Seite 1 von 2

Hallo aus Köln

Verfasst: 11.05.2017 00:53
von SeppelT2a
Hallo zusammen,

Wir haben vor kurzem Zuwachs bekommen, einen T2a clipper Deluxe von 03/71.

Als stolze "Eltern" werden wir ihn die nächsten Jahre soweit wieder aufbauen, das er TÜV fähig ist. Er stand wohl mehrere Jahre unter der US Amerikanischen Sonne und "geht" vom Rost. Allerdings wissen wir das erst, wenn er entlackt und entspachtelt ist. (Da haben die Amis ja echt n Talent zu...)

Während dieser Erziehungszeit freuen wir uns auf Tipps und Austausch mit euch (natürlich auch drüber hinaus :))

Der kleine steht zum Glück in unserer Vereinshalle (busfieber.de) mit gut ausgestatter Werkstatt und vielen Bastelwütigen. :)

Re: Hallo aus Köln

Verfasst: 11.05.2017 01:26
von phmuelle *682
Herzlich willkommen und viel Spaß mit dem Bus meiner ist auch von 3/71 :D

Re: Hallo aus Köln

Verfasst: 11.05.2017 10:36
von suomi_bus*818
Hallo Seppel,
einen netten Verein habt ihr da. Viel schönes Blech. Sieht bei instagram aber schon recht oxidiert aus dein roter Bus.
Viel Spaß jedenfalls damit.
Bin ja bisschen neidisch um die Halle...

Erik

Re: Hallo aus Köln

Verfasst: 11.05.2017 14:25
von SeppelT2a
Jaaaa, Front sieht arg mitgenommen aus, aber die Substanz tatsächlich noch "ganz gut". Wir hoffen, wir können Sie erhalten. :versteck:

Unten drunter sieht der aber dafür auch noch sehr gut aus, allerdings muss ein Seitenblech ab unterm tankeinfüllstutzen neu.

Werde die Fortschritte und Rückschritte zeigen :)

Sonst auch bei Instagram unter vwbulliliebe zu finden.

Re: Hallo aus Köln

Verfasst: 23.05.2017 12:50
von Max Burn
Hallo Seppel, und auch beste Grüße aus Köln (Bin zwar immi aber mit dem Herz hier zuhause),

der bus sieht von vorn echt schon hart aus aber auch ich musste schon lernen Schein ist nicht imme rsein... Auch bezogen auf den Spachtel. Wie hast du vor den Bulli zu entlacken/entspachteln? Schreib doch mal per PN ob man bei euch in den Verein nicht einfach so mal als "nicht mitglied" vorbei schauen kann zu einem treffen.

Grüße von de Schäl Sick,

Max

Re: Hallo aus Köln

Verfasst: 14.06.2017 16:28
von SeppelT2a
Hallo zusammen,

also wir haben in den letzten Wochen alles muss raus, alles muss ab, gespielt. Bis auf Achsen und Getriebe ist es jetzt auch soweit, für eine Bestandsaufnahme.

Wenn man vorne anfängt, was muss/darf/soll neu:

- Frontmaske - die wurde wohl schon mal gebrezelt, nur eben nicht gut. Die t2a Maske von klassikfab
- bodenblech Fahrer / Beifahrer.
- Kniestück Fahrerseite
- Radhaus Fahrerseite
- schweller unten Fahrerseite
- bodenblech hinten, aber nur der Übergang zum fahrerhaus?!
- evtl. Neue schiebeür oder neues Außenhautblech schweißen.
- Radhaus hinten rechts. Hat da wohl mal einen abbekommen
- Seitenwand hinten rechts.
- Ecke hinten links (hat er mal aufgesetzt)
- radhausverlängerung hinten links.
- batteriefächer beidseitig
- diverse kleinere Löcher


Mal ne Frage zu den hinteren seitenblech rechts. Von innen ist ein "Versteifungs-X" drin. Kann man das so Iwo kaufen? Hat da, wie beschrieben, mal einen mitbekommen, kann man wieder zurück kloppen (ist nicht viel) oder eben austauschen.

Bei den Blechen gilt ja wohl das Motto, kaufste billig, kaufste zweimal oder klöppelst dich bekloppt. Von daher, womit habt ihr gute Erfahrung gemacht? Den Blech-Qualitäts-thread habe ich gesehen, mich da auch schon schlau gemacht. Diese klokkholmen sind wohl nix, aber nos muss es auch nicht immer sein.

Bedankt im Voraus

Sepp

Re: Hallo aus Köln

Verfasst: 14.06.2017 16:39
von Max Burn
Bzgl. Teilen hast du eine PN.

Über die Versteifungen weiß ich leider nicht viel nur das die bei meinem Bus wohl nicht entfernt wurden sondern nur mit Karosserie-Kleber an das ersatz-Blech geklebt wurden. (Ami-Bauweise... ob das so richtig war weiß ich nicht)

Grüße
Max

Re: Hallo aus Köln

Verfasst: 14.06.2017 17:03
von Wolfgang T2b *354
Hallo,
Max Burn hat geschrieben:
14.06.2017 16:39
... sondern nur mit Karosserie-Kleber an das ersatz-Blech geklebt wurden. (Ami-Bauweise... ob das so richtig war weiß ich nicht)
die Versteifungsbleche wurden immer mit der Außenhaut verklebt und nicht verschweißt (sonst hätte man die Schweißpunkte ja spachteln müssen). Ich würde das alte Blech wieder in die richtige Form dengeln und mit Karosseriekleber ordentlich befestigen. Da kommt es ja nicht auf den Millimeter an.

Schöne Grüße

Wolfgang

Re: Hallo aus Köln

Verfasst: 14.06.2017 17:14
von Norbert*848b
Max Burn hat geschrieben:
14.06.2017 16:39
(Ami-Bauweise... ob das so richtig war weiß ich nicht)
Wolfgang T2b *354 hat geschrieben:
14.06.2017 17:03
... die Versteifungsbleche wurden immer mit der Außenhaut verklebt und nicht verschweißt (sonst hätte man die Schweißpunkte ja spachteln müssen).
...nun bin ich aber verunsichert. Vgl. bitte 51.13 http://www.michaelknappmann.de/bulli/mi ... frame.html
... ich hätte mich jetzt mit meinem Hinweis auf die Reparaturanleitung verlassen. :?

Re: Hallo aus Köln

Verfasst: 14.06.2017 18:52
von SeppelT2a
Oh. Schaue ich mir morgen mal an und mach mal ein Foto von der Baustelle. Danke schonmal.

Re: Hallo aus Köln

Verfasst: 14.06.2017 19:25
von Wolfgang T2b *354
Hallo Norbert,
T2NJ72 hat geschrieben:
14.06.2017 17:14
...nun bin ich aber verunsichert. Vgl. bitte 51.13 http://www.michaelknappmann.de/bulli/mi ... frame.html
... ich hätte mich jetzt mit meinem Hinweis auf die Reparaturanleitung verlassen. :?
das ist beides richtig, doch man muss zwischen Serienproduktion und Reparatur unterscheiden. Im Reparaturfalle kann man davon ausgehen, dass die Außenhaut ohnehin erneuert ist (wie sollte das Lattenkreuz ansonsten kaputt gehen) und vor dem Lackieren nachbearbeitet werden muss. Es steht ja auch ausdrücklich in der Rep.-Anleitung, dass die Schweißpunkte nachbehandelt werden müssen. Bei der Reparatur kommt es ja nicht darauf an, ob da noch ein paar Stellen mehr zu glätten sind.

In der Serienproduktion ist das alles viel zu viel Aufwand, sowohl das Gegenhalten mit einer Kupferschiene noch das manuelle Nacharbeiten. Auch zu T2-Zeiten wurden schon etliche Schweißpunkte per Roboter gesetzt, so das besser kein Mensch in der Nähe sein sollte.

Das alles ist natürlich etwas anderes, wenn an Stellen gepunktet wird, die ohnehin nicht sichtbar sind.

Heute ist es auch für den Normalschrauber kein Problem mehr, die richtigen Kleber aufzutreiben, so dass ich heute auch im Reparaturfall kleben würde. Es macht einfach weniger Arbeit.

Schöne Grüße

Wolfgang

Re: Hallo aus Köln

Verfasst: 15.06.2017 21:38
von Steve
Wolfgang T2b *354 hat geschrieben:
14.06.2017 17:03
Hallo,
Max Burn hat geschrieben:
14.06.2017 16:39
... sondern nur mit Karosserie-Kleber an das ersatz-Blech geklebt wurden. (Ami-Bauweise... ob das so richtig war weiß ich nicht)
die Versteifungsbleche wurden immer mit der Außenhaut verklebt und nicht verschweißt (sonst hätte man die Schweißpunkte ja spachteln müssen). Ich würde das alte Blech wieder in die richtige Form dengeln und mit Karosseriekleber ordentlich befestigen. Da kommt es ja nicht auf den Millimeter an.

Schöne Grüße

Wolfgang
das ist meiner Meinung nach nicht richtig. Ich habe bei meinem 71er die rechte Seitenwand rausgenommen wegen einem Unfall. Es war defintiv die originale und sie war mit Widerstandpunkten am Kreuz und am senkrechten Steg verschweißt. Ich habe dann ein NOS Seitenteil bekommen. Das Kreuz habe ich rausgenommen, weil ich mein originales drin gelassen habe. Es war im Repblech ebenfalls mit der Außenhaut verschweißt an genau den selben Stellen...

I

Re: Hallo aus Köln

Verfasst: 20.06.2017 12:51
von PC-Doc
Hallo,
bei meinem Bulli muss die Aussenhaut auch mit dem Kreuz verklebt gewesen sein. Nach dem Tauchen war der Kleber weg und die Stellen waren locker. Hab das dann verschweisst im im REP Handbuch.

Gruss aus dem Bergischen
Ralf

Re: Hallo aus Köln

Verfasst: 21.06.2017 02:19
von Max Burn
War heute beim Stammtisch... und konnte mir da gut mal deinen Bulli angucken...

Das ist ja ein Riesen Projekt...

Re: Hallo aus Köln

Verfasst: 27.06.2017 22:39
von SeppelT2a
Max Burn hat geschrieben:
21.06.2017 02:19
War heute beim Stammtisch... und konnte mir da gut mal deinen Bulli angucken...

Das ist ja ein Riesen Projekt...
Hoffe es hat dir bei uns gefallen. War leider länger beruflich unterwegs.

Ja, ist wohl ein Projekt, man darf sich aber tatsächlich von dem Zustand auf den ersten Blick nicht erschrecken lassen. Ecke hinten links habe ich heute zum Teil mal rausgenommen. Plan ist hinten links anfangen, also Ecke, Radhaus, schweller, Scheibenrahmen hinten (5cm...) Boden in der Front, komplette Maske (die grüne von Klassik fab) Kniestück rechts Boden hinten, dann komplette Seitenwand hinten rechts. Damit sollte das schweißen durch sein. Dann soll er wahrscheinlich Chem. entlackt, entrostet, Kt lackiert werden. Zwischendurch den Motor neu aufbauen (der kommt ins Wohnzimmer, so für abends. :))

Das aufwendigste wird wohl der Zusammenbau am Ende und alle teile bekommen.

Dauert halt alles n bissel :)