Webcam Hydrostößel

Benutzeravatar
bullijochen
Wohnt im T2!
Beiträge: 1443
Registriert: 04.07.2010 13:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Webcam Hydrostößel

Beitrag von bullijochen »

burger hat geschrieben: 21.04.2021 19:14 Zum Messen mit der Standbohrmaschine legt man sich dann einen 30mm Klotz neben die Feder und auf die Feder ein Stück Blech o.ä. Wenn beides sich gerade berührt den Wert ablesen.
Als Idee noch: Fast jede Bohrmaschine hat dich eine Tiefenskala.. sogar meine popelige 180€ Maschine.. da brauchts doch gar keinen Klotz und Blech auf die Feder..
Gruß Jochen
Bild
Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3788
Registriert: 27.08.2010 18:32
Wohnort: Hamburg

Re: Webcam Hydrostößel

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b »

Moin,

ich habe nun einmal etwas geforscht. Alle Ventilfedern sind erneuert, aber das war nicht die Ursache. Der Fehler mit den Hydros bleibt bestehen.
Ich habe nun leider auf feste Webcam Stößel umgerüstet :oops: Das Gefällt mir nicht, aber der Motor läuft sonst leider gar nicht.


Aber nun zu den Ventilfedern:

Es gibt ja quasi drei Längen der Ventilfedern:
A: Länge unbelastet
B: Länge bei Bei geschlossenem Ventil
C: Ventil Geöffnet
D: Blocklänge (Feder ist komplett gestaucht und alle Federringe liegen aufeinander) Ich habe als Blocklänge für die Typ4 Federn 25mm Ermittelt

Für Hydrostößel ist ja der Federdruck bei geschlossenem Ventil am Wichtigsten würde ich behaupten.
Deshalb habe ich nun bei den Ventilen die ich ausgebaut habe einmal drei Punkte gemessen.
"B" Druck bei geschlossenem Ventil (ca. 38,5mm)
"C" Druck bei offenem Ventil (30mm)
"D*" Da man den Druck bei Blocklänge nicht sicher bestimmen kann, habe ich mich für 26mm entschieden
"AD" Und dann habe ich noch jeweils den Außendurchmesser der Feder gemessen
1-8 sind die Federn, die ich aus dem Motor ausgebaut habe, und Feder 9 ist eine Feder die ich nicht verwendet habe, aber die in unserem Original Motor mit Hydros verbaut war und funktioniert hat.
Federraten.JPG
(Alle Federn mit Tiefenanschlag zur exakten Vergleichbarkeit gemessen)

Mein Fazit:
Man kann aus dem Außendurchmesser der Federn nicht auf die Federrate schließen.
Alle Federraten lagen bei den Federn die ich verbaut hatte so dicht beieinander, das es keinen Einfluss haben sollte.

Die neuen Federn lagen im vergleichbaren Druckbereich, hatten aber kaum Abweichungen voneinander.
B: 58kg C: 90kg

Da der Federspanner zum Wochenende noch nicht da war, habe ich mir aus einem alten Kipphebel selber etwas gebaut:
Mit dem 14mm 6-Kant kann man auch die Federrate mit einem Drehmomentschlüssel im Eingebautem Zustand vergleichen.
Das funktioniert erstaunlich gut, wenn man den Drehmomentschlüssel so einstellt, das er auslöst, wenn sich die Ventilfeder gerade anfängt zu bewegen.
Ventilfederspanner.jpg

Man sollte den 6-Kant so breit wählen, damit man von beiden Seiten mit einem Schlüssel ansetzen kann.
Ich musste zwischendurch den Schlüssel immer einmal umsetzen, da zwischen Wärmetauscher und Verblechung nicht genug Platz war.
Der Stempelwagenheber war zum Entfernen und einsetzen der Ventilkeile sehr hilfreich, da hatte man beide Hände frei.
Als Druck im Zylinder reichen 0,5-1 Bar vollkommen aus, damit das Ventil geschlossen bleibt.
Sollte das Ventil bei Druck mit dem Schraubenschlüssel aufgehen, hilft ein schlag mit dem Hammer auf den Ventilfederteller.
Das löst die Verkeilung an.
Insgesamt ist das Tauschen der Federn bei eingebauten Köpfen aber nicht zu empfehlen.


Zurück zum Grundproblem, das ich habe:
Die Hydrostößel öffnen zu weit in Grundstellung.
Theoretisch könnte es auch noch an zu viel Lagerspiel liegen.
Im OT liegen die gegenüberliegenden Ventile in Überschneidung und drücken dann beide gegen die Nockenwelle.
Aber das Lagerspiel hatte ich mit Plastigage überprüft beim Zusammenbau. Das lag mit den Lagerschalen die ich verbaut habe zwischen 0,038 0,051mm.
Warum diese Hydros bei mir nicht funktionieren bleibt ein Rätsel.

Also bleibt meine Kernfrage:
Hat schon mal jemand mit den Webcam Stößeln aus Mexikanischer Herstellung einen Motor ans Laufen gebracht?
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000
Benutzeravatar
Steve
T2-Süchtiger
Beiträge: 830
Registriert: 19.11.2011 18:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Wuppertal

Re: Webcam Hydrostößel

Beitrag von Steve »

so ein bisschen beratungsresistent bist du aber schon :wink:
Warum die Feder keinen Einfluss haben kann hatte ich schon ein paar Einträge weiter oben geschrieben. Immerhin weißt du jetzt das alle Federn recht eng beieinander liegen und kein Ausreißer nach unten dabei ist.
Benutzeravatar
Steve
T2-Süchtiger
Beiträge: 830
Registriert: 19.11.2011 18:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Wuppertal

Re: Webcam Hydrostößel

Beitrag von Steve »

ich habe nochmal mit einem Kollegen gesprochen der hauptberuflich Ventiltriebe auslegt.

Die Anlauframpen bei Wellen für Hydrostößel sind nur wenige Hundertstel Millimeter hoch, bei Wellen für starre Stößel sind sie ca. 3/10 mm hoch.
Wenn man Hydros mit Wellen für starre Stößel paart verkoken die Auslasssitzringe weil das Ventil im ersten Moment zu langsam öffnet.
Wenn man Hydrowellen mit starren Stößen paart bedeutet das erhöhten Verschleiß an Nockenwelle, Stößeln und Ventilen/ Ventilsitzen. Die Ventile setzen unter anderem mit zu hoher Geschwindigkeit im Sitz auf. Das geht nicht direkt kaputt wird aber mit deutlich erhöhtem Verschleiß bezahlt.

Jetzt nochmal zu deinem Problem mit den Hydros. Laut meinem Kollegen klingt das so, als würden die Hydros nach deiner Einstellarbeit auf Block liegen. Dann können sie natürlich bei warm werdenden Motor nicht mehr ausgleichen.
Du könntest folgendes tun:
Einen Hydro wieder befüllen und wie zuvor einstellen. Die Einstellposition an der Einstellschraube vermessen. Dann den Hydro ohne Feder leer verbauen und mal gucken wie weit du die Einstellschraube reindrehen muss um auf Kontakt zu kommen.

Lief der Motor den bei mit Spiel eingebauten Hydros dauerhaft gut? War das eingestellte Spiel weg nachdem du gefahren bist?
Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3788
Registriert: 27.08.2010 18:32
Wohnort: Hamburg

Re: Webcam Hydrostößel

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b »

Steve hat geschrieben: 26.04.2021 14:32 so ein bisschen beratungsresistent bist du aber schon :wink:
Warum die Feder keinen Einfluss haben kann hatte ich schon ein paar Einträge weiter oben geschrieben.
Hey Steve,

jetzt aber bitte mal fair bleiben :wink: !
Hätte ich das jetzt nicht überprüft, hätten mich hier mindestens drei andere Leute als "beratungsresistent" eingestuft, warum ich das noch nicht überprüft habe.
Immerhin hätte ja noch irgendeine weiche Feder dabei sein können, so das ein Ventil flattert oder so etwas in der Art.
Steve hat geschrieben: 26.04.2021 15:00 Laut meinem Kollegen klingt das so, als würden die Hydros nach deiner Einstellarbeit auf Block liegen.
Das kann ich definitiv ausschließen. Ich habe die Hydros beim ersten Einbau nach Vorschrift entlüftet.
Dann eingebaut und die Ventileinstellschraube auf Kontakt gedreht. Dann noch 1,5 Umdrehungen weiter rein geschraubt.
(VW schreibt zwei Umdrehungen vor, Webcam 1,5)

Dann habe ich ja irgendwann meinen Test mit Hydro und Ventilspiel gemacht.
Da lief der Motor dauerhaft.
Steve hat geschrieben: 26.04.2021 15:00 Lief der Motor den bei mit Spiel eingebauten Hydros dauerhaft gut? War das eingestellte Spiel weg nachdem du gefahren bist?
Und das Spiel war auch noch nach der Fahrt um den Block vorhanden. Das hatte sich nicht wesentlich verändert.

Dann habe ich Testhalber die Stößel entlüftet und nur eine Umdrehung nach Kontakt rein geschraubt.
Sprich da habe ich dann also rund 0,5mm mehr Arbeitsbereich zum Aufpumpen zur Verfügung gestellt.
Und auch bei dem Test lief der Motor dann nach einigen Minuten nicht mehr sauber und ging im Leerlauf ständig aus.
Also auch hier wieder der Fall, das die Hydros sich zu weit aufgepumpt haben.

Wenn du mir nun nicht glaubst, das ich die Stößel richtig eingesetzt habe und du dir sicher bist, das du es schaffst,
lade ich dich herzlich ein vorbei zu kommen.

Ich werde aber auch noch mal ausmessen, wie viel Arbeitsraum die Stößel haben.
Die Info werde ich nachreichen, nicht das ich schon wieder als beratungsresistent eingestuft werde.
Steve hat geschrieben: 26.04.2021 15:00 Wenn man Hydros mit Wellen für starre Stößel paart verkoken die Auslasssitzringe weil das Ventil im ersten Moment zu langsam öffnet.
Wenn man Hydrowellen mit starren Stößen paart bedeutet das erhöhten Verschleiß an Nockenwelle, Stößeln und Ventilen/ Ventilsitzen. Die Ventile setzen unter anderem mit zu hoher Geschwindigkeit im Sitz auf. Das geht nicht direkt kaputt wird aber mit deutlich erhöhtem Verschleiß bezahlt.
Das hat jetzt was mit Lustlosigkeit zu tun. Nachdem ich nun drei mal den Motor aufgebaut habe, habe ich nun keine Lust es ein viertes Mal in Folge zu tun.
Um an die Nockenwelle zu kommen muss man alles wieder raus bauen, spalten und und und.
Das komplette Programm halt. Und da habe ich gerade so gar keinen Bock mehr drauf.
Und wenn die Nockenwelle dann halt keine 200tkm sondern nur 100tkm hält ist mir das im Moment auch egal.
In zehn Jahren baue ich auch gerne mal wieder einen neuen Motor.
Für den Fall das noch mal funktionierende Hydros auftauchen sollten, kann ich die dann auch mal eben einbauen.

Ich habe halt im Moment nur drei Optionen aus meiner Sicht:

- Bulli nicht nutzen
- Motor raus, öffnen und einen andere Nockenwelle rein bauen
- Motor so wie er ist mit festen Stößeln fahren und Spaß haben so lange er hält.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
burger hat geschrieben: 20.04.2021 07:05 Das Funktionsprinzip der Zange erschließt sich mir nicht.
Eigentlich ist die total simpel:
Federspanner1.JPG
Federspanner2.JPG
Ich muss aber sagen, das mir das Teil in der Anwendung nicht ganz geheuer war.
Ich hatte immer Angst, das mir die Feder so schief wie sie in dem Teil hängt raus fliegt und quer durch Körperteile und Raum fliegt.
Das Teil geht, ist aber wohl was für weniger kräftige Federn.

VG
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000
Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3788
Registriert: 27.08.2010 18:32
Wohnort: Hamburg

Re: Webcam Hydrostößel

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b »

Tanjas&Thomas_T2b hat geschrieben: 26.04.2021 16:16 Ich werde aber auch noch mal ausmessen, wie viel Arbeitsraum die Stößel haben.
Ich habe gerade noch einmal gemessen.
Die Hydros haben 2,5mm Arbeitsraum.
Sprich bei M10x1 entspricht eine Umdrehung 1mm.
Bei 1,5 Umdrehungen bleibt also noch 1mm Spielraum übrig.
Und bei meinem Versuch mit nur einer Umdrehung, wären also noch 1,5mm Spielraum gewesen.
So viel muss das System im Leben nicht ausgleichen würde ich jetzt mal behaupten.
Dann wäre bei meinem Test mit etwas Ventilspiel das Spiel nach der Fahrt um den Block weg gewesen.

Deshalb meine mit stoischer Ruhe in den Raum gestellte Frage:
Tanjas&Thomas_T2b hat geschrieben: 26.04.2021 13:01 Hat schon mal jemand mit den Webcam Stößeln aus Mexikanischer Herstellung einen Motor ans Laufen gebracht?
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000
Benutzeravatar
Matthias S.
Wohnt im T2!
Beiträge: 1354
Registriert: 24.08.2012 19:21
Wohnort: Rhein-Neckar
Kontaktdaten:

Re: Webcam Hydrostößel

Beitrag von Matthias S. »

Hallo Thomas, dass die verschieden Federn keinen direkt Einfluss haben hatte ich ja weiter oben oben von meinem Praxistest auch berichtet.
Ich wüsste aber auch nicht mehr weiter und nun kann man das jedenfalls ausschließen.
Du hast die Hydros ja entlüftet. Hm. Hier im meinem Umfeld werden öfter Hydrostößel getauscht, aber halt an neueren Autos mit OHC. Da entlüftet keiner vorher die neuen Stößel, das klappert dann manchmal die ersten paar Kilometer bis die sich gefüllt haben, jedenfalls bei den VW. Letztens war da aber ein Opel Astra H der nach dem Wechsel auch nicht lief, da die neuen Stößel im Lieferzustand zu weit mit Öl gefüllt waren. Die Ventile gingen nicht mehr ganz zu. Wir haben das Öl mit dem Hammerstiel aus den montieren Hydros gedrückt dann lief der Karren. Nur mal so als Überlegung, so viel Arbeit wäre es ja nicht die Hydros mal ungefüllt einzubauen.

Ansonsten würde ich es genauso halten wie Du und mit starren Stößel fahren.
Da gab es auch mal einen namhaften Händler, der hat vor 20 Jahren CU Motoren im Austausch verkauft, mit starren Stößeln. Darauf hat er gar nicht hingewiesen, das musste der Kunde selbst heraus finden. Ob da dann auch die CJ Nockenwellen verbaut waren würde ich mal bezweifeln. Also es geht vieles.

Grüße, Matthias
Benutzeravatar
burger
Wohnt im T2!
Beiträge: 1455
Registriert: 23.10.2006 09:52
Wohnort: OWL

Re: Webcam Hydrostößel

Beitrag von burger »

Also vorwerfen kann man dir jetzt glaube ich nichts mehr. Ich finds auch gut dass du das alles hier so genau dokumentierst und für die Nachwelt erhälst. Dass die Federn keinen Einfluss auf die Hydros haben stimmt ziemlich sicher nicht aber da sieht man auch mal das wir uns in einem sehr spezifischem Raum bewegen wo 99% sowieso schon ausgestiegen sind- da ist die Luft was Fachwissen angeht einfach zu dünn.
Meine Erfahrung ist halt auch, dass einen Hydros immer wieder gern überraschen, daher mache ich da wenn es geht einen Bogen drum.
Ist der Motor denn mit den festen Stößeln jetzt wirklich signifikant lauter?
Gruß aus Ostwestfalen,
Markus
Benutzeravatar
bullijochen
Wohnt im T2!
Beiträge: 1443
Registriert: 04.07.2010 13:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Webcam Hydrostößel

Beitrag von bullijochen »

Tanjas&Thomas_T2b hat geschrieben: 26.04.2021 16:16 Hey Steve,

jetzt aber bitte mal fair bleiben !
Hätte ich das jetzt nicht überprüft, hätten mich hier mindestens drei andere Leute als "beratungsresistent" eingestuft, warum ich das noch nicht überprüft habe.
Immerhin hätte ja noch irgendeine weiche Feder dabei sein können, so das ein Ventil flattert oder so etwas in der Art.
Hey Thomas lass dich nicht ärgern du machst das genau richtig. Man muss zuerstmal alle offenen Fragen mit Sicherheit abklären/ausschließen und dann widmet man sich dem nächsten Ansatz/Theorie und kann den Rest abhaken..
Nichts schlimmeres als 3 Theorien gleichzeitig erschlagen wollen.
Leider kann ich dir auch nicht weiterhelfen, kenn mich da nicht aus.. ich könnte höchstens noch mal unseren Ventiltrieb Guru im Geschäft fragen..
Gruß Jochen
Bild
Benutzeravatar
Steve
T2-Süchtiger
Beiträge: 830
Registriert: 19.11.2011 18:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Wuppertal

Re: Webcam Hydrostößel

Beitrag von Steve »


Tanjas&Thomas_T2b hat geschrieben:
Hey Steve,

jetzt aber bitte mal fair bleiben :wink: !
Hätte ich das jetzt nicht überprüft, hätten mich hier mindestens drei andere Leute als "beratungsresistent" eingestuft, warum ich das noch nicht überprüft habe.
Immerhin hätte ja noch irgendeine weiche Feder dabei sein können, so das ein Ventil flattert oder so etwas in der Art.
Sorry, wollte dich nicht ärgern.
Ich finde das Problem echt rätselhaft, die Kraft von Öldruck und Feder im Hydrostößel sollte viel zu gering sein um den Hydrostößel aufzudrücken gegen die Kraft der Ventilfeder.
Deinen Beschreibungen nach hast Du ja alles richtig gemacht und sogar schon mal testweise den Arbeitspunkt um 0,5 mm verschoben.
Vielleicht kommen wir mit dem geballten Wissen des Forums dem Rätsel ja noch auf die Spur...

Antworten