T2/B Restauration Oberösterreich

Fragen und Antworten, Austausch mit Vereinsmitgliedern, Dieses und Jenes, Lob und Kritik - egal was im Schuh drückt, hier gibt es jede Menge Platz dafür....
Hier bitte keine Vereinsinterna posten, dafür ist das interne IG Forum da.
emmerson1980austria
T2-Profi
Beiträge: 95
Registriert: 08.02.2017 15:55
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Oberösterreich

Re: T2/B Restauration Oberösterreich

Beitrag von emmerson1980austria » 11.09.2017 12:11

=0]DSCN0368.jpg[/attachment]Hallo,
ich habe jetzt neue Bilder nach dem Eisstraahlen :yau:
und endlich komm ich auch dazu diese hochzuladen :kaputt: :kaputt:
DSCN0359.jpg
DSCN0368.jpg
der Radkasten Fahrer und Beifahrerseite wurde schonmal geschweisst, sieht nicht besonders fachmännisch aus,
so als ob über die Roststelle "drübergeschweisst" wurde.
das wars aber auch schon mit den geschweissten stellen, alles andere ist absolut ungeschweisst.

DSCN0360.jpg
der radkasten hat unter dem Beifahrersitz einige löcher unterhalb der sitzschiene, von oben müsste ich schon ein bild reingestellt haben-
das wurde letzte Woche auch bereits zugeschweisst.
DSCN0361.jpg
ansonsten sieht alles gut aus....
DSCN0366.jpg
Blick unter dem Einstieg Richtung deformationselement, alles blitzeblank-kei rost
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
[img]C:\Users\emeth\Desktop\FOTOS[/img]
Bild

emmerson1980austria
T2-Profi
Beiträge: 95
Registriert: 08.02.2017 15:55
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Oberösterreich

Re: T2/B Restauration Oberösterreich

Beitrag von emmerson1980austria » 11.09.2017 12:25

Hier noch ein paar bilder vom Unterboden....
DSCN0369.jpg
Der Längsträger mit den noch alten querträgern. die beiden U-Profile der querträger sind "innen" etwas angerostet und drücken durch den Rost auseinander.
Dann wandert der rost nach oben und frisst sich durch den Ladeboden.
in der Literatur ein bekanntes Problem.- auch ich habe ein paar Löcher im Ladeboden-
aber was mache ich dagegen?
den Boden an den betroffenen stellen neu machen, löst die Ursache nicht, aber die querträger rausschneiden möchte ich auch nicht- die Substanz scheint mir zu gut...
den rost stoppen und versiegeln? aber wie komm ich da vernünftig ran?
DSCN0370.jpg
der innere schweller ist beidseitig durchlöchert aber der äussere scheint gut zu sein,ich habe aber noch nicht aufs blech geschliffen- kann auch sein das es gut gespachtelt wurde.
durchs eisstrahlen ist jedenfalls am äusseren schweller nichts zutage gekommen-
was meint ihr- soll darunter nachschauen?


DSCN0376.jpg
das spritzblech hinten- noch original :nighty: :jump: :jump:
der batterieboden ist schonmal neu gemacht worden- man sieht die schweisspunkte...

DSCN0379.jpg
der innere schweller auf der anderen seite ist auf der unteren kante sauber, und hat nur ein paar kleine löcher im Bereich wo der boden ist.


alles in allem sieht mir das sehr gut aus :-)
der wagen steht jetzt beim Spengler und bekommt ein paar neue bleche.

ich freue mich auf eure Kommentare-
lg aus Oberösterreich
Thomas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
[img]C:\Users\emeth\Desktop\FOTOS[/img]
Bild

kein Name
T2-Meister
Beiträge: 111
Registriert: 25.09.2015 06:53

Re: T2/B Restauration Oberösterreich

Beitrag von kein Name » 12.09.2017 06:12

Hallo
So kann man ordentlich arbeiten. Wer hat dir den Boden Eis gestrahlt ? Würde mich interessieren , ich möchte meinen Bus im Winter auch komplett neu machen.
mfG Thomas B.

emmerson1980austria
T2-Profi
Beiträge: 95
Registriert: 08.02.2017 15:55
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Oberösterreich

Re: T2/B Restauration Oberösterreich

Beitrag von emmerson1980austria » 15.09.2017 12:33

Hallo, kein name :-)
Ich habe jmd aus puchenau damit beauftragt.
Kostenvoranschlag waren 1,2k, tatsächlich waren es dann aber 1,5 k fur 2tage und 300 kg trockeneis.
Bei mir war leider alles mit seilfett beschmiert, was zu höheren kosten geführt hat. Sollte dein ubs schon brüchig sein, sollte sich 1 k ausgehen.
[img]C:\Users\emeth\Desktop\FOTOS[/img]
Bild

kein Name
T2-Meister
Beiträge: 111
Registriert: 25.09.2015 06:53

Re: T2/B Restauration Oberösterreich

Beitrag von kein Name » 15.09.2017 18:08

Hallo
Wau ist ja nicht gerade ein Schnäbchen , leider finde ich keinen bei uns in der Gegend der es macht (Ennstal Stmk)
übrigens mir viel kein Name ein,darum kein Name.

emmerson1980austria
T2-Profi
Beiträge: 95
Registriert: 08.02.2017 15:55
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Oberösterreich

Re: T2/B Restauration Oberösterreich

Beitrag von emmerson1980austria » 26.09.2017 10:31

Hallo, habe eine frage zu den wärmetauschern,
Ich überlege diese zu tauschen, da ich benzin Geruch habe, wenn ich die Heizung einschalte.
Kann ich den diese prüfen, ob sie i.O. sind?
Uns warum gibt es 3 verschiedene Versionen bei Olaf?
Eine leicht Version und eine top- Version.?
Falls ich neue mache, welche sollte ich nehmen?
Hab einen typ1 motor 50 ps.
Vielen dank für eure Hilfe.
Ach und nochmal die Frage nach einem t2 mit schwarzen dach. Hat jemand einen?
Ich hätte gerne fotos gesehen, bis jetzt kennen ich nur das Bild aus dem Flyer (SIERRAGELB/SCHWARZ)
Ich überlege immer noch das Dach schwarz zu lackieren......
[img]C:\Users\emeth\Desktop\FOTOS[/img]
Bild

Benutzeravatar
ghiafix
Wohnt im T2!
Beiträge: 1458
Registriert: 05.11.2008 14:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 555
Wohnort: Gerlingen
Kontaktdaten:

Re: T2/B Restauration Oberösterreich

Beitrag von ghiafix » 26.09.2017 11:52

Benzin- oder Abgasgeruch?
Bei Abgas würde ich zustimmen, aber bei Benzingeruch ist es dringend erforderlich die gesamte Benzinleitung bzw Schläuche zu überprüfen. Und zwar ab Auslass Tank!!!

Harald
Bild

So, nu hab' ich auch 'nen Blog:
https://stallarbeiten.blogspot.com

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5265
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: T2/B Restauration Oberösterreich

Beitrag von Norbert*848b » 26.09.2017 12:29

Hallo emmerson,
emmerson1980austria hat geschrieben:
26.09.2017 10:31
Ich überlege diese zu tauschen, da ich benzin Geruch habe, wenn ich die Heizung einschalte.
Ich befürchte, dass der Spritgeruch eher vom Motorraum kommt, denn vom Kühlgebläse wird für jede Seite je 10 % Luft abgezweigt und durch die Wärmetauscher nach vorne geschoben. Wenn die Heizung aus ist, öffnet oben beim Wärmetauscher eine Klappe und die warme Luft strömt dann dort aus. Das ist deshalb nötig, damit die Wärmetauscher nicht überhitzen.
Nun direkt zum Benzingeruch: Tankentlüftungsleitung sowie Tankeinfüllstutzen sowie alle Spritleitungen kontrollieren. Beim 1600er Motor ist dann dazu der Motor auszubauen.
Diese Seite sollte hilfreich sein: http://www.ratwell.com/technical/FuelHoses.html
emmerson1980austria hat geschrieben:
26.09.2017 10:31
Kann ich den diese prüfen, ob sie i.O. sind?
Wenn der Blechmantel keine Durchrostungen aufweist, ist das schon einmal eine gute Voraussetzung. Die Klappen für die Warmluftsteuerung sollten auch leichtgängig sein. Den Luftstrom durch Tauscher testet man am bestem bei laufendem Motor. Vordere Plastikrohre abnehmen, Heizungszug gezogen, dann sollte sich am vorderen Luftaustritt der Tauscher ein kräftiger Luftstrom ergeben können (vergleichbar mit dem, den man bei abgezogenem Pappschlauch am Kühlgebläse wahrnehmen würde).
emmerson1980austria hat geschrieben:
26.09.2017 10:31
Uns warum gibt es 3 verschiedene Versionen bei Olaf?
Diese Frage wird Dir sicherlich Olaf gern beantworten. Meiner Erinnerung nach gibt es Unterschiede beim Innenleben, teure Version aufwändiger Innenkörper mit großer Oberfläche für optimalen Wärmeübergang. Dann geht es bei geringeren Preisen abwärts bis hin zu keinem Innenleben mehr. Zur Erläuterung: Der Innenkörper ist der Aluminiumguss der das eigentliche Auspuffrohr umschließt und die vorbeiströmende Luft erwärmt.
emmerson1980austria hat geschrieben:
26.09.2017 10:31
Falls ich neue mache, welche sollte ich nehmen?
Wenn Du noch originale hast die funktionieren, würde ich keine neuen nehmen. Alle Nachbauten sind eigentlich schlechter bezüglich Wärmeübergang. Das musst Du aber für Dich entscheiden welcher Wärmebedarf für Dich passt.
emmerson1980austria hat geschrieben:
26.09.2017 10:31
Ich überlege immer noch das Dach schwarz zu lackieren......

Jugendliche Unbedarftheit? Da wird es aber mächtig heiß in der Bude bei Sonnenschein, brauchst dann eine sehr gute Dachisolierung damit Dir nicht das Gehirn wegschmilzt. :D
Als ich meinen Bus kaufte, war das Dach nur taigagrün. Nach dem ersten Urlaub hatte ich das dann sofort weiß gespritzt, rate mal wieso?
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

emmerson1980austria
T2-Profi
Beiträge: 95
Registriert: 08.02.2017 15:55
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Oberösterreich

Re: T2/B Restauration Oberösterreich

Beitrag von emmerson1980austria » 27.09.2017 17:17

Hallo Norbert,
Vielen Dank für deine Ratschläge. Also meine wärmetauscher haben keinerlei durchrostungen, lediglich flug rost, mir ist aber aufgefallen, dass die Rohre vom wärmetauscher in den auspuff (?) Und auch viele weitere Verbindungen lose sind.,Man das also alles ineinander bewegen.
Ich habe mich noch nicht mit dem abgasstrang auseinandergesetzt, daher weiss ich auch nicht welche Teile das sind, aber Fakt ist, das teile 7m abgasstrang (oder heizung) lose sind. Also wird davon wohl auch der abgasgeruch kommen.
Ich meine mich erinnern zu können, das ich benzin Geruch nur beim Start wahrnehmen konnte. Ich habe das heute ausprobiert und dabei ist mir aufgefallen das der auspuff Flüssigkeit ausspuckt. Kann das Benzin sein, der sich bis zum auspuff durchzieht?
Die Zündkerzen hab ich rausgenommen, schauen gut aus! Zundzeitpunkt ist i.o. Kein Abbrand oder thermische Überhitzung erkennbar.
Aber ich habe einen schwarz-wässrigen Film auf den Kerzen. Die Literatur meint dazu, ein zu fettes Gemisch.
Dazu würde mein verbrauch von 16l /100 km passen....
Das kann aber auch davon kommen, dass ich letztewoche den Motor immer nur kurz gestartet habe....
😮ratlos...
Wie sieht denn die gemischaufbereitung aus?, kann die den verstellen?
Ich kenne nur die leerlaufschraube und die co2 schraube.

Es kann aber auch sein, dass das einfach normal ist, und ich schon flausen im kopf habe.

jetzt sind es aber doch schon einige Baustellen geworden.
Auf meine facebook Seite "t2bullino" hab ich ein paar Videos hochgeladen.
Da sieht man schön den offenen schweller. Ich werde hier auch noch ein paar Bilder dazu reinstellen, aber auf dem Video sieht man mehr.
Auf jeden Fall möchte mein Spengler die doppelt t-träger tauschen bzw. Bis zum längsträger ersetzen.

Ach ja, zum schwarzendach, du hast schon recht , da kommen ein paar jugendliche Hormone durch 😀, aber mir gefällt der Gedanke eine originale busLackierung zu machen, die niemand hat.. rot-weiss sieht sicherlich toll aus, aber den haben halt auch schon sehr viele....
[img]C:\Users\emeth\Desktop\FOTOS[/img]
Bild

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5265
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: T2/B Restauration Oberösterreich

Beitrag von Norbert*848b » 28.09.2017 01:47

Hallo Emmerson,
emmerson1980austria hat geschrieben:
27.09.2017 17:17
... und dabei ist mir aufgefallen das der auspuff Flüssigkeit ausspuckt.
Ja, solange die Kiste noch nicht richtig warm ist, kommt Wasser (kommen Wassertropfen) aus dem Auspuff.
Erinnere Dich bitte an den Chemieunterricht. Das Benzin, ein Kohlenwasserstoff wird verbrannt, was entsteht denn da in der Hauptsache?
Lösung: Co2 und H2O. :D
emmerson1980austria hat geschrieben:
27.09.2017 17:17
Dazu würde mein verbrauch von 16l /100 km passen....
... das ist ja reichlich viel. :?
emmerson1980austria hat geschrieben:
27.09.2017 17:17
Wie sieht denn die gemischaufbereitung aus?, kann die den verstellen?
Ich kenne nur die leerlaufschraube und die co2 schraube.
Ja, das gilt streng genommen nur für den Leerlauf (bzw. Übergang in den Teillastbereich).
Ansonsten muss auch der Benzinstand in der Schwimmerkammer stimmen beim 34 PICT 3 Vergaser wären das 18mm (+/- 1mm) ab Oberkante Vergaserunterteil.
... ich hoffe nicht, dass Dein Schwimmernadelventil im Eimer ist...
... ansonsten bestimmt in der Hauptsache die Hauptdüse den Benzindurchfluss...
emmerson1980austria hat geschrieben:
27.09.2017 17:17
Auf meine facebook Seite "t2bullino" hab ich ein paar Videos hochgeladen
Kannst Du gern machen, ich bin aber schon etwas älter und vom "Gesichtsbuch" halte ich nichts und schaue da auch nicht rein. :mrgreen:
emmerson1980austria hat geschrieben:
27.09.2017 17:17
Ach ja, zum schwarzendach, du hast schon recht...
... mach man erst einmal schwarz wenn es Dir gefällt, weiß kann man dann immer noch machen. :D
... die ersten T1 gab es auch mal mit schwarzem Dach, bis man dann "umgedacht" hatte. :lol:
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

emmerson1980austria
T2-Profi
Beiträge: 95
Registriert: 08.02.2017 15:55
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Oberösterreich

Re: T2/B Restauration Oberösterreich

Beitrag von emmerson1980austria » 29.09.2017 11:16

Hallo Norbert,

auch den T2 gab es mit schwarzen Dach, und zwar 1970, :thumb:
aber ich nehme an du kennst das Prospekt.
Lt meinem M-Code Buch gab es den T2 auch in Chiantirot/ Schwarz ( so wie er beim T1 recht häufig war)
Das wäre eine schöne Kombination
Unbenannt.JPG
http://www.vw-t2-bulli.de/data/books/br ... bus-ad.pdf


wir versprochen nun ein paar neue Bilder,
Leider tut sich momentan recht wenig, da ich momentan viel klein klein mit unterboden putzen beschäftigt bin,
wie gesagt hat das eisstrahlen nicht alles entfernt, weshalb ich jetzt mühsam mit spachtel und Schraubenzieher versuche alle winkel, ecken und kanten zu säubern.
Da schlägt das Pareto-Prinzip voll zu- viel Arbeit für wenig Ergebnis.
IMG_20170927_130608.jpg
so sehen die Zünkerzen aus, eine habe ich im Übereifer gleich gereinigt, deshalb ist die rechte Kerze säubriger (?)

IMG_20170902_103516.jpg
IMG_20170902_103521.jpg
Meine Heizung ist etwas zerrostet :-) der Y-Verteil wird mir hier noch etwas Kopfzerbrechen machen.
- ich würde hier entgegen meiner sonstigen Einstellung ein notdürftige Flicken einer Totalrestauration vorziehen- ich möchte nicht die ganze Hinterachse oder den Boden ausbauen müssen...
IMG_20170921_132516.jpg
der offene schweller auf der schiebetürseite...
der Mittelschweller ist in überraschend gutem Zustand ( auf der anderen Seite nicht)
...mehr fotos im nächsten Posting...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
[img]C:\Users\emeth\Desktop\FOTOS[/img]
Bild

emmerson1980austria
T2-Profi
Beiträge: 95
Registriert: 08.02.2017 15:55
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Oberösterreich

Re: T2/B Restauration Oberösterreich

Beitrag von emmerson1980austria » 29.09.2017 11:32

...
emmerson1980austria hat geschrieben: ↑27.09.2017 17:17
... und dabei ist mir aufgefallen das der auspuff Flüssigkeit ausspuckt.
Ja, solange die Kiste noch nicht richtig warm ist, kommt Wasser (kommen Wassertropfen) aus dem Auspuff.
Erinnere Dich bitte an den Chemieunterricht. Das Benzin, ein Kohlenwasserstoff wird verbrannt, was entsteht denn da in der Hauptsache?
Lösung: Co2 und H2O. :D
Da hast du sicherlich recht, aber mir scheint das die Ursache des Benzingeruchs zu sein- er ist recht eindeutig dem auspuffgas in der kaltphase zuzuordnen, und lässt dann im Fahrbertrieb nach.
ich nehme also an, dass das Gemisch zu fett ist und der CO2-Wert bei <4% liegt...- ich werde das demnächst bei beim ÖAMTC überprüfen, mal sehen was dabei rauskommt,
Gehe ich Recht in der Annahme, dass sich dann das Problem "verflüchtigt, wenn ich den Wert korrigiere?.


- so und nun weitere Bilder :-)
IMG_20170902_103457.jpg
IMG_20170902_103507.jpg
IMG_20170902_103502.jpg
Der Unterboden nach dem Eisstrahlen, obwohl die Querträger hier noch gut aussehen, ist der Rost zwischen den Profilen sehrt stark :motz:

So ein paar erfreuliche Fortschritte zum schluss. die beinden Gurtaufnahmen vorne wurden bereits geschweisst und auch der Einstieg wurde gemacht:
IMG_20170908_141759.jpg
IMG_20170908_141814.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
[img]C:\Users\emeth\Desktop\FOTOS[/img]
Bild

emmerson1980austria
T2-Profi
Beiträge: 95
Registriert: 08.02.2017 15:55
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Oberösterreich

Re: T2/B Restauration Oberösterreich

Beitrag von emmerson1980austria » 29.09.2017 12:21

Hallo , noch mal ich :-) :D

Ich habe noch eine ungewöhnliche Rostelle bei der Heckklappendic htung gefunden,
leider kann man da nicht so ohne weiteres reinsehen.. was könnte hier die Ursache sein?
ich] hoffe es ist lediglich eine von Wasser unterwanderte Dichtung, seht ihr das auch so, oder gibt es hier mehr Handlungsbedarf?

[attachment=0]DSCN0342.JPG[/attachment
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
[img]C:\Users\emeth\Desktop\FOTOS[/img]
Bild

emmerson1980austria
T2-Profi
Beiträge: 95
Registriert: 08.02.2017 15:55
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Oberösterreich

Re: T2/B Restauration Oberösterreich

Beitrag von emmerson1980austria » 04.10.2017 12:12

ok,
ich wage mich nun an das Thema "LACKIEREN".
Nachdem das eine Wissenschaft für sich ist und jeder dazu mindestens eine Meinung hat ( manchmal auch mehrere)
gebe ich hier nun mal meine Vorgehensweise zum Besten.
Lackiert wird der Unterboden und der Innenraum ( Ladeboden undFUßraum) die Außenhaut werde ich dem Fachmann überlassen.

1. Unterboden
Nachdem der Unteboden nach dem Eisstrahlen äußert viel von der Originallackierung offenbart. wird meine Vorgehensweise wie folgt sein:
"Nackte" Blechstellen werden mit einem Rostschutzprimer aus der Dose als Hftgrund vorbehandelt,
danach kommt Brantho Korrux 3 in1.
Das soll eine gute Konservierung, gegen Rost und Steinschlag sein-
nach aushärtung werde ich noch eine schicht transparentes FlUID-FILM geben, dass ich auch als Hohlraumschutz verwende.
Damit die Lackschicht auch hält ist vorheriges Reinigen und entfetten unerlässlich- eine äusserst mühsame Arbeit die ich nun schon seit 3 Wochen praktiziere, ( obwohl ich eisstrahlen war)


2. Ladeboden und Fußraum


Hier sind meine Ansprüche recht hoch, ich möchte eine hochwerte Lackierung in Selbststudium erreichen, ( und wenn es mir nicht gelingt, sieht mans eh nicht :-) :steine:

Dazu habe ich mich für eine hochwertiges Spraydosensystem entschieden.
Das von Spraymax ( Peter Kwany) entwickelte System bieten hochwertige STANDOX-Lacke ( kommt aus dem DU-PONT Konzern), Füller, Primer und Spachtel als hochwertige 2K Ausführung an.

Da aufgrund von Roststellen mein Boden wie ein "Fleckerlteppich" aussieht und auch einige Bleche geschweisst sind, habe ich mich für einen
1)2K- Säureprimer entschieden.
Dies hat den Vorteil dass eine chemische Verbindung mit dem Blech ( Passivierungsschicht) eingegangen wird, und durch die Säure auch die kleinen Rostnasen ( die natürlich vorher mit der Zopfbürste behandelt wurden) stabilisiert, Da man davon ausgeht, dass man Porenrost nicht mehr 100%ig aus dem Blech entfernen kann, soll der Säureprimer hier die bessere Wahl gegenüber eine 2K_EP Grundierfüller sein.
ausserdem ist der Säureprimer über angeschliffenen Altlack ebenfalls verwedbar und bietet einen guten Haftgrund für den nachfolgenden Füller

2) Leider benötigen wir dabei einen zusätzlichen Arbeitsschritt: ein 2K-Acrylfüller muss statt eines EP-Grundierfüller verwendet werden (EP verträgt sich nicht mit Säure)
Der Acryfüller selbst hat keine besonderen Korrosionsschutzeigenschaften mehr, dies ist aber nicht nötig, da wir das schon mit dem Säureprimer excellent erfüllt haben.
Ein weiterer Nachteil ist, dass der Acryfüller keine besonders hohe Füllkraft hat, man wird daher Spritzspachtel verwenden um die Rostansen zu glätten ( hier kann auch 2K-EP Spritzspachtel verwenden, da wir durch den Acrylfüller vom Primer isoliert sind)
Danach wird nochmals gefüllert, bis wir eine lackierbare glatte Oberflächje haben.

3) Der Lack kommt von Standox und ist mit dem Vw- Lackcode bestellbar, sehr komfortabel.

4) Zum Abschluss kommt ein 2K-Klarlack zur Anwendung.

Wie gesagt, soll das ganze System aus der Spraydose sein und einen recht hochwertigen Lackaufbau laut Hersteller garantieren, Er bewirbt dies auch damit, das dies eine OEM Freigabe der Autohersteller hat.
(die von mir genannte Vorgehensweise sogar als Garantiereparatur für Kleinstellen ,Spot-Repair oder Kotflügel)

Jedenfalls hab ich mir mal eine kleine Menge bestellt und werde das ausprobieren, ich halte euch auf dem Laufenden, was das Ergebnis betrifft.
Um ein ganzes Auto damit zu lackieren ist das Zeugs defintiv zu teuer ( und es ist wohl nicht das Ergebnis eines Lackieres)
[img]C:\Users\emeth\Desktop\FOTOS[/img]
Bild

kein Name
T2-Meister
Beiträge: 111
Registriert: 25.09.2015 06:53

Re: T2/B Restauration Oberösterreich

Beitrag von kein Name » 08.10.2017 20:32

Ich will Dich ja nicht demotivieren ,aber mit Spraydosen kannst du ev. eine Spiegelkappe lackieren,aber mehr geht nicht. Wir haben ein Spraydosen Abfüll gerät in der Firma,wenn du damit eine Dose machst gehen max. mal 10 g Lack rein,der Rest ist Treibgas . Wenn du deinen Boden lackierst brauchst du mindestens 1 Liter Lack . Mit Spraydosen bekommst du keine Füllstärke zusammen,schon die kleinste mechanische Beanspruchung und der Lack ist beschädigt. Da ist rollen oder streichen noch besser,wenn du nicht richtig lackieren willst. (Was mir neu ist das Garantie Arbeiten mit Spraydosen gemacht werden.Welcher Hersteller gibt das frei?)
mfg Thomas

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste