B-Motor Zustand beurteilen - Reserven rauslocken

Schnabelbus
T2-Fan
Beiträge: 34
Registriert: 16.05.2010 17:02
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: B-Motor Zustand beurteilen - Reserven rauslocken

Beitrag von Schnabelbus »

Hallo Niko,
zum originalen Vergaser 30 PICT-2 (Drosselklappenwelle spielfrei?) paßt der Verteiler 111 905 205 AA (ZZP 0 Grad!), immer noch zu bekommen:
https://www.wagenteile.de/shop_de/90520 ... 205aa.html
Falls du auf Hundehütte umbaust, ist auch der Einbau einer kontaktlosen Ignitor-Zündung möglich (ZZP 3. Zylinder! Bastelarbeit bei der Kabeldurchführung nötig).
Ciao, Johannes
Benutzeravatar
Bulli-Tom
T2-Süchtiger
Beiträge: 517
Registriert: 16.05.2008 14:28
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: B-Motor Zustand beurteilen - Reserven rauslocken

Beitrag von Bulli-Tom »

Hi Niko,
Clas hat geschrieben: 19.01.2022 20:23 .....

Bei Verwendung einer Drehstromlima brauchst du ne andere Benzinpumpe.
....
ganz wichtig - auch den Stößel tauschen. Diese hat bei einer Drehstromlima eine andere Länge

Den Block nicht zu öffnen wäre mir zu riskant.... Daher öffnen, prüfen (lassen) und ggf. überholen lassen. Dann hast Du eine saubere Basis für evtl. Leistungssteigerungen. Vor allem die Sache mit den Einstellscheiben macht mich stutzig.....

Zwei wichtige Fragen:

- bis wann soll der Motor wieder laufen? (evtl. Ersatzmotor zum Tunen suchen und diesen Motor erstmal wieder sauber zusammenbauen bzw. umgekehrt)
- was ist Dein Budget?

Gruß

Tom
Zum Wohl die Pfalz :wein:
Benutzeravatar
Frank_Hopfner
T2-Süchtiger
Beiträge: 645
Registriert: 20.11.2012 18:59
Kontaktdaten:

Re: B-Motor Zustand beurteilen - Reserven rauslocken

Beitrag von Frank_Hopfner »

Hallo zusammen.
Ich war bei Ralf('s VW Teile) ist ja gleich um die Ecke. Er hat den Block und die Anbauteile mal inspiziert. Klar hat auch ehr keine Glaskugel, aber ich schätze seine Meinung, auch wenn er nicht zu den klassischen großen Namen im Motorenbau zählt.

Ich versuche mal die Antworten zu sortieren und hier zu antworten.
...ein Maß von 8,18 mm an der Einlassnocke und 7,81 mm an der Auslassnocke.
Norbert, ich gehe davon aus das du damit den Hub der NW selbst meinst also blank ohne die Kipphebelübersetzung. Das trifft dann auch die Aufzeichnungen von Theo Deckers Tuning Praxis. Ich habe mal versucht zu messen, aber da ist nur Schrott rausgekommen da ich mir erst eine Vorrichtung bauen muss um bei den versenkten Stößeln exakt die Axialbewegung messen zu können. (Messuhr ist zu kurz) Gibt es hier ein Verschleißmaß?
2-Scheiben Problematik: KW an der Stirnseite zu weit abgeschliffen, Schwungscheibe zu tief eingestochen, Lager nicht maßhaltig.
Das bestätigte auch Ralf. Ihm sind schon mehrere Motoren untergekommen mit der Problematik. Nachgemessen stellte sich selten „ein“ Problem herhaus, ehr eine Überlagerung von Fertigungstoleranzen der 3 Teile.
Normalerweise hat man ohne Scheiben etwa ein Axialspiel von etwa 1 mm +/- 0,2 mm, wenn ich mich recht erinnere.
Ich habe 0,65mm.

Einige haben das Problem damit gelöst, indem man aus dem Dichtungssatz die kleine gebohrte Blechscheibe einsetzt.
Das hat mir Ralf auch empfohlen und eine mitgegeben sowie ausreichend Scheiben zum folgenden einstellen des Axialspiels.


- bis wann soll der Motor wieder laufen? (evtl. Ersatzmotor zum Tunen suchen und diesen Motor erstmal wieder sauber zusammenbauen bzw. umgekehrt)
- was ist Dein Budget?
Fahren will ich wieder Ende März, wenn der Schmuddel-Winter es zulässt.
Ich will langsam machen und mal langsam mit dem optimieren Anfangen. Mit Haus und Kind ect. verbrenne ich schon genug Kohle, das kennen sicher viele von euch. Die Chefin hat schon große Augen was der neue Bus bisher verschlungen hat. :shock: Kein Grund aufzuhören. Einen 2. Block werde ich mir holen wenn mir einer über den Weg läuft, das ist eine gute Idee.

Damit wären wir auch bei der Essenz: Auch wenn Ralf mir gerne einen Motor zusammenbauen würde, sagte er ich könnt den Motor auch erstmal „plätten“ um dann neu anzufangen. Dann hätte ich sogesehen auch kaum Geld kaputt gemacht, da ich ja alle Teile und Modifikationen weiterverwenden könne.

So werde ich es machen: Ich habe folgende Teile mitgenommen:
- Drehstrom-Lima 50A mit Fuss
- Ext. Laderegler
- Benzinpumpe und Stößel
- Ölkühler mit Fuss
- Hundehütte und Blechteile
- Doppelkanal-Bleche
- Div. Dichtungen und Schläuche u.a. für den Tank.

Meine rissigen Zylinderköpfe und die K+Z mit den fragwürdigen Kolbenringen werde ich durch Clas‘ Angebot ersetzen.
Was ich noch suche sind DK-Saugrohrendstücke, Highflow-Saugbrücke.
Vergaser werde ich einen 34er von Wensing auf 37 umbauen lassen.

Welcher Verteiler wird jetzt der richtige für mich sein? 1-2-3 mit Unterdruck oder ein Serienverteiler?
Auch wenn ich mich jetzt "gegen" eure Mehrheitsmeinung stelle - Ich danke für eure Antworten und halte euch auf dem Laufenden!
:bier: Besuche sind übrigens auch immer gerne gesehen in Augsburg!
Gruß, Niko
Bild
Benutzeravatar
Frank_Hopfner
T2-Süchtiger
Beiträge: 645
Registriert: 20.11.2012 18:59
Kontaktdaten:

Re: B-Motor Zustand beurteilen - Reserven rauslocken

Beitrag von Frank_Hopfner »

Quelle: Theo Decker - Tuning in Theorie und Praxis Band 1
Dateianhänge
1A7232DD-FF98-45D2-A2BE-80E50F3041F5.jpeg
6D353550-EB61-4B40-B14B-958169CFA675.jpeg
1947A182-34B6-4281-8419-CCE5E7C41F47.jpeg
Bild
Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 6414
Registriert: 30.10.2013 21:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848

Re: B-Motor Zustand beurteilen - Reserven rauslocken

Beitrag von Norbert*848b »

Hallo Niko,
Frank_Hopfner hat geschrieben: 22.01.2022 20:35 Norbert, ich gehe davon aus das du damit den Hub der NW selbst meinst also blank ohne die Kipphebelübersetzung.
Richtig, nur den reinen Nockenhub vom (über) Grundkreis aus gemessen. :wink:
Ich hatte mir seinerzeit notiert gehabt:
Die Ventilhübe betragen beim 1600er Motor für das Serien-Einlassventil 9,0 mm und für das Auslassventil 8,6 mm, die Serien-Kipphebel- Übersetzung von 1.1 ist somit inbegriffen.
Frank_Hopfner hat geschrieben: 22.01.2022 20:35 Gibt es hier ein Verschleißmaß?
... leider nirgendwo in den VW-Unterlagen spezifiziert, oder ich hab es einfach noch nicht gefunden.
So aus der hohlen Hand heraus, würden bei mir und ab etwa 5/10tel mm Untermaß die Alarmglocken anfangen zu klingeln.
... andere mögen das anders beurteilen.
Frank_Hopfner hat geschrieben: 22.01.2022 20:35 - Benzinpumpe und Stößel

... hoffentlich eine mit Absperrmembran, oder wenigstens eine Ausführung, wo man von der Saugseite nicht zur Druckseite durchpusten kann.
Frank_Hopfner hat geschrieben: 22.01.2022 20:35 Welcher Verteiler wird jetzt der richtige für mich sein? 1-2-3 mit Unterdruck oder ein Serienverteiler?
Ich persönlich würde zu einem Serienverteiler wie z.B. dem 043 905 205 L oder entsprechende Vorgänger- bzw. Vergleichstypen tendieren.

Hatte Ralf keinen übrig? Ansonsten kannst Du mir eine PN zukommen lassen, hab noch einen revidierten zu liegen.
Frank_Hopfner hat geschrieben: 22.01.2022 20:35 Auch wenn ich mich jetzt "gegen" eure Mehrheitsmeinung stelle
Alles gut :gut:
... und erst später nach etlichen Kilometern wissen wir, wie man hätte es ggf. anders oder halt genau so machen sollen. :mrgreen:
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert
aviator
T2-Süchtiger
Beiträge: 569
Registriert: 21.05.2015 10:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 778

Re: B-Motor Zustand beurteilen - Reserven rauslocken

Beitrag von aviator »

Frank_Hopfner hat geschrieben: 22.01.2022 20:35
Vergaser werde ich einen 34er von Wensing auf 37 umbauen lassen.

Welcher Verteiler wird jetzt der richtige für mich sein? 1-2-3 mit Unterdruck oder ein Serienverteiler?

Gruß, Niko
Hi Niko,

bei mir auf dem 1776er funktioniert ein 34PICT mit auf 28mm erweiterter Venturi so gut, dass ich keinen 37er vermisse. Das Geld kannst Du Dir also sicher erstmal sparen, wenn Du möchtest. Ich hatte auf Anhieb und ohne Feinabstimmung 79PS mit dem 34er.

Manche mögen den 123 nicht. Ich habe mit meinem 123 Tune USB nur gute Efrahrungen gemacht. Da mein Motor deutlich mehr Unterdruck produziert als im Serienzustand, hätte bei mir ein Serienverteiler nicht richtig funktioniert. Er hätte zu früh zu viel Unterdruckverstellung gemacht Zumindest hätte die Untredruckverstellung also angepasst werden müssen. Beim 123 Tune sieht man halt gleich in der Software wieviel Unterdruck der Motor in welchem Zustand macht und kann die Kurven genau daran anpassen. Es gibt Leute die modifizieren die Originalverteiler so, dass sie auch bei getunten Motoren richtig funktionieren. Vieleicht kann Norbert das ja auch?

Viel Erfolg

Stefan
Benutzeravatar
bulli76
T2-Profi
Beiträge: 74
Registriert: 28.06.2019 06:10
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: B-Motor Zustand beurteilen - Reserven rauslocken

Beitrag von bulli76 »

Geb jetzt hier auch mal meinen senf dazu.
Ich fahr so einen 1776 motor seit jahren im käfer (allerdings einkanal). Hab scho verschiedene Sachen probiert und auch wieder rückmontiert.
Hab auch die Erfahrung gemacht, das solche motoren super mit dem 34er fahren.
Hatte auch den 28er venturi probiert brächte mehr eindrehzahl aber drehmomenteinbusen. Darum wieder zurück zum original 34er.

Würde auch auf jeden fall nen Verteiler mit unterdruck nehmen.

Seit meiner letzten motorzerlegung fahr ich eine cb2280 nockenwellen und bin voll begeistert! Wesentlich besserer Standlauf und allgemein mehr Leistung im gesamten Drehzahlbereich.
Benutzeravatar
Frank_Hopfner
T2-Süchtiger
Beiträge: 645
Registriert: 20.11.2012 18:59
Kontaktdaten:

Re: B-Motor Zustand beurteilen - Reserven rauslocken

Beitrag von Frank_Hopfner »

Hallo!
Danke für eure Hinweise. Da der Vergaser den ich von Ralf geholt habe eine Überholung bedarf, kann ich mich mit dem Thema dann in Ruhe beschäftigen.

Habe nun alle Bleche für meine Hundehütte zusammen, bearbeitet, aneinander angepasst, aufgearbeitet und vorbereitet fürs Strahlen / Lackieren.

Fehlt euch spontan was? Ich hoffe die Habdybilder sind gut genug.
06F50252-9049-4673-965D-9A59A6DAF84D.jpeg
8B3380BE-1BC0-40FB-95F6-77C597D45E0E.jpeg
Gruß, Niko
Bild
Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 6414
Registriert: 30.10.2013 21:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848

Re: B-Motor Zustand beurteilen - Reserven rauslocken

Beitrag von Norbert*848b »

Hallo Niko,
Frank_Hopfner hat geschrieben: 24.01.2022 13:46 Fehlt euch spontan was?
Den Dichtrahmen für den Ölkühler (18) kann ich nicht entdecken.
https://volkswagen.7zap.com/de/rdw/typ+ ... /117-8000/
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert
Benutzeravatar
Frank_Hopfner
T2-Süchtiger
Beiträge: 645
Registriert: 20.11.2012 18:59
Kontaktdaten:

Re: B-Motor Zustand beurteilen - Reserven rauslocken

Beitrag von Frank_Hopfner »

Danke, hab ich!
Bild
Antworten