[Portbulli] 76er Grüße vom Niederrhein

Hier können sich User vorstellen
Antworten
Portbulli
T2-Autor
Beiträge: 5
Registriert: 20.03.2020 15:43
Wohnort: Mönchengladbach

[Portbulli] 76er Grüße vom Niederrhein

Beitrag von Portbulli » 06.04.2020 23:09

Moin zusammen, ein neuer Frischling hier!

Der Frischling stellt seinen T2b aus 1976 vor, US Import und kam letztes Jahr über den großen Teich aus Portland. Eingebaut ist die Typ 4 Maschine, gab wohl mal einen kleinen Brand. Hinten gibt es eine selbstgebaute Bettkonstruktion, die sich bei Bedarf ausklappen lässt. Der Winterschlaf ist vorbei und jetzt soll er für die deutschen Straßen fit gemacht werden und nächsten Monat heimische Straßen kennenlernen.

Kurz zu mir, seit Kindertagen war ein T2 ein Traum von mir, als ich dann in den Staaten war hab ich ungeplant zugeschlagen. Ziemlich blauäugig, ich muss gestehen ich habe so gut wie gar keine Ahnung von Autos geschweige denn von Luftgekühlten.
Aber hey, was nicht ist kann ja noch werden!

Der Bulli soll die Vollabnahme beim TÜV und in einem Rutsch auch das H direkt bekommen.

Bezüglich neuen Reifen habe ich auch schon ein paar Stunden in den Foren durchforstet. Sehe ich das richtig, dass ich sowohl 185/80 R14 als auch 205/70 R14 drauf ziehen kann?
Oder zwecks H lediglich die 185er?

Bisher am Meisten konnte ich empfehlungstechnisch die Semperit Van Life 2 & Continental ContiVanContact 100 finden. Konnte nicht viel aktuelles finden, vielleicht gibts ja zurzeit noch was Gutes? Welchen der oben genannten würdet ihr empfehlen?

Neue Hella Scheinwerfer sind auch schon bestellt. Aktuell hapert es noch, die Chromringe mit Scheinwerfer abzubekommen. Selbst mit „kontrollierter Gewalt“ bewegen die sich keinen Millimeter.

Leider hat mein Bus nachträglich in den USA ein Sunroof bekommen. Soll wohl nicht zu 100% dicht sein, was sich mit Sicherheit schon irgendwie abdichten lässt. Hauptproblem ist natürlich, dass es keine E Nummer hat. Daher die Frage wie ich zwecks TÜV damit umgehe. Möglicherweise hat es auch eine Relevanz für das H?
Gerade zu dem Thema würde ich mich über Meinungen von euch freuen! TÜV damit problematisch? Was für Optionen habe ich?

Es wird mit Sicherheit die ein oder andere (vielleicht auch mehrere) dumme Frage in Zukunft von mir geben, aber ich versuche immer schon vorher etwas in der Suche zu finden. :wink:

Grüße vom Niederrhein!

IMG_0176.jpg
IMG_2182.jpg
IMG_5187.jpg
IMG_6246.jpg
IMG_6241.jpg
IMG_6244.jpg
IMG_5183.jpg
IMG_6243.jpg
IMG_6242.jpg

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Wohnt im T2!
Beiträge: 5621
Registriert: 12.05.2008 10:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Portbulli] 76er Grüße vom Niederrhein

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » 06.04.2020 23:36

Herzlich willkommen,

meine Erfahrungen mit so einem nachgerüsteten, gut gealterten "Sunroof" (eingebaut im Neuwagen) im Alltagswagen meiner Frau: ist nicht mehr dauerhaft dicht zu bekommen ohne komplett-Austausch. :motz: Echte Schiebedächer haben Ablaufkanäle vom Dach durch die Karosse nach unten - auch beim original T2 Schiebedach gibt es an jeder der vier Ecken ein Ablaufrohr. Bei diesen "Sunroof" steht das Wasser drauf und bahnt sich irgendwann seinen Weg... beim genannten gab's bei oder nach Regen immer eine Dusche in Kurven... und Rost. Die Tropfsteinhöhlen-Mistkarre haben wir dann genervt verschenkt.

Wenn Dein TÜV ok sagt zum H-Kennzeichen (stört nicht jeden Prüfer), dann raus damit und neues rein mit frischen Dichtungen (und am Besten passenden Ersatzdichtsatz in den Keller für später einmal) - oder gleich zuschweißen...


Zum Thema Reifen: nicht "185/80" sondern nur "185"(mit gedachten 82), mehr dazu: https://www.vw-t2-bulli.de/index.php?tires-de

Viel Erfolg,

Benutzeravatar
suomi_bus*818
T2-Süchtiger
Beiträge: 835
Registriert: 25.08.2012 19:59
IG T2 Mitgliedsnummer: 818
Wohnort: Düsseldorf

Re: [Portbulli] 76er Grüße vom Niederrhein

Beitrag von suomi_bus*818 » 07.04.2020 12:47

Hallo du :o
Willkommen. Einen tollen freundlich aussehenden Bus hast du da. Wo genau ist denn Niederrhein? Hier in der Gegend sind ja einige Leute unterwegs.
Die Chromringe dürften bei deinem Modell mit einer Schraube (zur Fahrzeugmitte hin) befestigt sein. Diese Schraube lösen. Nach außen hin sind die dann im Inneren nur eingehakt in eine Blechlasche. Dürfte kein riesen Problem sein.
Grüße aus Düsseldorf
Erik
Bild
Bild

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5694
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: [Portbulli] 76er Grüße vom Niederrhein

Beitrag von Norbert*848b » 07.04.2020 13:20

Hallo Tobi,
auch von meiner Seite ein herzliches willkommen hier im Forum. :D
suomi_bus*818 hat geschrieben:
07.04.2020 12:47
Die Chromringe dürften bei deinem Modell mit einer Schraube (zur Fahrzeugmitte hin) befestigt sein. Diese Schraube lösen....
Ich darf an dieser Stelle einmal aus der Betriebsanleitung zitieren, um Missverständnisse vorzubeugen:
Abdeckring abnehmen:
Schraube herausdrehen. Abdeckung zuerst in der Nähe der Befestigungsschraube abdrücken,
dann von der gegenüberliegenden Haltenase abheben.

Quelle: Seite 52: https://www.vw-t2-bulli.de/data/books/m ... manual.pdf
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Portbulli
T2-Autor
Beiträge: 5
Registriert: 20.03.2020 15:43
Wohnort: Mönchengladbach

Re: [Portbulli] 76er Grüße vom Niederrhein

Beitrag von Portbulli » 09.04.2020 15:16

Erstmal vielen Dank für eure Rückmeldungen. Freut mich, dass sich zumindest ein paar von euch zu Wort gemeldet haben!
Niederrhein ist genauer gesagt Mönchengladbach. Hier in der Gegend tummeln sich ja in der Tat ziemliche viele, von Ersatzteillagern bis hin zu Autoverkäufern ist ja alles vertreten.
Rolf-Stephan Badura hat geschrieben:
06.04.2020 23:36

Wenn Dein TÜV ok sagt zum H-Kennzeichen (stört nicht jeden Prüfer), dann raus damit und neues rein mit frischen Dichtungen (und am Besten passenden Ersatzdichtsatz in den Keller für später einmal) - oder gleich zuschweißen...

Zum Thema Reifen: nicht "185/80" sondern nur "185"(mit gedachten 82), mehr dazu: https://www.vw-t2-bulli.de/index.php?tires-de
Ich denke, es könnte nicht nur beim "H" zu Problemen damit kommen, sondern generell schon bei der Vollabnahme?
Auf jeden Fall schon einmal eine ziemlich gute Empfehlung. Habe auch schon überlegt, was ich damit veranstalten soll ob ganz raus oder neu oder sonst was.

Zu den Reifen: Ich Idiot habe deine Seite / exakt den Artikel genau einen Tag vor meiner Vorstellung gelesen. Warum ich trotzdem 80 angegeben habe, kommt wahrscheinlich aus der Gewohnheit, dass es bei herkömmlichen Reifen ja immer so ist.

Ich denke es werden die Continental, die du auch hast. Scheinen ja einige Leute zu fahren, aber wie gesagt, "in letzter Zeit" gab es dazu nichts aktuelles mehr und ich dachte, es könnten ja vielleicht noch andere Reifen aktuell nicht schlecht sein!

Und mal ein riesen Dankeschön an dich! Deine Homepage ist super informativ und klasse aufgebaut. Eine extreme Hilfe, wenn man gerade erst mit der Materie anfängt und sowas ist nicht selbstverständlich! :gut:
Norbert*848b hat geschrieben:
07.04.2020 13:20
suomi_bus*818 hat geschrieben:
07.04.2020 12:47
Die Chromringe dürften bei deinem Modell mit einer Schraube (zur Fahrzeugmitte hin) befestigt sein. Diese Schraube lösen....
Ich darf an dieser Stelle einmal aus der Betriebsanleitung zitieren, um Missverständnisse vorzubeugen:
Abdeckring abnehmen:
Schraube herausdrehen. Abdeckung zuerst in der Nähe der Befestigungsschraube abdrücken,
dann von der gegenüberliegenden Haltenase abheben.

Quelle: Seite 52: https://www.vw-t2-bulli.de/data/books/m ... manual.pdf
Unabhängig der Betriebsanleitung habe ich genau das bereits mehrfach versucht. Schraube raus, genau dort gedrückt und auf der anderen Seite versucht rauszuheben. Hat leider nicht funktioniert. Sitzt bombenfest. Ich bin auch kein Grobmotoriker, also handwerklich bin ich jetzt keine Graupe.

Bevor ich den Bulli in den Staaten gekaut haben, bin ich mit meinem Defender von Südamerika hoch bis nach Kanada gefahren. Am Defender war immer irgendwas dran aber auch hier hat learning by doing ziemlich gut funktioniert. Ebenso war die Land Rover Community alles andere als übel.
Ich hoffe und gehe davon aus, dass das genau so mit meinem Bulli funktioniert und auch die VW Community sollte meine Erfahrungen mit der britischen Automarke die Stirn bieten können, was man so hört! :)

Benutzeravatar
woita
T2-Süchtiger
Beiträge: 658
Registriert: 19.12.2015 00:01
IG T2 Mitgliedsnummer: 827
Wohnort: Oberaudorf
Kontaktdaten:

Re: [Portbulli] 76er Grüße vom Niederrhein

Beitrag von woita » 09.04.2020 17:53

Weitere Reifeninfos gibt es hier:
viewtopic.php?f=7&t=2039&p=256308&hilit=185#p256308

Meine Empfehlung dazu:
Mach dir im Vorfeld Gedanken, wo und wie du deinen T2 einsetzen möchtest. Vielleicht hast du dann schon eine Präferenz zu einem Profil (gröber/feiner)
Magst du eher klassische Profile oder moderne? Oder ist dir das egal.
Bei meiner Entscheidung war mir das aktuelle Conti-Profil irgendwie zu modern und nicht so passend. Ist natürlich geschmackssache.

Gruß woita

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5694
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: [Portbulli] 76er Grüße vom Niederrhein

Beitrag von Norbert*848b » 09.04.2020 19:31

Hallo Tobi,
Portbulli hat geschrieben:
09.04.2020 15:16
Schraube raus, genau dort gedrückt ...
Hast Du eine Blech- oder Plastikblende? Bei letzterer Version könnte es zur Zerstörung kommen.
Wenn die Schraube raus ist, dann dort einen (selbstgebauten?) Haken einsetzen und kräftig dran ziehen oder gar reißen, dann sollte sich der Ring vom Lampentopf lösen.
(Vielleicht schaffe ich es noch, ein Foto nachzureichen. :D )
Portbulli hat geschrieben:
09.04.2020 15:16
… und auf der anderen Seite versucht rauszuheben.
Nein, erst muss man den Ring von der Befestigungsseite gelöst haben, so dass er sich vom Topf so etwa 1 -2 cm abhebt.
Dann den Lampenring zur Außenseite hin drücken und von der besagten Haltenase abheben.
Portbulli hat geschrieben:
09.04.2020 15:16
Sitzt bombenfest
Na hoffentlich hat da niemand mit Dichtmasse gearbeitet. :shock:

BTW: Als ich meinen Bus seinerzeit erworben hatte und gleich auf H4 umrüsten wollte, bekam ich zunächst die Lampenringe auch nicht ab.
Das lag aber daran, dass am Lampentopfring sich eine Menge Rost gebildet hatte und nur mit starker Hand ließ sich etwas bewegen. :mrgreen:
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5694
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: [Portbulli] 76er Grüße vom Niederrhein

Beitrag von Norbert*848b » 10.04.2020 00:44

Norbert*848b hat geschrieben:
09.04.2020 19:31
Vielleicht schaffe ich es noch, ein Foto nachzureichen.
… sollte selbsterklärend sein...
Oder etwa nicht? Bsp. am rechten Scheinwerfer:
Y_ Entf_R.jpg
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
TEH 29920
Wohnt im T2!
Beiträge: 1332
Registriert: 12.07.2008 08:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 628

Re: [Portbulli] 76er Grüße vom Niederrhein

Beitrag von TEH 29920 » 10.04.2020 08:06

Portbulli hat geschrieben:
06.04.2020 23:09
Hinten gibt es eine selbstgebaute Bettkonstruktion, die sich bei Bedarf ausklappen lässt.
Moin,
die ist nicht selbstgebaut - das sieht nur so aus :wink:
Das ist ein original Contempo Campingausbau - zumindest der Teil "Schlafbank". Die "Qualität" der Ausführung ist unglaublich und sogar System. Diese Ausbauten sind zusammengezimmert - da kann man nur staunen.
Aber nicht nur die handwerkliche Ausführung ist bemerkenswert, auf dieser "Schlafbank" zu nächtigen ist ein zusätzliches Abenteuer für sich. Da versteht man sofort warum die Amis auf die Westfalia Busse stehen.

Der Ausbau ist in Deutschland in jedem Fall selten. :mrgreen:

Gruß Bernd

Portbulli
T2-Autor
Beiträge: 5
Registriert: 20.03.2020 15:43
Wohnort: Mönchengladbach

Re: [Portbulli] 76er Grüße vom Niederrhein

Beitrag von Portbulli » 26.06.2020 02:36

Hallo zusammen,

ist ein bisschen ruhig geworden hier, ist leider einiges dazwischen gekommen, somit konnte ich erst jetzt mal überhaupt mit etwas anfangen!
IMG_7287.jpg
TEH 29920 hat geschrieben:
10.04.2020 08:06
Moin,
die ist nicht selbstgebaut - das sieht nur so aus :wink:
Das ist ein original Contempo Campingausbau - zumindest der Teil "Schlafbank". Die "Qualität" der Ausführung ist unglaublich und sogar System. Diese Ausbauten sind zusammengezimmert - da kann man nur staunen.
Der Ausbau ist in Deutschland in jedem Fall selten. :mrgreen:
Na umso mehr Infos ich bekomme umso besser! :) Ein original Contempo Campingausbau, ja gibts denn sowas! :thumb:
Norbert*848b hat geschrieben:
10.04.2020 00:44
Norbert*848b hat geschrieben:
09.04.2020 19:31
Vielleicht schaffe ich es noch, ein Foto nachzureichen.
… sollte selbsterklärend sein...
Oder etwa nicht? Bsp. am rechten Scheinwerfer:
Auch hier nochmal vielen Dank, hat alles geklappt und war letztendlich selbsterklärend!

Hab ihn jetzt erstmal auf der Bühne und in 2 Wochen gehts erstmal mit ein paar Verschleißteilen weiter.
Es sind jetzt schon mal wieder 2 Fragen aufgekommen:

1.) Mein Lenkrad hat die nicht seltenen "Risse" an den Querstangen. Ich gehe mal davon aus, es ist TÜV-Relevant und ich muss mir ein neues Lenkrad besorgen oder das alte aufbereiten lassen? Gibts hier jemanden der so etwas macht? (Bilder gibts davon gerade leider nicht)

2.) Ziemlicher "Blätterteig" an der Sitzbankbefestigung am Unterboden. Aktuell steht die 2er Sitzbank "falsch" und mit Rücken zur Seite. (Warum sieht man das so oft vor allem bei US?)

Welches Blech setze ich hier ein?

https://www.bus-ok.de/T2-Bodenblech-Tei ... -211801403
Ich schneide mir hieraus etwas passendes?

Oder doch eher: https://www.bus-ok.de/T2-Bodenblech-Tei ... Q-Exklusiv

IMG_7288.jpg
IMG_0208.jpg

Grüße und demnächst mit noch weiteren Fragen,
Portbulli

Portbulli
T2-Autor
Beiträge: 5
Registriert: 20.03.2020 15:43
Wohnort: Mönchengladbach

Re: [Portbulli] 76er Grüße vom Niederrhein

Beitrag von Portbulli » 08.07.2020 14:00

Keiner einen Ansatz zu meinen beiden Fragen? :idea:

Benutzeravatar
suomi_bus*818
T2-Süchtiger
Beiträge: 835
Registriert: 25.08.2012 19:59
IG T2 Mitgliedsnummer: 818
Wohnort: Düsseldorf

Re: [Portbulli] 76er Grüße vom Niederrhein

Beitrag von suomi_bus*818 » 08.07.2020 14:52

Hallo Tobi, (edit :D )
Zum Lenkrad kann ich nichts sagen. Ggf. besseren Ersatz besorgen?

Zum Bodenblech.
Das erste vorgeschlagene wird dir nicht viel nützen für die gezeigten Stellen. An den Stellen die du zeigst ist das Blech ja teilweise nicht gewellt. Das zweite verlinkte Blech wäre da die bessere Wahl. Vielleicht brauchst du auch die Bleche von oben. Wo die Sitzbank dran verschraubt ist.
http://www.michaelknappmann.de/bulli/mi ... hwrech.htm
Guck mal im Link die Bilder durch. Hoffe das hilft.
Erik
Zuletzt geändert von suomi_bus*818 am 08.07.2020 15:22, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Bild

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5694
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: [Portbulli] 76er Grüße vom Niederrhein

Beitrag von Norbert*848b » 08.07.2020 15:15

Hallo Tobi,
Portbulli hat geschrieben:
26.06.2020 02:36
Gibts hier jemanden der so etwas macht?
Bei den letzten MKT's war immer ein Däne der alte Lenkräder aufarbeitet:
https://www.bugbus.net/de/clubs.html?cmd=detail&id=302
Erwarte bitte keine Schnäppchenpreise. Reprolenkräder bewegen sich inzwischen aber auch bei etwa 300 €.
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
Bullischorsch
T2-Süchtiger
Beiträge: 436
Registriert: 10.09.2016 08:46
IG T2 Mitgliedsnummer: 927
Wohnort: Herzogenrath, Städteregion Aachen

Re: [Portbulli] 76er Grüße vom Niederrhein

Beitrag von Bullischorsch » 08.07.2020 15:45

Hallo Tobi,
Portbulli hat geschrieben:
26.06.2020 02:36
1.) Mein Lenkrad hat die nicht seltenen "Risse" an den Querstangen. Ich gehe mal davon aus, es ist TÜV-Relevant und ich muss mir ein neues Lenkrad besorgen oder das alte aufbereiten lassen? Gibts hier jemanden der so etwas macht? (Bilder gibts davon gerade leider nicht)
Es gibt immer mal welche bei Kleinazeigen, z.B. hier.
Als Richtwert (er fragt ja nach fairem Angebot): Ich habe vor zwei Jahren auf einem Treffen beim Teilehökerer für 150€ ein gut erhaltenes erstanden, Preise könnten natürlich auch angezogen haben.
Ob das TÜV-relevant ist kann ich nicht sagen, aber eigentlich ist da ja noch ein Metallkern drin. Könnte also auch mit Riss durchgehen.

Gruß
Georg

Edit: Hier noch eins (17mm dürfte für deinen Bus stimmen): mit Preisvorstellung
Bild Bild

Benutzeravatar
T2Arizona
T2-Süchtiger
Beiträge: 844
Registriert: 24.04.2012 12:54
IG T2 Mitgliedsnummer: 739
Wohnort: 84030 Landshut

Re: [Portbulli] 76er Grüße vom Niederrhein

Beitrag von T2Arizona » 10.07.2020 08:58

Hallo,
ich habe den Beitrag erst jetzt gesehen.
Mein 69er kam auch vor ca. 10 Jahren aus den USA.

Nachdem ich selbst die Technik umgerüstet/repariert habe überlies ich TÜV und Voll/H-Abnahme damals einer Werksattt.
Ewige Rechereche und mehrmaliges hin- und herkutschieren mit Anhänger war mir zu aufwändig.

Zum Dach im Führerhaus:
Hatte meiner auch. Einzig sinvolle Variante die für mich in Betracht kam war zuschweißen.
Ich hab es damals selbst gemacht, leider sieht man es noch ein wenig. Bei mir war die Öffnung auch größer und die Dachwölbung bekommt man mit normalem Meterware-Blech schlecht hin.

Reifen:
Ich fahre Maxxis-Weißwandreifen.
Ich glaube 195, müsste ich aber nochmal nachschauen. Bitte melden wenn noch Klärungsbedarf besteht.
205 sind vll schon etwas breit und macht das Lenken schwieriger.
Ob es fürs H relevant ist kommt auf den Prüfer an.

Blätterteig:
Welches Repblech du brauchst kann ich leider nicht sagen.
Aber was den Unterboden angeht: Nach dem Schweißen sollte er konserviert werden. Man sieht an der ein oder anderen Stelle Rost durch die Schutzschicht durchblitzen.
Ich habe damals (ähnlicher Zustand aber ohne Löcher) auf eine Fettkonservierung vom https://www.korrosionsschutz-depot.de/ gesetzt. Telefonberatung ist super dort!
(wenn nicht größere Maßnahmen wie Trockeneisstrahlen durchgeführt werden)

Gute Fahrt und schöne Grüße
Michael

PS: Ich habe auch so angefangen.
Ich hatte überhaupt keine Ahnung von Autos.
Aber das Forum hier hilft echt weiter!
Das Leben ist zu kurz für langweilige Fortbewegungsmittel.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 23 Gäste