Der ultimative Bus Typ 1

Antworten
Benutzeravatar
sham 69
Wohnt im T2!
Beiträge: 1284
Registriert: 16.01.2009 10:48
Wohnort: Dresden

Der ultimative Bus Typ 1

Beitrag von sham 69 »

Hallo,

Ich würde gern Konzepte diskutieren und vorstellen, die den langlebigen, drehmomentorientierten Bus Typ 1 am besten darstellen können. Auch Kosten/Nutzen möchte ich beachten und nicht nur Edelparts verwenden.

Primärziel sind Haltbarkeit, Fahrbarkeit und Kraft, nicht maximale Leistung.

Zunächst benötigen wir ein:

Kurbelgehäuse

Zur Auswahl stehen ein neues AS41 Gehäuse oder ein Alu HD Gehäuse.
Ich würde mich trotz des extremen Gewichtes vermutlich für das Alu Gehäuse entscheiden, wichtig dabei ist jedoch eine grundlegende Qualitätskontrolle und penibles Nacharbeiten an den Kanälen.

Ich würde das Gehäuse mit Passbuchen und Zugankern an den Hauptlagern ordern.
Mit AS 41 Gehäuse wird ebenfalls auf Passbuchsen und Zuganker umgeändert.

Kurbelwelle 78,4mm Hub CB Performance geschmiedet, bei höherem Hub steigt die Verwindung und damit auch die Belastung der Lagergasse.

Schwungrad geschmiedet
Kupplung Kennedy Stage 1
Scheibe Cushion Grip

Kurbeltrieb

Schwungrad, Kurbelwelle, Druckplatte und Riemenscheibe werden zusammen gewuchtet

H-Schaft Pleuel (lang-drehmoment)
Kolben 92mm mit Dickwand Zylindern (AA-Parformance thick wall

Nockenwelle für höher übersetzte Kipphebel um die Belastung am Stössel gering zu halten

Engle FK8 oder FK 43
Webcam 86a

Stössel Scat oder TP
Stösselstangen ACN HD Aluminium

Zylinderköpfe CB Los Panchito mit 40x35mm Ventilen, einfach verstärkte Federn, komplett noch zu bearbeiten, - Ringspalt, Kanäle, Ventilsitz und vor ALLEM die Kühlrippen
Verdichtung 9:1

Kipphebel
verschraubte Wellen (um lockern der Sicherungsbleche bei hohen Drehzahlen zu verhindern), 1.4:1 Übersetzung Scat Cromoly (dringend richtig einmessen)

Saugrohre an Kopf anpassen

Gemisch
Weber 44 IDF Doppelvergaser mit 32mm Venturi

Zündung

Vermutlich frei programmierbar

Abgasanlage

41 AD Fächerkrümmer





Also ein 2.1l mit 130+x PS und ca. 200Nm für den Einsatz im Camper und Anhängerbetrieb geeignet.

Für eine Pritsche oder Bus würde ich vermutlich die Nockenwelle schärfer wählen, eine 84mm Kurbelwelle mit 94mm Kolben im dann zwingend erforderlichen Alu Gehäuse verwenden.
Dann sind 150PS seriös zu knacken.
______________
Mfg Emanuel
Benutzeravatar
schrauberger
T2-Süchtiger
Beiträge: 796
Registriert: 25.03.2013 17:27
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: 78187 Geisingen

Re: Der ultimative Bus Typ 1

Beitrag von schrauberger »

Hallo Emanuel,
Zum Punkt frei programmierbare Zündung.
An welche denkst Du da, gibt ja einige, in unterschiedlichen Preis/Qualitätsklassen z.B.
123, Fulmax, AKI

Ralph
Schöne Grüße aus Geisingen,
erste Stadt an der jungen Donau :mrgreen:
aviator
T2-Süchtiger
Beiträge: 529
Registriert: 21.05.2015 10:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 778
Wohnort: Heidelberg

Re: Der ultimative Bus Typ 1

Beitrag von aviator »

Der 123 Tune ist nicht wirklich so ganz frei programmierbar auf der Unterdrucseite. Da fehlt die Möglichkeit die Unterdruckverstellung in Abhängigkeit von der Drehzahl zu programmieren. Für viele Anwendungen reicht das aber und viele fahren Doppelvergaser erfolgreich ganz ohne Unterdruckverstellung.

Die CB Performance Black Box scheint übrigensein ein gutes Preis-Leistungsverhältnis zu haben.

Ich finde auch Crank-Trigger eine interessante Alternative. Also ganz ohne Verteiler.

Das Konzept von Emanuel klingt sehr gut.

Was ich aber auch spannend finde sind große Einvergasermotoren. Zum Beispiel mit einem 39er Solex. Das Saugrohr und die Endstücke sind hier wohl die größten Herausforderungen aber es sind so mit 2l Hubraum 100+ PS möglich und sogar bis zu 120PS mit 2,3l. Und das ganze in Serienoptik (bis auf den Auspuff).

Stefan
Benutzeravatar
sham 69
Wohnt im T2!
Beiträge: 1284
Registriert: 16.01.2009 10:48
Wohnort: Dresden

Re: Der ultimative Bus Typ 1

Beitrag von sham 69 »

@aviator

Lass uns zum Einfachvergaser Motor einen separaten Thread eröffnen, damit das von Beginn an nicht verwischt! Aber sehr gute Idee :gut:

@schrauberger

Die Zündung hängt ja sehr an der Gemischaufbereitung.
Aber die 123 wäre für mich keine Option.
______________
Mfg Emanuel
Antworten