Welche Verschleißteile sollten mit auf Tour?

Hier gehören Reiseberichte hinein, Infos zu Campingplätzen, Infos über Routen. Bitte dazu die entsprechenden Hinweise und Regeln beachten.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Benutzeravatar
Peter E.
Wohnt im T2!
Beiträge: 3015
Registriert: 04.06.2003 15:08
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Welche Verschleißteile sollten mit auf Tour?

Beitrag von Peter E. » 27.06.2009 16:56

Nachdem ich ja auf dem Rückweg vom Bockhorner Oldtimermarkt mit einem defekten Abschaltventil liegen geblieben bin, würd mich mal interessieren, was ihr bei euren Bussen so an Verschleißteilen mitschleppt.

Ich habe bis jetzt eigentlich nur Sicherungen und meinen Knarrenkasten dabei gehabt.

demnächst packe ich mir aber ein Schächtelchen mit folgenden Teilen ein:

Keilriemen, Unterbrecherkontakt, Abschaltventil, Verteilerfinger, Zündkerzen
Gruss von Peter aus dem Schwentinental

SteffenT2a*184
T2-Süchtiger
Beiträge: 228
Registriert: 29.12.2007 18:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 184
Wohnort: Ulm

Re: Welche Verschleißteile sollten mit auf Tour?

Beitrag von SteffenT2a*184 » 27.06.2009 19:34

Interessantes Thema

Wir hatten letzten Sommer auf unserer 5k km Frankreichtour ziemlich viel dabei, was mir noch wictig erscheint wäre:

Kupplungszug
Gaszug
Dichtungen für Ansauggeweih (waren sehr sinnvoll)
Benzinpumpe


Eine gute Lektüre ist dafür auch die letzte Seite im Katalog von Ralfs VW Teile

Viele grüße Steffen

Benutzeravatar
Dirk B.
T2-Süchtiger
Beiträge: 228
Registriert: 13.12.2008 16:55
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Havixbeck bei Münster

Re: Welche Verschleißteile sollten mit auf Tour?

Beitrag von Dirk B. » 27.06.2009 21:59

Ich nehme nächstes mal Bockhorn nen Ganzen Motor mit,denn
liegenbleiben hat mir auch keinen Spaß gemacht. :shock:

Wie oft denkst geht son Abschaltventiel kaputt.

Was ich meine ist das man fast alles bei unseren alten Karren mitnehmen könnte.
Grüße vom Dirk

...dahinten wird´s schon wieder heller...

Benutzeravatar
Peter E.
Wohnt im T2!
Beiträge: 3015
Registriert: 04.06.2003 15:08
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Welche Verschleißteile sollten mit auf Tour?

Beitrag von Peter E. » 27.06.2009 22:18

Dirk B. hat geschrieben:Wie oft denkst geht son Abschaltventiel kaputt.

Was ich meine ist das man fast alles bei unseren alten Karren mitnehmen könnte.
Naja, es geht ja auch eher darum, dass man nicht wegen Kleinkram nach Hause geschleppt werden muss.

Ein Abschaltventil kostet knapp 15,- und ist so klein, dass es problemlos irgendwo in einer kleinen Ecke PLatz findet.

mit den anderen Beispielen ist es genauso.
Gruss von Peter aus dem Schwentinental

cancanchris
T2-Autor
Beiträge: 9
Registriert: 26.04.2009 11:36
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Welche Verschleißteile sollten mit auf Tour?

Beitrag von cancanchris » 28.06.2009 00:02

ich habe mit :

Verteilerkappe
verteilerfinger
kondensator
unterbrecher
keilriemen
gas und kupplungszug
vielleicht noch benzinpumpe

greez chris

Benutzeravatar
Dirk B.
T2-Süchtiger
Beiträge: 228
Registriert: 13.12.2008 16:55
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Havixbeck bei Münster

Re: Welche Verschleißteile sollten mit auf Tour?

Beitrag von Dirk B. » 28.06.2009 10:31

cancanchris hat geschrieben:ich habe mit :

Verteilerkappe
verteilerfinger
kondensator
unterbrecher
keilriemen
gas und kupplungszug
vielleicht noch benzinpumpe

greez chris
Hört sich nicht schlecht an.
Ich kann halt nur sagen das mir bisher keins von den Teilen geholfen hätte
wenn ich liegen geblieben bin.
Neuen Gaszug ist aber ein gutes Stichwort, denn
meiner hängt nur noch an zwei Fäden.
Grüße vom Dirk

...dahinten wird´s schon wieder heller...

Benutzeravatar
Quis
T2-Süchtiger
Beiträge: 550
Registriert: 19.08.2007 22:22
IG T2 Mitgliedsnummer: 111
Wohnort: Wien

Re: Welche Verschleißteile sollten mit auf Tour?

Beitrag von Quis » 28.06.2009 11:41

Also ich habe mit:
- Gas- und Kupplungszug
- Unterbrecherkontakt
- Zündkerzen
- Zündspule
- etwas Benzinschlauch
- Keilriemen
- Motoröl
- Sicherungen
- Glühbirnen

unterwegs eher sinnlos, aber ich hatte noch soviel Platz in meiner 60l Zargeskiste:
- Ölfilter
- Luftfilter
- Ventildeckeldichtungen
lg
Christof *111

Bild

Benutzeravatar
Dani*8
Wohnt im T2!
Beiträge: 1656
Registriert: 02.06.2003 22:36
IG T2 Mitgliedsnummer: 8
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Welche Verschleißteile sollten mit auf Tour?

Beitrag von Dani*8 » 28.06.2009 11:47

Hallo,
Gaszug, Kupplungszug, Antriebswelle(n), Ventildeckeldichtungen, Bezinfilter, beim Typ4 `ne Benzinpumpe. Naja, und die Werkzeugkiste :D
Meine Schäden in 10-15 Busurlauben seit 1988: Eine Schwimmerkammerverschlussschraube beim 2 Liter rausgefallen (lag noch im Motorraum, puuuh!), ein lockerer Stoßdämpfer hinten (vorm Urlaub neu eingebaut und zu zart festgezogen 8) ), Spritfilter zu (nicht unser Fehler, sondern mieser Sprit anner Tanke).
Ansonsten nie Probleme gehabt, da Auto immer VORHER gründlich durchgecheckt und sämtliche verdächtigen Teile erneuert. Im Urlaub mach´ich Urlaub und WILL NICHT SCHRAUBEN! Naja, und Glück gehört halt auch dazu...
Gruß
Daniel

Benutzeravatar
Hearty
T2-Profi
Beiträge: 96
Registriert: 22.04.2008 10:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Bremen

Re: Welche Verschleißteile sollten mit auf Tour?

Beitrag von Hearty » 28.06.2009 12:33

Zündkerzen

Sonst hab ich immer dabei:
Ventildeckeldichtungen (schon gebraucht)
Kupplungszug (schon gebraucht)
Gaszug
Keilriemen
Verteilerkappe & Finger
Selbsthilfebuch
Ne Bengzengpumpe kommt auf großer Fahrt dann auch mit.
Werkzeugsatz
Kopf hoch - egal wie schmutzig der Hals ist!

Benutzeravatar
MichaT2a
T2-Süchtiger
Beiträge: 828
Registriert: 26.07.2008 20:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Karlsruhe

Re: Welche Verschleißteile sollten mit auf Tour?

Beitrag von MichaT2a » 28.06.2009 12:38

Die meisten Zicken hat im Urlaub immer der Magnetschalter gemacht, da hatte ich aber nie Ersatz dabei, deshalb mußte ich einmal in Bari einen besorgen.
Einmal hat das Zündschloß den Geist aufgegeben, dann hat halt der Schalter von der Wasserpumpe vom Küchenblock solange als Ersatz herhalten müssen. Ein Wischerarm ist mir mal gebrochen, aber da reicht zur Not auch einer.
Um´s Ersatzrad war ich auch schon froh, bzw. um den 12V-Kompressor, um nen schleichenden Platten am Leben zu erhalten, ansonsten hat sich alles andere bis jetzt mit nem Stück Draht oder Klebeband reparieren lassen :mrgreen:

Gruß,

Micha

Benutzeravatar
boggsermodoa
Wohnt im T2!
Beiträge: 6940
Registriert: 22.12.2003 12:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Welche Verschleißteile sollten mit auf Tour?

Beitrag von boggsermodoa » 29.06.2009 02:27

Hmm, Zahnbürste und Kreditkarte! 8)

Nö, ernsthaft: Es kommt natürlich immer drauf an, wohin die Reise geht. Bei Ferntouren hatten wir früher immer noch'n halben VW-Bus im Kofferraum dabei - und deswegen keinen Stauraum und keine Ladekapazität mehr für die Zahnbürste. :wink:
Was ich immer dabei habe:
- Gas- und Kupplungszug (Kupplungszug reißt immer unverhofft - schon vier oder fünf mal gebraucht)
- Keilriemen
- Kerzen, Kontakte, Verteilerkappe und -läufer (Kappe 1x, Kontakte gelegentlich gebraucht)
- rechten Außenspiegel :shock: (schon mal gebraucht und nicht dabei gehabt - Schminkspiegel als Ersatz war echt lästig :roll: )
- Lichtmaschinenlager und Kohlebürsten
- Regler
- Überholsatz für die Benzinpumpe
- Sicherungen, Kabel, Flachstecker
- Lötkolben zum auf den Kocher schmeißen, Lötzinn, Isolierband, Schrumpfschlauch
- ein paar Schrauben und Muttern M5, M6, M8, M10, Bindedraht, Kabelbinder
(Seilzüge und Keilriemen befinden sich hinter'm Fahrersitz. Der Rest paßt in die Reserveradmulde.)

Wenn's etwas weiter weg ging:
- Anlasser komplett (1x jemand Fremdem damit ausgeholfen)
- Antriebswellen 1 x komplett + 2 Gelenke (1x gebraucht)
- Radlager rundum + ein Achsstummel hinten (nie gebraucht)
- Lenkgetriebe (Nie gebraucht, war aber bei den ständigen Einschlägen dort in der Nähe sehr beruhigend, es dabei zu haben. Z.T. mehrmals täglich die Bodenwanne am T2a ausgebeult. :roll: )
- HBZ + 2 RBZ (nie gebraucht)
- 1 Kopf, 2 Kolben, 2 Zylinder, 4 Stößelstangen und Schutzrohre (1 x für zwei Autos) (nie gebraucht, aber die Idee war, daß es auch nach einem Ventilabriß noch irgendwie weitergehen mußte. Stößelstangen wg. Aufsetzgefahr.)
- Motordichtsatz (das ein oder andere durchaus mal gebraucht)
- Drucklager, Kupplungsscheibe (nie gebraucht)
- kompletten Vergaser (Nie gebraucht, aber nur, weil ich das verstemmte Deckelchen, das sich gelöst hatte, im Motorraum wiedergefunden habe und es wieder einsetzen und verstemmen konnte.)

Auspuff und Wärmetauscher leiden bei Rumpeldipumpel-Einsätzen - aber die sind zum Mitnehmen einfach zu sperrig. Das Endrohr war schon öfter Modell Fischschwanz quer, wurde wieder in Form gebracht, einmal auch abgesägt und einmal komplett demontiert. Außerdem ist mir mal ein Stabi gebrochen (Wellblechpiste, Dauerbruch mit zahllosen weiteren Rissen beiderseits der Bruchstelle. Ohne Stabi zu fahren war kein größeres Problem, obwohl Hochraumkastenwagen plus ziemlich heftige Dachlast.)
Im Urlaub mach´ich Urlaub und WILL NICHT SCHRAUBEN!
Hmm, mir wurde schon öfter unterstellt, daß ich überhaupt nur wegfahre, um auch mal unter erschwerten Bedingungen schrauben zu dürfen. :wink:
Aber basically ist es schon richtig, die Kiste zu Hause auf Vordermann zu bringen und mit den Ersatzteilen hauszuhalten. Statt kompletter Baugruppen (Benzinpumpe, Lichtmaschine) nur ein paar Dichtungen und Kleinteile mitnehmen.


Gruß,

Clemens

Benutzeravatar
Ralf502
T2-Meister
Beiträge: 105
Registriert: 11.07.2006 12:12
IG T2 Mitgliedsnummer: 502
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Welche Verschleißteile sollten mit auf Tour?

Beitrag von Ralf502 » 29.06.2009 09:30

An welcher Stelle reißen denn die Kupplungsseile?
Am Pedal oder am Getriebe?
Ein Seil habe ich dabei, aber keine Flügelmutter.

Ralf

Benutzeravatar
slowfinger
T2-Profi
Beiträge: 77
Registriert: 23.06.2009 09:03
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Kontaktdaten:

Re: Welche Verschleißteile sollten mit auf Tour?

Beitrag von slowfinger » 29.06.2009 12:15

traditionell reißt mein Kupplungszug am Pedal, besser er ist dort mal gerissen, dann hab ich den Arm am Pedal falsch herum montiert und dann isser gleich nochmal deswegen da gerissen, jetzt passt es aber.

Aber das ist eigentlich wurschd, die Muttern sind doch klein und billig, wenn Du schon nen Zug mitnimmst schraub auch gleich ne Mutter mit drauf, dann haste für jeden Fall gesorgt zugtechnisch und mußt nir keinen Kopp machen. :gut:

Benutzeravatar
boggsermodoa
Wohnt im T2!
Beiträge: 6940
Registriert: 22.12.2003 12:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Welche Verschleißteile sollten mit auf Tour?

Beitrag von boggsermodoa » 30.06.2009 00:43

Ralf502 hat geschrieben:An welcher Stelle reißen denn die Kupplungsseile?
Bei mir bislang immer im Bereich der flexiblen Außenhülle am Getriebe.
Ein Seil habe ich dabei, aber keine Flügelmutter.
Kein Problem. Das Seil ist aus zwei Hauptsträngen gedreht, und von denen reißt immer nur einer. Deswegen geht die Mutter dabei nicht verloren.

Benutzeravatar
FW177
Wohnt im T2!
Beiträge: 3290
Registriert: 03.01.2008 20:54
Wohnort: Paderborn

Re: Welche Verschleißteile sollten mit auf Tour?

Beitrag von FW177 » 30.06.2009 00:52

boggsermodoa hat geschrieben:Hmm, Zahnbürste und Kreditkarte! 8)

Wenn's etwas weiter weg ging:
- Anlasser komplett (1x jemand Fremdem damit ausgeholfen)
- Antriebswellen 1 x komplett + 2 Gelenke (1x gebraucht)
- Radlager rundum + ein Achsstummel hinten (nie gebraucht)
- Lenkgetriebe (Nie gebraucht, war aber bei den ständigen Einschlägen dort in der Nähe sehr beruhigend, es dabei zu haben. Z.T. mehrmals täglich die Bodenwanne am T2a ausgebeult. :roll: )
- HBZ + 2 RBZ (nie gebraucht)
- 1 Kopf, 2 Kolben, 2 Zylinder, 4 Stößelstangen und Schutzrohre (1 x für zwei Autos) (nie gebraucht, aber die Idee war, daß es auch nach einem Ventilabriß noch irgendwie weitergehen mußte. Stößelstangen wg. Aufsetzgefahr.)
- Motordichtsatz (das ein oder andere durchaus mal gebraucht)
- Drucklager, Kupplungsscheibe (nie gebraucht)
- kompletten Vergaser (Nie gebraucht, aber nur, weil ich das verstemmte Deckelchen, das sich gelöst hatte, im Motorraum wiedergefunden habe und es wieder einsetzen und verstemmen konnte.)

Auspuff und Wärmetauscher leiden bei Rumpeldipumpel-Einsätzen - aber die sind zum Mitnehmen einfach zu sperrig. Das Endrohr war schon öfter Modell Fischschwanz quer, wurde wieder in Form gebracht, einmal auch abgesägt und einmal komplett demontiert. Außerdem ist mir mal ein Stabi gebrochen (Wellblechpiste, Dauerbruch mit zahllosen weiteren Rissen beiderseits der Bruchstelle. Ohne Stabi zu fahren war kein größeres Problem, obwohl Hochraumkastenwagen plus ziemlich heftige Dachlast.)
Im Urlaub mach´ich Urlaub und WILL NICHT SCHRAUBEN!
Hmm, mir wurde schon öfter unterstellt, daß ich überhaupt nur wegfahre, um auch mal unter erschwerten Bedingungen schrauben zu dürfen. :wink:
Aber basically ist es schon richtig, die Kiste zu Hause auf Vordermann zu bringen und mit den Ersatzteilen hauszuhalten. Statt kompletter Baugruppen (Benzinpumpe, Lichtmaschine) nur ein paar Dichtungen und Kleinteile mitnehmen.

Gruß,
Clemens
Moin Clemens,
was nimmst du zum schlafen mit? Nen Zelt. Dein Bus ist doch dann voll oder :wink:

Die erste Liste ist aber auch FAST bei mir dabei!

- Gas- und Kupplungszug
- Keilriemen
- Kerzen, Kontakte, (Noch nicht kommt aber: Verteilerkappe und -läufer)
- Sicherungen, Kabel, Flachstecker
- Lötkolben, Lötzinn
- ein paar Schrauben und Muttern M5, M6, M8, M10, Bindedraht, Kabelbinder
- Öl, Werkzeug, Lappen, Ölkanne, LED-Lampen, Wagenheber, Dichtspray ,Kompressor etc.

Gruß
Bild72`er T2 a/b mit Metallschiebedach und Westfalia Campingausstattung gepaart mit Eigenkreation!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste