Umbau auf Hundehütte und weitere B-Motor Fragen

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Antworten
Benutzeravatar
BulliUli
Wohnt im T2!
Beiträge: 1968
Registriert: 20.03.2008 13:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 90
Wohnort: Bergisch Gladbach

Umbau auf Hundehütte und weitere B-Motor Fragen

Beitrag von BulliUli » 24.11.2012 19:26

Mag sein das dieses Thema hier schon besprochen wurde, habe aber keine Zeit (Bock) alles danach abzusuchen- sorry :unbekannt:

1. Also, ich zerlege im Moment einen B-Motor und will den Ölkühler umbauen da ja das Originalteil den Luftstrom zum 3ten Zyl. stört und dadurch immer überhitzt. Jetzt passt aber der Ölkühlerflansch vom AS nicht in die Lochbohrungen des B-Gehäuses (siehe Bild : M6 zu M8). Die kann ich natürlich einfach aufbohren aber passen denn die Ölkanalanschlüsse oder muss ich die auch aufbohren ?
Was muss noch geändert werden ausser dem Ölkühler und dem Gebläsekasten mit Hundehütte ?

2. Dann ist mir aufgefallen das im Zylinderkopf am 3ten Zylinder dieser Riss zwischen den Ventilen ist, kann der ins Altmetall oder würdet ihr den wieder einbauen ? Sonst sehen beide Köpfe sehr gut aus.

3. Soll ich die Köpfe eines AS Motors inkl. Vergaserbrücke/Vergaser einbauen oder so lassen ? Habe mir sagen lassen das ein B-Motor Untenrum mehr Wums hat aber in höheren Drehzahlen recht schlapp ist.

4. Mache ich einen Fehler wenn ich das 67er Typ1 Getriebe gegen ein 77er CE Getriebe tausche ?

Also Thorsten und Clemens (und all die anderen die es wissen), ran an die Tasten.
Dateianhänge
CIMG5885.JPG
Ist der Riss das Ende ?
CIMG5876.JPG
Links ohne H-Hütte aus dem B-Motor, rechts mit HH aus AS
CIMG5880.JPG
Logisch das der 3te Zylinder überhitzt ist
CIMG5881.JPG
Die Bolzen des AS Ölkühler passen nicht in die Bohrungen des B. Passen die Ölbohrungen mit den Seriendichtungen ?

Benutzeravatar
boggsermodoa
Wohnt im T2!
Beiträge: 6940
Registriert: 22.12.2003 12:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Umbau auf Hundehütte und weitere B-Motor Fragen

Beitrag von boggsermodoa » 24.11.2012 20:53

BulliUli hat geschrieben:Also Thorsten und Clemens (und all die anderen die es wissen), ran an die Tasten.
Oh Gott, was ich immer alles wissen soll! :dogeyes:
Ich habe noch keinen B-Motor auf Hundehütte umgebaut. Ein entsprechender Vorschlag kam IIRC mal von Torsten oder Dani#8.
Risse im Kopp werden von Praktikern gelegentlich toleriert, je nach Ausmaß. Für mich ist das aber ein Unfall, der auf seine Stunde wartet. Ich hätte keine Ruhe und würde ständig befürchten, daß ein Sitzring rausfällt. Es könnte übrigens wirtschaftlich sein, den Kopf zu reparieren (Schweißen, Sitzringbohrung bearbeiten und neue Ringe einschrumpfen). Ahnendorp macht sowas m.W. regelmäßig.
Ich sehe keinen Sinn darin, einen B-Motor vollständig auf AS/AD umzubauen. Wirtschaftlich sinnvoll ließe sich das ohnehin nur darstellen, wenn du einen kompletten AS-Motor dafür ausschlachten könntest - und dann würdest du doch einfacher stattdessen gleich diesen Motor einbauen. Zwischen B und AS liegen m.E. übrigens keine Welten. Der B ist weder untenrum ein Drehmomentmonster, noch schwächelt er nennenswert bei höheren Drehzahlen. Die Unterschiede zum AS sind m.E. marginal und zu vernachlässigen. Ob sich auf einem Leistungsprüfstand irgendwas davon wiederfindet, hängt wohl eher von der Tagesform/ dem aktuellen Wartungszustand ab, als von der Bauweise. Andere mögen da aber durchaus andere Überzeugungen haben.
Wegen der Getriebe sollte es keine Schwierigkeiten geben, solange du dafür sorgst, daß motorseitig die zugehörige Kupplung vorhanden ist oder -alternativ- daß getriebeseitig die zur vorhandenen Kupplung passende Glocke montiert wird (axial geführtes vs. "ungeführtes", auf einem Kreisbogen schwenkendes Ausrücklager).

Gruß,

Clemens

Benutzeravatar
Oliver HH
T2-Süchtiger
Beiträge: 180
Registriert: 17.06.2008 14:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 290
Wohnort: Hamburg

Re: Umbau auf Hundehütte und weitere B-Motor Fragen

Beitrag von Oliver HH » 25.11.2012 03:13

Moin,

ich heiße nicht Torsten oder Clemens, deswegen auch nur eine Teilanwort. :wink:
BulliUli hat geschrieben: 1. Also, ich zerlege im Moment einen B-Motor und will den Ölkühler umbauen da ja das Originalteil den Luftstrom zum 3ten Zyl. stört und dadurch immer überhitzt. Jetzt passt aber der Ölkühlerflansch vom AS nicht in die Lochbohrungen des B-Gehäuses (siehe Bild : M6 zu M8). Die kann ich natürlich einfach aufbohren aber passen denn die Ölkanalanschlüsse oder muss ich die auch aufbohren ?
Was muss noch geändert werden ausser dem Ölkühler und dem Gebläsekasten mit Hundehütte ?
Den Umbau hab ich gerade hinter mir, aus einem F-Motor wurde ein B-Motor mit Hundehütte (der allerdings im Käfer seinen Dienst verrichtet). Die Ölkanalanschlüsse passen. Wie schon erwähnt sind nur die Flanschlöcher und der Stehbolzen (M8 und länger) am Gehäuse anzupassen. Zum Gebläsekasten mit Hundehütte brauchst du nur noch das passende vordere Motorabschlussblech mit der Öffnung für den Abluftkanal, oder Du schneidest eine Öffnung in dein vorhandenes. Der Rest passt unverändert.

Gruß,
Oliver
Bild
10.78er T2b Westfalia Helsinki 2,0l, Leuchtorange-Pastellweiß, 1.(Familien-)Hand, 271.000 km
03.70er VW1300L Automatic, Diamantblau, 148.000 km (R.I.P)
02.73er VW412LE Automatic, Pastellweiß, 117.000 km

Benutzeravatar
MichaT2a
T2-Süchtiger
Beiträge: 871
Registriert: 26.07.2008 20:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Karlsruhe

Re: Umbau auf Hundehütte und weitere B-Motor Fragen

Beitrag von MichaT2a » 01.12.2012 18:39

Was meinst Du mit 67er Typ1 - Getriebe? Das Getriebe vom frühen T2a? Wenn ja: Neben den von Clemens erwähnten Maßnahmen mußt Du auch noch das vordere Getriebelager vom alten Getriebe übernehmen. Das CE gabs allerdings 77 nicht mehr, da war es schon durch das CU ersetzt worden. Ist aber egal, es paßt, die Komination fahre ich auch im T2a.

Gruß,

Micha

Benutzeravatar
Maxls hoher T2a
T2-Süchtiger
Beiträge: 684
Registriert: 07.11.2010 23:22
Wohnort: Landshut, bei München
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf Hundehütte und weitere B-Motor Fragen

Beitrag von Maxls hoher T2a » 13.06.2019 09:24

Hallo liebe Kollegen!
Habe am Schlumpfbus das gleiche vor, B Motor mit anderem Ölkühler. Jetzt war meine Überlegung gleich noch auf Typ 4 Ölkühler umzubauen, für noch mehr Kühlung. :idea:
Macht das Sinn? Man muss dann natürlich noch die Hundehütte bearbeiten... Wäre es theoretisch auch möglich den originalen Gebläsekasten dann anzupassen oder ist die Luftführung auch verändert?

Schöne Grüße,

Max
Bild Für ein paar Restaurationsbilder: http://www.maxlmobil.blogspot.com Letztes Update am 23.06.2017

Benutzeravatar
Bulli-Tom
T2-Süchtiger
Beiträge: 403
Registriert: 16.05.2008 17:28
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Pfalz - in der Toskana Deutschlands :-)

Re: Umbau auf Hundehütte und weitere B-Motor Fragen

Beitrag von Bulli-Tom » 13.06.2019 09:49

Hallo Max,

schau' Dich bei den Käferkollgen aus Obergrafendorf um - schöne Anleitung zum Umbau auf Typ4-Kühler

http://www.vw-kaeferclub.com/downloads/oelkuehler.pdf

Gruß

Tom
Zum Wohl die Pfalz :wein:

Benutzeravatar
Maxls hoher T2a
T2-Süchtiger
Beiträge: 684
Registriert: 07.11.2010 23:22
Wohnort: Landshut, bei München
Kontaktdaten:

Re: Umbau auf Hundehütte und weitere B-Motor Fragen

Beitrag von Maxls hoher T2a » 19.06.2019 21:47

Hallo Tom,

perfekt, vielen Dank für den Hinweis! Damit komme ich gut weiter! :D

Bin auch schon an einem anderen Gebläsekasten dran.

Hab bei Ralfs VW Teile noch gelesen, dass ein anderes Lüfterrad benötigt wird, ist dem auch beim 1600 so? Und ein anderes Luftleitblech dahinter, oder?

Schöne Grüße,

Max

P.S.: Am Wochenende muss ich erstmal die Werkstattsünden beheben, der Ausbau der Heckstoßstange erfolgte mit der Flex... :wall:
Bild Für ein paar Restaurationsbilder: http://www.maxlmobil.blogspot.com Letztes Update am 23.06.2017

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste