Druckstange 73ger Bremse

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Antworten
Benutzeravatar
Zamba
T2-Süchtiger
Beiträge: 287
Registriert: 06.08.2006 11:22
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Köln u Eifel

Druckstange 73ger Bremse

Beitrag von Zamba » 13.05.2019 23:44

Hallo zusammen,
ich baue meine 2a Bremse auf die 73ger um und bin mir jetzt nicht sicher wie genau die Druckstange liegen muß. Ich kann nirgendwo ein Bild o.ä. finden, was mir weiter hilft.
Auf dem angehängten Foto ist eine für die linke Seite zu sehen. Welche Seite kommt denn nun an den Handbremshebel oder ist es egal? Hoffe jemand weiß Bescheid
Gruß Gudrun

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4861
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Druckstange 73ger Bremse

Beitrag von Norbert*848b » 14.05.2019 01:57

Hallo Gudrun,
Zamba hat geschrieben:
13.05.2019 23:44
Welche Seite kommt denn nun an den Handbremshebel oder ist es egal?
Nach diesen Ausführungen kommt der längere Schlitz nach hinten. :wink:
https://www.youtube.com/watch?v=4q6XnbgwAps
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
Zamba
T2-Süchtiger
Beiträge: 287
Registriert: 06.08.2006 11:22
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Köln u Eifel

Re: Druckstange 73ger Bremse

Beitrag von Zamba » 14.05.2019 10:57

Mensch super, danke! bei den videos hatte ich nicht nachgesehen.
gruß

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4861
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Druckstange 73ger Bremse

Beitrag von Norbert*848b » 14.05.2019 13:26

Hallo Gudrun,
Zamba hat geschrieben:
13.05.2019 23:44
… ich baue meine 2a Bremse auf die 73ger um
BTW: Beim 71er Modell befindet sich vorn im Bremskraftregler noch ein eingeschraubtes Vordruckventil.
Durch Konstruktionsänderung der RBZ (Spreizfeder) konnte dies ab MJ 72 entfallen und statt dessen wurde ein Reduzierstück eingesetzt.
(Spätere Bremskraftregler hatten direkte Anschlüsse für die Bremsleitungen und verfügten auch nicht mehr über ein Entlüfterventil.)
Infoquelle: http://www.michaelknappmann.de/bulli/mi ... dellab.htm

Ist das gebührend berücksichtigt worden?
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
Zamba
T2-Süchtiger
Beiträge: 287
Registriert: 06.08.2006 11:22
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Köln u Eifel

Re: Druckstange 73ger Bremse

Beitrag von Zamba » 14.05.2019 18:57

Ja, ich kenn das Thema. Habe bis jetzt noch nix gemacht, weil mir immer noch nicht abschließend klar ist, ob ich das Ventil durch ein Redustück ersetze, was wie ein Stopfen wirkt oder ob ich an die Stelle des Ventils mittels Reduzierstück die nach hinten gehende Bremsleitung anschließe. "Reduzierstück" hört sich nicht an wie Verschließen, sondern wie geänderter Durchmesser für anderes Rohr. Siehe Text aus TM B66 http://www.michaelknappmann.de/bulli/mi ... b/B66.html
Gruß

Benutzeravatar
Zamba
T2-Süchtiger
Beiträge: 287
Registriert: 06.08.2006 11:22
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Köln u Eifel

Re: Druckstange 73ger Bremse

Beitrag von Zamba » 14.05.2019 23:11

Ich glaube es dämmert: wenn ich bei dem alten BKR die nach hinten führende Leitung herausschraube sitzt da noch ein Vordruckventil, was ab '72 durch ein Redustück ersetzt wird und das Entlüftungsventil hat da gar nix mit zut tun! Ist es dann denn möglich diese Öffnung, die bei den neueren BKR nicht mehr vorhanden ist, zu verschließen und die nach hinten führende Leitung an den Anschluß des Entlüftungsventils anzuschließen oder sind die BKR im Inneren verschieden aufgebaut??
Falls ich das Vordruckventil gegen das Reduzierstück austauschen muß, weiß vielleicht jemand ob es von M12 AG auf M10 IG geht oder von M14 AG auf M10 IG? Ich habe den Bus nicht in der Nähe und würde gerne das Reduzierstück besorgen.
Gruß Gudrun

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4861
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Druckstange 73ger Bremse

Beitrag von Norbert*848b » 15.05.2019 03:58

Hallo Gudrun,
Zamba hat geschrieben:
14.05.2019 23:11
ich glaube es dämmert …
:gut:
Zamba hat geschrieben:
14.05.2019 23:11
Ist es dann denn möglich diese Öffnung, die bei den neueren BKR nicht mehr vorhanden ist, zu verschließen und die nach hinten führende Leitung an den Anschluß des Entlüftungsventils anzuschließen oder sind die BKR im Inneren verschieden aufgebaut??
Sorry, diesen Gedankengang kann ich schlecht nachvollziehen. Das Entlüftungsventil bleibt unangetastet!
Zamba hat geschrieben:
14.05.2019 23:11
Falls ich das Vordruckventil gegen das Reduzierstück austauschen muß, weiß vielleicht jemand ob es von M12 AG...
… wenn ich das richtig in Erinnerung habe, ist auf beiden Seiten ein M10 x 1 Gewinde drauf, einmal Außen und einmal innen nach vorne.
Der BKR hat wohl nicht die richtige Bohrung nach vorne mit dem entsprechendem Winkel für die Aufnahme der Bremsleitung, deshalb das Reduzierstück.
Dieses wird wohl mit einem Dichtungsring zum BKR versehen.
Das Reduzierstück hätte wohl die Teilenummer 211 611 192, aber nach meinem Kenntnisstand nirgends mehr verfügbar. :(
… ist aber im Prinzip nichts anderes als ein leergeräumtes Restdruckventil:
https://www.thesamba.com/vw/forum/viewt ... p?t=476304
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4861
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Druckstange 73ger Bremse

Beitrag von Norbert*848b » 15.05.2019 14:31

Nachtrag:
Norbert*848b hat geschrieben:
15.05.2019 03:58
… wenn ich das richtig in Erinnerung habe, ist auf beiden Seiten ein M10 x 1 Gewinde drauf, einmal Außen und einmal innen nach vorne.
Ich hab mich offensichtlich wohl nicht richtig erinnert. :unbekannt:
Das Außengewinde sollte demnach wohl M 12 x 1 haben:
https://www.baeder-automotive.com/de/sc ... 2x1-262368

Ferner bin ich auch stutzig geworden, weil im Ersatzteilkatalog für 211 611 192, Reduzierstück ab Fg. Nr. 211 2000001 angegeben ist. :stupid:

Ich würde das Teil, was da als Restdruckventil bezeichnet wird, erst einmal ausbauen und schauen was da tatsächlich drin steckt.
Vorausschauend sollte man sich wohl schon einmal einen neuen Kupferring organisieren.
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
Thomas R.
T2-Süchtiger
Beiträge: 202
Registriert: 01.03.2015 16:29
Wohnort: OWL

Re: Druckstange 73ger Bremse

Beitrag von Thomas R. » 15.05.2019 17:21

Hallo,

jetzt komme ich aber ins grübeln: mir ist erst vor 3 Wochen aufgefallen, dass bei meinem 78-er Bus der Bremskraftregler komplett fehlte. Die Amis haben ersatzweise die beiden Bremsleitungen miteinander verbunden.
Ich habe jetzt zwar einen neuen / gebrauchten Bremskraftregler bekommen können, aber das ist die Variante bis 72, mit dem Abgang in Fahrtrichtung und dem zusätzlichen Entlüfterventil.
Aus dem technischen Unterlagen der Knappmann- Sammlung:
- Technisches Merkblatt B-66
- Beschreibung der Bremsanlage B1.1 und
- Bremskraftregler Typ2 B5.2
hatte ich herausgelesen, dass zum späteren Typ Bremskraftregler das Entlüftungsventil entfallen ist, der Anschluss für die Hinterachse nach oben verlegt wurde und dadurch das "Reduzierstück" entfallen ist.
Erst beim Lesen dieses Themas ist mir klar geworden, dass es sich nicht (nur) um ein Reduzierstück handelt, sondern um ein sogenanntes Vordruckventil, was aber nicht mehr zu bekommen ist.

Frage: gibt es Meinungen, ob der Bremsdruckregler ohne dieses Vordruckventil (ersetzt durch ein einfaches Reduzierstück) überhaupt richtig funktioniert?
Die Funktion des Vordruckventils ist mir auch nicht ganz klar, weil es ja am Ausgang des Bremskraftreglers in Richtung Hinterachse sitzt.

Gruß .....
Thomas
VW Bulli T2b, 1978, 7-Sitzer, 2.0 Liter Einspritzer, Reimport aus Kalifornien

Benutzeravatar
Zamba
T2-Süchtiger
Beiträge: 287
Registriert: 06.08.2006 11:22
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Köln u Eifel

Re: Druckstange 73ger Bremse

Beitrag von Zamba » 15.05.2019 18:06

Hallo Thomas,
bei deinem 78ger Bus brauchst du dieses Vordruckventil nicht mehr, genausowenig wie ich, weil ich ja auf die "neuen" RBZ gewechselt habe. Norbert hat das oben alles beschrieben.
Du mußt also ebenfalls die "Innerei" aus diesem Reduzierstück entfernen oder direkt eines ohne einsetzen. Bei Autoteile Plauen gibt es eines für knapp 20 € also etwas billiger als der Link von Norbert, aber ich werde erstmal versuchen, wie in dem Link von the samba, die "Innerei" zu entfernen, dann kann man das Reduzierstück weiter verwenden.
Gruß

Benutzeravatar
Thomas R.
T2-Süchtiger
Beiträge: 202
Registriert: 01.03.2015 16:29
Wohnort: OWL

Re: Druckstange 73ger Bremse

Beitrag von Thomas R. » 15.05.2019 19:24

Norbert*848b hat geschrieben:
14.05.2019 13:26
Hallo Gudrun,
Zamba hat geschrieben:
13.05.2019 23:44
… ich baue meine 2a Bremse auf die 73ger um
BTW: Beim 71er Modell befindet sich vorn im Bremskraftregler noch ein eingeschraubtes Vordruckventil.
Durch Konstruktionsänderung der RBZ (Spreizfeder) konnte dies ab MJ 72 entfallen und statt dessen wurde ein Reduzierstück eingesetzt.
(Spätere Bremskraftregler hatten direkte Anschlüsse für die Bremsleitungen und verfügten auch nicht mehr über ein Entlüfterventil.)
Infoquelle: http://www.michaelknappmann.de/bulli/mi ... dellab.htm

Ist das gebührend berücksichtigt worden?
Hallo Gudrun,

du meinst diesen Beitrag von unserem geschätzten Norbert.
Jetzt habe ich den auch verstanden. :)

Dann wird es mit einem Reduzierstück, wie ich es bisher geplant habe, ja funktionieren. :dance:

Danke und Gruß ...
Thomas
VW Bulli T2b, 1978, 7-Sitzer, 2.0 Liter Einspritzer, Reimport aus Kalifornien

Benutzeravatar
Zamba
T2-Süchtiger
Beiträge: 287
Registriert: 06.08.2006 11:22
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Köln u Eifel

Re: Druckstange 73ger Bremse

Beitrag von Zamba » 19.05.2019 18:53

So, ich habe das Reduzierstück (M12) samt Vordruckventil ausgebaut. Bei mir konnte ich alles mit der Hand einfach abheben. Zusätzlich kam noch eine kleine Feder und ein Teil, das den Durchlass verengt mit raus.
Zu dem Umbau auf die 73ger Bremse ist noch festzuhalten, daß der Bügel, der vorne die Einstellwippe für das Handbremsseil hält, selbst gebogen werden muss. Die beidendie im Handel sind, passten bei mir beide nicht.
Gruß Gudrun
IMG_1675.jpg

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 29 Gäste