Restaurierung von Heinrich (t2a Clipper Bj 68)

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
MichaB
Wohnt im T2!
Beiträge: 2343
Registriert: 09.09.2005 20:08
IG T2 Mitgliedsnummer: 122

Re: Restaurierung von Heinrich (t2a Clipper Bj 68)

Beitrag von MichaB »

Das schlechteste und jetzt seltenste VW Bus Baujahr ist 1974, da wurden die miesen Italien Bleche verwendet
Italien ? wirklich.
Oder nicht doch DDR ?
Zu der Zeit hat unser Franz-Josef doch so nen Millionen-Deal mit der DDR getätigt.
Im Gegenzug gab es u.a. Bleche für VW. Zumindest im Käfer bei den Baujahren 74/75.

#micha#

Edith sagt, der Franz-Josef wars nicht :-) (1983)
Die Erhöhung der Stahllieferungen durch die DDR erfolgte im Rahmen des Grundlagenvertrages ab 1973.
Lieber eine Maske im Gesicht als einen Zettel am Zeh.

T2b 1977 Kombi Taiga Grün L63H
Benutzeravatar
clipperfreak
Wohnt im T2!
Beiträge: 8172
Registriert: 30.09.2007 16:34
IG T2 Mitgliedsnummer: 223

Re: Restaurierung von Heinrich (t2a Clipper Bj 68)

Beitrag von clipperfreak »

MichaB hat geschrieben:
Das schlechteste und jetzt seltenste VW Bus Baujahr ist 1974, da wurden die miesen Italien Bleche verwendet
Italien ? wirklich.
Oder nicht doch DDR ?
Zu der Zeit hat unser Franz-Josef doch so nen Millionen-Deal mit der DDR getätigt.
Im Gegenzug gab es u.a. Bleche für VW. Zumindest im Käfer bei den Baujahren 74/75.

#micha#

Edith sagt, der Franz-Josef wars nicht :-) (1983)
Die Erhöhung der Stahllieferungen durch die DDR erfolgte im Rahmen des Grundlagenvertrages ab 1973.
nene schuld war das Blech aus Italien, denn der Schrottanteil war seinerzeit extrem hoch was die Spaghettis seinerzeit der deutschen Industrie da angedreht hatten
Gruß
Klaus *223
Benutzeravatar
GoldenerOktober *001
Vorstand IGT2
Beiträge: 1946
Registriert: 08.09.2009 13:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 1

Re: Restaurierung von Heinrich (t2a Clipper Bj 68)

Beitrag von GoldenerOktober *001 »

clipperfreak hat geschrieben: es gibt tatsächlich wenig 68er noch, von Fahrzeugen aus Produktion 1967 ganz zu schweigen :confused:
Kann ich mich jetzt nicht beklagen, hier sind genug... :thumb:
Mit dem Bus da steckenbleiben, wo die Anderen erst gar nicht hinkommen...
Benutzeravatar
Funbully
T2-Profi
Beiträge: 81
Registriert: 19.09.2009 08:21
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Restaurierung von Heinrich (t2a Clipper Bj 68)

Beitrag von Funbully »

hast du dir das schiebedach schon mal genauer angeschaut? stell da bitte mal ein foto ein.

die größten probleme wirst du am dach bekommen denke ich, fange lieber dort an.



Hay,

du hast den Clipper vor kurzem bei E... gekauft, richtig.
Habe ihn auch beobachtet, interessehalber, wollte wissen, für was der Bus den Besitzer wechselt.
Stand auch im bugnet.de drin und was weiss ich wo.
Wie ich es auf den Bilder gesehen habe, ist das Dach echt fertig.
Die Abläufe in die C-Säulen sind doch zugeschmiert worden, wenn ich mich richtig erinnere.

https://picasaweb.google.com/1010556927 ... -pDmtLaIWw

Wenn ich das hier so nicht einstellen darf, oder der Besitzer des Clipper´s etwas dagegen hat, dann bitte ich die Mod´s, es zu löschen.
Aber die Bilder sind schon im netz veröffentlich, und nicht durch mich erstellt.
Auf den Bildern ist gut zu sehen,das die Abläufe des SSD´s dicht sind.
Ich wünsche dir viel glück bei der Restauration, Ich hatte mit meinem leider nicht so viel Glück.

LG
Rudi:´72er Stufe "Typ 3 de Luxe"
Rusty: ´72er T2 a/b Clipper (rollende baustelle)>>>VERKAUFT<<<
Bild
Benutzeravatar
clipperfreak
Wohnt im T2!
Beiträge: 8172
Registriert: 30.09.2007 16:34
IG T2 Mitgliedsnummer: 223

Re: Restaurierung von Heinrich (t2a Clipper Bj 68)

Beitrag von clipperfreak »

Funbully hat geschrieben:hast du dir das schiebedach schon mal genauer angeschaut? stell da bitte mal ein foto ein.

die größten probleme wirst du am dach bekommen denke ich, fange lieber dort an.




Wie ich es auf den Bilder gesehen habe, ist das Dach echt fertig.

Mein lieber Scholli, da ist nicht nur das Schiebedach total fertig sondern auch so einiges Anderes auch, das wird eine grosse Herausforderung werden den wieder in den Originalzustand zu versetzen.

Hut ab wenn es gelingen sollte :dafür:
Gruß
Klaus *223
Benutzeravatar
Sgt. Pepper
*
*
Beiträge: 3867
Registriert: 10.03.2005 19:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834

Re: Restaurierung von Heinrich (t2a Clipper Bj 68)

Beitrag von Sgt. Pepper »

ach... schlimmer als meiner wird der auch nicht sein.
(Aber gut, dass ich kein Schiebedach habe... )

Ist alles möglich und nur eine Sache von Zeit und Gedult. Gar nicht mal unbedingt von Geld.
Und wenn man immer eine kleine Baustelle nach der Anderen anfängt, dann wirkt das ganze auch nicht mehr so hoffnungslos. Nix ist schlimmer, als wenn man eine Büchse der Pandorra nach der anderen öffnet und irgendwann den Bus vor lauter Löchern nicht mehr sieht.
Desswegen sind die meisten abgebrochenen Restos ja auch immer Fahrzeuge, welche total auseinandergerissen sind und an jeder Ecke mal rumgeflext und rumgeschweißt wurde, aber nix fertig ist.
Da muss man ja dann auch zwangsläufig die Motivation und den Spaß daran verlieren.

Und wenn nun rauskommt, dass du zuviel für das Teil bezahlt hast und das Teil total rott ist, dann ist es halt so. Nun steht er da und man muss versuchen das Beste draus zu machen.

(nur mal so als Motivation für den Thread- Ersteller)

Und wenns halt gar nicht geht, dann verkloppen und vergessen...

Gruß Stephan
Bild
Bild
Benutzeravatar
Andi
Wohnt im T2!
Beiträge: 1582
Registriert: 01.06.2008 08:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 43
Kontaktdaten:

Re: Restaurierung von Heinrich (t2a Clipper Bj 68)

Beitrag von Andi »

Wow, den Spachtel erstmal wieder weg zu bekommen wird kein 'Spaß. Was dahinter übrig bleibt, noch weniger.

Vorne ist ja alles marode, C Säulen auch, unten auch..... mehr als 3000€ (da CLipper darf der aber nicht gekostet haben)

Grüße
andi
Gruß
Andreas
Bild
Benutzeravatar
boggsermodoa
Wohnt im T2!
Beiträge: 6942
Registriert: 22.12.2003 09:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Restaurierung von Heinrich (t2a Clipper Bj 68)

Beitrag von boggsermodoa »

Sgt. Pepper hat geschrieben: Ist alles möglich und nur eine Sache von Zeit und Gedult. Gar nicht mal unbedingt von Geld.
Hmm,

also ich kann mich des Eindruckes nicht erwehren, daß dieses Fahrzeugbaustudium ättwas länger dauern wird. Die Kiste besteht doch nur noch aus Gips - und dank Metallic-Lackierung sieht man das auch gleich aus 20m Entfernung.
Sgt. Pepper hat geschrieben: Desswegen sind die meisten abgebrochenen Restos ja auch immer Fahrzeuge, welche total auseinandergerissen sind und an jeder Ecke mal rumgeflext und rumgeschweißt wurde, aber nix fertig ist.
Da muss man ja dann auch zwangsläufig die Motivation und den Spaß daran verlieren.
Also ich könnte keinen anderen Rat geben, als bergmännisch/archäologisch das freizulegen, was noch metallischen Ursprungs ist, um einen Überblick zu erhalten, ob - und wenn ja, mit welchem Aufwand sich daraus noch mal ein Auto rekonstruieren läßt. Keinesfalls an irgend 'ner Ecke mit der Restauration anfangen, bevor nicht das gesamte Ausmaß der Aufgabe erkennbar ist.

Gruß,

Clemens

/edit: Nachtrag: Hier wurden schon einige Autos restauriert und in einen guten Zustand versetzt, die ich nicht mehr angefaßt hätte. Und um den T2a, besonders um so 'n frühen, wird ja mittlerweile bald genau so'n Bohei veranstaltet, wie um den T1. Der Aufwand könnte sich also sogar lohnen.
Zuletzt geändert von boggsermodoa am 07.07.2011 19:08, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Dani*8
Wohnt im T2!
Beiträge: 1641
Registriert: 02.06.2003 19:36
IG T2 Mitgliedsnummer: 8

Re: Restaurierung von Heinrich (t2a Clipper Bj 68)

Beitrag von Dani*8 »

Au Backe! Habe mir die Bilder im Webalbum angesehen. Das ist genau so ein rübenschlechter 68er die ich in meinem ersten Posting meinte.
Und er hat genau die durchgerosteten Längsträger an der Vorderachsverschraubung, die ich erwähnte... :shock:
Ich hoffe, Du bist sehr versiert im Schweißen und weißt, wo Du (etliche rare) Blechteile herkriegst. Denn sonst würde ich Dir raten: Versuch, ihn irgendwie auf 07 zuzulassen und hab´Spaß dran, so wie er ist - oder lass´es und suche Dir ne bessere Basis. Dieser 12/68er sah auch "nur" nach Schweller schweißen aus. Da sind am Ende 800 Stunden reingewandert...
Gruß
Daniel
P1010431.JPG
P1020204.JPG
thomas004.JPG
Benutzeravatar
winkelmut
T2-Fan
Beiträge: 34
Registriert: 07.05.2011 16:13
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Restaurierung von Heinrich (t2a Clipper Bj 68)

Beitrag von winkelmut »

Uii,
da muss man aber kerngesund und solo sein, wenn das in absehbarer Zeit in Ordnung gebracht werden soll.

Viel Erfolg
J.Daniel
VW Bus 50PS 1976 - Alltagsautos: Citroën CX25 TRD Turbo2 und XM Y3 tct
Antworten