für den VW T2 :thumb:
IMG_7958.JPG
Arbeitsplatte
Ich entschied mich für Schiebetüren (sowohl unten als auch oben), um guten Zugriff auf möglichst viele Fächer zu erhalten. Dafür verwendete ich Alu-U-Profile als Laufschienen und ummantelte die Sperrholz-Schiebetüren ebenfalls ringsum mit U-Profilen.
IMG_8732.JPG
Wie man sieht, berücksichtigte ich hinten auf dem Motorsockel einen Aussparung (an der Stelle, an der der Akkubohrer ansatzweise zu sehen ist) für einen späteren Bettauszug (à la Amescador) in der Breite der Heckklappe.
Weitgehend Fertiger Möbelblock. Man sieht schon erste Vorkehrungen einer oberen Ablage. Der Tisch, Griffe, usw. fehlen noch auf dem Bild.
IMG_8731.JPG

Jonas_Kessler
T2-Süchtiger
Beiträge: 280
Registriert: 20.03.2016 23:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Im Westen nichts Neues - 2 weitere Bullis

Beitrag von Jonas_Kessler » 21.11.2016 12:00

(Ganz schön massiv. Früher hat man mal beim Campingausbau Leichtbau betrieben, um noch ein paar Passagiere und Gepäck innerhalb der zulässigen Nutzlast unterzubringen. Mein 50-PS-Dormobile hat den heimischen Hügel erst dann im 4. Gang geschafft, nachdem eines der beiden Betten und der Küchenblock ausgebaut waren. Und meinen 50-PS-Joker habe ich auch ausbaumäßig etwas abgespeckt, um im Alltag vorwärts zu kommen, ohne an jeder Steigung angehupt zu werden. Bei Steigungen merkt man wirklich jedes Kilo.)

Richtig, die EU hat die Phtalate als Weichmacher verboten. Also sind jetzt andere Weichmacher drin (mit denen man noch keine langfristigen Erfahrungen hat), denn ohne Weichmacher ist das Chlor-Chemie-Vinyl spröder als Glas. Weichmacher aus unseren Kunststoffen kann man inzwischen in Jedermanns Blut nachweisen, Mahlzeit! Filmtipp: "Plastic-Planet" als Anregung für eigene weitere Recherchen.

Weiter frohes Schaffen, und stets einen durchzugsstarken Motor wünscht
der Jonas

Benutzeravatar
BulliBenny
T2-Fan
Beiträge: 45
Registriert: 10.03.2014 23:26
IG T2 Mitgliedsnummer: 824

Re: Im Westen nichts Neues - 2 weitere Bullis

Beitrag von BulliBenny » 21.11.2016 20:25

Ich habe noch keine (langfristigen) Fahrerfahrungen mit diesem Bus, also kann ich Dir weder Recht geben, noch Deine Besorgnis über die Fahreigenschaften meines T2 entkräften. Ich kann mir vorstellen, dass es am Berg auch mal langsamer voran geht, aber wenn wir Rennauto fahren wollten, wäre wir wohl beide nicht in diesem Forum :D Wer aber einen T2 (insbesondere einen mit 1,6l Motor) fährt, sollte sich über die zu erwartenden Fahrleistungen im Klaren sein: reisen statt rasen. :wink:

Summiere ich alle bisherigen Bestandteile (und es sind mehr als bislang auf diesen Fotos ersichtlich) des Wohnmobilausbaus auf, erhalte ich ein Gewicht von rund 160kg.

Wenn ich mir die Gewichte einzelner Westfalia-Komponenten anschaue, sind diese auch beachtlich und kommt da mindestens genauso einiges an Gewicht zusammen. Die Leermasse von VW T2 Westfalia soll bei knapp 1,5t liegen. Leergewicht eines leeren Kastens samt meines Ausbaus sollte dies nicht überschreiten…

Benutzeravatar
T2Bulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 925
Registriert: 01.07.2008 20:29
Wohnort: Greifswald

Re: Im Westen nichts Neues - 2 weitere Bullis

Beitrag von T2Bulli » 22.11.2016 00:08

Zum Gewicht kann ich nichts sagen, aber optisch und von der Verarbeitung gefällt es mir sehr gut. :gut: Die Umsetzung der Schiebetüren finde ich wirklich gelungen. So kannst du auch die Schränke öffnen, wenn davor anderer Kram liegt.

Weiter so!

Gruß, Basti
Fahre Bus, der Umwelt zuliebe!

Benutzeravatar
BulliBenny
T2-Fan
Beiträge: 45
Registriert: 10.03.2014 23:26
IG T2 Mitgliedsnummer: 824

Re: Im Westen nichts Neues - 2 weitere Bullis

Beitrag von BulliBenny » 26.03.2018 18:10

Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei, einen Zusatzölkühler nachzurüsten und habe folgende Fragen an Euch. Es geht um den VW T2 mit 1,6l Doppelkanalmotor.

- Ich habe einen Adapter gekauft, der sicherlich am Ölkühler montiert wird. Ich erachte folgende Montage (Bild 4) als sinnvoll, aber irritiert mich, dass im Lieferumfang 3 M6er Stehbolzenverlängerungen (wie beim aufgehängten Serien-Ölkühler --> siehe Bild 2) enthalten sind, jedoch keine M8er.

- Welche Seite am Adapter ist Zu- und Ablauf?

- Muss man die Anschlüsse zusätzlich abdichten oder reichen die konischen Gebinde?

- Man muss Maßnahmen am „Gebläsekasten“ vornehmen. Es reicht allerdings anscheinend nicht die Ummantelung des Ölkühlers oben aufzutrennen und zu erhöhen, sondern müssen wohl Innereien der Gebläsezirkulierung auch teils rausgetrennt werden. Ist das richtig? Hat das keinen (negativen!) Einfluss?

- Muss das Gestänge für den Klappenmechanismus geändert werden?

- Gibt es ein Thermostat, das zwischen internem und Zusatz-Kühler regelt, das also den großen Kreislauf mit Zusatzölkühler erst ab einer bestimmten Temperatur öffnet?

- Gibt es nähere Tipps zur Montage / Befestigung des Zusatzölkühlers?

- Welches Öl soll man nach der Modifikation verwenden? Das Öl wird ja dann dauerhaft und direkt nach Motorstart gekühlt und ist dementsprechend vielleicht erst einmal eher „zu kalt“.

Besten Dank im Voraus! Ich hoffe, Ihr könnt weiterhelfen :wink:

Gruß Benny
Dateianhänge
Bild 4 Richtige montage.jpg
Bild 2 unnötige Stehbolzenverlängerung.jpg

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4983
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Im Westen nichts Neues - 2 weitere Bullis

Beitrag von Norbert*848b » 26.03.2018 21:10

Hallo Benny,
BulliBenny hat geschrieben:
26.03.2018 18:10
- Ich habe einen Adapter gekauft, der sicherlich am Ölkühler montiert wird.
Dann gib doch bitte einmal an, was für einen Adapter Du bei welchem Händler Gekauft hast (das Produkt vielleicht verlinken?).
... derartige Adapter kenne ich leider nur für Gebläsekasten ohne Doghouse.
Händlerbeispiel: https://de.hoffmann-speedster.com/bus/b ... d?c=141487
... mit Sicherheit kenn ich aber nicht alles... :(
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
BulliBenny
T2-Fan
Beiträge: 45
Registriert: 10.03.2014 23:26
IG T2 Mitgliedsnummer: 824

Re: Im Westen nichts Neues - 2 weitere Bullis

Beitrag von BulliBenny » 27.03.2018 00:47

Hallo Norbert,
ok. Ja der sieht identisch zu dem aus, den ich habe und den man auch auf einem meiner beiden Bilder angedeutet sieht. Ich habe das allerdings bei OK geholt, aber das tut ja nichts zur Sache. [/url]https://www.bus-ok.de/T1-und-T2-Adapter ... oelkuehler.

Benutzeravatar
T2Tom
T2-Süchtiger
Beiträge: 653
Registriert: 22.02.2009 12:41
Wohnort: 67354

Re: Im Westen nichts Neues - 2 weitere Bullis

Beitrag von T2Tom » 27.03.2018 09:01

Hi Benny,

einige Deiner Fragen bzgl. Zusatzölkühler und Thermostat, werden HIER beantwortet.
Montage / Befestigung des Zusatzölkühlers: da hat evtl. Matthias was "im Angebot".

Grüße aus der Pfalz
Tom
STOPPING.......the other part of going! Design by T2Tom .........=> T2b - Rear Disc Brake Conversion Kit

Für Vw Bus T2 und T3 ..... => Führungsstücke für Schiebefenster

Benutzeravatar
BulliBenny
T2-Fan
Beiträge: 45
Registriert: 10.03.2014 23:26
IG T2 Mitgliedsnummer: 824

Re: Im Westen nichts Neues - 2 weitere Bullis

Beitrag von BulliBenny » 27.03.2018 16:13

Hallo Tom,

Vielen Dank. Die beiden Forenbeiträge kenne ich und haben mir diese auch schon vorab etwas weitergeholfen.

Die ,gestalterischen Maßnahmen am Gebläsekasten‘ bzw. die Auswirkungen auf Zylinderkühlung sind mir noch nicht ganz klar.
Um die Frage nach der Zusatzölkühler-Montage zu spezifizieren, sollte ich wohl noch erwähnen, dass ich diesen Ölkühler mit elektrischem Motor habe. https://www.bus-ok.de/T1-und-T2-Platten ... uefter-Kit
Diesen montiert man typischerweise am Unterboden, aber gibt es dazu nähere Tipps?
Da man für diesen E-Lüfter ein Thermostat zwischenschalten kann, ist die Frage nach der Zu- und Ablaufleitung am Adapter relevant.
Irritiert bin ich nach wie vor wegen der Stehbolzen.

Gibt es abgesehen von all den Fragen von Eurer Seite Tipps für die Umbaumaßnahme?

Gruß Benny

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4983
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Im Westen nichts Neues - 2 weitere Bullis

Beitrag von Norbert*848b » 27.03.2018 16:58

Hallo Benny,
BulliBenny hat geschrieben:
27.03.2018 16:13
Die beiden Forenbeiträge kenne ich...
Ist Dir denn darüber hinaus auch dieser Workshop bekannt?: forum/viewtopic.php?f=7&t=1780
BulliBenny hat geschrieben:
27.03.2018 16:13
Die ,gestalterischen Maßnahmen am Gebläsekasten‘ bzw. die Auswirkungen auf Zylinderkühlung sind mir noch nicht ganz klar.
Da hätte ich jetzt ehrlich zugegeben auch so meine Probleme, da andere Anbieter dieses Set ja nur für den Gebläsekasten ohne Hundehütte verkaufen.
... vielleicht einmal bei Olaf nachfragen?
BulliBenny hat geschrieben:
27.03.2018 16:13
Da man für diesen E-Lüfter ein Thermostat zwischenschalten kann, ist die Frage nach der Zu- und Ablaufleitung am Adapter relevant.
BulliBenny hat geschrieben:
26.03.2018 18:10
- Welche Seite am Adapter ist Zu- und Ablauf?
Da ich den Adapter nicht kenne, kann ich da leider keine Aussage treffen. Beim Motorblock ist es jedenfalls die hintere Öffnung, welche direkt von der Ölpumpe (nebst Öldruckschalter) kommt und somit den Zulauf darstellt, dann ließe sich das wohl für den Adapter entsprechend zuordnen.
BulliBenny hat geschrieben:
26.03.2018 18:10
Welches Öl soll man nach der Modifikation verwenden? Das Öl wird ja dann dauerhaft und direkt nach Motorstart gekühlt und ist dementsprechend vielleicht erst einmal eher „zu kalt“.
Soweit ich weiß, bleiben die meisten bei SAE 20 W 50.
Ölthermostat bitte nicht vergessen!
Fachspezifische Fragen sollten jetzt am besten Im Fachforum weitergeführt werden, den Vorstellungsthread halte ich für ungeeignet, ferner sollten wir hier auch keinen Parallelthread aufmachen.
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
BulliBenny
T2-Fan
Beiträge: 45
Registriert: 10.03.2014 23:26
IG T2 Mitgliedsnummer: 824

Re: Im Westen nichts Neues - 2 weitere Bullis

Beitrag von BulliBenny » 28.03.2018 19:15

Hallo zusammen,

der verlinkte Beitrag zum Workshop Ölkühler "Ölkühler nachrüsten" ist interessant, aber irgendwie wirkt es auf Seite 1, als steigen alle direkt ins Thema ein, als fehlen Seiten. Habe ich etwas verpasst? Es sind definitiv viele interessante Infos drin (wie auch sonst im Forum), aber letztendlich fehlt mir dennoch noch das Grundverständnis, sozusagen ein "Schaltplan" für den Ölkreislauf inkl. genauer Montagedetails (wo und wie wird der Adapter, wird Thermostat, wird der Zusatzölkühler selbst verbaut,...). Mir scheint es, als wurde das Thema hauptsächlich aus Typ4 - Sicht beschrieben bzw. zumindest bebildert. Nutzt denn niemand diesen Ölkühlerhalter / -flansch / -Adapter bzw. den auf dem obigen Bild sichtbaren Alu-Adapter mit den Anschlüssen für den Zusatzölkühler?

Ein Bekannter hatte angeregt, das Gestänge mit den Lamellen zur Steuerung der Kühlluftklappen im Gebläsekasten ohnehin auszubauen, da ich nur in den wärmeren Monaten fahre und dann die garantierte Kühlung (wie anfällig ist das Thermostat am rechten Zylinderkopf?) wichtiger ist als eine etwas längere Warmlaufphase.

Norbert, was meintest Du mit "beim Motorblock ist es jedenfalls die hintere Öffnung, welche direkt von der Ölpumpe (nebst Öldruckschalter) kommt und somit den Zulauf darstellt"? Redest Du vom 1,6l Typ1 Motor?

Du empfiehlst ein Öltermostat. Meinst Du ein solches, das erst bei Betriebstemperatur den großen Ölkreislauf mit dem Zusatzölkühler öffnet und ansonsten mit dem Standardkühler arbeitet ?
Bus-ok bietet dieses https://www.bus-ok.de/T1-T2-OElthermost ... OElkuehler
Hoffmann dieses https://de.hoffmann-speedster.com/bus/b ... uchleitung
Anscheinend werden diese in den Leitungen zum / vom Zusatz-Öl-Kühler verbaut, aber reicht es, dass dieses Thermostat dann sozusagen erst einmal den Ölfluss staut und deswegen nur der Standard-Kühler in Verwendung ist? Wie muss ich mir das vorstellen?

Soll ich - trotz all der Maßnahmen - zusätzlich noch einen größeren Sumpf verbauen?

Vielen Dank Euch!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast