Bin neu hier

Hier können sich User vorstellen
Bruchpilot
T2-Profi
Beiträge: 50
Registriert: 15.04.2020 15:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Bin neu hier

Beitrag von Bruchpilot » 17.04.2020 17:03

Sgt. Pepper hat geschrieben:
17.04.2020 15:27
Das Typenschild findest du hinterm Beifahrersitz. (Sofern keine Drehsitze verbaut sind).
Weißt du zufällig auch wo sich das befindet wenn er nen drehbaren Sitz hat?

Was soll ich eigentlich von den selten angebotenen Automaik Getrieben halten? Bisher hab ich gelesen, dass die recht unauffällig und robust sein sollten. Ich kenne und schätze die Mercedes Automatik aus den 70ern, allerdings war das auch das beste was es derzeit aufm Markt gab. Ne Überholung wird beim Benz u.U. recht teuer, aber da bekommt man noch genügend Teile oder zur Not nen Tauschgetriebe weil es die halt wie Sand am Meer gab. Bei der VW Automatik hab ich da irgendwie kein so gutes Gefühl, aber vielleicht täusche ich mich ja.

Die Frage ob man Automaik im Bus haben will oder nicht, ist was anderes. Mir geht's erst mal um die Nachhaltigkeit/ Langlebigkeit.

Viele Grüße
André

Benutzeravatar
Sgt. Pepper
*
*
Beiträge: 3737
Registriert: 10.03.2005 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834
Wohnort: Oldenburg

Re: Bin neu hier

Beitrag von Sgt. Pepper » 17.04.2020 18:04

Moin,

in dem Fall befindet sich das Typenschild auf einem kleinen dreieckigen Knotenblech zwischen Sitzkonsole und der B-Säule, wenn ich das richtig im Kopf habe.
Ist eine kleine Alu-Plakette auf dem auch die Gewichte eingetragen sind.
IMG_20200417_170528_small.jpg
Nicht wundern, meine ist überlackiert...

Zu den Automatik-Getrieben:
Ich kann mir vorstellen, dass da im Bus eigentlich nen ganz nettes Feature ist. Gefahren bin ich aber bisher noch keinen und in D sind die recht selten.
Bisher habe ich da wenig negatives gehört, außer das für die frühen Versionen (bis Bj 76) keine neuen Dichtungen mehr gibt. Wobei sich das in den letzten Jahren auch
wieder geändert haben kann. Wird ja mitlerweile wieder sehr viel neu produziert. Ansonsten ist es halt wie mit der ganzen Technik. Sie ist nur so gut, wie sie in den letzten
40-45 Jahren gewartet wurde.

Ansonsten gilt halt, dass der Verbrauch etwas höher und die Fahrleistungen etwas schlechter werden. Und in den Bergen sollte man bei Abfahrten aufpassen und lieber
in die erste Stufe zurückschalten, aber das wirst du ja schon kennen.

Grüße,
Stephan
Bild
Bild

MichaIN
T2-Süchtiger
Beiträge: 405
Registriert: 19.02.2017 23:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 845
Wohnort: Ingolstadt

Re: Bin neu hier

Beitrag von MichaIN » 17.04.2020 18:44

Hallo André!

Je nachdem was Du noch an Bussen ansehen oder in Erwägung ziehen möchtest: Die US-Modelle sind als Westfalias nach meinem Empfinden öfter zu finden, haben dann meist die großen Motoren als Einspritzer (GD, GE - wie CJ) und kommen auch schon mit dem passenden Getriebe.

Einspritzung wird hier ab und an kontrovers diskutiert, laß dich davon bitte nicht abschrecken. Gibt hier auch sehr kompetente Hilfe dazu!

In welcher Richtung von Augsburg wohnst Du denn?

Viele Grüße,
Michael
Bild

Bruchpilot
T2-Profi
Beiträge: 50
Registriert: 15.04.2020 15:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Bin neu hier

Beitrag von Bruchpilot » 17.04.2020 18:59

Sgt. Pepper hat geschrieben:
17.04.2020 18:04
zwischen Sitzkonsole und der B-Säule,
sehr gut zu wissen :gut:
Sgt. Pepper hat geschrieben:
17.04.2020 18:04
Ansonsten ist es halt wie mit der ganzen Technik. Sie ist nur so gut, wie sie in den letzten
40-45 Jahren gewartet wurde.
Selbst die gut erhaltene Automatik ausm Benz hat nach 23 Jahren Dornröschenschlaf auch noch ihre kleinen Zicken... Im Bus denk ich bekäme man ggf. schneller nen gebrauchtes Tausch/ Ersatzgetriebe als beim Automaten. Gibt es eigentlich eine technische Beschreibung der VW Automatik? Ich hab sowas zu den Benz getrieben in der Fachliteratur... aber Google hat mir zu VW nichts gefunden.....

Hmm, ob man nur deswegen so wenig Probleme (Ersatzteile usw.) hört weil es so wenige gibt (rein statistische Überlegung)? Bei VW hab ich da noch gar kein Bauchgefühl für.

Bzgl. Fahrleistungen, fällt nen Typ4 Automatik auf das Niveau vom Typ 1 mit Schaltgetriebe zurück bzw. sind diese vergleichbar (bis auf Verbrauch?)

Besten Dank für die vielen Infos!
André

Benutzeravatar
Sgt. Pepper
*
*
Beiträge: 3737
Registriert: 10.03.2005 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834
Wohnort: Oldenburg

Re: Bin neu hier

Beitrag von Sgt. Pepper » 17.04.2020 19:22

Moin,

zur technischen Beschreibung findest du einiges auf den Knappmann-Seiten, wo du ja auch schon die Kaufberatung gefunden hast.
Ansonsten gibt es die ganzen Prospekte, etc auch bei Rolf-Stephan auf seiner seite: www.vw-t2-bulli.de

In der Bedienungsanleitung findest du die Informationen zu den Fahrleistungen, wie Höchstgeschwindigkeit und Anhängelast für die ganzen Modelle.
Die Prospekte für die Westfalia-Ausstattungen sind ebenfals dort zu finden, anhand derer man gut einschätzen kann wie original das Fahrzeug ist.

Grüße,
Stephan
Bild
Bild

Benutzeravatar
clipperfreak
Wohnt im T2!
Beiträge: 8153
Registriert: 30.09.2007 19:34
IG T2 Mitgliedsnummer: 223
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Bin neu hier

Beitrag von clipperfreak » 18.04.2020 09:57

Bruchpilot hat geschrieben:
17.04.2020 18:59


Bzgl. Fahrleistungen, fällt nen Typ4 Automatik auf das Niveau vom Typ 1 mit Schaltgetriebe zurück bzw. sind diese vergleichbar (bis auf Verbrauch?)

Besten Dank für die vielen Infos!
André
Hallo, was die Fahrleistungen betrifft kann ich dich beruhigen. Mein 77iger Westfalia Automatik hat mit Sicherheit die gleichen Fahrleistungen wie ein Schalter mit Typ 4. Mit einem Automatik T2 würdest Du auch Ampelstarts gewinnen können :versteck:
die um 5km/h niedrigere eingetragene Höchstgeschwindigkeit von 122km/h anstelle der 127km/h beim Schalter konnte ich nicht feststellen. Meiner ist im Nu auf 130 und er marschiert auch 145km/h laut Tacho

Der Spritverbrauch ist ca. 1,5 L höher als beim Schalter.

Die Automatik arbeitet völlig unauffällig. Einzig vor 2 Jahren hat meiner ziemlich Öl verloren. Nach Demontage meines Getriebes durch meinen Getriebespezi stellte sich heraus dass es die ganzen Dichungungen nach 40 Jahren zerbröselt hat. Neue Dichtungen rein und alles wieder gut :D
Gruß
Klaus *223

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Wohnt im T2!
Beiträge: 5630
Registriert: 12.05.2008 10:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Bin neu hier

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » 18.04.2020 10:09

Hallo André,

Automatik ist wahrscheinlich besser als ihr Ruf - bin leider noch keinen T2 Automatik selbst gefahren.
Ich bin vor dem Bulli unter anderem auch knapp ein Jahrzehnt mit einer 1963er MB Heckflosse mit Automatik gefahren... war auch ein Träumchen und Ampelstartkönig und war auf der Bahn gut flott - und null Probleme.

Mich hat damals der kleine Mehrverbrauch - bei Fernreisen doch etwas monetär spürbar -
und vor allem die geringere Zuglast für Anhänger abgehalten.
(70 PS Automatik nur max 1000 kg, Schalt. max 1800 kg reicht für Zweitoldie am Haken).

Grüße,

Benutzeravatar
kölner
T2-Meister
Beiträge: 103
Registriert: 24.03.2014 16:36
IG T2 Mitgliedsnummer: 1

Re: Bin neu hier

Beitrag von kölner » 18.04.2020 18:49

Hi, ich fahre einen Westfalia mit Automatik Getriebe, gerade auf längeren Strecken ein Traum, auch zum Cruisen bestens geeignet.
Von defekten Automatik Getrieben hört man so gut wie nie, etwas undicht können sie schonmal sein.
Gruß Detlef
Meines Wissens gab es im T2b Automatik nur mit Typ4, erst mit 1;7 Liter, später 1;8 und 2.0 Liter Motor


Guck mal der hier: https://www.autoscout24.de/angebote/vol ... aign=share

Bruchpilot
T2-Profi
Beiträge: 50
Registriert: 15.04.2020 15:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Bin neu hier

Beitrag von Bruchpilot » 19.04.2020 17:15

MichaIN hat geschrieben:
17.04.2020 18:44
In welcher Richtung von Augsburg wohnst Du denn?
Zwischen Donauwörth und Neuburg. Hab gesehen du bis ja quasi aus meiner Gegend :bier:

Danke noch mal für die vielen Tips hier! Bin auch echt von dem guten Umgangston hier begeistert, kenne Foren da ist das leider nicht immer so....

@Detlef, den haben wir auch in der Vergleichsliste. Scheint ne sehr gute Basis zu haben, werd den noch mal anrufen. Allerdings sollte an dem der UB gemacht werden (konservieren/ wetterfest machen) und ich mach mir über die ganzen Beulen/ Falten hinten links Sorgen. Könnte sein dass da etwas Blecharbeit versteckt ist. Dennoch vermute ich, dass man aus dieser Basis sicher einen richtig guten Bus machen kann! Eeigentlich will ich nur kein Fahrzeug an dem ich am Blech was machen muss, ich hab ja noch ne Blechbaustelle :D

Eine weitere Frage hätt ich noch: wie verhält es sich mit dem Verbrauch beim 1600er Typ1 und 2,0l Typ 4 (beides Autobahnlangstrecke @95-100km/h bzw 110km/h (Typ4)?
Ich vermute den Tyo 1 bei ca 10l/100km, den Typ4 vermute ich eher 12l/100km.

Besten Dank für eure Hilfe!!
André

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Wohnt im T2!
Beiträge: 5630
Registriert: 12.05.2008 10:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Bin neu hier

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » 19.04.2020 19:41

Hallo André,
Bruchpilot hat geschrieben:
19.04.2020 17:15
Eine weitere Frage hätt ich noch: wie verhält es sich mit dem Verbrauch ...
Hier mal Typ 1 blau (folgende Werte meist für 50PS) vs Typ 4 grün (70PS):

Innengeräusch bei 100 km/h Typ1(47PS)=89 dBA vs. Typ4=78 dBA (10 Phon mehr wird als Verdopplung wahrgenommen)
Testverbrauch nach DIN 70030 Typ1=11,4 L vs. Typ4=11,8 L (Werksangabe damals praxisnah - ich brauch weniger unter 11L),
Verbrauch bei 80km/h in der Ebene Typ1=10,3 L vs. Typ4=10,0 L
Endgeschwindigkeit Typ1=110 km/h vs. Typ4=127 km/h (Werksangaben - die meisten sind etwas schneller)
Beschleunigung 0-100 km/h: Typ1(47PS)=32 sek. vs. Typ4=22 sek.
Bergsteigefähigkeit voll beladen im 1. Gang: Typ1=26 % vs. Typ4=28,5 %
Maximale Anhängelast: Typ1=1400 kg vs. Typ4=1800 kg (gebremst, bei max 12% Steigung)

findet sich alles in Prospekten und Betriebsanleitungen von damals: https://www.vw-t2-bulli.de/index.php?de ... ransporter

Grüße,

Benutzeravatar
Wolfgang T2b *354
Wohnt im T2!
Beiträge: 2094
Registriert: 27.04.2004 12:00
IG T2 Mitgliedsnummer: 354
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Bin neu hier

Beitrag von Wolfgang T2b *354 » 20.04.2020 13:27

Hallo André,

ich gehöre zu den Langweilern, die zwischen den Lkws schleichen, nie einen Ampelstart gewannen (und auch nie dazu herausgefordert werden :cry:) und die in Konvois immer mitleidig fragend angeschaut werden. Sprich: 50 PS, 2,4 t schwer und 2,30 m hoch. Wir sind allerdings nur im warmen Ausland unterwegs, kennen Autobahnen nur vom Hörensagen und haben viele unbefestigte Straßen. Wir liegen nach 350.000 km bei durchschnittlich 10,8 Litern, im Gelände auch über 15 und bei Asphalt geradeaus zuweilen bei 9 Litern. Das passt also zu den Zahlen, die hier genannt wurden.

Die Auswahl des Motors ist meiner Meinung nach primär eine Charakterfrage (nein, es geht nicht um gut oder böse!). Welcher Motor passt zu Deiner Mentalität? Wenn Du ein bekennender Dynamiker bist und möglichst zügig Entfernungen überbrücken möchtest, dann wirst Du mit einem 50 PS-Motor nicht so glücklich werden wie mit einem 70er. Wenn Du eher ein Cruiser bist, der auch noch freundlich grüßt, wenn er von einer Wanderdüne überholt wird, dann sind 50 PS wirklich kein Problem. Wir sind eigentlich immer im Cruiser-Modus unterwegs, auch weil ich als der meistens Fahrende dann entspannt nach rechts und links schauen kann.

Noch einen Nebenaspekt würde ich nicht außer Acht lassen: die Ersatzteilversorgung unterwegs ist beim Typ-1-Motor wegen der größeren Käfernähe deutlich besser, vor allem in abgelegenen Ecken. In den USA war es bei Bussen allerdings genau anders herum, aber da wollt Ihr ja nicht hin.

Hier wurde ja schon mehrfach erwähnt, dass die Auswahl des Bleches die wichtigere gegenüber der des Motors ist. Das sehe ich genauso. Zur Not kann man ja später einen angespitzten Typ-1-Motor implantieren.

Viel Erfolg beim Suchen

Wolfgang

Bruchpilot
T2-Profi
Beiträge: 50
Registriert: 15.04.2020 15:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Bin neu hier

Beitrag von Bruchpilot » 20.04.2020 14:42

OK, spannend dass der Verbrauch doch nicht soweit auseinander liegt.

@Wolfgang, ja ich muß dir echt recht geben. Es ist die Frage was für ein Typ man ist. Ich zähle mich auch eher zu den gemütlichen Cruisern. Und langweiliges LKW Tempo hab ich auch schon öfters mal mit meiner Alltagsschüssel gemacht....
Fazit: 1600er kann reichen, zur Not kann man ihm ja noch auf die Sprünge helfen oder im Extremfall nen Typ4 nachrüsten....
Danke, das hat mich noch mal bestätigt. :D

In de Zusammenhang kommt mir noch eine grundlegende Frage, da ich keinen Bus finden werde der mir gar keine Arbeit macht (bzw. so viel wollen wir dann doch nicht ausgeben). Wie teuer/ aufwändig muss ich folgende Blechmängel einschätzen wenn ich die beim Karrosseriebauer machen lassen würde?

- Bodenblech im Fahrerfußraum tauschen lassen
- Heckblech um Rückleuchte bei Batterieblech tauschen lassen
- Batterieblech tauschen kassen

jeweils ohne Lackierarbeiten. Gibt es hier grobe Anhaltswerte mit welchen Kosten da zu rechnen wäre?

Wie kritisch sind Anrostungen um die Löcher im Einstieg? Also an der Stelle kam es wieder hoch....

Viele Grüße
André

Franz-Josef
Wohnt im T2!
Beiträge: 1203
Registriert: 02.04.2006 23:30

Re: Bin neu hier

Beitrag von Franz-Josef » 20.04.2020 15:12

Hallo Andre,
wenn Du jetzt den von Kieftnklok meinst - der hat ja noch ne ganze Ecke Beulchen mehr.
Mich wundert im rechten Einstieg die frisch gelackte Stelle - und wenn die anderen angefragten Dinge bei dem Bus zu machen sind, würde ich ohne Lack mal 800-1000€ in den Raum stellen.
Gibt es denn einen Nachweis über den neuen Motor und das Getriebe?
Nach dem Schweissen muss ja auch gescheit grundiert, lackiert und konserviert werden....
Dazu noch die eventuelle Vollabnahme mit Umrüstung auf die hiesigen TÜV-Vorschriften....
Da kommt noch etwas zusammen.
Viele Grüsse Franz-Josef

PS: Der hier macht auch keinen schlechten Eindruck:
https://www.classiccarsczech.de/index.p ... sierragelb

Benutzeravatar
clipperfreak
Wohnt im T2!
Beiträge: 8153
Registriert: 30.09.2007 19:34
IG T2 Mitgliedsnummer: 223
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Bin neu hier

Beitrag von clipperfreak » 20.04.2020 19:49

Franz-Josef hat geschrieben:
20.04.2020 15:12


PS: Der hier macht auch keinen schlechten Eindruck:
https://www.classiccarsczech.de/index.p ... sierragelb
einen T2a Camper würde ich mir gut überlegen, ich war froh als ich meinen los hatte.

Einen T2b Westi ab '74 ist eine ganze andere Welt innen :jump:
Gruß
Klaus *223

Benutzeravatar
Feinbein
T2-Süchtiger
Beiträge: 543
Registriert: 08.02.2010 13:00
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Bin neu hier

Beitrag von Feinbein » 20.04.2020 23:10

Wenn man Kinder hat, ist das "große Schlafdach" vom T2b, das hinten angeschlagen ist, deutlich besser, weil dort zwei Kinder gut schlafen können :gut:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste