Philosophiefrage: Gaskocher oder Benzinkocher für draußen?

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Benutzeravatar
Majus
T2-Süchtiger
Beiträge: 438
Registriert: 16.08.2010 01:33
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Zürich, Baden-Baden, Hamburg, Berlin
Kontaktdaten:

Re: Philosophiefrage: Gaskocher oder Benzinkocher für drauße

Beitrag von Majus » 30.05.2013 01:14

Benutzername hat geschrieben: Schönes Thema :mrgreen:

Den Origo kombiniere ich je nach Menu mit einem Grill oder einem Trangia-Sturmkocher (den führe ich aus nostalgischen Gründen immer mit). Manchmal darf es aber auch mal etwas Abenteuergefühl sein - dann brutzle ich auch schon mal auf meiner bushcraft firebox...
So, hab mich erstmal schlau machen müssen zum bushcraft firebox Teil - lässiges Teil. Aber ist es auch praktikabel? Eher Lagerfeuer-Romantik oder brauchbar zum Grillen und Kochen?

Und zum Origo auch noch eine Frage: Aus Deiner Sicht tauglich zum Braten oder "nur" zum Kochen?

Viele Grüße
Marius

soerwe
T2-Meister
Beiträge: 116
Registriert: 07.09.2012 09:12
IG T2 Mitgliedsnummer: 650
Wohnort: Hamburg

Re: Philosophiefrage: Gaskocher oder Benzinkocher für drauße

Beitrag von soerwe » 30.05.2013 10:47

Hallo Marius,

mit dem Origo kann man sehr gut kochen und braten. Du musst halt einige Dinge beachten: Beim Braten ist wichtig, dass du eine wirklich gute Pfanne hast (also nicht so eine teure Trecking-Leicht-Alu-Pfanne). Das Öl muss richtig heiss sein: Holzlöffelprobe machen: wenn das fett sprudelt, dann kann es losgehen. Das Fleisch in die Pfanne geben und auf dabei darauf achten, dass du mehr Pfannenboden als Fleischoberfläche siehst (soll heissen, dass du in einer kleinen Pfanne kein Kilo Hackfleisch anbraten kannst, dann würdest du das Fleisch eher im Sud köcheln und nicht braten.

Wenn uns richtige Fleischeslust :oops: packt, ...dann weichen wir auf die Firebox mit der Grillplatte aus. Das Ding ist echt genial. Die Lagerfeuerromantik ist eigentlich nur ein kleiner, aber schöner Nebeneffekt. Ist bei untergehender Sonne am Strand auch klasse :mrgreen: Die Heizleistung ist super - die Regulierbarkeit natürlich etwas eingeschränkt :wink:

Wenn ich z.B. eine Minestrone koche, dann brate ich das Gemüse und den Speck auf der Firebox an und die Stunde "vor sich hinköcheln" übernimmt dann der Origo-Kocher. Auch für ein Risotto ist der Origo übrigens perfekt...

In diesem Sinne :wein:

Schöne Grüsse
Bild

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
Wohnt im T2!
Beiträge: 2994
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: Philosophiefrage: Gaskocher oder Benzinkocher für drauße

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 30.05.2013 12:02

Majus hat geschrieben: Tanjas&Thomas_T2b hat geschrieben:habe ich mich ja für den Gastank unter dem Auto entschieden.
Und da haben wir draußen eine "Gassteckdose" an die der Außenkocher angeschlossen werden kann.


Und das ist erlaubt? Interessant. Hast Du ein Bild von der Sache?

Hi,

ich bin damit zum nächsten Gasprüfonkel gefahren und habe mir das "eintragen" lassen.
Beim Tüv hatte ich auch keine Probleme.
Und die Bodenfreiheit beträgt ca. 19 cm beim Gastank.
Da der ja in einer Linie mit den Rädern liegt, haben wir auch noch nie Probleme mit aufsetzen gehabt.
Tank_2260.jpg
Die Gassteckdose ist in dem Druckregler für Gastanks integriert.
Das ist der sogenannte Prüfanschluss für die Gasprüfer.
Der ist mit einem "Snap In" Anschluss. Sprich das ist auch recht komfortabel in der Handhabung.

Den Herd für draußen haben wir immer in der Alu-Kiste und kommt dann in den Kofferraum.
Draußen dient die Kiste dann immer als Stand für den Zweiflammingen Gaskocher.
(Das ist einer von Campingaz)
Die Gasleitung ist 5m lang, damit kann man den Kocher auch recht frei positionieren.

Viele Grüße,
Thomas


Viele Grüße,
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Benutzeravatar
boggsermodoa
Wohnt im T2!
Beiträge: 6940
Registriert: 22.12.2003 12:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Philosophiefrage: Gaskocher oder Benzinkocher für drauße

Beitrag von boggsermodoa » 30.05.2013 14:23

Benutzername hat geschrieben:Wenn uns richtige Fleischeslust :oops: packt, ...
:P
Hey, this is a family program! :verweis:
Benutzername hat geschrieben:Braten ... Minestrone ... Gemüse ... Speck ... Risotto
Haben wir eigentlich schon einen Kochbuch-Fred? Wenn nicht, wird's allmählich mal Zeit, denn mir scheint, ich kann da noch 'ne Menge lernen.

Gruß,

Clemens

Benutzeravatar
Luftibus
T2-Süchtiger
Beiträge: 192
Registriert: 12.07.2003 20:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 266
Wohnort: Freiburg

Re: Philosophiefrage: Gaskocher oder Benzinkocher für drauße

Beitrag von Luftibus » 30.05.2013 15:53

:yau: Kochbuchfred!

Fänd ich gerade passend, starte ja im August meine erste lange (14 Wochen) endless summer lonely surf tour mit dem Bus von Corwall bis Marorokko uund würde mich dabei gerne mal ein bisschen gesund ernähren, natürlich selbstgekocht auf den oben beschriebenen Einrichtungen.

Anregungen, Buchtipps oder Rezepte für ne entsprechende Küche wären willkommen... :idea:

Bernd
1951er Zündapp KS 601 600 ccm Boxer
1976er Westfalia Helsinki 2000 ccm Boxer
1978er BMW R 100/7 1000 ccm Boxer
1981er BMW R 80G/S 1000 ccm Boxer

Benutzeravatar
Phil
T2-Süchtiger
Beiträge: 151
Registriert: 13.05.2005 01:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Berlin

Re: Philosophiefrage: Gaskocher oder Benzinkocher für drauße

Beitrag von Phil » 30.05.2013 16:14

14 Wochen endless summer surf tour von cornwall bis marokko???
Neid!!!!

Benutzeravatar
Sgt. Pepper
Wohnt im T2!
Beiträge: 3312
Registriert: 10.03.2005 22:41
Wohnort: Oldenburg

Re: Philosophiefrage: Gaskocher oder Benzinkocher für drauße

Beitrag von Sgt. Pepper » 30.05.2013 17:22

... absolut!

Wo nehmt ihr nur die Zeit dafür her?!? Selbst als Student war sowas nicht drin, da Prüfungen, Projekte, Laborarbeit und Praktika in den Semesterferien, diese gut eingekürzt haben.

Gruß Stephan
Bild
Bild

ODM0

Benutzeravatar
Luftibus
T2-Süchtiger
Beiträge: 192
Registriert: 12.07.2003 20:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 266
Wohnort: Freiburg

Re: Philosophiefrage: Gaskocher oder Benzinkocher für drauße

Beitrag von Luftibus » 30.05.2013 20:44

War schon lange mein Traum und nun wird vorgearbeitet, Urlaub gespart und ein kleiner Rest unbezahlt aber die KV läuft weiter...der Arbeitgeber zieht halt mit sonst gings nicht.. :P


Hasta luego

Bernd
1951er Zündapp KS 601 600 ccm Boxer
1976er Westfalia Helsinki 2000 ccm Boxer
1978er BMW R 100/7 1000 ccm Boxer
1981er BMW R 80G/S 1000 ccm Boxer

Benutzeravatar
westfaliafan
T2-Süchtiger
Beiträge: 653
Registriert: 01.01.2008 21:45
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Bad Münster am Stein Ebernburg

Re: Philosophiefrage: Gaskocher oder Benzinkocher für drauße

Beitrag von westfaliafan » 30.05.2013 20:55

boggsermodoa hat geschrieben:
Benutzername hat geschrieben:Wenn uns richtige Fleischeslust :oops: packt, ...
:P
Hey, this is a family program! :verweis:
Benutzername hat geschrieben:Braten ... Minestrone ... Gemüse ... Speck ... Risotto
Haben wir eigentlich schon einen Kochbuch-Fred? Wenn nicht, wird's allmählich mal Zeit, denn mir scheint, ich kann da noch 'ne Menge lernen.

Gruß,
viewtopic.php?f=9&t=3404
Clemens
Klar ham wir das schon gehabt, wenn ich mit dem neumodischen Kram umgehen könnte, hãtte ich auch den Link nicht in deinen Beitrag gesetzt :wall:

Gruss, Andreas
Busfahren macht Spaß
Bild


Bild

Benutzeravatar
Majus
T2-Süchtiger
Beiträge: 438
Registriert: 16.08.2010 01:33
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Zürich, Baden-Baden, Hamburg, Berlin
Kontaktdaten:

Re: Philosophiefrage: Gaskocher oder Benzinkocher für drauße

Beitrag von Majus » 04.06.2013 17:13

Moin,

was das Bullikochbuch angeht - da gibt es offenbar einem zweiten Band http://www.vwbullikochbuch.com/RidesAgain.html.

Was unseren Brenner/Grill Kauf angeht, werde ich zum Kochen/Braten gleich den Coleman zweiflammig kaufen. Und zwar im Laden - nicht im Internet, auch wenn er dort günstiger wäre. Zum Teil scheint es hier Fertigungstoleranzen zu geben, ich will das Ding in der Hand haben, bevor ich´s kaufe.

Der Coleman scheint mir zum Kochen trotz gewisser Pflegebedürftigkeit gut geeignet für unsere Zwecke und zu einem Oldtimer-Bulli auch insgesamt gut zu passen. Wir waren kurz davor einen Spiritus Kocher zu kaufen, aber die Hinweise darauf, daß sich die Heizleistung im Rahmen hält, haben uns letzen Endes zum Benzinkocher schwingen lassen. Der eingebaute Windschutz und Koffer haben mir zudem gut gefallen.

Dazu kommt wohl noch der Esbit-Klappgrill, der gefällt mir, weil er schön kompakt ist und verschließbar. Die bisher gelesenen Kritiken sind im wesentlichen auch gut.

Diese Hobos hatte ich bisher kaum auf dem Radar, aber ich glaube hier verschafft sich der ganz unvernünftige Habenwill-Gedanke immer mehr Raum. Aber es muß ja nicht alles auf einmal sein. :thumb:

Oder doch? :stupid:


:yau: - Und welchen empfehlt Ihr? bushcraft firebox scheint schon super zu sein. Der von Künzi magic flame aus der Schweiz aber auch....

Grüße
Marius

Benutzeravatar
Majus
T2-Süchtiger
Beiträge: 438
Registriert: 16.08.2010 01:33
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Zürich, Baden-Baden, Hamburg, Berlin
Kontaktdaten:

Re: Philosophiefrage: Gaskocher oder Benzinkocher für drauße

Beitrag von Majus » 04.06.2013 23:38

Bild

Testkochen auf dem Balkon war schonmal ein Erfolg, macht Laune.

6 Wochen Urlaub bitte jetzt sofort!

Benutzeravatar
Elenor
T2-Profi
Beiträge: 86
Registriert: 26.07.2012 14:05
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Willisau / CH

Re: Philosophiefrage: Gaskocher oder Benzinkocher für drauße

Beitrag von Elenor » 05.06.2013 10:36

Schöne Aussicht auf Züriiiiiiii :-)

Gruess us Lozärn
Patrick
Bild

Benutzeravatar
Majus
T2-Süchtiger
Beiträge: 438
Registriert: 16.08.2010 01:33
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Zürich, Baden-Baden, Hamburg, Berlin
Kontaktdaten:

Re: Philosophiefrage: Gaskocher oder Benzinkocher für drauße

Beitrag von Majus » 05.06.2013 13:45

Elenor hat geschrieben:Schöne Aussicht auf Züriiiiiiii :-)

Gruess us Lozärn
Patrick
Sali Patrick - ja, die Aussicht ist schön - endlich kann man mal wieder auf den Balkon ohne zu erfrieren ;)

Benutzeravatar
faustus100
T2-Fan
Beiträge: 35
Registriert: 28.09.2016 14:14
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Philosophiefrage: Gaskocher oder Benzinkocher für draußen?

Beitrag von faustus100 » 16.05.2017 14:14

Ich grabe den uralten Thread nur zur Wissenserhaltung mal aus.
Habe mich auch gerade mit dem Thema beschäftigt, was man am Besten in nem US reimportierten Campmobile 1970er Baujahr al Kocher benutzt, und zwar auch im Hinblick auf "Originalität".
Meine Recherchen haben folgendes ergeben:

Bild

Dieses Bild zeigt einen grünen Kocher, der wie ich annehme ein Coleman Two Burner 413 / 424 oder so ist. Diese gibt es ewig und gerade eben auch aus den 1970er Jahren.
In Amerika werden einem solche Brenner quasi hinterhergeschmissen.

http://www.ebay.com/itm/Vtg-Coleman-413 ... w-3FZDl8Y]

Das Herstellungsdatum findet man auf dem Gastank (wenn man so kleinlich sein will).
Mit "white Gas" sowas wie bei uns Waschbenzin sollen die auch gut Leistung haben.

Vielleicht interessiert es ja jemanden.....
Bild

Benutzeravatar
Steve
T2-Süchtiger
Beiträge: 611
Registriert: 19.11.2011 21:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Wuppertal

Re: Philosophiefrage: Gaskocher oder Benzinkocher für draußen?

Beitrag von Steve » 16.05.2017 16:29

coole Info, danke!

Auch wenn mir der Aufwand um einen solchen Kocher aus den USA zu beschaffen wohl zu groß ist :mrgreen:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 24 Gäste