[HeWeThue] - Saludos desde México!!!

Hier können sich User vorstellen
Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 5160
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: [HeWeThue] - Saludos desde México!!!

Beitrag von Norbert*848b » 20.10.2018 01:21

Moin Hendrik,
Elektrik und Du, wie versteht Ihr Euch beide denn so wenn ich einmal zart nachfragen darf?

Nach Deinem beigefügtem Schaltplan sieht es so aus, dass Deine rechte Rückleuchte den Strom von der Kennzeichenleuchte bekommt, dort ist das Kabel 58 von der Si 1 (oben) kommend auf einer gemeinsamen Flachsteckhülse zusammen gecrimpt. Natürlich musst Du darauf achten, dass die Kennzeichenbeleuchtung richtig angeschlossen ist, Kabel grau /rot, eben 58, auf den Mittelkontakt der Lampe. Wenn das rechte Rücklicht dann noch immer nicht brennt, kann das Kabel sowie die Kontaktierung auf die Rücklichtlampe defekt sein. :?

Mit den Rücklichtern hatte ich schon bei meinem seinerzeitigem T1 so gewisse Späße gehabt, das waren schließlich die gleichen Lichter wie beim T2 a.
Die mehr oder weniger "Zufallsmasse" der Nase am Reflektor-Gehäuse zur Fahrzeugmasse "Karosseriekontakt" wurde irgendwann ersetzt durch ein eigenständiges Kabel mit Klemmenbezeichnung 31, also Fahrzeugmasse. Das hatte ich mir dann selbst hergestellt (gebastelt), sollte nun inzwischen bei Ersatz sowie Nachbauten Standard sein.
Weiß leider nicht, wie das bei Deinem Nachbau aussieht. :(

Sorry, so ganz vollständig und umfassend ist meine Antwort nun leider nicht, halt aber m. E. nach irgendwie passend zu Deine Fragestellung. :D
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
HeWeThue
T2-Süchtiger
Beiträge: 447
Registriert: 16.10.2015 17:40
IG T2 Mitgliedsnummer: 904
Wohnort: Lippstadt, Deutschland

Re: [HeWeThue] - Saludos desde México!!!

Beitrag von HeWeThue » 20.10.2018 09:43

Norbert*848b hat geschrieben:
20.10.2018 01:21
Moin Hendrik,
Elektrik und Du, wie versteht Ihr Euch beide denn so wenn ich einmal zart nachfragen darf?
Nicht so gut, Norbert... ich konnte zwar mal irgendwann Knotenberechnung usw., aber nur nach Schema F :D
„4 gewinnt“ war im Studium die Devise bei Elektrik.

In meinem Bus wurde viel gefrickelt. Kabelfarben wie im Plan existieren nicht mehr und wurden durch alles greifbare ersetzt. Das macht es so schwer dem zu folgen.
Am liebsten würde ich ja den kompletten Kabelbaum austauschen... aber da scheue ich mich auch vor.

Vielen Dank für die teilweise Bestätigung und den Masse-Tipp!
Hab jetzt wieder originale Hella Reflektoren drin, eben weil mir die Kontakte zuverlässiger erschienen als das mit der Lampe festgeklemmte Kabel der mexikanischen Lösung zuvor.

Schönes Wochenende!
Hendrik Weise

MJ70 T2a US-Westy Mexiko-Reimport BJ 09/69

T2-Stammtisch OWL - Jeden 1. Donnerstag im Monat um 19 Uhr im "Zweischlingen Gastro" Osnabrücker Str. 200, Bielefeld. :bier:

Benutzeravatar
HeWeThue
T2-Süchtiger
Beiträge: 447
Registriert: 16.10.2015 17:40
IG T2 Mitgliedsnummer: 904
Wohnort: Lippstadt, Deutschland

Re: [HeWeThue] - Saludos desde México!!!

Beitrag von HeWeThue » 30.10.2018 18:30

Mit morgen ist die Saison für mich vorbei, was aber nicht schlimm ist, da ich eh nochmal im Stich gelassen worden bin von meinem Motor...

Wie auch immer: die wenigen vielleicht 300km durch die nähere Umgebung haben in mir den Entschluss gefestigt doch den Motor in Angriff zu nehmen. Der 1600er Typ 1 ist dann doch ein wenig zu schwach auf der Brust für mich... Eine gemütliche 100 auf der Ebene und leichte Steigungen ohne Zurückschalten wären klasse.

Nun möchte ich ungern den an sich funktionierenden (Käfer)Motor schlachten sondern tendiere zu einem Zweitmotor. Ggf. könnte ich einen recht neuen Motor bekommen von einem Kollegen der ihn aufgebaut hat oder mit ihm zusammen einen neuen aufbauen bzw. einen überholten Rumpfmotor komplettieren. Das klärt sich sicherlich bald...

Meine Frage nun an die Motorenexperten:
Woran mach ich denn am besten den Hubraum für einen neuen Motor fest? Warum gibt's zb bei Ahnendorp BAS einen 1835er Rumpfmotor fertig montiert auf Lager bzw.als Bausätze in verschiedenen Ausführungen (Zentralvergaser, Doppelvergaser, US-Nockenwelle, Premium etc.)?
Weiterhin gibt's aber noch den 1775er und 1915er, nur sind nicht in so einer Bandbreite vorhanden wie der 1835er... warum das?

Ich habe von meinem jetzigen Motor eine elektronische Zündung sowie eine recht neue Lichtmaschine liegen. Weiterhin hatte ich mir auf der letzten USA Dienstreise eine EMPI HPMX Doppelvergaseranlage gekauft, welche noch unangetastet ist. Ebenso noch vorhanden ist eine recht neue Bocar Benzinpumpe. Eine noch recht neue Kupplung ist auch vorhanden (keine 1000km gefahren). Die Verblecherung würde ich ggf. vom jetzigen umbauen.

Wenn ich jetzt "eínfach nur" einen leistungsstärkeren aber robusten und wirtschaftlichen Motor haben möchte, der gut in meinen Westy zusammen mit dem verbauten CP-Getriebe passt. Was wäre euer Setup? Geld wird er sicherlich kosten, aber ich möchte nicht den halben Wert meines Bullis nochmals in den Motor stecken. Ist ein Budget von 5000Eu realistisch?

Danke für ein paar hilfreiche Tipps und Meinungen!
Hendrik Weise

MJ70 T2a US-Westy Mexiko-Reimport BJ 09/69

T2-Stammtisch OWL - Jeden 1. Donnerstag im Monat um 19 Uhr im "Zweischlingen Gastro" Osnabrücker Str. 200, Bielefeld. :bier:

Benutzeravatar
sham 69
T2-Süchtiger
Beiträge: 1043
Registriert: 16.01.2009 13:48
Wohnort: Dresden

Re: [HeWeThue] - Saludos desde México!!!

Beitrag von sham 69 » 31.10.2018 20:09

Dann eröffne ich mal.

Der Hubraum hängt am angestrebten Gesamtkonzept, ob 90.5,92 oder 94mm ist meiner Meinung nach auch eine Frage der Brennraumform und der Bearbeitung von Ringspalt und Quetschkante. Je größer der Kolben umso mehr Platz bleibt für die Bearbeitung des Ringspalts um die Ventile vor allem bei Verwendung von 40mm Einlassventilen, letztlich hat jeder Motorenbauer auch seine eigene Philosophie.

Ich würde auf 78.4mm Langhubwelle mit 90.5er Bohrung gehen. Dazu gute Köpfe mit 40/35mm Ventilpaarung, verstärkte Einfachfedern, gute Stössel, Alu Stösselstangen oder Serie, Webcam 218 Nockenwelle oder Nowak 292Grad.
Langhuber entwickeln mehr Drehmoment und fahren sich angenehm, mit Webcam sind 120 PS realistisch bei guten Köpfen und guter Abgasanlage. Die HPMX Saugrohre würde ich gegen Csp in 40mm tauschen. Der Schwung muss komplett gewuchtet werden.
Dafür ist viel Eigenleistung und Liebe am Zylinderkopf und an den Saugrohren nötig.


Alternativ ein 1915ccm mit Serienkurbelwelle. Gute Köpfe siehe oben, dafür 94mm Kolben, die Zylinder am Fuß abdrehen auf das Maß der 90.5er um das Kurbelgehäuse nicht unnötig zu schwächen und die Zylinder dicht zu bekommen. Nockenwelle die gute alte Engle w110.
Damit sind solide 100PS erreichbar bei guter Laufkultur und angenehmem Drehmomentverlauf, bei mehr Drehzahl geht natürlich auch mehr Leistung aber das ist im Westy zweitrangig.

Verdichtung maximal 9:1 im Bus mit Typ 1.
Auf jeden Fall braucht es ein Ölkühlung, ein gutes Fahrwerk und Instrumente zur Überwachung.
Die HPMX brauchen viel Liebe, out of the Box funktioniert das nicht. Die Abstimmung via Lambdatool oder Prüfstand ist obligatorisch.
______________
Mfg Emanuel

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 5160
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: [HeWeThue] - Saludos desde México!!!

Beitrag von Norbert*848b » 31.10.2018 23:52

Moin Hendrik,
HeWeThue hat geschrieben:
30.10.2018 18:30
einen leistungsstärkeren aber robusten und wirtschaftlichen Motor haben möchte, der gut in meinen Westy zusammen mit dem verbauten CP-Getriebe passt.
Ja, ich halte das CP-Getriebe schon für recht lang übersetzt für einen Standard 1600cc Motor. :?
Hast Du denn überhaupt eine kürzere Getriebeeingangswelle verbaut?
HeWeThue hat geschrieben:
30.10.2018 18:30
Weiterhin hatte ich mir auf der letzten USA Dienstreise eine EMPI HPMX Doppelvergaseranlage gekauft...
… da könnte ich jetzt nicht abschätzen, was die Rennleitung (bzw. ein Motorbauer) davon hält. :?
HeWeThue hat geschrieben:
30.10.2018 18:30
Ist ein Budget von 5000Eu realistisch?
… könnte m.E. nach hinkommen. :thumb:
sham 69 hat geschrieben:
31.10.2018 20:09
Ich würde auf 78.4mm Langhubwelle mit 90.5er Bohrung gehen.
Ja, das hört sich schon einmal gut an und passt auch zu dem, was ich mit meinem Motorbauer so philosophiert hatte:
https://www.typ4shop.de/product_info.ph ... 375619ffbf
(Wobei ich noch am hadern bin, ob ich nicht sogar mir 74er Hub bei einem (Standard-) CE-Seriengetriebe auskommen könnte. Die Entscheidung reift aber noch.)
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
HeWeThue
T2-Süchtiger
Beiträge: 447
Registriert: 16.10.2015 17:40
IG T2 Mitgliedsnummer: 904
Wohnort: Lippstadt, Deutschland

Re: [HeWeThue] - Saludos desde México!!!

Beitrag von HeWeThue » 22.02.2019 15:09

Moin zusammen,

in meinem eigenem Thema habe ich lange nichts mehr von mir gegeben. Aber es ging bzw. geht weiter.

Gerade ist der Motor meines Schrauberkollegens der in meinen Bulli einziehen wird nahe der Feinabstimmung. Diverse Teile wie Zusatzölkühler mit Lüfter liegen schon bereit.

In dem Zusammenhang habe ich mich dem Kabelsalat im Heck zugewendet (mehrfach Verkabelung, u.a. mit Lautsprecherkabeln etc.) und vielleicht etwas zu vorschnell gehandelt weil nicht ausreichend gut dokumentiert:

Folgendes Problem:
es ist ein US-Bus BJ 09/69 und folglich mit diesem Schaltplan: https://www.vw-t2-bulli.de/data/wiring/ ... iagram.jpg
Der Umbau auf europäische Zweikammerleuchten ist erfolgt, aber es gibt scheinbar größere Unterschiede in der Verkabelung als ich dachte, wenn ich diesen Stromlaufplan daneben lege: https://www.vw-t2-bulli.de/data/wiring/ ... iagram.jpg

Es wurden schon zusätzlich zwei Kabel zu den Blinkern gezogen, weshalb ich die auch da belassen würde und schwarz/rot bzw. schwarz/gelb unbenutzt liegen lassen würde.
Entsprechend habe ich im US-Schaltplan nur noch grau/rot und grau/schwarz für Rücklicht/Bremslicht und Kennzeichenbeleuchtung vorhanden.

Ist es jetzt tatsächlich so einfach wie ich mir denke oder gibt's da Probleme mit der Doppelfadenlampe für Schluss/Bremslicht?
An grau/rot in Reihe die Kennzeichenbeleuchtung, Schlusslicht-Kontakt und dann noch den Bremslichtkontakt und ggf. den Sidemarker rechts.
Ähnliches dann für grau/schwarz dann auf der linken Seite?

Sonst muss ich ja deutlich mehr umstricken, wenn ich direkt auf die Bremslichtschalter F gehen möchte und von dort nochmal zwei Kabel zu den Bremsleuchten ziehen muss.

Gruß und Danke!
Hendrik
Hendrik Weise

MJ70 T2a US-Westy Mexiko-Reimport BJ 09/69

T2-Stammtisch OWL - Jeden 1. Donnerstag im Monat um 19 Uhr im "Zweischlingen Gastro" Osnabrücker Str. 200, Bielefeld. :bier:

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 5160
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: [HeWeThue] - Saludos desde México!!!

Beitrag von Norbert*848b » 23.02.2019 01:13

Hallo Hendrik,
HeWeThue hat geschrieben:
22.02.2019 15:09
Es wurden schon zusätzlich zwei Kabel zu den Blinkern gezogen...
Wieso so umständlich wenn's auch einfach geht? Nur ein zusätzliches Kabel für die Bremslichter hätte doch gereicht. :wink:
Die bestehende (getrennte) Verkabelung einfach weiterhin für die Blinker nutzen und Bremslichter halt neu verdrahten.
… außerdem gab es das alles schon einmal: viewtopic.php?t=16042#p163443
Da könnte man also mit dem Originalplan und den entsprechenden Kabelfarben weiterarbeiten und müsste nur den Nachtrag für die Bremslichter machen.
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
HeWeThue
T2-Süchtiger
Beiträge: 447
Registriert: 16.10.2015 17:40
IG T2 Mitgliedsnummer: 904
Wohnort: Lippstadt, Deutschland

Re: [HeWeThue] - Saludos desde México!!!

Beitrag von HeWeThue » 28.02.2019 16:30

Norbert*848b hat geschrieben:
23.02.2019 01:13
Hallo Hendrik,
HeWeThue hat geschrieben:
22.02.2019 15:09
Es wurden schon zusätzlich zwei Kabel zu den Blinkern gezogen...
Wieso so umständlich wenn's auch einfach geht? Nur ein zusätzliches Kabel für die Bremslichter hätte doch gereicht. :wink:
Hallo Norbert,
das ist genau das Problem: mein "Mexicanico" hatte da noch unter Zuhilfenahme eines Käfer-Blinkerschalters rumgebastelt und irgendwas nicht ganz nachvollziehbares gestrickt.
Nun habe ich mir den rausgeworfenen Tüdel-Kabelbaum nochmal genau angeschaut und ordentlich nachgebaut. Ob es klappt werde ich sehen, sobald ich da hintenrum alles wieder zusammengebaut habe.

Momentan hängt mein Bulli antriebslos auf einer Bühne rum und wartet auf sein neues "Herz".
Hendrik Weise

MJ70 T2a US-Westy Mexiko-Reimport BJ 09/69

T2-Stammtisch OWL - Jeden 1. Donnerstag im Monat um 19 Uhr im "Zweischlingen Gastro" Osnabrücker Str. 200, Bielefeld. :bier:

Benutzeravatar
HeWeThue
T2-Süchtiger
Beiträge: 447
Registriert: 16.10.2015 17:40
IG T2 Mitgliedsnummer: 904
Wohnort: Lippstadt, Deutschland

Re: [HeWeThue] - Saludos desde México!!!

Beitrag von HeWeThue » 25.03.2019 18:16

Mal wieder ein kleines Update:

-Heckkabelbaum nach altem Vorbild erneuert, aber weil der Motor und Batterie gerade draußen ist wollte ich keine Experimente wagen
-Tank getauscht, Einfüllschlauch erneuert und Tankstutzen gestrahlt.
Frage: wie empfiehlt es sich nun diesen zu versiegeln?
-1776er Käfer-Austauschmotor mit Doppel-Webern gekauft und gerade am Umrüsten für T2a-Einbau (externer Ölkühler, neue Ölpumpe, Adapter-Kit für die Motor-Traverse)
-Vintage Speed Auspuff mit Standard-Endrohr außen in UK bei VW Heritage gekauft
-T2a-Wäremtauscher strahlen lassen
- 123-Ignition liegt schon bereit

Wo jetzt einmal die Ölpumpe neu kommen muss... (vorher war eine mit Ölfilterträger nach links von CB Performance verbaut, aber das beißt sich mit der Motor-Traverse bzw. das Gehäuse hat eine Bohrung für die Traverse, allerdings nur rechts der Ölpumpe.)
...
Ist er sinnig eine 30mm Ölpumpe zu verbauen anstatt einer 26mm? Der Preisunterschied ist nur 5Eu. Daran soll es jetzt nicht scheitern...

Und dann zur Motor-Traverse:
Die Motoraufhängung an nur einem Punkt scheint mir etwas heikel. Besser so einen Adapter-Ölpumpendeckel (https://de.hoffmann-speedster.com/bus/b ... p-1-motore anbauen oder ggf. sogar den originalen Punkt im Gehäuse rechts nehmen und die Adapter-Aufnahme auf der linken Seite?

Ich hoffe, das wird sich in den nächsten paar Tagen alles klären... der 1.4. rückt näher, auch wenn ich bis dahin sicher nicht fertig werde.
Hendrik Weise

MJ70 T2a US-Westy Mexiko-Reimport BJ 09/69

T2-Stammtisch OWL - Jeden 1. Donnerstag im Monat um 19 Uhr im "Zweischlingen Gastro" Osnabrücker Str. 200, Bielefeld. :bier:

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 5160
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: [HeWeThue] - Saludos desde México!!!

Beitrag von Norbert*848b » 26.03.2019 14:34

Hallo Hendrik,
HeWeThue hat geschrieben:
25.03.2019 18:16
Ist er sinnig eine 30mm Ölpumpe zu verbauen anstatt einer 26mm?
Da gibt es recht unterschiedliche Meinungen, Orra hat sich dazu geäußert: https://www.typ4shop.de/Motorteile-Kolb ... ::754.html
HeWeThue hat geschrieben:
25.03.2019 18:16
Besser so einen Adapter-Ölpumpendeckel anbauen...
Hmm, bei einem leistungsgesteigerten Motor würde ich mir so etwas nicht trauen, das mögen andere besser wissen. :?
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
HeWeThue
T2-Süchtiger
Beiträge: 447
Registriert: 16.10.2015 17:40
IG T2 Mitgliedsnummer: 904
Wohnort: Lippstadt, Deutschland

Re: [HeWeThue] - Saludos desde México!!!

Beitrag von HeWeThue » 26.03.2019 17:35

Norbert*848b hat geschrieben:
26.03.2019 14:34
Hallo Hendrik,
HeWeThue hat geschrieben:
25.03.2019 18:16
Ist er sinnig eine 30mm Ölpumpe zu verbauen anstatt einer 26mm?
Da gibt es recht unterschiedliche Meinungen, Orra hat sich dazu geäußert: https://www.typ4shop.de/Motorteile-Kolb ... ::754.html
HeWeThue hat geschrieben:
25.03.2019 18:16
Besser so einen Adapter-Ölpumpendeckel anbauen...
Hmm, bei einem leistungsgesteigerten Motor würde ich mir so etwas nicht trauen, das mögen andere besser wissen. :?
Hallo Norbert,

danke für den Link!
Scheint ein recht spannendes Thema zu sein: woanders stand geschrieben, dass der Öldruck über den externen Ölkühler und die Öldruckleitungen abfällt und mit dem erhöhten Druck durch die vergrößerten Zahnräder der Ölpumpe ausgeglichen werden kann... Bei einem Drehmoment-Motor mit langem CP-Getriebe ist das mit den bei Orratech genannten hohen Drehzahlen und dem Leersaugen des Motorgehäuses vielleicht nicht so dramatisch?!
Habe schon den CSP-Sumpf mit schräg liegendem Temperaturgeber liegen zum Einbau.

Andererseits hier noch ein anderer Standpunkt, der 26mm nahe legt und sich recht plausibel anhört: Quelle: http://www.eckstein-kuebel.de/TUBUCH.htm
Zahnradbreite/Lagerung:

VW entwickelte Ölpumpen mit 21mm Zahnrädern für die Fahrzeuge vor Bj. 71
ab 71 erhielten die Motoren Ölpumpen mit 26mm breiten Zahnrädern!

Dies wurde "möglich" weil die Nockenwellenräder eine stabilere Befestigung auf
den Nockenwellen erhielten ( 4 statt 3 Nieten ) Durch diese "tiefe" Nockenwelle wurde eine Verbreiterung der Zahnräder möglich ohne eine geringere Lagerbreite des Ölpumpenantriebrades in Kauf zu nehmen!

Alle "30mm HD" Pumpen zeichnen sich durch ein ungeeignetes Gussgehäuse
oder eine sehr geringe Breite der Antriebswellen-Lagerung aus !

Diese Pumpen können ihr "30mm-Potential" garnicht umsetzen, da die Zahnräder
bei hohem Durchsatz auseinander gedrückt werden, und am Gehäuse schleifen.

Diese Unzulänglichkeiten hat VW mit der Entwicklung der Typ 4 Ölpumpe beseitigt

Deshalb ist die Typ 4 Pumpe meine Empfehlung für alle nicht Full-flow Motoren!
Mit dem Adapter bin ich leider fast alternativlos... wobei diese Variante hier mir recht durchdacht erscheint: https://de.hoffmann-speedster.com/bus/b ... p-1-motore
Hendrik Weise

MJ70 T2a US-Westy Mexiko-Reimport BJ 09/69

T2-Stammtisch OWL - Jeden 1. Donnerstag im Monat um 19 Uhr im "Zweischlingen Gastro" Osnabrücker Str. 200, Bielefeld. :bier:

Benutzeravatar
HeWeThue
T2-Süchtiger
Beiträge: 447
Registriert: 16.10.2015 17:40
IG T2 Mitgliedsnummer: 904
Wohnort: Lippstadt, Deutschland

Re: [HeWeThue] - Saludos desde México!!!

Beitrag von HeWeThue » 06.04.2019 20:01

Der Motor ist nun drin. Die Adapterlösung von Hoffmann Speedster ist an sich gut, aber das Blechbiegeteil könnte besser gearbeitet sein. Der Einsatz von Flex und Feile war notwendig. Aber die separate Abdeckplatte einseitig glatt gefräst macht einen sehr guten Eindruck. Noch hängt die Traverse etwas schief aber das kriege ich sicher noch hingedrückt.
Dann geht der Spaß mit dem Anstöpseln los...
DF3F985D-CD74-45A9-A7D9-699465B37B82.jpeg
Hendrik Weise

MJ70 T2a US-Westy Mexiko-Reimport BJ 09/69

T2-Stammtisch OWL - Jeden 1. Donnerstag im Monat um 19 Uhr im "Zweischlingen Gastro" Osnabrücker Str. 200, Bielefeld. :bier:

Benutzeravatar
stoevie
T2-Süchtiger
Beiträge: 222
Registriert: 21.08.2013 10:26
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: [HeWeThue] - Saludos desde México!!!

Beitrag von stoevie » 09.04.2019 08:26

Es wird Hendrik .. es wird! :dance:

Benutzeravatar
HeWeThue
T2-Süchtiger
Beiträge: 447
Registriert: 16.10.2015 17:40
IG T2 Mitgliedsnummer: 904
Wohnort: Lippstadt, Deutschland

Re: [HeWeThue] - Saludos desde México!!!

Beitrag von HeWeThue » 12.04.2019 23:08

Und wieder ein Stückchen weiter:
-der Vintage Speed ist dran
-die Verblecherung ist komplett
-der CSP Ölsumpf drin
66E3C45D-46A0-49D6-987E-782E98401084.jpeg
Hendrik Weise

MJ70 T2a US-Westy Mexiko-Reimport BJ 09/69

T2-Stammtisch OWL - Jeden 1. Donnerstag im Monat um 19 Uhr im "Zweischlingen Gastro" Osnabrücker Str. 200, Bielefeld. :bier:

Benutzeravatar
HeWeThue
T2-Süchtiger
Beiträge: 447
Registriert: 16.10.2015 17:40
IG T2 Mitgliedsnummer: 904
Wohnort: Lippstadt, Deutschland

Re: [HeWeThue] - Saludos desde México!!!

Beitrag von HeWeThue » 13.04.2019 21:22

Semi-erfolgreicher Tag:

Motor läuft nur auf der linken Seite. Rechts kommt Sprit, aber das abziehen der Zündstecker 1&2 am Verteiler hat keinen Einfluss.

Beide Rücklichter gehen nicht, aber beide Sidemarker. Ergibt das Sinn?

Montag wieder...
Hendrik Weise

MJ70 T2a US-Westy Mexiko-Reimport BJ 09/69

T2-Stammtisch OWL - Jeden 1. Donnerstag im Monat um 19 Uhr im "Zweischlingen Gastro" Osnabrücker Str. 200, Bielefeld. :bier:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste