Webcam Hydrostößel

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3836
Registriert: 27.08.2010 18:32

Webcam Hydrostößel

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b »

Moin,

ich hatte ja einen Motor mit dbilas Nockenwelle in Verbindung mit Webcam Hydrostößeln aufgebaut.
Da hat es mir aufgrund falscher Reibpartner ja Stößelund Nockenwelle weg gefräst.

Dann habe ich das ganze zerlegt, gereinigt und mit neuer Webcam Hydrowelle (i107) und neuen Webcam Stößeln wieder aufgebaut.
Den Motor wieder in den Bulli eingebaut und angelassen.
Leider lief der Motor nicht richtig rund, gefühlt auf nur 1-4 Töpfen.

Also habe ich das ganze wieder raus geholt und zerlegt.
Noch mal alle Teile genau in Augenschein genommen.
Es waren durch die Metallspäne leider schon die Zylinderwände etwas angekratzt.
Also Komplettpaket:

- Kolben Zylinder neu
- Hydrostößel neu, da die Oberfläche minimale Kratzer abbekommen hatte
- Motorgehäuse neu (NOS)
- Hauptlager neu
- NW Lager neu
- Pleullager neu
- Die Nockenwelle hatte ja nur 30 Minuten gelaufen und sah noch top aus, also habe ich die wieder verwendet

Alle Bauteile bis ins kleinste zerlegt und tagelang gereinigt.
Selbst aus dem Zündverteiler habe ich noch Späne von der ersten Aktion gefunden.

Inzwischen ja mein dritter Satz Webcm Hydrostößel, vor dem Einbau teilzerlegt und entlüftet, damit man die Grundeinstellung richtig machen kann.

Den Motor wieder eingebaut und in Betrieb genommen.
Erst einmal lief der Motor recht gut, aber je länger er lief, desto schlechter wurde der Rundlauf des Motors.
Letztendlich lief er nach einer kurzen Probefahrt im Stand wieder so gut wie gar nicht.
Der Motor ging im Standgas dann inzwischen auch regelmäßig aus.

Nachdem ich an der Zündung und Einspritzung wirklich alles noch einmal kontrolliert hatte, habe ich dann die Grundeinstellung der Hydros umgestellt.
Ich habe die Ventile alle mit geringfügig Spiel eingestellt.

Und siehe da, der Motor läuft absolut sauber, nimmt Gas an und das Standgas ist plötzlich bei 1500 UPM, wo der Motor bei gleicher Drosselklappenbeipasseinstellung vorher immer aus ging.

Zum Gegencheck habe ich dann noch einmal alle Stößel raus genommen, zerlegt und neu befüllt.
Dann wieder mit Hydrogrundeinstellung eingebaut und den Motor gestartet.
Ergebnis: Der Motor läuft wieder nur auf 1-4 Zylindern.

Sprich die Hydros pumpen sich aus Gründen, die ich nicht nachvollziehen kann zu weit auf.

Vor zwei Jahren habe ich eine quasi baugleichen Motor aufgebaut, da habe ich das Problem nicht.
Aber da waren die Webcam Hydro Stößel auch noch nicht mit dem Firmenlogo und dem Aufdruck "H361"
h361.JPG
Deshalb hier meine Frage:
Hat in letzter Zeit mal jemand einen Motor mit diesen Webcam Hydrostößeln erfolgreich zum laufen gebracht?

Ich habe jetzt erst mal feste Webcam Stößel bestellt, damit der Bulli mal wieder ans rollen kommt.
Das ist gerade echt etwas deprimierend.


Viele Grüße
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000
Benutzeravatar
Steve
T2-Süchtiger
Beiträge: 855
Registriert: 19.11.2011 18:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Webcam Hydrostößel

Beitrag von Steve »

Das kann ja eigentlich fast nur eine Fehlfunktion der Hydrostößel sein. Das Öl entweicht im Betrieb in kleiner Menge durch den Ringspalt um kleiner werdendes Ventilspiel ausgleichen zu können, wenn das aus irgendeinem Grund nicht passiert können die Ventile aufstehen bei warmem Motor. Hast Du die wirklich zerlegt? Sicher wieder richtig zusammen gebaut?
Auf jeden Fall ist es eine sehr schlechte Idee nun starre Stößel einzubauen. Einer Hydrowelle fehlt die Anlauframpe für das Ventilspiel, das Ventil wird direkt mit großer Beschleunigung geöffnet.
Schneller Verschleiß wäre die Folge.
Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3836
Registriert: 27.08.2010 18:32

Re: Webcam Hydrostößel

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b »

Hi Steve,

um die Hydros mit Öl zu befüllen muss man die zerlegen. Alo ja, das habe ich wirklich gemacht.

Ich habe nach dem Test mit Ventilspiel ja auch noch einmal alle Stößel ausgebaut, zerlegt und kontrolliert.
Die habe ich so wieder zusammengebaut, wie sie geliefert wurden.
Steve hat geschrieben: 17.04.2021 05:13 Auf jeden Fall ist es eine sehr schlechte Idee nun starre Stößel einzubauen.
Ich sehe da im Moment leider keinerlei Alternative. Ich habe hier zwei Sätze Stößel durch, die nicht funktionieren.
Den Motor mit offenen Ventilen zu betreiben ist noch schlechter.
Hydrostößel eines anderen Herstellers werde ich nach dem "Nockenwellenmassaker" auf keinen Fall zum testen einbauen.
Und jetzt den Motor wieder raus bauen, und die Nockenwelle tauschen ist für mich gerade gar keine Option.
Ich habe gerade die Faxen so richtig dicke...
Das die Nummer mit festen Stößeln suboptimal ist weiß ich selber.

Deshalb war meine Frage ja eigentlich auch, ob in letzter Zeit es schon mal jemand geschafft hat, mit diesen Mexiko Stößeln einen Motor zu betreiben.

Und ggf. noch, welche alternativen Stößel man gesichert benutzen darf in Verbindung mit der Webcam Welle.

Viele Grüße
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000
Benutzeravatar
burger
Wohnt im T2!
Beiträge: 1455
Registriert: 23.10.2006 09:52

Re: Webcam Hydrostößel

Beitrag von burger »

Komisch, irgendwie sind immer die einzelnen Bauteile schuld. Um dir aber nochmal einen Tipp zu geben- ein funktionierender hydraulischer Ventiltrieb braucht mehr als nur Hydros.
Gut, dass die Stößel vom Material her zur Nockenwelle passen müssen hast du ja gelernt. Aber auch die Nockenwellen-Charakteristik spielt hier eine Rolle.
Wir hatten bei einem WBX mal einen ähnlichen Fall, da hat man eine (schärfere) NW aus einem 2.1er in einem 1.9er gebaut, dreimal die Hydros gewechselt und immer miese Kompression weil die Ventile immer aufgedrückt wurden. Obwohl die 2.1er Welle auch eine Hydro-welle war (aber in einem anderen Motor mit anderer Charakteristik) ging das im 1.9er nicht. Dann die passende 1.9er NW eingebaut und endlich war alles so wie es sein sollte.
Die Hydros (z.B. die Stärke der Feder für das Kugelventil) müssen auch funktionell zur Nockenwelle und zum Rest des Motors passen. Das ist eine Wissenschaft für sich und wer die Komplexität hier unterschätzt wird halt (wieder einmal) bestraft. Ich verwende ausschließlich Paarungen von Stößeln und NWen die sich bei anderen bereits bewährt haben (und Hydros sowieso nur in Serienmotoren).
Ich habe Respekt davor dass jemand auch mal neues ausprobiert aber immer nur anderen und dem Material die Schuld zu geben halte ich für nicht gerechtfertigt.
Gruß aus Ostwestfalen,
Markus
Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3836
Registriert: 27.08.2010 18:32

Re: Webcam Hydrostößel

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b »

Hi Markus,

ich habe hier jetzt Material von einem Hersteller genommen.
Ich habe eine Webcam 107i Nockenwelle mit Webcam Hydrostößeln verbaut.
Einen baugleichen Motor habe ich in der Doka, nur waren da die Webcam Hydros noch ohne Firmenlogo und die Teile hatte ich halt vor 2 Jahren gekauft.
Und da funktioniert das einwandfrei.
Von daher sehe ich das nicht als Experiment.

Ich frage jetzt mal konkret in die Runde:
Hat in letzter Zeit jemand einen Motor mit diesen Stößeln ans laufen bekommen?

Viele Grüße
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000
Benutzeravatar
burger
Wohnt im T2!
Beiträge: 1455
Registriert: 23.10.2006 09:52

Re: Webcam Hydrostößel

Beitrag von burger »

Warum nimmst du nicht die Hydros aus der Doka und baust sie in diesen Motor ein?
Dann weißt du es doch genau. Sollte das tatsächlich klappen würde ich mal zwei Hydros sezieren und die Feder für das Kugelventil vergleichen.
Und meine Message, dass es ein sehr fragiles Zusammenspiel aller Komponenten ist ist natürlich wieder nicht angekommen.
Klar, du machst ja grundsätzlich alles richtig.
Gruß aus Ostwestfalen,
Markus
Benutzeravatar
Steve
T2-Süchtiger
Beiträge: 855
Registriert: 19.11.2011 18:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Webcam Hydrostößel

Beitrag von Steve »

Das mit dem Quertauschen ist doch eine gute Idee für einen Versuch.



Auf jeden Fall ist es auf Dauer mutwillige Zerstörung den Motor mit starren Stößeln zu fahren
Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3836
Registriert: 27.08.2010 18:32

Re: Webcam Hydrostößel

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b »

burger hat geschrieben: 17.04.2021 07:42 Komisch, irgendwie sind immer die einzelnen Bauteile schuld. Um dir aber nochmal einen Tipp zu geben- ein funktionierender hydraulischer Ventiltrieb braucht mehr als nur Hydros.
Gut, dass die Stößel vom Material her zur Nockenwelle passen müssen hast du ja gelernt. Aber auch die Nockenwellen-Charakteristik spielt hier eine Rolle.
Wir hatten bei einem WBX mal einen ähnlichen Fall, da hat man eine (schärfere) NW aus einem 2.1er in einem 1.9er gebaut, dreimal die Hydros gewechselt und immer miese Kompression weil die Ventile immer aufgedrückt wurden. Obwohl die 2.1er Welle auch eine Hydro-welle war (aber in einem anderen Motor mit anderer Charakteristik) ging das im 1.9er nicht. Dann die passende 1.9er NW eingebaut und endlich war alles so wie es sein sollte.
Die Hydros (z.B. die Stärke der Feder für das Kugelventil) müssen auch funktionell zur Nockenwelle und zum Rest des Motors passen. Das ist eine Wissenschaft für sich und wer die Komplexität hier unterschätzt wird halt (wieder einmal) bestraft. Ich verwende ausschließlich Paarungen von Stößeln und NWen die sich bei anderen bereits bewährt haben (und Hydros sowieso nur in Serienmotoren).
Ich habe Respekt davor dass jemand auch mal neues ausprobiert aber immer nur anderen und dem Material die Schuld zu geben halte ich für nicht gerechtfertigt.

Falls es nicht rüber gekommen sein sollte:
Webcam liefert aktuell diese Mexiko Stößel.
Steve hat geschrieben: 17.04.2021 09:10 Das mit dem Quertauschen ist doch eine gute Idee für einen Versuch.
Theoretisch ja, aber ich werde jetzt kein aufeinander eingelaufenes System auseinander reißen.
Steve hat geschrieben: 17.04.2021 09:10 Auf jeden Fall ist es auf Dauer mutwillige Zerstörung den Motor mit starren Stößeln zu fahren
So weit ich das bisher gelesen habe ist die Richtung möglich.
Wohingegen man auf gar keinen Fall Hydros mit Wellen für Feste Stößel paaren soll.
Gefallen tut mir das aber auch nicht.


Meine Frage in die Runde ist und bleibt:
Tanjas&Thomas_T2b hat geschrieben: 17.04.2021 08:29 Ich frage jetzt mal konkret in die Runde:
Hat in letzter Zeit jemand einen Motor mit diesen Stößeln ans laufen bekommen?
Und damit meine ich Webcam Hydro Welle mit den aktuell gelieferten Webcam Hydrostößeln aus Mexikanischer Fertigung mit dem Aufdruck H361.

Für den Fall, das noch jemand unbenutze Webcam Stößel aus "alter" Fertigung hat, kann er sich auch gerne bei mir melden.
burger hat geschrieben: 17.04.2021 07:42 Komisch, irgendwie sind immer die einzelnen Bauteile schuld.
In einer Lieferung, hatte ich wohl einen Mix aus beiden Welten, aber die Stößel waren zum Teil schon zerkratzt.
Und das neu aus der Packung.
2in1.jpg
Oder eine Überarbeitete Nockenwelle die ich aus Deutscher fertigung gekauft hatte sah so aus:
Nockenwelle.jpg
Neue Nockenwellenlager, die zu dünn sind und und und

Die Liste kann ich bei diesem Motorenbau nahezu beliebig verlängern.
Und ja, das sind Bauteile....
In einer Tour wird mir Schrott geliefert. Ob das nun meine "Schuld" ist weiß ich nicht.

VG Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000
Benutzeravatar
burger
Wohnt im T2!
Beiträge: 1455
Registriert: 23.10.2006 09:52

Re: Webcam Hydrostößel

Beitrag von burger »

Ja da ist sicher auch von der anderen Seite nicht alles optimal gelaufen. Aber Motorenbau ist immer mit Risiko behaftet und um dieses Risiko zu minimieren sind "Sonderwege" selten förderlich.
Und du stehst halt nunmal auf Sonderwege und beschwerst dich in einer Tour über alle anderen.
Jeder normale gibt sein Gehäuse zum Spindeln aufs erste Übermaß weg, nein ein Thomas möchte keine Übermaßlager verbauen und gibt sein Gehäuse zu Wilke. Ergebnis bekannt.
Jeder normale baut entweder feste Stößel ein oder nimmt zumindest die Kombi Hydros und Serienwelle. Das kommt für dich natürlich nicht in Frage.
Jeder normale lässt sich von namhaften Motorenbauern beraten und bestellt dann da ein passendes Setup. Du weiß ja auch so alles und bestellst irgendwas aus den USA. Ist ja auch günstiger.
Ohne Zweifel kommt dann natürlich noch viel Pech dazu, mache Sachen hätten ja auch klappen können. Aber eben nur können- nicht müssen.
Daher könnte man ja mal langsam anfangen auch die eigenen Entscheidungen zu hinterfragen. Muss man aber natürlich nicht.
Gruß aus Ostwestfalen,
Markus
Benutzeravatar
GoldenerOktober *001
Vorstand IGT2
Beiträge: 1946
Registriert: 08.09.2009 13:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 1

Re: Webcam Hydrostößel

Beitrag von GoldenerOktober *001 »

Also Markus,

da muß ich als gänzlich unbeteiligter Mitleser dann doch mal eingrätschen. Thomas ist sicherlich kein Profi und altgedienter Motorenbauer. Aber ich kenne ihn als sorgfältigen, bishin zur Überpenibilität neigenden, denkenden Zeitgenossen - von hitandrun ist er meilenweit entfernt!

Seit Deiner ersten Äußerung in diesem Kontext diskreditierst Du Thomas Arbeitsleistung und Herangehensweise, was ich - ehrlich gesagt - bei den hier vorgefallenen Sachverhalten und gezeigten Fotobeweisen nicht mit Deiner Verve der Ablehnung in Einklang zu bringen vermag. Sicher ist, oft gebaute Konzepte fortführend Umzusetzen, da gebe ich Dir recht; Aber es muß möglich sein, im Fachhandel einwandfreie und zueinander passende Teile zu beziehen! Über Thomas´ Konzept läßt sich sicherlich (konstruktiv) streiten, und diesbezüglich verstehe ich auch Deine Ausführungen, aber hier geht es doch zunächst mal um die Qualität und Funktionalität der gelieferten Teile. Da reichen doch schon zwei Bilder um unstrittig zu sehen, daß Thomas zurecht den Klageton anstimmt - zumal er ja auch bereits größtenteils unverschuldet einige tausend Euro Lehrgeld berappt hat.

Ich bitte Dich daher um Konstruktivität am Sachverhalt - persönliche Einschätzungen über das Wie der Umsetzung sind selbstverständlich erlaubt. Hier gehen sie Deinerseits m. E. nach über das Konstruktive ins Persönliche hinaus und sind Niemandem dienlich und brechen auch in der Konstruktivität ein. Bitte bedenke: Wir fröhnen hier alle dem gleichen Hobby und wollen uns untereinander unterstützen und beraten - bitte bringe Dich gerne dahingehend weiter ein!

Luftgekühlte Grüße,
Torsten
Mit dem Bus da steckenbleiben, wo die Anderen erst gar nicht hinkommen...
Antworten