Trommelbremse hinten überholen

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
suomi_bus*818
T2-Süchtiger
Beiträge: 783
Registriert: 25.08.2012 19:59
IG T2 Mitgliedsnummer: 818
Wohnort: Düsseldorf

Re: Trommelbremse hinten überholen

Beitrag von suomi_bus*818 » 28.03.2014 23:21

T2NJ72 hat geschrieben: PS: Hast du dir schon einmal Gedanken gemacht wie du das mit dem Anzugsdrehmoment von 35 mkg so halbwegs hinbekommst?
Erstmal mit nem dicken Mottek auf den Schlüssel drauf und dann zur nächsten Werkstatt. Das wird schon...

Ich hab aber ne weitere Frage: In welche Richtung gehört denn der Hebel für die Handbremse? Im Internet finde ich unterschiedliche Fotos. Von mir aus hinter die Beläge? Sodass er dahinter greift? Oder ohne "Überschneidung"? Am Besten ich lasse die Bilder sprechen:
2014032.jpg
Danke euch.
Erik
Bild
Bild

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5556
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Trommelbremse hinten überholen

Beitrag von Norbert*848b » 29.03.2014 05:23

Hallo Erik,
auch wenn ich heute Überstunden mache, aber so wie im angefügten Bild ist es richtig.
Beispiel für linke Seite! Hier am T2 a/b, was aber am Prinzip nichts ändert.
links hinten.jpg
Zum Anzugsdrehmoment: Nicht mit einem Mottek, sondern Schlüssel mit Verlängerung, bei 50 cm Abstand draufstellen und falls Du 70 kg wiegen solltest, dann passt es ziemlich genau :D
PS.: Der Horseshoe (Clip) kann natürlich gern zur anderen Seite zeigen.
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5556
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Trommelbremse hinten überholen

Beitrag von Norbert*848b » 29.03.2014 13:06

Nachtrag:
Hallo Erik,
dieses kleine Nachschlagewerk noch zur Ergänzung, hier die neuere Ausführung für die Hinterradbremse:
http://sowirdsgemacht.com/fahrzeug/band ... .html#!111
Gutes Gelingen!
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
suomi_bus*818
T2-Süchtiger
Beiträge: 783
Registriert: 25.08.2012 19:59
IG T2 Mitgliedsnummer: 818
Wohnort: Düsseldorf

Re: Trommelbremse hinten überholen

Beitrag von suomi_bus*818 » 29.03.2014 13:43

Hallo Norbert, danke für deine Hilfe. So werd ich's machen.
Gruß. Erik
Bild
Bild

hasniwusni
T2-Profi
Beiträge: 77
Registriert: 02.08.2009 16:10
IG T2 Mitgliedsnummer: 218
Wohnort: 79292 Pfaffenweiler

Re: Trommelbremse hinten überholen

Beitrag von hasniwusni » 29.11.2015 16:12

Hallo.

Bin auch gerade dabei, an meinem T2b, BJ. 3/79 (2L, 51 KW) die Trommelbremsen hinten mal auf Vordermann zu bringen.
Wie immer habe ich in diesem Forum dazu haufenweise gute Tips und Bilder gefunden.

2 Fragen hätte ich aber doch noch:

1.) Die Einstellmuttern für die Beläge werden durch eine Haltefeder (211 609 485 A) gegen selbständiges Verstellen geschützt. Bei mir ist diese Feder aber so runtergebogen, dass sie nicht mehr in die Kerben der Einstellmutter greift. Würde sie gerne austauschen (Bus-OK-Nr. OK60272).
Weiß jemand von Euch, wie diese Feder unten am Halter für die Einstellschraube befestigt ist (geschraubt, gepresst, geklemmt)? Ich kann das bei mir einfach nicht mehr erkennen.
Oder reicht einfach hochbiegen? Habe aber die Befürchtung, das sie dann vielleicht bricht und das dann ein größerer Act wird. :(

2.)
Ich habe bei mir auch die kleinen Federn vermisst, die auf vielen Zeichnungen zusammen mit Haltestangen und -tellern die Beläge gegen Verdrehen sichern sollten (2 je Belag, also 4 auf jeder Seite). Sind die wirklich einfach irgendwann weggelassen worden (wie in diesem Thread vermutet wird). Beim T3 tauchen ja plötzlich wieder 2 je Seite auf).
Will nur sicher sein.

Danke im voraus für Eure Hilfe.

Bernd

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5556
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Trommelbremse hinten überholen

Beitrag von Norbert*848b » 29.11.2015 20:07

Hallo Bernd,
hasniwusni hat geschrieben:Weiß jemand von Euch, wie diese Feder unten am Halter für die Einstellschraube befestigt ist (geschraubt, gepresst, geklemmt)?
Ja, "verstemmt" wäre meine Wortwahl.
Bilder sagen mehr als Worte:
Y_FBAPL.jpg
An der Aufnahme für die Einstellmuttern ist eine Nut eingefräst. Da wird die Feder eingelegt und so verstemmt wie das im Bild zu sehen ist.
Die alte Feder auszubauen ist dann ein Thema für einen Dremel. Nach dem Einsetzen der neuen Feder wird man dann feststellen, dass einem Material zum Verstemmen fehlt. Ich hab das früher einmal bei einem T1 gemacht und hatte 4 Schweißpunkte aufgesetzt, dann die Nut wieder hergestellt, neue Feder eingelegt und mit Treibdorn und Hammer für eine saubere Verpressung gesorgt.
Feder wieder gerade biegen kann man auch versuchen, die Gefahr dass sie dann abbricht ist in jedem Fall gegeben.
Die Feder direkt aufzuschweißen dürfte m.E. nach nicht klappen wegen der zu erwartenden Materialveränderung beim Federstahl. Vielleicht ist das aber jemandem schon einmal gelungen, mir war das aber zu unsicher.

Im Übrigen lohnt sich meiner Meinung nach die Aktion eigentlich nur bei einer erhaltenswürdigen Grundplatte.
hasniwusni hat geschrieben:(2 je Belag, also 4 auf jeder Seite).
Ich kenne eigentlich nur eine Feder pro Belag (siehe Bild im Beitrag vom 29. März 2014, 03:23).
Ja die fielen irgendwann einmal weg. Mein Bus hatte so etwas im originalen Zustand auch einmal. Hab die dann weggelassen als ich die Ankerplatten tauschen musste. Wenn die Rückholfedern richtig von hinten montiert sind (siehe zitiertes Bild), werden die Beläge auch schon hinreichend an die Ankerplatte gedrückt. Das reicht aus und führte bei meinem Bus seit 30 Jahren zu keinerlei Problemen. :wink:

Gutes Gelingen!

Edit: Auf die Feder sollte man keineswegs verzichten. Hatte seinerzeit an meinem T1 auch die Erfahrung machen müssen, dass sich die Bremse ohne diese Sicherung schon nach kurzer Fahrzeit wieder verstellte. :(
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
mc_ecko
T2-Meister
Beiträge: 107
Registriert: 14.10.2014 09:38
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Trommelbremse hinten überholen

Beitrag von mc_ecko » 29.11.2015 21:28

Gibt es die Feder nur bei Bus-Ok oder noch irgendwo?!
Hab sonst nichts gefunden.

Danke
Bild

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5556
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Trommelbremse hinten überholen

Beitrag von Norbert*848b » 29.11.2015 23:31

hasniwusni hat geschrieben:Die Einstellmuttern für die Beläge werden durch eine Haltefeder (211 609 485 A)...
Zunächst: Richtigstellung der Teilenummer: 211 609 485 B, Blattfeder für Verstell-Einrichtung hinten ab Fg. -Nr , 211 2000001
(... bei den Modellen davor am Ende das "A" :!: )
Also aufpassen, dass dann das richtige bestellt Teil wird. Wie bei Bus-ok auch, haben da offensichtlich einige Händler Schwierigkeiten die richtige Referenznummer anzugeben. :(
mc_ecko hat geschrieben:Gibt es die Feder nur bei Bus-Ok oder noch irgendwo?!
Bei Bugwelder vergriffen, noch zu haben beim Holländer Kieft & Klok, bei den großen englischen Händlern (VW Heritage, Justkampers) sowie beim
Norweger Unneberg :D .
Nachfrage bei Wagenteile könnte sich lohnen, leider haben die keinen aktuellen T2 Katalog mehr im Netz.
... einfach einmal mit der Teilenummer googlen und dabei folgende Variationen probieren:
211-609-485 B oder 211609485B oder 211 609 485 B oder entsprechend diese Varianten mit slash 211609485/B.
Viel Spass bei der Suche. :wink:
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3507
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: Trommelbremse hinten überholen

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 30.11.2015 00:58

T2NJ72 hat geschrieben:Nachfrage bei Wagenteile könnte sich lohnen, leider haben die keinen aktuellen T2 Katalog mehr im Netz.
Wieso das denn? Inoffiziell habe ich einen tollen funktionsfähigen Shop gefunden :lol:

http://www.wagenteile.de/entwicklung/katalog-t2.html

Ich habe auch schon zwei mal erfolgreich bestellt, aber der soll wohl laut Aussage von Wagenteile nächsten Monat online gehen.
Irgendwie bin ich da mal bei der Suche mit VW Nummern auf den Bereich gestoßen.

Viele Grüße,
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5556
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Trommelbremse hinten überholen

Beitrag von Norbert*848b » 30.11.2015 01:50

Tanjas&Thomas_T2b hat geschrieben:Inoffiziell habe ich einen tollen funktionsfähigen Shop gefunden
Danke, gut zu wissen. Ich bin immer hier hängen geblieben :( :
http://www.wagenteile.de/kat_modell_de/ ... us-t2.html
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

hasniwusni
T2-Profi
Beiträge: 77
Registriert: 02.08.2009 16:10
IG T2 Mitgliedsnummer: 218
Wohnort: 79292 Pfaffenweiler

Re: Trommelbremse hinten überholen

Beitrag von hasniwusni » 01.12.2015 00:52

Vielen Dank, besonders an Norbert.

Dieses Forum ist einfach immer 1. Wahl :gut:

Bernd

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5556
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Trommelbremse hinten überholen

Beitrag von Norbert*848b » 01.12.2015 02:06

Hallo Bernd,
hasniwusni hat geschrieben:Vielen Dank, besonders an Norbert.
Gern geschehen. :D
Was ich noch vergaß :? :
Y_Abm_F.jpg
Abstand bei der (richtigen Teilenummer) am Ende mit "B", also ab MJ '71.
Bei Baujahren vorher, so meine ich 50 mm in Erinnerung zu haben. :thumb:
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
SebastianT2a
T2-Süchtiger
Beiträge: 685
Registriert: 18.09.2008 19:05
IG T2 Mitgliedsnummer: 61
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Trommelbremse hinten überholen

Beitrag von SebastianT2a » 15.07.2016 23:48

Hi!

Habe eine Frage zum einstellen der Trommelbremsen:

Ich drehe einzeln die Ritzen zum einstelle der einzelnen Bremsbacken (zwei je Trommel) bis das Rad blockiert. Wie viel muss ich wieder rausdrehen? Wie viele Umdrehungen oder besser "Ritzelhebler" muss man wieder öffnen?

Oder noch besser die Frage: sollen die Räder komplett frei drehen oder muss/ soll man noch ein schleifen hören/ spüren?

Danke euch!

Sebastian
Sebastian mit "Betty Jane" T2a deluxe, 1971
http://www.betty-jane.de
http://www.aircooled-garage.de

Benutzeravatar
Wolfgang T2b *354
Wohnt im T2!
Beiträge: 2024
Registriert: 27.04.2004 12:00
IG T2 Mitgliedsnummer: 354
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Trommelbremse hinten überholen

Beitrag von Wolfgang T2b *354 » 16.07.2016 00:06

Hallo Sebastian,

die Räder müssen sich frei drehen. Ok, ein ganz klein wenig schleifen dürfen sie, aber wirklich nur ein klitzekleines Bisschen, sonst gibt's 'n Satz heiße Backen. Bei mir reichen immer 2 bis 6 Zähne, damit sie wieder frei sind. Die Zähnezahl ist unter anderem abhängig davon, wie symmetrisch die Backen verspannt wurden und wie verschlissen die Teile sind.

Schöne Grüße

Wolfgang

Benutzeravatar
SebastianT2a
T2-Süchtiger
Beiträge: 685
Registriert: 18.09.2008 19:05
IG T2 Mitgliedsnummer: 61
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Trommelbremse hinten überholen

Beitrag von SebastianT2a » 16.07.2016 00:10

Super, danke für die schnelle Antwort! Dann werde ich wieder ein wenig fester ziehen...denn ich habe sie komplett frei drehend und jetzt scheint mir der Bremspedalweg doch ein bisschen zu lang! Vielen Dank!
Sebastian mit "Betty Jane" T2a deluxe, 1971
http://www.betty-jane.de
http://www.aircooled-garage.de

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: goggobiber, Google [Bot] und 24 Gäste