Neu aus Dublin, derzeit (noch) buslos

Hier können sich User vorstellen

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Antworten
Patrick.dublin
T2-Autor
Beiträge: 3
Registriert: 07.07.2017 16:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Neu aus Dublin, derzeit (noch) buslos

Beitrag von Patrick.dublin » 22.07.2017 22:43

Ein herzliches Servus
Nach einigen Wochen stillem Mitlesen im Forum überwinde somit die erste Schüchternheit und stelle mich der Allgemeinheit vor! :D

Ich bin Patrick, ursprünglich aus dem Südschwarzwald, wohne seit 4 Jahren aber mittlerweile im schönen Irland, in der Innenstadt von Dublin (wer schon mal dort war, kennt vielleicht den Hairy Lemon Pub, das ist mein "Local") :D.

Ich bin leidenschaftlicher Wanderer, Kletterer und Camper, und einen T2 als Reisevehikel ist gewissermaßen ein Lebenstraum. Ein Kumpel von mir in Dublin hat sich kürzlich einen T3 zugelegt, da schaue ich schon lange neidisch auf seine Trips. Mittlerweile hab ich mir das Geld aber zusammengespart, und schaue mich nun aktiv nach T2b Campers um, idealerweise in Westfalia-Ausstattung.

Ich bin aber derzeit noch in der Recherchier-Phase. In Irland ist das Angebot überschaubar, daher schaue ich über die Insel hinaus in der Heimat, aber auch in England/UK. Community gibt's hier aber auch, die ist aber bei Weitem nicht so aktiv wie die IG T2 :thumb:

Im Forum bin ich hauptsächlich um
- coole Leute in der Bulli-Community kennen zu lernen
- mich über die wichtigsten Kaufkriterien und sonstige wichtigen Themen zu informieren (z.B. H-Kennzeichen-Zulassung etc.)
- hoffentlich bald Bulli-Bilder vor irischen Weiden und Regenwolken posten zu können

Konkret bewegen mich derzeit 2 Dinge:
1) Kennt sich jemand im Forum mit dem Markt in Irland / UK aus und hat Tipps / Warnungen bzgl. bestimmter Händler? Mein derzeitiger Favorit steht in Irland: https://www.donedeal.ie/campers-for-sal ... n/14853182

2) Ich tendiere derzeit dazu ein zu restaurierendes (=alt & rostiges) Modell zu kaufen und das überholen zu lassen, mein Budget für beides bewegt sich zwischen €15-20'000, für günstigeres bin ich wohl ein paar Järchen zu spät dran. Natürlich kann man sich für das Geld auch einen Bulli holen, der ganz gut in Schuss ist, aber ohne die zu mitbringende Erfahrung (die mir derzeit noch fehlt) ist man wohl hier nicht vor Überraschungen gefeit. Hab mich bereits in die eingängigen Rost- und Überholungsstellen eingelesen (z.B. michaelknappmann.de) - hier wäre ich über einige weise Worte von Euch sehr dankbar!

Viel im Gegenzug hab ich nicht anzubieten, da ich ehrlicherweise ein kompletter Neuling im Thema bin - aber hey, jede/r hat mal klein angefangen, oder?
Wenn ihr allerdings gerne mehr über irland wissen möchtet (Wander- und Roadtrip-Paradies!), gerne wandert, bergsteigt oder klettert, dann haben wir schon die ersten Anknüpfungspunkte!

Ich freue mich schon darauf, Euch kennen zu lernen, freue mich über Antworten oder Nachrichten!

In diesem Sinne, go raibh maith agat bereits vorweg! ("Danke" auf Irisch :) )

Schöne Grüße

Patrick

Benutzeravatar
Steve
T2-Süchtiger
Beiträge: 623
Registriert: 19.11.2011 21:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Wuppertal

Re: Neu aus Dublin, derzeit (noch) buslos

Beitrag von Steve » 23.07.2017 08:52

Hi Patrick,

wilkommen hier.
Planst du dauerhaft in Irland zu bleiben und suchtst eher einen Rechtslenker oder kommst du in absehbarer Zeit zurück? Dann wäre ein Linkslenker viellicht die sinnvollere Wahl...
Ich weiß ja nicht, wie die Werkstattpreise in Irland sind, hier wäre es unmöglich eine rostige Restaurationsbasis zu kaufen um sie dann in der Werkstatt frisch machen zu lassen für einen Gesamtpreis von 20.000 Euro. Außer vielleicht dir ist das Ergebnis total egal und du findest eine Bastelbude die das Auto hinpfuscht.
Um die 20.000 Euro finden sich nach aktueller Marktlage fahrbare Westfalias mit guter Karosseriesubstanz aus den USA. Du solltest dich bei solchen Autos aber drauf einstellen in den nächsten Jahren nochmal ein paar Tausend Euros nachzulegen für Technik, Dichtungen etc..
Guck dich doch mal bei den typischen Imorteuren um (Classic Cars Czech, thecoolvw, Klassiker-Garage-West...) um, das sind aber natürlich alles Linkslenker.
Viele Grüße
Stefan

Benutzeravatar
woita
T2-Süchtiger
Beiträge: 558
Registriert: 19.12.2015 00:01
IG T2 Mitgliedsnummer: 827
Wohnort: Downtown RO
Kontaktdaten:

Re: Neu aus Dublin, derzeit (noch) buslos

Beitrag von woita » 23.07.2017 18:43

Ich kann dir das Earlybay-Forum empfehlen.
Da sind immer wieder Busse zu kaufen drin und vllt. schneller anzuschauen von Irland aus, als hier in Deutschland.

Grundsätzlich: Plane ein paar tausend Euros ein, die du nach dem Kauf in Reparaturen investieren kannst. Du wirst was brauchen. Und besser einen fahrbereiten Bus, als eine Grotte, in die du noch ewig Geld reinpumpen darfst und ersteinmal nichts davon hast.

Gruß woita

Patrick.dublin
T2-Autor
Beiträge: 3
Registriert: 07.07.2017 16:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Neu aus Dublin, derzeit (noch) buslos

Beitrag von Patrick.dublin » 16.10.2017 01:49

Hallo miteinander,

ich war sehr lange still, das lag hauptsächlich daran, dass ich mich stark ins Thema eingelesen und mir einige Busse hier in Irland angeschaut hab.

Ich stehe mittlerweile vor einer Kaufentscheidung und wäre extrem dankbar über Eure Einschätzungen. ich hab mir mit Hilfe des Heel Verlags Praxisratgebers eine Liste zurecht gerückt und ein Punktesystem erstellt: https://docs.google.com/spreadsheets/d/ ... sp=sharing.

Die Optionen sind die folgenden, ich hab Links mit Rundum-Fotos in Google Drive erstellt

a) Krazy Kombis: 1972 früher Westfalia, Import aus Arizona | 20'000€ | derzeit ein Wrack, würde restauriert, aber ohne Lackierung und nur altes Getriebe | 2019 fertig: https://drive.google.com/open?id=0Bxf42 ... DhxNVlvZUE

b) Retrocamper.ie: Verkauft gesamte Flotte, Westfalias 30'000€, Tintops 25'000€, werden alle komplett restauriert, mit 1 Jahr Garantie. Einziger Nachteil: teurer als die anderen. https://drive.google.com/open?id=0Bxf42 ... TRxcmoxX00

c) Privater Service-Fachmann Thomas Linergan | 1973 US-Import Tintop | €18'500| Umbau von Minibus zur Campmobile Innenaustattung - schaut sehr gut aus, ich weiß aber, dass der Wagen mind. 1 Jahr lang bei einem anderen Händler zuvor draußen im Regen gestanden hat: https://drive.google.com/open?id=0Bxf42 ... UlreWtwSVk

d) Privater Service-Fachmann Lorcan | 1976 Westfalia mit Original-Innenausstattung | €16'000 | Patina am Lack, aber auch einige schwierige Roststellen - die identifizierten würde er richten, aber man weiß nicht, was sonst noch versteckt ist. Zumal schwer zu restaurieren ohne die Patina aufzugeben: https://drive.google.com/open?id=0Bxf42 ... 2lDN24waEU

e) weiter warten und die Augen offen halten

Wenn ihr die Links nicht öffnen könnt, gebt bitte Bescheid.

Ich bin dankbar für jede Einschätzung, vielen Dank im Voraus!

Patrick

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Wohnt im T2!
Beiträge: 5288
Registriert: 12.05.2008 10:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Neu aus Dublin, derzeit (noch) buslos

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » 16.10.2017 07:32

e) weiter warten und die Augen offen halten
:dafür:

Die Restaurierungsobjekte sind zu teuer (da bleibt Dein Budget für die Resto knapp, selbst wenn Du alles selber machst),
angeblich noch zu restaurierende sind eher ein Versprechung mit sich anbahnenden Pfusch.

Grüße,

Benutzeravatar
stoevie
T2-Süchtiger
Beiträge: 222
Registriert: 21.08.2013 10:26
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Neu aus Dublin, derzeit (noch) buslos

Beitrag von stoevie » 16.10.2017 09:40

Hallo,

den pastell gelben von Retrocamper habe ich in Irland im Sommerurlaub anschauen können. Der Motor war in einem schlechten Zustand. Außen hübsch. Aber ich habe mir nicht die Mühe gemacht drunter zu schauen.
Innen individual Ausbau. Nichts Original, damit auch nicht so viel wert.

Gruß
stövies

Benutzeravatar
Steve
T2-Süchtiger
Beiträge: 623
Registriert: 19.11.2011 21:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Wuppertal

Re: Neu aus Dublin, derzeit (noch) buslos

Beitrag von Steve » 16.10.2017 23:25

der erste Bus sieht nach einer sehr guten Basis aus. Wenn die Werkstatt den für 20000 fertig restauriert verkaufen will kann da allerdings nur Pfusch bei rauskommen. Willst du außerdem echt bis 2019 warten? Evtl. günstig kaufen und selber instand setzen bei Beibehaltung der Patina?
Zu den Retrocamperbullis kann man anhand der Bilder nix sagen. Klingt erstmal zu teuer.
Der dritte ist mit 99% Sicherheit eine vergammelte Pfuschbude.
Der vierte wäre mir persönlich zu knusprig und verlebt für den Preis.

Benutzeravatar
westy74
T2-Süchtiger
Beiträge: 175
Registriert: 03.07.2011 16:45
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Nordfriesland

Re: Neu aus Dublin, derzeit (noch) buslos

Beitrag von westy74 » 17.10.2017 00:13

NUR wenn er wirklich gut fährt, d) denn der ist noch weitgehend original wie mir scheint. Die Berlin Ausstattung ist besser als Helsinki meine ich, also ein Plus. Mit leichten Schweißarbeiten kriegst du ihn über den TÜV oder was es bei euch gibt. Nach einiger Zeit wirst du wissen ob er zu dir passt. Und dann kannst du dir überlegen, was du machst, und in welcher Abfolge. Lohnen tut es sich, wenn der Bus karosseriemässig keine dunklen Geheimnisse hat. Ich denke, dass die Chancen eventuell nicht schlecht sind, denn die Klassiker unter den fotografierten Stellen sind alle noch alle ganz gut und die Löcher klein. Wenn du ein Typ bist der auf Äußerlichkeiten steht, lieber einen anderen nehmen. Und suchen kannst du, bis du umfällst.

Gruß vom salzigen Nordseestrand, Jan

Patrick.dublin
T2-Autor
Beiträge: 3
Registriert: 07.07.2017 16:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Neu aus Dublin, derzeit (noch) buslos

Beitrag von Patrick.dublin » 25.10.2017 00:49

Vielen Dank Steve, stoevie, Rolf-Stephan und Westy74, die Einschätzungen helfen mir sehr, vor allem beim 1976er Helsinki (grün mit patina), bei welchem in angesichts der Berlin-Innenausstattung schon sehr hingerissen war (vor allem der Beifahrer-Drehsitz). Der fährt sich auch sehr gut, allerdings werd ich angesichts der Durchrostungen bei Batterieblech schon etwas nervös, Türen, Trittbrette, Wärmetauscher und Auspuff sahen auch so aus als ob sie bald gewechselt werden müssten - und das sind nur die Punkte, die ich mit Laien-Blick erkennen konnte.

Ich hab ergo gegen Optionen c) und d) entschlossen, aus dem einfachen Grund, dass ich da bei jedem kleinem Ruckler oder Rüttler nervös werden würde. Bleiben a) und b)

b) Die Busse von Retrocamper würden komplett neu hergerichtet werden, Colm von Retrocamper hat auch konkret zugestimmt, dass aufgrund der 1500 km, die die Busse im Verleih pro Woche hinter sich gebracht haben, alles neu überholt werden müsste. D.h. alles raus, Schweißarbeiten, Motor- und Getriebeüberholung - bin also nicht überrascht stoevie, dass der Motor damals nicht gut ausgeschaut hat [Wo bist Du denn in Irland unterwegs gewesen, und wie lange?]

Wie dem auch sei, mit nicht-originaler Innenausstattung find ich die 25'000 für die Tintops auch etwas teuer, zumal wenn ich mir überlege, mittelfristig nach Dtld. zurückzukommen.

a) Derzeit mein Favorit, vor allem aus 2 Gründen: (1) Krazy Kombis hat eine super Reputation in Irland, jeder zweite Bulli in Irland ging irgendwann einmal durch John's Hände. D.h. Pfusch lässt sich von ihm nicht erwarten. (2) Er würde den Bus für 20'000 herrichten, inklusive 73'er Westfalia Innenausstattung:

"Just to clarify and help you with your choices here's a breakdown of what you would be getting
Starting at the front ...
Repainted front bumper
Repainted front panel
New windscreen and seal
New front door seals , scrapers and rubbers
New inner door cards
New floor mats and underseat mats
Reupholstered front seats
Wiring repaired as necessary
New Rhd headlamps with halogen bulbs
New front suspension ball joints
New track control arms complete
New centre steering pin
New steering damper
New front shock absorbers
New front brake calipers and discs
New front brake hoses
New front van rates tyres
New clutch cable
New hand brake cables
New heater cables
New accelerator cable
New timber floor in back with Lino
Reupholstered rear seats
New insulation and inside linings
New headlining
New roof canvas and roof seals
New side window seals
New gearshift coupling
Rebuild 1700cc engine with new bearings , rings and reconditioned heads
Reconditioned carburettors
New electric fuel pump
New fuel pump relay
Rear wiring repaired as necessary
New fuel gauge sender unit
New fuel lines throughout
New battery and clamp
New rear shock absorbers
New rear brake cylinders
New rear brake drums
New brake shoes
New drive shaft boots
New rear tyres.
Rear bumper painted
All lights working
Registered in your name
Vrt paid
Independent engineers report and six month warranty
This list is not exhaustive and there would be many more items added as I rebuild it"

NICHT inklusive wäre: neues Getriebe (altes würde überholt), Neu-Lackierung, Servolenkung. Neulackierung ist aber angesicht des guten Zustands eigentlich auch nicht nötig. Fertig wäre der Bus Sommer/Herbst 2018.

Das ist natürlich schon ein Wort, und wäre innerhalb meines Budgets. Für deutsche Standards unglaublich günstig, und natürlich erweckt sich in mir der Zweifler...

Was meint ihr?

Vielen Dank für die aufrichtige Hilfe, ich bin Euch bös was schuldig!

Patrick

Benutzeravatar
stoevie
T2-Süchtiger
Beiträge: 222
Registriert: 21.08.2013 10:26
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Neu aus Dublin, derzeit (noch) buslos

Beitrag von stoevie » 25.10.2017 07:41

Hi Patrik,

wir sind mit Familie und Hund und T5 mit einer Woche Inch-Beach (Dingle) gestartet. 2. Woche dann Conamarra, Nähe Clifden, dann hoch nach Donegal für die letzte Woche.

War wieder sehr erholsam. Aber man merkt auch, das der Tourismus zunimmt. Mal sehen, wie wir es in 2019 machen. Da wollen wir eigentlich nochmal eine Tour nach Irland machen.

Gruß
stövies

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Wohnt im T2!
Beiträge: 5288
Registriert: 12.05.2008 10:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Neu aus Dublin, derzeit (noch) buslos

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » 25.10.2017 09:13

Hallo Patrick
Patrick.dublin hat geschrieben:
25.10.2017 00:49
Neulackierung ist aber angesicht des guten Zustands eigentlich auch nicht nötig.
Spichst Du von einem anderen Bulli als auf den Bildern??? :shock:
Der Lack hat rundrum heftige Macken und Löcher, auch untenrum... Lack soll nicht nur schön aussehen, sondern auch das Blech vor Rost schützen.
Das will die Firma scheinbar nicht machen, weil dafür der Bulli aufwendig auseinander genommen werden muss und untenrum von Unterbodenschutz befreit werden sollte - plus teure Lackierung.
Damit ist das ganze kein Schnäppchen (in meinen Augen)... plus viel Hoffnung und Glauben in die Restaurationsfirma...

Wenn die Firma wirklich so gut ist, würde ich dort nach einem fertigen Bulli Aussschau halten immer wieder fragen -
es springen immer mal wieder Kunden ab, den das ganze zu teuer wird oder Lebensverhältnisse sich über die Zeit ändern. :wink:

Grüße,

Benutzeravatar
Feinbein
T2-Süchtiger
Beiträge: 491
Registriert: 08.02.2010 13:00
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Neu aus Dublin, derzeit (noch) buslos

Beitrag von Feinbein » 25.10.2017 15:06

Hallo Patrick,

Du zweifelst ja selbst an diesem Angebot. Wenn man mal nachrechnet kann das nicht gehen.
Ich veranschlage mal nur 400 Stunden für die ganzen Arbeiten. Das ist zu wenig aber es geht ja darum, dass man ein Gefühl für die aufgerufenen 20000,- bekommt.
Wenn man einen (auch niedrigen) Stundenlohn von 25,- pro Stunde ansetzt, bist Du allein schon bei 10000,- Arbeitslohn. Wenn man jetzt noch die Preise für Neuteile, Motorkomponenten, Innenausstattung, Lack usw. dazu addiert würde der Betrieb bei einem Verkaufspreis von 20000,-- meiner Meinung nach keinen großen Gewinn machen. Davon kann keine Firma lange leben.
Mein Rat: Schau Dir Busse an, die von dieser Firma gemacht wurden. Am besten schon vor einigen Jahren. Aber lass' Dich nicht von einem schönen Lack blenden. Am besten nimmst Du jemanden mit, der sich auskennt.

Gruß Stephan

MichaIN
T2-Süchtiger
Beiträge: 370
Registriert: 19.02.2017 23:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 845
Wohnort: Ingolstadt

Re: Neu aus Dublin, derzeit (noch) buslos

Beitrag von MichaIN » 26.10.2017 19:09

Hallo Patrick,

ich habe meinen Westfalia dieses Jahr in England gekauft. Ist ein ca. 6Jahre zuvor aus USA importiertes Auto, also Linkslenker in US-Ausführung.

War zum Kaufzeitpunkt noch mit gültigem MOT in GB zugelassen. Sowas würde ich in deinem Fall vielleicht suchen, ich nehme an GB -> IRL läßt sich mit wenig Aufwand importieren und zulassen? Bei den Kaufdiskussionen tauchen ja immer wieder ex-US- oder ex-D-Autos in GB auf.
Hätte den Vorteil, daß Du für später in Deutschland einen Linkslenker hättest ;-)

Mein Auto hatte übrigens trotz sonst gesunder Substanz ein schlechtes Batterieblech. Zum Glück läßt sich das ja recht singulär tauschen.

Gruß Michael
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste