Tunesien 2021 - wer kommt mit?

Hier gehören Reiseberichte hinein, Infos zu Campingplätzen, Infos über Routen. Bitte dazu die entsprechenden Hinweise und Regeln beachten.
Benutzeravatar
Sgt. Pepper
Wohnt im T2!
Beiträge: 3519
Registriert: 10.03.2005 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834
Wohnort: Oldenburg

Re: Tunesien 2021 - wer kommt mit?

Beitrag von Sgt. Pepper » 15.11.2019 11:32

Moin,

wir sollten nicht vergessen, dass wir ja zusammen reisen würden. Also hat immer jemand etwas dabei und wenn es das Ersatztrad ist. Sandbleche genauso. Ich wüsste gar nicht wohin damit, da kein Dachträger.
Wir bleiben ja hoffentlich nicht alle gleichzeitig irgendwo stecken.

Als Teile habe ich sowieso immer an Bord:

- Magnetschalter Anlasser (x)
- Lichtmaschinenregler
- Vergaserdichtungen und SNV (2x) (x)
- LL-Abschaltventil (2x) (x)
- Benzinpumpe (3x, nat sich so angesammelt und eine wird schon noch funktionieren)
- Filter + Spritschläuche (x)
- Keilriemen
- Kupplungssseil nebst Befestigungmaterial (x)
- Zündspule und Zündmodule mit Kabelbaum (TZH Zündung) (x)
- Gaszug
- Satz an verschiedenen Schrauben und Muttern (x)
- paar Kabel und Stromdiebe/Lüsterklemmen
- Antriebswellengelenk und Manschette
- 5l Öl und 5l Benzin (x)
- Satz Glühbirnen rundum (die ich aber beim GO partou nicht finden konnte, beim ausräumen aber schon. Muss dringend mal nen Konzept zum Packen haben) (x)

Sonstiges:

- Schneeketten (bisher nie gebraucht, man weiß aber nie)
- Wagenheber (x)
- Holzblöcke zum Unterstellen (x)
- Werkzeug (x)
- Zündblitzpistole (x)
- Überbrückungskabel (x)
- Abschleppseil (x)

(x), schon mal gebraucht auf Reisen

Ich denke damit ist man auch auf längeren Reisen schon gut versorgt. Ob man ne komplette Lima mitnehmen sollte fände ich auch diskutabel. Die Lager sind zwar schnell getauscht aber ne komplette Lima noch einfacher. Viel Platz nimmt die ja nicht weg. Andererseitz kann man an der aktuell verbauten die Kohlen ja super einfach komplett ausbauen. Schwierige Entscheidung... letztenendes wird das Gewicht entscheiden ob noch Kapazitäten vorhanden sind oder nicht.
Meine Ersatzlima habe ich kürzlich einem Bulli-Kollegen mit auf Reisen mitgegeben weil er kurz vorher Probleme hatte.

Aber es muss ja nicht jeder alles mitnehmen. Vieleicht sprechen sich die Typ4 fahrer und Typ1 Fahrer einfach hinsichtlich der mitzunehmenden Ersatzteile ab, so dass jeder etwas mitnimmt und nicht alle dasselbe.

Mein Bus hat ja schon die Kufen unter dem Lenkgetriebe und Getriebe drin. Vieleicht müsste man sich das für den Motor noch anbauen, da bei mir der Öltemperaturgeber an der Ablassschraube sitzt. Da möchte ich nicht aufsetzen wollen. Das Teil ist ja schnell gebaut aus ein paar Flacheisen.

Grüße,
Stephan
Bild
Bild

Benutzeravatar
Matthias S.
T2-Süchtiger
Beiträge: 1174
Registriert: 24.08.2012 22:21
Wohnort: Rhein-Neckar
Kontaktdaten:

Re: Tunesien 2021 - wer kommt mit?

Beitrag von Matthias S. » 15.11.2019 13:29

Hallo
Da gibt es ja inzwischen interessante Erfahrungsberichte. Also so ein bisschen im Sand spielen würde ich ja auch wollen und könnte mir auch gut vorstellen 2 extra 205er Reifen dafür mitzunehmen.
Unterfahrschutz brauchte ich bisher auch nicht, die Wanne unter dem Lenkgetriebe, der Auspuff und die Heizbirnen sind bei mir immer zerdeppert.
Wäre nur noch mehr Gewicht.

Ersatzteile sind eigentlich ein Thema für sich, bei mir geht es nach dem Motto was ich dabei habe geht nicht kaputt. Fürs schnelle Finden gibt es eine Inventarliste:

VW Bus Teile Verzeichnis

unter Sitz rechts:
Vergaser paar
Zündverteiler (Kontakt), Zündspule (Kontakt)
Lima Regler extern
Zündkerzen 4
Zündmodul Kontaktlos
2 Set Birnen, Stecker, Schrauben
Dünner Draht
Werkzeug- Gabelschlüssel, Schraubenzieher, Inbusschlüssel, Zangen, Prüflampe, Seitenschneider, Kleber

unter/hinter Sitz rechts:
Ventildeckeldichtung
Ersatzwindschutzscheibe
Ratschenkasten auch mit Vielzahn
Bremsklötze

unter Sitz links:
Wagenheber Serie
Radschlüssel
Vorhanggummi
Wasserventil
Tauchpumpe
Gasdruckregler, Gasschlauch
dicker Draht, div. Kabel
Fensterkurbel
Gaszug
Kupplungszug, Kupplungseilführung
Keilriemen
Öldruckschalter
Bremslichtschalter
Tankdeckel
Öldeckel
Ölfilter
Benzinfilter, Benzinleitung
Benzinpumpe elektrisch
Benzinpumpen Sockel mechanisch
Stößelstange und Schutzrohr
Pneumatikschlauch, Ventile, Y-Stücke für Fahrwerk
Kleinteile

unter/hinter Sitz links:
dickes Nylonseil 10m
Klappspaten
Fäustel, Meißel
Zündzeitpunktpistole
Beil
Stahllsäge

Fußraum Beifahrer:
6 Kg Feuerlöscher,
3 Warnwesten
2 Stirnlampen

Motorraum rechts:
Kupplung Druckplatte und Mitnehmerscheibe
Überbrückungskabel
5 Liter Ölkanister

Motorraum links:
Anschlaggummi vorne + hinten
Lima
Anlasser
Antriebswellengelenk
Ölkühlerschlauch mit Verbinder
TSZH Anlage komplett

Motorraum oben:
Ein paar Unterstellböcke

Unter Rücksitzbank:
Rangeierwagenheber,
El. Seilwinde, 1 Stahlseil 25m, 4 Stahlseile 0,5m, Div. Karabiner

Gaskasten:
Schneeketten
Holzklotz


Grüße, Matthias

Benutzeravatar
Polle
Wohnt im T2!
Beiträge: 3545
Registriert: 15.09.2008 22:12
Wohnort: Ahrensfelde bei Ost-Berlin

Re: Tunesien 2021 - wer kommt mit?

Beitrag von Polle » 16.11.2019 17:53

Was zur Hölle...
Und ich dachte, ich hätte nen Werkstattwagen. Ich verneige mich.
Bild Bild
Mitgliedsnr 773 (Sicherheitsvermerk, Nr aus Protest gegen flegelhaftes Verhalten aus Profil gelöscht)

Benutzeravatar
KaiBLN *529
T2-Süchtiger
Beiträge: 402
Registriert: 11.06.2003 21:03
IG T2 Mitgliedsnummer: 529
Wohnort: Brück im schönen Fläming
Kontaktdaten:

Re: Tunesien 2021 - wer kommt mit?

Beitrag von KaiBLN *529 » 16.11.2019 21:18

Holy cow, das schleppst du allen Ernstes alles mit? Aber jetzt Butter bei die Fische: Was davon hast du schon mal gebraucht? Und auf wieviel Reisekilometer?
Ich kann ja nicht aus reiner Prophylaxe einen kompletten zweiten Bulli mitschleppen, irgendwo muss ja auch noch ein Wechsel-t-shirt hin und ein Schlüpper ;)
Aber wie Mr. Pepper schon schreibt: wenn wir die Liste durch 3, 4, 5 Fahrzeuge teilen, wird es schon erträglich, zumal das, was man dabei hat, ja auch nicht kaputt geht, wie er schon sagte ;)
Außerdem: wir fahren ja nicht wochenlang durch menschenleeres Gebiet, und auch wenn unsere Bullis nicht mehr zum Tagesgeschäft der regoionalen Werkstätten gehören, dürfte die Improvisationsfreude dort ein ganzes Stück weit reichen...

Wenn das Datum näher kommt, werde ich mal probieren, eine Teileliste zusammenzustellen, und dann können wir das ganze ja ein Stück weit aufteilen ;)

مع السلامة

Kai
Matthias S. hat geschrieben:
15.11.2019 13:29
Hallo
Da gibt es ja inzwischen interessante Erfahrungsberichte. Also so ein bisschen im Sand spielen würde ich ja auch wollen und könnte mir auch gut vorstellen 2 extra 205er Reifen dafür mitzunehmen.
Unterfahrschutz brauchte ich bisher auch nicht, die Wanne unter dem Lenkgetriebe, der Auspuff und die Heizbirnen sind bei mir immer zerdeppert.
Wäre nur noch mehr Gewicht.

Ersatzteile sind eigentlich ein Thema für sich, bei mir geht es nach dem Motto was ich dabei habe geht nicht kaputt. Fürs schnelle Finden gibt es eine Inventarliste:

VW Bus Teile Verzeichnis

unter Sitz rechts:
Vergaser paar
Zündverteiler (Kontakt), Zündspule (Kontakt)
Lima Regler extern
Zündkerzen 4

...

Unter Rücksitzbank:
Rangeierwagenheber,
El. Seilwinde, 1 Stahlseil 25m, 4 Stahlseile 0,5m, Div. Karabiner

Gaskasten:
Schneeketten
Holzklotz


Grüße, Matthias
Bild
Bild

Benutzeravatar
Matthias S.
T2-Süchtiger
Beiträge: 1174
Registriert: 24.08.2012 22:21
Wohnort: Rhein-Neckar
Kontaktdaten:

Re: Tunesien 2021 - wer kommt mit?

Beitrag von Matthias S. » 17.11.2019 02:13

Das sind alles Sachen, die nicht wirklich Platz weg nehmen, da sie im Motorraum oder unter den Sitzen verstaut sind, die T2B haben da ja die schönen Staufächer unter den Sitzen, die bei dem T2a fehlen. Da die Fächer schlecht zugänglich sind habe ich die Inventarliste erstellt, damit ich die Sachen auch schnell finde.
Das ist fester Bestand in meinem Bus, auch schon in den Vorgängern, und aus den Erfahrungen von inzwischen 34 Jahren luftgekühlt unterwegs entstanden.
Nur der Rangierwagenheber und die elektrische Seilwinde unter der Rücksitzbank nehmen wirklich Platz weg, aber wer meine Touren kennt weiß dass ich die auch zur Sicherheit brauche.

Ich pick mal ein paar Beispiele raus, ja die Anschlaggummis gingen sowohl hinten als auch vorne verloren. Wer das schon mal hatte weiß was das für heftige Schläge bei einer Bodenwelle und vollem Urlaubsgepäck gibt. Irgendwann schert der Achsschenkel ab...
Öldruckschalter- ja wurde dieses Jahr in Rumänien am Blau-weißen undicht. Beim Polo eines Bekannten schlagartig geplatzt, er hat nicht gleich angehalten, Motor fest.
Lichtschalter, habe ich in der Liste vergessen, ging dieses Jahr am Phönix auch in Rumänien schon bei der Anfahrt kaputt, Sarah war heilfroh, dass ich einen mit hatte, dort ist Lichtpflicht auch am Tag.
Bremslichtschalter, am Käfer meiner Tochter, am Phönix und am T2 eines Bekannten schlagartig geplatzt, jeweils Totalausfall der Bremse. Waren alles gut gewartete Fahrzeuge...
Benzinpumpe, 1995 in einem Tunnel hinter einer Kurve, hätte ich damals schon die elektrische Benzinpumpe mit gehabt wären wir schneller aus dieser extrem brenzligen Situation weg gekommen.
Kupplung, an meinem Alltagspassat (32B 90PS) brach letztens die Druckplatte mit nur 30000km, das ist meine ich die gleiche wie die an den 1600er T2 .
Zündkerze, letztes Jahr in den Pyrenäen, am steilen Berg, brütende Hitze, Staub. Dank mitgeführter Zündanlage nach dem Ausschlussverfahren schnell lokalisiert.
Beil - ist doch da letztens mitten im Sommer ein Baum beim Gewitter um gekracht und hat mir den Rückweg abgeschnitten.
Übrigens habe ich noch was in der Liste vergessen: Die Hardyscheibe… Michael könnte da was zu erzählen...

Mit Lichtmaschine, Anlasser, Vergaser, 2 Zündanlagen und so weiter bin ich vileicht etwas paranoid, aber die Sachen geben mir die Sicherheit, in den entlegensten Tälern, weit entfernt von der nächsten menschlichen Ansiedlung, vielleicht noch ohne Handyempfang, mit meinem T2 auch wieder raus zukommen.
Oder 2016 durch Albanien, dort gibt es in den Bergregionen keine Pannenhilfe, auch keine Polizei und Rettungsdienste, nur Blutrache... da haben wir uns auch gut überlegt was wir an Medikamenten mitnahmen.
BTW, es soll auch Leute geben, die nehmen noch je ein Kolben, Zylinder und Zylinderkopf mit, um im Falle eines Ventilabriss weiter zu kommen.
Bei einem kapitalen Schaden soll mir der ADAC, bei mir zuhause bereit stehend, Motor oder Getriebe nachschicken.
Ein Stabi habe ich auch nicht dabei, ging 3000 km auch ohne. Radlager auch nicht, ging auch schon 6000km mit Knirschen, Kreischen und Vibrationen durch Norwegen und Schweden.
Radlager könnte ich aber eigentlich noch einpacken, ebenso ein Radbremszylinder.
Man kann es auch so sehen, die schönsten Wochen des Jahres kosten uns nur Sprit, davon aber reichlich, jeder Tag ist zu wertvoll um mit einem gestrandetem Fahrzeug irgendwo auf Teile Nachschub zu warten. So gesehen sind die Anschaffungskosten der Teile wohl ebenso zu vernachlässigen wie das Gewicht im Hinblick auf die Zuladung bei einem Transporter.

Grüße, Matthias

Benutzeravatar
Mani
Wohnt im T2!
Beiträge: 1293
Registriert: 17.05.2005 23:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 79
Wohnort: Wustermark bei Berlin

Re: Tunesien 2021 - wer kommt mit?

Beitrag von Mani » 17.11.2019 03:14

mit nem 3t-Rangierwagenheber unter der Rückbank bin ich auch lange rumgefahren. Der ist bei bedarf auch ein prima Sonnenschirmständer. Nachdem ich mir aber einen Nike Heber zugelegt habe, bräuchte ich wohl nen Trailer um den mitzuschleppen. Jetzt hab ich nen platzsparenden Stempelheber dabei. Zum GO hatte ich jetzt auch eine komplette Antriebswelle mit. Ist schneller komplett gewechselt, als das auseinandergefummel. Das ich sie dann trotzdem auseinandergenommen hab, lag daran, dass ein Gelenk bei meinen Eltern getauscht werden musste bei ihrem T3. Aber für den müsste man dann auch zwei Wellen mitnehmen, da der Automatik zwei unterschiedlich lange Wellen hat. Einen Zylinderkopf mitzunehmen ziehe ich sogar ernsthaft in Betracht...hab da noch einen, der nur eine neue Ventilführung braucht, die schon bereitliegt. Ist der überarbeitet, wandert der unter die Rückbank bei den nächsten anstehenden Fahrten.
Ansonsten finde ich die Idee mit der Inventarliste auch klasse. Wird mir auch mal eine zulegen.

LG
Mani
Bild

Bild Bild

Benutzeravatar
Matthias S.
T2-Süchtiger
Beiträge: 1174
Registriert: 24.08.2012 22:21
Wohnort: Rhein-Neckar
Kontaktdaten:

Re: Tunesien 2021 - wer kommt mit?

Beitrag von Matthias S. » 17.11.2019 13:09

Mit dem Rangierwagenheber, dem Holzklotz und den (klappbaren) Unterstellböcken kann man auch mal eben den Motor ausbauen, das geht mit dem Stempelwagenheber nicht.
Bei Fahrzeugbergungen ist der Rangierwagenheber auch gut, als ich mal auf einem verschneiten, schlammigen Weg in einen Graben abgerutscht bin, konnte ich den Bus hinten mit dem Rangierwagenheber aufgebockt quer mit der Seilwinde wieder auf den Weg hoch ziehen. Der Bus saß damals mit einem Fels unter dem Motorblock fest, das Wasser staute sich vorne bis zum Scheinwerfer hoch...
Grüße, Matthias

Benutzeravatar
Wolfgang T2b *354
Wohnt im T2!
Beiträge: 1928
Registriert: 27.04.2004 12:00
IG T2 Mitgliedsnummer: 354
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Tunesien 2021 - wer kommt mit?

Beitrag von Wolfgang T2b *354 » 17.11.2019 21:05

Hallo Kai,
KaiBLN *529 hat geschrieben:
14.11.2019 18:00
Re: Ausrüstungsratschläge: Felix und Wolfgang: schreibt doch bitte mal, welche Teile ihr wirklich benötigt habt in Afrika und auf wieviele Kilometer. Die Liste von VW ist ja ellenlang.
Wenn Du mich so direkt fragen würdest, was ich wirklich benötigt habe, dann würden mir nur die größeren Dinge einfallen. All die vielen kleineren, aber oftmals nicht weniger unangenehmen Reparaturen, die hätte ich vergessen. Deshalb habe ich mal durch meine Logbücher geblättert und war ganz erstaunt, was da alles auftauchte.

Da sich die Teilequalität über die Jahrzehnte doch merklich geändert hat, habe ich nur die Pannen der letzten 20 Jahre angeschaut. Das dürfte also mit der heutigen Situation vergleichbar sein. In dieser Zeit waren es knapp 200.000 km in Afrika. Dabei habe ich alles weggelassen, was wir an einem unserer festen Standorte erledigt haben oder was zum „normalen“ Service gehört.

Wenn nichts dabei steht, hatte ich das passende Ersatzteil an Bord.

- mehrfach Radlager vorn und hinten (hab' immer 2+2 Sätze dabei)
- 3 x Kupplungsseil (immer gleich an Ort und Stelle gewechselt)
- Stoßdämpfer hinten geplatzt (hatte genau einen als Ersatz dabei)
- Bremsbeläge mehrfach unterwegs vom Sand weggeschliffen, 1 x Bremskolben hinten undicht
- Federstab hinten gebrochen (hatte einen dabei, aber es war die falsche Seite, vor Ort einen passenden aufgetrieben)
- mehrere Federblätter vorn gebrochen (meist waren die breiteren defekt)
- 2 x Dachträgerfuß gebrochen (wir haben 10 Füße und zwei als Ersatz mit)
- Gaszug durchgerissen
- 2 x Fensterkurbel abgebrochen
- 2 x Stößelschutzrohr verbogen und undicht (Steinschlag, habe 2 flexible dabei)
- mehrfach Gleichlaufgelenke oder Gummimanschette defekt
- Benzinpumpe pumpte nicht mehr
- Spurstangenkopf (es war der Rausschraubbare, den ich aber nur aus Versehen dabei hatte)
- mehrfach große Gummipuffer der Hinterachse verloren
- Tankdeckel undicht
- Schließzylinder Fahrertür (bei Einbruchsversuch zerstört)
- mehrfach vordere Schaltstangenführung verloren oder verschlissen
- Kurbelwellensimmerring undicht
- Gelenkwellenflansch undicht (Dichtungen vor Ort bekommen)
- Zündkerzenstecker gebrochen (Kriechstrom-Kurzschluss)
- Schutzkappe für Scheibenbremskolben zerrissen
- Vergaserdeckeldichtung (vor Ort bekommen, heute dabei)
- Radmuttern verloren (vermutlich nicht richtig angezogen)
- Zentralmutter der Hinterradnabe hat sich weggeschliffen (Keilprofil hatte sich abgearbeitet und Trommel hat sich gegen Welle bewegt, Ersatz nicht dabei gehabt, nach Hause gerettet, haben wir heute auch nicht dabei)
- M8-Inbus-Schrauben der Gelenkwellen abgeschert (vier verloren, letzte beide abgerissen)
- Scheibenfeder der oberen Keilriemenscheibe (beim Demontieren fallen gelassen und nicht wieder gefunden)
- Verschlusskappe in Vorderachstragarm verloren
- Schaltsatz vom Zündschloss verbrannt (nicht dabei gehabt, notdürftig geflickt)
- Kupplungsseilklammer am Pedal verschlissen
- Handbremsseil gerissen
- Lüfterrad vom Gebläse um die Befestigung herum abgerissen (gerade gestern passiert und kein Ersatzteil dabei gehabt, Notbetrieb ging aber noch, jetzt ist der Motor draußen)

Das ist, wie gesagt, auf 200.000 km passiert. Ich finde das eigentlich recht bescheiden, zudem waren wir nie auf eine Werkstatt angewiesen. Ich würde es deshalb mit den Ersatzteilen nicht übertreiben und schon gar nicht, wenn ihr mit mehreren Autos fahrt. Gutes Werkzeug halte ich für wichtiger. Und ein bisschen was an Material, Schräubchen, Mütterchen und so. Und natürlich das afrikanische Standardwerkzeug: Gafferband, Draht und WD40.

Schöne Grüße, ich mache mich jetzt auf die Suche nach einem Lüfterrad

Wolfgang

Benutzeravatar
KaiBLN *529
T2-Süchtiger
Beiträge: 402
Registriert: 11.06.2003 21:03
IG T2 Mitgliedsnummer: 529
Wohnort: Brück im schönen Fläming
Kontaktdaten:

Re: Tunesien 2021 - wer kommt mit?

Beitrag von KaiBLN *529 » 17.11.2019 21:28

...und wieder so ein Teil, dass nicht jeder dabei haben muss, bzw einer hat nen Stempelwagenheber, ich hab zB nen 2-t-Rangierwagenheber - ich traue den Stempeln nicht, falls der Untergrund mal schwieriger ist. Aber wie gesagt: das Schöne ist: nicht jeder muss alles dabei haben ;)

@Matthias: Detailfrage: was war an der Benzinpumpe kaputt? Kommen doch nur die Membrane in Frage, oder?
Bild
Bild

Benutzeravatar
KaiBLN *529
T2-Süchtiger
Beiträge: 402
Registriert: 11.06.2003 21:03
IG T2 Mitgliedsnummer: 529
Wohnort: Brück im schönen Fläming
Kontaktdaten:

Re: Tunesien 2021 - wer kommt mit?

Beitrag von KaiBLN *529 » 17.11.2019 21:44

Nochmals danke!

Bremslicht- und Öldruckschalter gehören definitiv in die Kategorie "kostet nix-braucht keinen Platz", aber dass die platzen können, (was eine Weiterfahrt unmöglich macht), war mir neu. Also: check!
Insgesamt haben wir inzwischen eine recht gute Zusammenstellung, denk ich ;) :thumb:

Vielleicht wenden wir uns jetzt mal der Frage zu: "was muss man in Tunesien gesehen haben?" Hierbei geht es nicht um die bekannten touristischen highlights, die in jedem Reiseführer stehen, sondern um die kleine, feinen Ziele - und die landschaftlich besonders schönen Routen.
Persönlich fallen mir spontan die römischen Festungswerke ein, wie Ksar Gilane, und Oasen, wie der verlorene See (für Bullis erreichbar?)...
Schaut auch mal hier: https://herman-unterwegs.de/tunesien-karte/
Bild
Bild

Benutzeravatar
Polle
Wohnt im T2!
Beiträge: 3545
Registriert: 15.09.2008 22:12
Wohnort: Ahrensfelde bei Ost-Berlin

Re: Tunesien 2021 - wer kommt mit?

Beitrag von Polle » 17.11.2019 21:47

Meine Fresse. Das sind Listen.
Ich habe nen Werzeugkoffer, ne Tasche mit Bananenringschlüsseln, Krimpzange mit Kabelschuhen, Gaffaband, Schrumpfschläuche, Schellen, Benzinschlauch, Multimeter, gefühlt tausend verschiedene Schrauben, Muttern, Unterlegscheiben..., Lima Regler, nen Sack Limakohlen, Stempelwagenheber 4t, Fäustel, Beil, Nuss für die Achsmutter, Öl, WD40, Zündkabel, diverse Dichtungen, Kupplungsseil, Lampen, Sicherungen, Rücklichtschalter, Verteiler, Zündspule, Strapsbänder, Kondensator, Unterbrecherkontakt, ne Blitzdingspistole und Kompressionstester dabei.
Und n originales Reserverad von 1973. Das habe ich auch dabei.

Irgendwas hab ich bestimmt vergessen.

Gebraucht hab ich das Gerödel meist bei anderen Autos. Wenn gleich ich auf Touren wenigstens einmal bei meinem Bulli Hand anlegen muss. Aber meistens ist das PillePalle. Einzig vor 10 Jahren ist mir n Ventilsitz abgerauscht. Das konnte ich zeitnah aber bei Toni in der Steiermark reparieren.

Gruß Polle
Bild Bild
Mitgliedsnr 773 (Sicherheitsvermerk, Nr aus Protest gegen flegelhaftes Verhalten aus Profil gelöscht)

Benutzeravatar
Sgt. Pepper
Wohnt im T2!
Beiträge: 3519
Registriert: 10.03.2005 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834
Wohnort: Oldenburg

Re: Tunesien 2021 - wer kommt mit?

Beitrag von Sgt. Pepper » 17.11.2019 23:22

KaiBLN *529 hat geschrieben:
17.11.2019 21:28
...und wieder so ein Teil, dass nicht jeder dabei haben muss, bzw einer hat nen Stempelwagenheber, ich hab zB nen 2-t-Rangierwagenheber - ich traue den Stempeln nicht, falls der Untergrund mal schwieriger ist. Aber wie gesagt: das Schöne ist: nicht jeder muss alles dabei haben ;)
Dann füll mal bei deinem das Öl wieder auf. Da fehlt nämlich etwas, der pumpte ja kaum noch, als ich damit deinen Bus aufgebockt habe. :D
DSC02583_klein.JPG
Grüße,
Stephan
Bild
Bild

Benutzeravatar
KaiBLN *529
T2-Süchtiger
Beiträge: 402
Registriert: 11.06.2003 21:03
IG T2 Mitgliedsnummer: 529
Wohnort: Brück im schönen Fläming
Kontaktdaten:

Re: Tunesien 2021 - wer kommt mit?

Beitrag von KaiBLN *529 » 17.11.2019 23:35

Nu wer'n se ma nich persönlich :P :D

Da muss, je nach dem, wo man ansetzt, ein ordentliches Stück Holz dazwischen, dann passt das schon. Ist halt auch nur so'n Baumarkt-Teil für'n Fuffi....

:mrgreen: :thumb:
Sgt. Pepper hat geschrieben:
17.11.2019 23:22
KaiBLN *529 hat geschrieben:
17.11.2019 21:28
...und wieder so ein Teil, dass nicht jeder dabei haben muss, bzw einer hat nen Stempelwagenheber, ich hab zB nen 2-t-Rangierwagenheber - ich traue den Stempeln nicht, falls der Untergrund mal schwieriger ist. Aber wie gesagt: das Schöne ist: nicht jeder muss alles dabei haben ;)
Dann füll mal bei deinem das Öl wieder auf. Da fehlt nämlich etwas, der pumpte ja kaum noch, als ich damit deinen Bus aufgebockt habe. :D
DSC02583_klein.JPG

Grüße,
Stephan
Bild
Bild

Benutzeravatar
KaiBLN *529
T2-Süchtiger
Beiträge: 402
Registriert: 11.06.2003 21:03
IG T2 Mitgliedsnummer: 529
Wohnort: Brück im schönen Fläming
Kontaktdaten:

Re: Tunesien 2021 - wer kommt mit?

Beitrag von KaiBLN *529 » 22.11.2019 18:02

Laut

https://www.travelriskmap.com/#/planner/map/security

ist Reisen nach Tunesien genauso riskant, wie nach Russland, ins Kosovo oder in die Türkei...Indnen, Indonesien, Brasilien oder Südafrika...Puerto Rico, Mexiko oder die Fiji-Inseln.

So what the hack?
Bild
Bild

Benutzeravatar
Wolfgang T2b *354
Wohnt im T2!
Beiträge: 1928
Registriert: 27.04.2004 12:00
IG T2 Mitgliedsnummer: 354
Wohnort: München
Kontaktdaten:

wolfgang T2b *354

Beitrag von Wolfgang T2b *354 » 22.11.2019 22:11

Hallo Kai,

dahinter steckt eine Singapurer Firma, die Sicherheitsdienstleistungen verkauft. Dir wollen ja Geschäft machen. Am liebsten würden sie auch den Dorfplatz von Hinterstrunzenöd zur Hochrisikozone erklären, weil da einer ein Fahrad geklaut hat.

Natürlich gibt es in Tunesien Risiken - wie in allen schönen Ecken dieser Welt. In Summe dürften die Risiken auch nicht höher sein als in vielen Teilen Europas, doch es sind andere Risiken, als wir sie von zu Hause gewohnt sind - und deshalb ist ein bisschen Vorsicht angebracht. Unterwegs die Augen und Ohren offen halten, wenn möglich mit Einheimischen oder anderen Reisenden sprechen und vor allem, eine gesunde Portion Vorsicht walten lassen. Und zur Not auf dem Rückweg über Kroatien fahren, da ist es laut Karte so sicher wie auf dem Eis Grönlands :stupid:.

Schöne Grüße aus einer Medium-Risk-Zone

Wolfgang

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast