Fragen zu Kühlschrank BERLIN

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
bulli1977
T2-Kenner
Beiträge: 20
Registriert: 02.08.2011 00:24
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Fragen zu Kühlschrank BERLIN

Beitrag von bulli1977 » 01.10.2011 13:11

Hallo Zusammen,

ich bin glücklicher Besitzer eines VW-T2s mit Berlin-Ausstattung. Leider war der damalige Käufer des Fahrzeuges bei der Auswahl der Extras ein wenig sparsamer und hat auf die Zweitbatterie verzichtet und keinen aktiven Kühlschrank (sondern nur die Trockeneis-Kühltruhe) gewählt.

Auf den vergangenen Touren hat sich das als recht hinderlich erwiesen: Dauernd war die (einzige) Batterie platt und zum Trost gab es noch nicht mal ein kaltes Bier. Daher wollte ich Abhilfe schaffen:

Ich habe mir einen (gebrauchten) Original Westfalia-Berlin-Seitenschrank mit aktivem Kühlschrank gekauft. Diesen habe ich auf 220V mit positivem Ergebnis getestet. Nun sollen der alte Seitenschrank raus und der neue rein. Meine Fragen, bei denen ich um Hilfe bitte, sind:
o Die Abluft muss nach Außen geführt werden. Derzeit habe ich an der Stelle keinen Kamin / Entlüftung. Wie sah dieser im Original aus und woher bekomme ich das Teil? Der Schlauch ist noch am Kühlschrank und baumelt da lustig rum… Braucht der Kühlschrank neben der Abluft nach Außen eine Frischluftzufuhr von Außen? Das Originalgitter in den Innenraum (Gitter und Kühlschrank) ist vorhanden? Reicht dieses aus?
o Der 220V-Anschluß besteht derzeit aus einem Schukostecker. Dieser soll bei entsprechender Netzversorgung in die darüber befindliche Steckdose in der Seitenwand gesteckt werden. Ist dies praktikabel? Wäre es nicht besser, wenn mal einen 220V-Anschluß in den Schrank verlegen würde? Die Kiste würde ja gar nicht mehr zu schließen sein, wenn das Kabel da durchgeführt werden würde. Außerdem wäre die einzige 220V-Steckdose dauerhaft belegt… Was meint ihr?
o Das kleine Fach im linken Schrankteil, welches werkseitig zur Aufbewahrung von 220V-Anschlußkabel vorgesehen war, würde ich gerne als „Schaltzentrale“ für den Wohnbereich umbauen. Hier soll der zweite Sicherungskasten, ein Batteriehauptschalter für die Zweitbatterie („NATO-Knochen“), ein Voltmeter und ein Amperemeter sein. Zukünftig dann vielleicht auch mal ein 220V-Batterieladegerät und Fis. Haltet ihr das für eine gute Idee?

Ich weiß, es sind viele Frage… Auch über eine teilweise Beantwortung wäre ich sehr dankbar.

By the way: Kennt jemand im Großraum Köln und / oder Aachen eine Firma oder Privatperson, welche den Anschluss der Gasleitung vornehmen könnte? Gerne auch eine Erweiterung der 220V-Anlage. Für Tipps bin ich dankbar!

Vielen Dank für Eure Hilfe und liebe Grüße

Robert

Benutzeravatar
metalsrevenge
T2-Süchtiger
Beiträge: 875
Registriert: 08.06.2009 21:19
IG T2 Mitgliedsnummer: 456
Wohnort: Wesel

Re: Fragen zu Kühlschrank BERLIN

Beitrag von metalsrevenge » 01.10.2011 13:53

Moin Robert.

Teilweise kann ich was dazu sagen.

-Die Steckdose für den kühlschrank ist tatsächlich im Schrank zu installieren. War bei Westfalia auch so.
-Natoknochen im Schrank? Naja, wenn ich schon nen Batteriehauptschalter reinsetzen wollte, dann so nah wie möglich an der Batterie... also im Motorraum.
Wie bekommst du eigentlich die Starterbatterie immer leer? Ich selbst hab auch immer mit ner Zweitbatterie geliebäugelt, aber in den letzten Jahren hat der
Akku auch auf 3-Wochen-Touren immer locker gereicht. :wink:

Ach ja, denk noch an einen 12V-Anschluss für den Kühlschrank.

Benutzeravatar
Daniel K.
T2-Profi
Beiträge: 83
Registriert: 03.08.2008 21:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 510
Wohnort: Köln

Re: Fragen zu Kühlschrank BERLIN

Beitrag von Daniel K. » 01.10.2011 19:18

Hallo Robert,

wo genau wohnst Du denn? Ich wohne in Köln; du kannst dir den Kühlschrank gerne mal bei meinem ansehen.

Daniel

Benutzeravatar
bulli1977
T2-Kenner
Beiträge: 20
Registriert: 02.08.2011 00:24
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Fragen zu Kühlschrank BERLIN

Beitrag von bulli1977 » 03.10.2011 00:34

Hallo!

Erstmal vielen Dank für die ersten Tipps!

@Daniel: Vielen Dank für Dein nettes Angebot. Wie es der Zufall will, wohne ich ebenfalls in Köln, so dass ich Dein Angebot sehr gerne annehme. Könntest Du mir Deine Rufnummer oder E-Mail-Adresse per PM schicken?

Beste Grüße

Robert

Benutzeravatar
GrünerBulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 213
Registriert: 14.09.2011 22:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 627
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Fragen zu Kühlschrank BERLIN

Beitrag von GrünerBulli » 04.10.2011 19:04

Hallo,

ich weiss nicht wie weit du mit deinem Projekt schon gekommen bist, ich wohne auch in Köln und habe eine Berlinausstattung ehemalig mit Originalkühlschrank im Seitenschrank, jedoch mittlerweile ausgetauscht gegen eine 12/220V Kühltruhe, der Kühlschrank mit Gas erschien mir zu unsicher.
Zur Werkstatt, ich fahre immer zu Gerd Weiser http://www.gwd-weiser.de/ nach Düsseldorf, ich weiss, wir Kölner fahren da nicht gern hin, aber wenn es drei gute Sachen in Düsseldorf gibt, dann sind es "Killepitsch", "Löwensenf" und "Gerd Weiser", der ist auf dem Gebiet Spezialist, ich lasse gerade dort die Truma 2400E einbauen, wegen Abnahme und der ganzen Kaminproblematik (wo darf und wo und wie darf nicht) lass ich das lieber vom Profi machen. Wenn du noch Infos benötigst, gib einfach mal Bescheid.

Viele Grüße
Eric
Viele Grüße
Eric
--------------------------------------------------------
Bild
gruenerbulli.de
gruenerbulli im Facebook

Benutzeravatar
highway_surfer
T2-Süchtiger
Beiträge: 259
Registriert: 23.09.2008 12:04
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Erftstadt-Gymnich
Kontaktdaten:

Re: Fragen zu Kühlschrank BERLIN

Beitrag von highway_surfer » 04.10.2011 20:59

Schau doch mal hier: http://mybulli.de/info/Westfaliaeinbau/s992.jpg
Gruß aus Erftstadt :-) Kennst du den 3`rd Friday in Frechen ?
---> http://www.derluftstammtischers.de

Benutzeravatar
bulli1977
T2-Kenner
Beiträge: 20
Registriert: 02.08.2011 00:24
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Fragen zu Kühlschrank BERLIN

Beitrag von bulli1977 » 04.10.2011 21:18

Hallo,

nochmals vielen Dank euch allen. Schon beeindruckend wieviel Bulli-Fahrer in Köln und umzu leben. Cool! Off-Topic: Gibt es eigentlich einen Club oder Stammtisch in Köln?

@Eric: Klasse - Es ist immer gut, einen Betrieb zu kennen, an den man sich vertrauensvoll wenden kann. Und dafür fährt sogar ein Köln in die "Verbotene Stadt" :D

@Highway_Surfer: Danke für die Skizze. Wirklich eine große Hilfe! Gibt´s da ggf. im Netz noch mehr?

@All: Heute Nachmittag war ich bei einem Wohnmobil-Fachbetrieb, welcher mir empfohlen worden ist (Berens in Pulheim-Brauweiler). Sehr, sehr nettes Personal, aber der Techniker hat mir große Angst gemacht. Folgende Aussagen hat er getroffen:

- Da vorher kein Kühlschrank im Fahrzeug war (Anmerkung: nur Gasheizung und Gasherd), handelt es sich um eine Geräte-Erstabnahme. Die ist streng und richtet sich nach dem heutigen Stand der Technik.
- Der kleine "Schnorchel" von Kühlschrank um Entlüftungskamin in der Aussenwand ist aufgrund seines Durchmessers (Innendurchmesser 22mm )und seines Materials (Biegsames Rohr, innen Alu, außen Pappe) nicht mehr zulässig
- Der kleine Kamin ( http://der-shop.heiterweiter.com/produc ... ng-T2.html -> Ist der eigentlich korrekt?!?!) sei eine Katastrophe, da er versuche Abgase nach unten umzulenken. Diese müssten aber nach oben gelenkt werden.
- Der Kühlschrank-Schrank (doofes Wort) ist nicht luftdicht zum Fahrzeug abgeschlossen und verfügt über keine Zwangsentlüftung nach außen. Sollte der Auspuff "abrutschen", besteht Lebensgefahr. (Obwohl ich Schlauchschellen angebracht habe und ein abrutschen eigentlich unmöglich ist).

Was meint ihr dazu? Hat er Recht?

Ich würde so gerne meinen Bus im Originalzustand erhalten und investiere gerade richtig viel Zeit und Geld, um alles Original zu finden. Alle Leitung erneuere ich und, und, und... Aber meine Gesundheit (bzw. Leben) soll nicht der Preis dafür sein... Was meint ihr? Bin ich mit neuen Gasleitungen, neuen Abgasleitungen, neuen Elektroleitungen auf der sicheren Seite? Ich bin echt verunsichert... :roll:

Nochmals allen Danke und beste Grüße

Robert

Benutzeravatar
GrünerBulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 213
Registriert: 14.09.2011 22:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 627
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Fragen zu Kühlschrank BERLIN

Beitrag von GrünerBulli » 04.10.2011 22:41

Hallo,

:confused: mmmhh??, also soweit ich mich da auskenne und wegen meiner, auch neuen Heizung, informiert habe, ist es wohl richtig, dass man sich bei nachträglichen Einbau an neue Vorschriften halten muss. Es gibt für gasbetriebene Geräte ja auch dieses gelbe Geräteheft, welches für die Abnahme besonders wichtig ist und in dem alle Geräte mit Nr. etc. aufgeführt sein müssen. Bei meinem Wohnwagen hatte ich so ein Heft nicht, da war dann damals für das Kochfeld sozusagen eine Vollabnahme notwendig, letztendlich nur ein wenig teurer. Bei dem nachträglichem Einbau der Truma Heizung im Bulli bin ich auch noch gespannt, was mir da alles blüht, ich hörte das die Abgase, wie du auch sagst, nicht nach unten abgeleitet werden dürfen, was wir auch vorhaben. Ich denke es ist wichtig vorab mit dem Prüfer Kontakt aufzunehmen und abzuklären was genau geht, ich denke so manche Werkstatt weiss auch nicht 100% Bescheid und so weit ich gehört habe auch nicht alle Prüfer. Was die Sicherheit anbelangt würde ich mir bei sachgerechter Installation eigentlich keine Sorgen machen, das wurde doch Jahrzehnte so verbaut und hält bis heute, aber ich persönlich hatte bei meinem alten Kühlschrank Original von 79 so meine Zweifel ob der Kühlschrank selbst noch so sicher ist, deshalb ausgetauscht, da ein Kühlschrank ja nun normalerweise auch während der Fahrt läuft. So kann ich das Gas abstellen und nur aufdrehen, wenn ich es zum Kochen oder Heizen benötige. Ich bin morgen beim Weiser wegen der Heizung, ich spreche ihn mal auf dein Problem an und höre mal was er sagt, gebe dir dann morgen Bescheid.

@highway-surver; danke auch für die Skizze, genau so war meine Heizung eingebaut, kann man gut gebrauchen, ich komme auch mal gerne zum Treffen, bis dahin weiter gute Fahrt.

Viele Grüße
Eric
Viele Grüße
Eric
--------------------------------------------------------
Bild
gruenerbulli.de
gruenerbulli im Facebook

Benutzeravatar
Harald
Wohnt im T2!
Beiträge: 6374
Registriert: 10.06.2003 11:18
Wohnort: Bremen

Fragen zu Kühlschrank BERLIN

Beitrag von Harald » 04.10.2011 23:26

Moin Robert,

wenn ich morgen früh dran denke mache ich Dir noch ein paar Fotos.

Mit Gas und mit Abgasen ist nichteinmal ansatzweise zu spassen. Ich sehe ja Einiges auch sehr locker - aber nach einigen Berichten von Inox und FW177 zu der Gefährlichkeit von dem Zeug: volle Deckung.

Also: egal, was Du da schraubst oder schrauben lässt - check es immer auch mal gegen. Ein Druckminderer mit Manometer ist meines Erachtens Pflicht. Ich habe es mir angewöhnt, immer die Buddel zu zu drehen, während noch Druck auf der Leitung ist. Da hat einfach das Manometer noch die nächsten Tage Etwas anzuzeigen - sonst gehts auf Lecksuche.

Andererseits: es sind tausende Helsinki und Berlin mit der Abgaskappen gebaut und in Betrieb genommen worden - ich lese zum ersten Mal, dass die gefährlich sein sollen. Bei denen ist der Schlauch meiner Kenntnis nach immer aufgeschoben gewesen. Bei meinem Berlin war der wegen Lackierung jetzt mal fällig - da war nicht die Spur einer Schelle zu sehen. Und Staub- und Dreckschichtenstärke lassen mich ziemlich sicher sein, der Erste seit deutlich über 30 Jahten gewesen zu sein, der da dran war.

Zum mitdenken: wenn Du Dein Prüfbuch verlierst, zur Gasprüfung fährst und dem netten Prüfer schön die Gasgeräte mit deren Nummer auf'n Zettel schreibst und ihm dann zeigst, wo die Nummern zu finden sind - mich hat der nicht mit einem Wort gefragt, wie lange das jeweilige Gerät schon eingebaut ist und hat mir anstandslos für ne amtlich so auch vorgesehene Gebühr ein neues Heft ausgestellt ;-)

Nochmal: die Anschlüsse müssen korrekt sein, die Dinger funktionieren. Ich habe mir noch auf PeterE.'s Tip so ein Gaswarngerät installiert. Dann ist Gas ohne schlechtes Gewissen im Bus auch nützlich.

Grüsse
Harald
Bild

Benutzeravatar
highway_surfer
T2-Süchtiger
Beiträge: 259
Registriert: 23.09.2008 12:04
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Erftstadt-Gymnich
Kontaktdaten:

Re: Fragen zu Kühlschrank BERLIN

Beitrag von highway_surfer » 04.10.2011 23:41

Hallo zusammen,
natürlich ist das Thema Sicherheitsrelevant ... ABER ... Was machen denn die vielen Westfalia Bus Fahrer heute?
Nachrüsten? Abgaskamin in das Aufstelldach verlegen?
Man muss natürlich bedenken, das man heute einiges besser weiß ( Mein Beispiel: Zwangsentlüftung des Gasflaschenschrankes nach außen.... danben die Ansaug/ Abgasöffnung für die Truma Gasheizung) als damals ! Aber das ist irgendwie auch der Vergleich zwischen ABS oder ESP und unseren T2`s - oder nicht ??
Ich würde den Kühlschrank einbauen, die schlechten Teile erneuern, eine Gasprüfung mit neuem - gelben - Heft ( das habe ich auch nicht ...) machen und das Thema Gas nicht verteufeln.

Das jedenfall ist meine Meinung :dafür:


p.s. wegen den Fragen: unter www.mybulli.de gibts natürlich noch mehr

Benutzeravatar
bulli1977
T2-Kenner
Beiträge: 20
Registriert: 02.08.2011 00:24
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Fragen zu Kühlschrank BERLIN

Beitrag von bulli1977 » 04.10.2011 23:48

Ihr macht mir wieder Mut - Danke! :dance:

@Eric: Die Meinung der Firma WEISER würde mich echt interessieren - Danke!

@Harald: Der Tipp mit dem "verlorenen" Nachweisheft ist klasse. Darauf bin ich echt noch gar nicht gekommen! Cool! :o An Gaswarngeräte habe ich auch schon gedacht. Was würdest Du empfehlen? Warner gegen CO durch fehlerhafte Leitung der Abgase? Warner gegen Butan wegen eines Gaslecks in der Versorgung? Oder gibt es gar eine Kombination aus Beidem?

@ Highway_Surfer: Danke! Vielleicht bin ich auch ein wenig zu sehr Bedenkenträger. Der Techniker hat mir einfach Angst gemacht... Ist ja auch ein wenig deren Job :?

Beste Grüße

Robert

Benutzeravatar
highway_surfer
T2-Süchtiger
Beiträge: 259
Registriert: 23.09.2008 12:04
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Erftstadt-Gymnich
Kontaktdaten:

Re: Fragen zu Kühlschrank BERLIN

Beitrag von highway_surfer » 04.10.2011 23:52

Das ist wie mit den heutigen Mechatronikern ... die kennen das einfach nicht (mehr ...).
Manchmal einfach mit gesundem Menschenverstand an die Sache ran gehen.

Viel Erfolg.

goggobiber
T2-Süchtiger
Beiträge: 178
Registriert: 20.05.2009 13:22
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Fragen zu Kühlschrank BERLIN

Beitrag von goggobiber » 05.10.2011 09:27

Hallo Robert,

hast ja ´ne Menge Tips auf Deine Anfrage bekommen.
Falls noch irgendwas unklar ist und Du zur Veterama nach Mannheim kommst: ich steh´ mit meinem gelben "Berlin" auf Stand 252, da kannst Du gern alles im Original ansehen. Wir haben gerade 4000 km Kroatien hinter uns mit jederzeit kaltem Kühlschrank und ohne jede Vergiftung. Die 12-Volt-Versorgung des Kühlschranks funktioniert zur Schonung der Batterie nur bei laufendem Motor, das genügt alle Mal auch für 2-stündige Standzeiten. Für längere Standzeiten haben wir auf Gas umgeschaltet. 220 Volt hatten wir während der 3 Wochen nur in 2 Nächten, und in 5 Nächten haben wir (in Deutschland und Österreich) die Heizung laufen lassen. Auf diese Weise, mit morgens Kaffee-Kochen, hat die 5 kg-Flasche genau 3 Wochen gehalten.
Evtl. bis zum Wochenende: Bernhard
PS: Suche für meinen 79er T2b gute Türen, gern ohne Innenleben. Bei meinen sind die Türböden durchgerostet, schwer zu reparieren, da gibt´s wohl keine Rep.-Bleche für?

Benutzeravatar
Harald
Wohnt im T2!
Beiträge: 6374
Registriert: 10.06.2003 11:18
Wohnort: Bremen

Re: Fragen zu Kühlschrank BERLIN

Beitrag von Harald » 05.10.2011 09:38

bulli1977 hat geschrieben:An Gaswarngeräte habe ich auch schon gedacht. Was würdest Du empfehlen? Warner gegen CO durch fehlerhafte Leitung der Abgase? Warner gegen Butan wegen eines Gaslecks in der Versorgung? Oder gibt es gar eine Kombination aus Beidem?
Also: auf Peter´s Tip hin habe ich mir den TriGas geholt. Kostet zwar ein wenig - ist aber auch wirklich wertig gebaut und überzeugt mich viel mehr als irgend so´n Ding für die Zigarettenanzünder-Buchse. Und reagiert eben auf Propan/Butan und CO.

Falls Jemand sich den holen sollte: da ist eine sehr gute Anleitung bei. Einschalten tut man das Ding, indem man den halbrunden Kopf einfach runterdrückt. Praktisch. Nur steht nirgendwo, wie man das Ding wieder ausschaltet. Nach einigem experimentieren: Kopf nochmal drücken und langsam zurück kommen lassen.

Noch was zum verlorenen Nachweisheft: unsere Gassachen haben ja Bestandsschutz. Ist wichtig, weil neue Gasdingens anderen Druck haben (ich glaube weniger). Ne "Neuabnahme" könnte daher problematisch werden. "Alte" Sachen dürfen aber (natürlich) weiter betrieben werden. Wie gesagt: so ein Ersatzheft ist sogar eine Standard-Gebühr bei der KÜS (oder was immer mein Prüfer war), kommt also wohl durchaus häufiger vor, daß das weg ist. Und dem tut man wirklich nen Gefallen, wenn man sich mit seiner Gasanlage auskennt, ihm die Geräte und die Gerätenummern zeigen und vorführen kann. Meiner war sogar ein wenig erstaunt, was alles wo und wie in so nem kleinen VW-Bus drin ist. Nur sind die eben normalerweise von den weißen Riesen mehr Raum zum rumkriechen gewohnt ;-)

Und noch schnell auf goggobiber reagiert: unsere Berlin-Kühlfächer sind schon deswegen top, weil sie eben von oben geöffnet werden. Da bleibt die Kälte drin (beim klassischen Kühlschrank a la Helsinki "fällt" die Kälte raus, wenn Du die Tür öffnest). Und gut isoliert sind die Fächer auch. Da muß man nicht wirklich immer hinter nem "Antrieb" her sein, die halten meiner Erfahrung nach einmal gut durchgekühlt noch stundenlang kalt. Und goggobiber: doch, ich meine es gibt Rep.-Bleche für Türen. Frag doch mal Hardtop-Westy (oder in nem eigenen Thread, damit das hier nicht untergeht).

Grüße,
Harald
Bild

Benutzeravatar
GrünerBulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 213
Registriert: 14.09.2011 22:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 627
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Fragen zu Kühlschrank BERLIN

Beitrag von GrünerBulli » 05.10.2011 17:48

Hallo,

so, ich gebe auch noch mal Feedback zu dem Thema.

Hatte mich mit Herrn Weiser dazu mal kurz unterhalten, klar, er sagt auch, wenn das Gerät an sich i.O. ist und die Installation entsprechend fachmännisch umgesetzt wurde, besteht keine Gefahr, passieren kann natürlich immer etwas, aber auch bei den neuen Anlagen. Was den Bodenkamin anbelangt, dass Thema habe ich ja auch meiner Truma Heizung, morgen kommt der Gasexperte, er klärt ab was zu tun ist und gibt mir Bescheid. Interessante Aussage bezgl. der Heizung und andere Geräte: Wahrscheinlich benötigen diese überhaupt keine Abnahme mehr und somit auch keinen Eintrag ins Gasbuch, sobald sie über eine E Nummer verfügen, aber bei dem Kühlschrank wohl nicht relevant. Ich habe für den Bulli übrigens keins und bin immer über die Gasabnahme gekommen, mein Wohnwagen hat eins, habe jetzt gehört, dass man für WW keins benötigt, also die Aussagen sind alle unterschiedlich und teils widersprüchlich, am besten immer noch mal selbst mit dem Prüfer abstimmen was geht.

Frage: Wo wir mal bei dem Thema sind, ich denke ihr habt alle den Originalkühlschrank in dem Seitenschrank drin, ich meine meiner hätte nur Gasbetrieb gehabt, muss ich noch mal schauen, kann das denn sein? Ihr habt ja alle 3 Möglichkeiten hier erwähnt, oder nutzt ihr einen anderen Kühlschrank? danke vorab.

@Harald, danke für den Tipp mit dem Gaswarner, dass werde ich mir holen und einbauen.

Viele Grüße
Eric
Viele Grüße
Eric
--------------------------------------------------------
Bild
gruenerbulli.de
gruenerbulli im Facebook

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 22 Gäste