Arglistige Täuschung bei Verkauf, Bin verzweifle und bitte um Hilfe

Fragen und Antworten, Austausch mit Vereinsmitgliedern, Dieses und Jenes, Lob und Kritik - egal was im Schuh drückt, hier gibt es jede Menge Platz dafür....
Hier bitte keine Vereinsinterna posten, dafür ist das interne IG Forum da.
MichaIN
T2-Süchtiger
Beiträge: 412
Registriert: 19.02.2017 23:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 845
Wohnort: Ingolstadt

Re: Arglistige Täuschung bei Verkauf, Bin verzweifle und bitte um Hilfe

Beitrag von MichaIN » 20.11.2020 00:10

Hallo!
T2B-78 hat geschrieben:
19.11.2020 21:35
Eine Frage habe ich noch, auf dem einen Bild von dem Hinterachsrohr sieht man die Handbremsseilführung und direkt daneben einen schwarzen Strich! Ist das ein Riss im Achsrohr, oder nur ein dunkler Schatten von einem Stück abgeplatzten Dreck? Wenn es tatsächlich ein Loch sein sollte, dann würde ich mir mehr Sorgen um den Zustand machen.

Gruß
Jens
Das hier?
Bild
Bild

Benutzeravatar
T2B-78
T2-Süchtiger
Beiträge: 474
Registriert: 28.10.2012 19:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Norderstedt

Re: Arglistige Täuschung bei Verkauf, Bin verzweifle und bitte um Hilfe

Beitrag von T2B-78 » 20.11.2020 00:17

Genau, das Bild meinte ich!
Da bräuchte man mal eine andere Perspektive, oder jemanden, der dort den Rost weg krazt.

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5822
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Arglistige Täuschung bei Verkauf, Bin verzweifle und bitte um Hilfe

Beitrag von Norbert*848b » 20.11.2020 00:22

Moin allerseits,
es ist schon krass, was es da auf den Fotos zu sehen gibt, hab ich so auch noch nicht so erlebt. :?
Soll aber nicht heißen, dass das irreparabel ist.
Y_Rost.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

MichaIN
T2-Süchtiger
Beiträge: 412
Registriert: 19.02.2017 23:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 845
Wohnort: Ingolstadt

Re: Arglistige Täuschung bei Verkauf, Bin verzweifle und bitte um Hilfe

Beitrag von MichaIN » 20.11.2020 00:47

Äh, sind das nicht nur die Schatten der Kanten? Ist ja aus Kamerarichtung geblitzt.

Gruß Michael
Bild

Benutzeravatar
GoldenerOktober *001
Vorstand IGT2
Beiträge: 1890
Registriert: 08.09.2009 16:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 1
Wohnort: Bad Homburg v. d. H.

Re: Arglistige Täuschung bei Verkauf, Bin verzweifle und bitte um Hilfe

Beitrag von GoldenerOktober *001 » 20.11.2020 01:22

Der nette, gutmütige ältere Herr braucht ne Brille...
Wobei: Bei der hier wiedergegebenen Auflösung bin ich auch mit den restlichen Teilen nicht einverstanden: Die sind alle aus ca. 10 mm x 10 mm großen Knetquadern zusammengesetzt. :versteck:
Mit dem Bus da steckenbleiben, wo die Anderen erst gar nicht hinkommen...

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5822
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Arglistige Täuschung bei Verkauf, Bin verzweifle und bitte um Hilfe

Beitrag von Norbert*848b » 20.11.2020 01:38

GoldenerOktober *001 hat geschrieben:
20.11.2020 01:22
Der nette, gutmütige ältere Herr braucht ne Brille...
… wer mag denn damit wohl gemeint sein. :?
… soll ich mir etwa diesen Schuh anziehen?!, … setze immer 'ne Brille auf bevor ich ins Forum schaue. :D
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
GoldenerOktober *001
Vorstand IGT2
Beiträge: 1890
Registriert: 08.09.2009 16:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 1
Wohnort: Bad Homburg v. d. H.

Re: Arglistige Täuschung bei Verkauf, Bin verzweifle und bitte um Hilfe

Beitrag von GoldenerOktober *001 » 20.11.2020 02:27

Mir gings nicht um die Farbe, sondern um die Dioptriezahl... :thumb:
Mit dem Bus da steckenbleiben, wo die Anderen erst gar nicht hinkommen...

Benutzeravatar
Matthias S.
Wohnt im T2!
Beiträge: 1275
Registriert: 24.08.2012 22:21
Wohnort: Rhein-Neckar
Kontaktdaten:

Re: Arglistige Täuschung bei Verkauf, Bin verzweifle und bitte um Hilfe

Beitrag von Matthias S. » 20.11.2020 12:42

Norbert*848b hat geschrieben:
20.11.2020 00:22
Moin allerseits,
es ist schon krass, was es da auf den Fotos zu sehen gibt, hab ich so auch noch nicht so erlebt. :?
Soll aber nicht heißen, dass das irreparabel ist.
Y_Rost.jpg
Du meinst den gefürchteten Kreuzriss am Schräglenker auf dem markierten Bild? :shock:
Grüße, Matthias

MichaIN
T2-Süchtiger
Beiträge: 412
Registriert: 19.02.2017 23:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 845
Wohnort: Ingolstadt

Re: Arglistige Täuschung bei Verkauf, Bin verzweifle und bitte um Hilfe

Beitrag von MichaIN » 20.11.2020 13:05

Ich glaube, ihr verunsichert gerade den armen Norman.

Gruß Michael
Bild

Franz-Josef
Wohnt im T2!
Beiträge: 1207
Registriert: 02.04.2006 23:30

Re: Arglistige Täuschung bei Verkauf, Bin verzweifle und bitte um Hilfe

Beitrag von Franz-Josef » 20.11.2020 13:11

Zur HU: Es kann ja nun auch sein, dass die HU/H-Abnahme tatsächlich noch in Auftrag gegeben war, es zwischenzeitlich zu dem Tod des Besitzers kam und die Erben das haben mahcne lassen, um den T2 verkaufen zu können - aber, es ist jetzt alles Spekulation.
Wie schon gesagt - ab auf die Bühne, alles begutachten mit fachkundiger Hilfe, und dann entscheiden, was zu tun ist.
Alles andere ist Kaffeesatzlesen...
Schönes WE und viele Grüsse Franz-josef

aviator
T2-Süchtiger
Beiträge: 400
Registriert: 21.05.2015 13:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 778
Wohnort: Heidelberg

Re: Arglistige Täuschung bei Verkauf, Bin verzweifle und bitte um Hilfe

Beitrag von aviator » 20.11.2020 14:48

Eine Komplettrestaurierung ufert finanziell völlig aus wenn man das Meiste machen lassen muss. Ich würde zu einer pragmatischen aber guten Werkstatt mit Karosseriebauer gehen und ihn erstmal nur für den TÜV fertig machen, wen das mit vertretbarem Aufwand möglich ist. Das heißt, was geschweißt werden muss eben schweißen lassen. So wie man das früher gemacht hat, als die Busse noch primär Gebrauchsgegenstände waren. Andere TÜV-relevante Mängel beseitigen. Lack so lassen wie er ist. Dann erst mal eine Saison fahren und schauen ob Du Spaß dran hast. Wenn er erstmal TÜV hat kannst Du immer noch überlegen, ob Du ihn langfristig behalten möchtest oder zu einem angemessenen Preis mit gutem Gewissen weiterverkaufen möchtest und evtl. einen besseren kaufen willst. Das bessere Auto zu kaufen ist grundsätzlich günstiger als ein schlechtes komplett restaurieren zu lassen. Vielleicht ist ja aber auch nach einer Weile die Lust am Bus verflogen. Aus all diesen Gründen würde ich im Moment an Deiner Stelle erstmal keine Vollrestaurierung in Erwägung ziehen. Grüße, Stefan

Noze
T2-Kenner
Beiträge: 10
Registriert: 12.06.2020 07:39
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Arglistige Täuschung bei Verkauf, Bin verzweifle und bitte um Hilfe

Beitrag von Noze » 20.11.2020 19:05

Ich habe hier die von Jens beschriebene Stelle aus einem anderen Winkel aufgenommen. Es war nur der Schatten eines Metallblech, das dort absteht.

Nun war die Aussagen vom Prüfer mir gegenüber schon ziemlich grob formuliert und auch über den letzten Tüv hat er den Kopf geschüttelt und es verantwortungslos genannt (auch meine Meinung). Er war mir gegenüber eine Autoritätsperson und seine Worte hatten Folgen. Keine Plakette und ohne das Beheben der genannten Mängel, besonders die der tragenden Teile gäbe es zeitnah auch keine. Machen lassen ca 10000 und selber Hand anlegen gut ein halbes Jahr wenn man sonst nicht viel vor hat. Ausgehend von dieser Grundlage habe ich diesen Beitrag gestartet und erstmal meine Wut und den Frust hiermit reingebracht.

Ich bin von Erneuern der Bremsen, Querlenker und der ein oder anderen kleineren Schweißarbeit ausgegangen. Habe auch  gesehen, dass dort zeitnah Handlungsbedarf ist, diese Anbauteile aber leicht zu ersetzen sind und ich habe die Träger an sich für akzeptabel gehalten.


Auch die Aberkennung als Oldtimer durch die nicht Zeitgenössische Lackierung sehe ich ich für problematisch und dies wird auch immer wieder im Netz bestätigt. Heißt das wirklich jetzt noch runterhohlen, Karosse aufbereitet gefolgt von Lackaufbau. Wenn würde ich es direkt ordentlich machen.
Die Optik war mir erstmal eher zweitrangig solange das Blech dadurch Geschütz ist und wenn die Zeit gekommen sollte er sowieso zweifarbig werden.

Die Preise der Dichtungen sehe ich nicht als das Problem, sondern viel mehr die Stellen wo diese sitzen. Der Motor ist nunmal eines der Dinge, an die ich mich in nächster Zeit erstmal nicht rantrauen werde und daher sollte er auch kürzlich überholt worden sein.

Als erstes werde ich mir eine zweite Meinung, auch bezüglich der Statik, Fahrtauglichkeit und der Undichtigkeit einholen.
 
Dass der Wagen kein Totalschaden ist, lässt mich bei soviel feedback auch nun etwas klarer an die Sache rangehen und ist berühigend. Dennoch wurde ich, sorry ich kann es nicht anders sagen, völlig verarscht was die Historie des Fahrzeugs und die Umstände dazu angehen und bin auf eine gut servierte Geschichte reingefallen. Stinksauer bin ich nach wie vor und finde derartiges beim Verkauf gehört sich einfach nicht! Ich hatte ihnen noch einen Kuchen gebacken und gemütlich bei einen Kaffee über meine Fähigkeiten und Möglichkeiten gequatscht.

Weiterverkaufen werde ich ihn nicht, da würde ich ihn mir doch eher auf lange Zeit vornehmen.

Wie gesagt habe ich großen Spass am schrauben und durch die Garage meines Vaters auch ein solides Equipment. Nur hatte ich nicht vor dass alles gleich zur selben Zeit ansteht und ich wärend dessen größtenteils fahren kann.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
suomi_bus*818
T2-Süchtiger
Beiträge: 865
Registriert: 25.08.2012 19:59
IG T2 Mitgliedsnummer: 818
Wohnort: Düsseldorf

Re: Arglistige Täuschung bei Verkauf, Bin verzweifle und bitte um Hilfe

Beitrag von suomi_bus*818 » 20.11.2020 21:33

Hallo Norman,
blöde Sache. Das wird schon. Nimm doch die Hilfen hier aus dem Forum an. Köln/Bonn/Aachen und Umkreise sind ja gut besetzt mit fachkundigen Mitgliedern.
Den Menschen kann man immer nur vor den Kopf gucken.
Unseren (zweiten) Bus haben wir mit frischem TÜV bei einer Privatperson gekauft, der den Wagen direkt aus Griechenland geholt hat. Er hatte noch ein Käfer Cabrio und war total nett. Tasse Kaffee inklusive. Der Bus stand vor seiner Haustür. Zwei drei Sachen hatte er selbst schon für den TÜV gemacht. Er wollte ihn wieder verkaufen weil seine Frau nun doch den Spaß daran verloren hätte oder so ähnlich war seine Aussage. Wir haben ihn dann gekauft und auch noch einiges Geld reingesteckt um diverse Mängel zu beheben. Aus meiner Sicht auch TÜV relevante Sachen.
Im Nachhinein haben wir gemerkt dass er uns auch angelogen hat. In den bekannten Plattformen im Netz (Kleinanzeigen, Mobile, bugnet) tauchen immer wieder Anzeigen von ihm auf. Immer ohne die Identität direkt anzugeben. Aber ich erkenne ja sein Haus und die Garage.
Offensichtlich importiert er unregelmäßig Autos aus Griechenland und vertickt sie weiter.
So ist das mit den Menschen.
Wir sind trotzdem glücklich mit dem Bus. Gut, der Kaufpreis war auch nur 1/3 von deinem.
Viele Grüße und Kopf hoch.

Erik
Bild
Bild

Benutzeravatar
Steve
T2-Süchtiger
Beiträge: 757
Registriert: 19.11.2011 21:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Wuppertal

Re: Arglistige Täuschung bei Verkauf, Bin verzweifle und bitte um Hilfe

Beitrag von Steve » 21.11.2020 10:02

zeig doch mal ein Bild vom Bus selber, dann bekommst du eine Einschätzung bezüglich des Lackes und dessen H-Tauglichkeit.
Wenn der Wagen einmal ein H hat kannst du ja bei jeder beliebigen Werkstatt den TÜV erneuern lassen. Meiner Erfahrung nach haben gerade kleine Werkstätten gute Beziehungen zu ihrem TÜV Prüfer und die Prüfung ist nicht halb so pingelig was Kleinigkeiten angeht wie eine offizielle TÜV Rheinland Prüfstelle.

Benutzeravatar
GoldenerOktober *001
Vorstand IGT2
Beiträge: 1890
Registriert: 08.09.2009 16:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 1
Wohnort: Bad Homburg v. d. H.

Re: Arglistige Täuschung bei Verkauf, Bin verzweifle und bitte um Hilfe

Beitrag von GoldenerOktober *001 » 21.11.2020 21:39

Das abstehende Blechteil gehört da nicht hin - und ist ein Rest des Achsrings. Und das übrige Material ist dann wohl durch Mumpe ersetzt und verheißt nichts Gutes. Im Übrigen erkennt man auch in der Struktur des Mumps leider nicht die zugehörige Untergrundstruktur, weshalb hier wohl die größte Baustelle lauert.
Mir ging es um den Riß auf dem Bild OBERHALB der Handbremsseilführung exact am Übergang vom Knotenblech (dem Achsring) zum Rahmenlängsträger; dies würde nämlich bedeuten, daß hier die Bauteile schon gegeneinander arbeiten. Das wäre dann von einer tragenden Verbindung meilenweit entfernt und rechtfertigt eine sofortige Außerbetriebsetzung!

Gruß Torsten
Mit dem Bus da steckenbleiben, wo die Anderen erst gar nicht hinkommen...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste