Öltemperaturproblem trotz Zusatzkühler Typ-4

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Antworten
Benutzeravatar
Frank_Hopfner
T2-Süchtiger
Beiträge: 509
Registriert: 20.11.2012 21:59
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Öltemperaturproblem trotz Zusatzkühler Typ-4

Beitrag von Frank_Hopfner » 24.07.2013 09:54

Hallo zusammen!
Leider geht es weiter - Ansich ist nächste Woche Urlaub, aber es läuft einfach nicht.
Die Suche ergibt zwar mehr als 1000 Treffer, meine Finger sind wund aber schlauer bin ich auchnicht geworden.

Als ich den Bus gekauft habe, ist mir aufgefallen das nach längerer Autobahnfahrt der Motor sehr undicht wird und anfängt zu "Rauchen" wenn ich ihn ausmache.
Hier ist Öl auf die Wärmetauscher getropft vom Ventildeckel und dann verdampft.
Ansich nicht schlimm, neue Dichtungen (sowieso Ventile eingestellt) und weiter.

Öltemperaturgeber (Peilstab) von VDO verbaut und bei div. Probefahrten auf mehr als 125Grad gekommen und dann Abkühlen lassen.
Ölkühler 10 Reihen von Racimex über Ölfilteradapter mit Thermostat verbaut. (unter der Schiebetüre zwischen dem Schweller und dem 1. Träger)
Gestern gefahren bei über 30 Grad, auf der Landstrasse mit Wechselnden Geschwindigkeiten zwischen 60 und 110 km/h:
Nach 20 km hatte ich trotz Zusatzkühler fast 120 Grad. Das darf doch nicht sein!
Hier einmal die Fakten:

- LiquiMoly 20W50
- Thermostat-Klappen öffnen komplett
- Kühlrippen der Köpfe und des Kühlers (im Motor) sind sauber.
- Motorverblecheung komplett und neue Dichtung
- Thermostat des Zusatzkühlers schließt laut Anzeige bei 85 Grad und der Zusatzkühler wird Heiss.
- Gemäß meinem vorgerigen Thread viewtopic.php?f=7&t=14747 ist das Gemisch i. O.

Dinge die mit aufgefallen sind:

- Mein Bus hatte evl mal eine Klimaanlage, da in der Verblechung des Motorraums ein 5x20cm großes Loch links ist.
- Ich habe kein Schirmblech über dem Endtopf (Teilenummer 45 im Anhang)

Dinge die Ich noch machen will.

- Geber auf 100 Grad Testen mit Kochendem Wasser
- Das Loch der Klimaanlage zumachen
- ???

Habt ihr Sonst noch Ideen? Ich bin echt am verzweifeln!
Montag ist Urlaub angesagt, aber so will ich nicht wegfahren. Die Logische Konsequen aus nicht Bus ist Käfer! und auf Zelten habe ich keine Lust!!!

Gruß, Niko
Dateianhänge
Abschirmblech Schalldämpfer.jpg
Zuletzt geändert von Frank_Hopfner am 24.07.2013 09:59, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Frank_Hopfner
T2-Süchtiger
Beiträge: 509
Registriert: 20.11.2012 21:59
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Öltemperaturproblem trotz Zusatzkühler Typ-4

Beitrag von Frank_Hopfner » 24.07.2013 09:56

Aja!

ZZP = 7.5°vOT

Gruß, Niko

Benutzeravatar
Phil
T2-Süchtiger
Beiträge: 170
Registriert: 13.05.2005 01:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Berlin

Re: Öltemperaturproblem trotz Zusatzkühler Typ-4

Beitrag von Phil » 24.07.2013 10:12

120 Grad Öltemp bei 30 Grad Aussentemp hatte ich seinerzeit mit Typ 4 auch mindestens ! Allerdings ohne Zusatzölkühler, aber dafür schon bei 100 kmh und ohne Westi-Dach & Ausstattung.
Mit dem Typ 1 lieg ich jetzt bei diesen Temperaturen bei 110 Grad. Meine Erfahrung: 10 Grad mehr Aussentemp sind ziemlich genau auch 10 Grad mehr Öltemp. Ne schnelle und günstige Lösung wäre also Nachts fahren ;)

Mach doch schonmal den Kochwasservergleich und das Loch zu...

Gruß,
Phil

P.S. ich hab letzten Monat den 100.000 eigenen Kilometer auf die Uhr gespult... Davon 80.000 mit Typ4

Benutzeravatar
Frank_Hopfner
T2-Süchtiger
Beiträge: 509
Registriert: 20.11.2012 21:59
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Öltemperaturproblem trotz Zusatzkühler Typ-4

Beitrag von Frank_Hopfner » 24.07.2013 11:03

Hallo Phil.
Vielen Dank schonmal für deine Antwort.

Was ich nicht verstehe: Bei meinem CU-Motor im TEE-DREI hatte ich mit /8 Kühler unter der Stoßstange nie über 105 Grad. Das Auto hatte auch Klappdach, Campingausstattung und ist ja ansich schon schwerer.
Komisch, oder? :wall:

Gruß, Niko

Benutzeravatar
boggsermodoa
Wohnt im T2!
Beiträge: 6942
Registriert: 22.12.2003 12:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Öltemperaturproblem trotz Zusatzkühler Typ-4

Beitrag von boggsermodoa » 24.07.2013 11:46

Hallo Niko,

erstens sind 120°C alles andere als bedenklich (130 oder 135°C auch noch nicht), andererseits sollte der Bus mit Zusatzkühler da aber eigentlich drunter bleiben. Deshalb würde es mich zuerst mal interessieren, wie dieser Kühler überhaupt im Kreislauf angeschlossen ist.
Das Abschirmblech über dem Auspuff solltest du auf jeden Fall wieder einbauen. Andernfalls könnte die Motorraumdichtung darüber in Brand geraten, insbesondere wenn sie mal mit Öl getränkt ist.

Gruß,

Clemens

Benutzeravatar
Frank_Hopfner
T2-Süchtiger
Beiträge: 509
Registriert: 20.11.2012 21:59
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Öltemperaturproblem trotz Zusatzkühler Typ-4

Beitrag von Frank_Hopfner » 24.07.2013 12:28

Hallo!

Der Kreislauf ist folgendermaßen
Ölfilteradapterplatte-
http://www.csp-shop.de/cgi-bin/cshop/fr ... ort=0&all=

Schlauch-

Kühler-
http://www.csp-shop.de/cgi-bin/cshop/fr ... ort=0&all=

Schlauch-

Ölfilteradapterplatte


Das Blech hat gefehlt seit ich den Bus habe. Hier werde ich wohl was improvisieren müssen.
Aber danke für den Hinweis, das dies sehr wichtig ist. Führt dies zu einer so starken Erwärmung des Gebäsekastens, das dieser ecl nurnoch Warmluft bläst?

Gruß, Niko
Dateianhänge
IMG_4154.JPG

Benutzeravatar
Sgt. Pepper
*
*
Beiträge: 3804
Registriert: 10.03.2005 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834
Wohnort: Oldenburg

Re: Öltemperaturproblem trotz Zusatzkühler Typ-4

Beitrag von Sgt. Pepper » 24.07.2013 12:40

Moin Niko,

auf die 110 - 120 °C komme ich (ohne Zusatzölkühler) auch bei diesen Temperaturen. Sehe ich da auch nicht dramatisch.

Das Loch von der Klimaanlage in der Verblechung solltest du irgendwie verschließen, der Motor zieht sich sonst die heiße Luft wieder in den Motorraum. Nicht umsonst sind die Lüftungsöffnungen (Ohren) so hoch oben am Fahrzeug und ab Werk die Verblechnung so penibel verschlossen. Auch die Anschlüsse vom Zusatzgebläse in die Wärmetauscher sollten gut verschlossen werden, wenn du das Gebläse nicht installierst oder angeschlossen hast.
Sind bei dir alle Bleche für die Motorkühlung vorhanden? Dichtet die Verblechung zum Ölkühler auch ab, oder pfeift es hier durch?

Ich weiß grade nicht mehr wie deine Konfiguration ist... hast du neben dem externen Kühler noch den originalen Kühler eingebaut? Wie sieht die Klappenverstellung durch das Thermostat aus? Funktioniert hier alles, oder hängt was? Stimmt die Einstellung?

Verwendest du für den Ölkühler einen Thermostat? Schaltet dieser auch den Kreislauf wenn die Temperatur erreicht wird? Wir der externe Ölkühler überhaupt warm?
Blöd gefragt, sind deine Bremsen alle freigängig?

Du siehst... viele Fragen... :D
Ich hoffe du bekommst es vorm Urlaub noch hin.

Gruß Stephan
Bild
Bild

Benutzeravatar
Frank_Hopfner
T2-Süchtiger
Beiträge: 509
Registriert: 20.11.2012 21:59
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Öltemperaturproblem trotz Zusatzkühler Typ-4

Beitrag von Frank_Hopfner » 24.07.2013 14:25

Sgt. Pepper hat geschrieben: Das Loch von der Klimaanlage in der Verblechung solltest du irgendwie verschließen, der Motor zieht sich sonst die heiße Luft wieder in den Motorraum. Nicht umsonst sind die Lüftungsöffnungen (Ohren) so hoch oben am Fahrzeug und ab Werk die Verblechnung so penibel verschlossen. Auch die Anschlüsse vom Zusatzgebläse in die Wärmetauscher sollten gut verschlossen werden, wenn du das Gebläse nicht installierst oder angeschlossen hast.
Hallo Auch.
Um das loch der Klimaanlage kümmere ich mich nochmal.
Das Gebläse ist Installiert und funktioniert auch. Die Schläuche sind fest und dicht.
Sgt. Pepper hat geschrieben: Ich weiß grade nicht mehr wie deine Konfiguration ist... hast du neben dem externen Kühler noch den originalen Kühler eingebaut? Verwendest du für den Ölkühler einen Thermostat? Schaltet dieser auch den Kreislauf wenn die Temperatur erreicht wird? Wir der externe Ölkühler überhaupt warm?
Orginalkühler? Ja, habe ich, da hier ja das Öl am Ölfilter abgezweigt wird. Der Adapter zwischen Motor und Filter hat ein Thermostat (siehe Oben). Der Kühler ist erst Kalt obwohl der Motor schon 75 Grad hat. Später bei 90 Grad ist er total heiß, also scheint das alles zu klappen.
Sgt. Pepper hat geschrieben:Klappenverstellung durch das Thermostat aus? Funktioniert hier alles, oder hängt was? Stimmt die Einstellung?
Hier habe ich ja überhaupt erst die Klappen nachgerüstet, da diese Orginal gefehlt hatten.
Die Klappen sind ganz offen. Hier der Thread dazu:


http://forum.bulli.org/viewtopic.php?f= ... 15#p145876

Auf Seite 3 Seht Ihr meine Wartungsklappe, diese ist mit Moosgummi Dicht.
Sgt. Pepper hat geschrieben: Blöd gefragt, sind deine Bremsen alle freigängig?
Davon gehe ich aus. Der Bus bewegt sich auch von selbst an der Ampel wenn's ned ganz eben ist.


DANKE FÜR'S MItdenken.
Ich mache mir sorgen, das ein Motorschaden da ist. Habe mal gelesen, das ein Defekter Motor mehr Wärme produziert.
Rennen tut er aber richtig gut!
Gruß, Niko



Gruß Stephan[/quote]

Benutzeravatar
Sgt. Pepper
*
*
Beiträge: 3804
Registriert: 10.03.2005 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834
Wohnort: Oldenburg

Re: Öltemperaturproblem trotz Zusatzkühler Typ-4

Beitrag von Sgt. Pepper » 24.07.2013 14:48

Lese grade das du das Thermostat für die Klappen ausgebaut hast.
Hast du auch die Feder vom Gestänge richtig montiert, so das die Klappe auch offen ist?
Im geöffneten Zustand steht bei meinem Motor die Aufnahme für das Seil des Thermostat senkrecht nach oben.

Ein defekter Motor muss nicht unbedint eine höhere Öltemperatur verursachen. Solange der keine komischen Geräusche macht würde ich mir da noch keine Sorgen machen. Ein Motorschaden resultiert eher aus einer hohen Öltemperatur. Um die Temperatur stark zu beeinflussen müsste sich die Reibung irgendwo drastisch erhöht haben. Das würdest du beim Fahren sicherlich merken und es wäre sowieso schon zu spät.

Was ich schon mehrmals gehört habe ist, dass bei einem neuen oder überholten Motor der Ölverbrauch und die Öltemperatur in der Einlaufphase etwas höher sein kann.

Hast du denn das Gefühl das der Motor an sich ungewöhnlich Heiß wird, oder nur das Öl? Öl ist auch noch genug drin? (mal mit dem originalen Peilstab geprüft?) Wie schon geschrieben, bei den momentanen Außentemperaturen guckt man nicht gerne auf die Öltemperatur.

Gruß Stephan
Bild
Bild

Benutzeravatar
Olli239
T2-Süchtiger
Beiträge: 645
Registriert: 20.06.2012 21:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Öltemperaturproblem trotz Zusatzkühler Typ-4

Beitrag von Olli239 » 24.07.2013 15:02

Frank_Hopfner hat geschrieben: Das Blech hat gefehlt seit ich den Bus habe. Hier werde ich wohl was improvisieren müssen.
Hi Niko,

ich kann zwar nicht direkt bei den Temperaturproblemen helfen, aber das Hitzeschutzblech bekommst Du vielleicht bei bushoehle... siehe dazu auch -> http://forum.bulli.org/viewtopic.php?f=7&t=5844&p=58430
Frag ihn einfach mal...

Viele Grüße
Olli

Benutzeravatar
Wolfgang T2b *354
Wohnt im T2!
Beiträge: 2185
Registriert: 27.04.2004 12:00
IG T2 Mitgliedsnummer: 354
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Öltemperaturproblem trotz Zusatzkühler Typ-4

Beitrag von Wolfgang T2b *354 » 24.07.2013 16:32

Hallo Niko,
Sgt. Pepper hat geschrieben:Was ich schon mehrmals gehört habe ist, dass bei einem neuen oder überholten Motor der Ölverbrauch und die Öltemperatur in der Einlaufphase etwas höher sein kann.
So isses. Ich hatte vor ein paar Jahren einen nigelnagelneuen Motor von Kummetat und habe über längere Zeit brav die Öltemperatur mitgeschrieben - unter vergleichbaren Bedingungen. Es ging über 20.000 km um ca. 10°C nach unten und auf den nächsten 30.000 km noch einmal um 5°C. Gute Erfahrungen habe ich damals mit irgend einem Ölzusatz von Liqui Moli gemacht, das hatte mir einer von deren Mitarbeitern empfohlen. Anfangs war ich ob dieser Empfehlung skeptisch, doch es hatte messbare Auswirkungen auf die Öltemperatur.

Schöne Grüße

Wolfgang

Benutzeravatar
Frank_Hopfner
T2-Süchtiger
Beiträge: 509
Registriert: 20.11.2012 21:59
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Öltemperaturproblem trotz Zusatzkühler Typ-4

Beitrag von Frank_Hopfner » 24.07.2013 16:49

Also:
Meine Freundin war grad bei Ralf's VW Teile und hat ein Hitzeschutzblech gekauft.
Ich werde dann das verbauen und das Klimaanlagen-Loch Schließen.
Auch werde ich die noch ausstehende Fühler-Kallibiereung bei 100Grad machen.
Im geöffneten Zustand steht bei meinem Motor die Aufnahme für das Seil des Thermostat senkrecht nach oben
Ich werde die Klappenmechanik nochmal Prüfen. Auch bin ich heute abend bei Bekannten mit T3-CU wo ich mir die Sache nochmal ansehen kann.
Es ist ja so, das die Klappe links andersherum funktioniert als die Klappe rechts. Ich schau mir das nochmal an. Anbein zwei Bilder. Diese wurden wohl bei Raumtemperatur aufgenommen.


Öl ist genug drin. Viele male habe ich das Öl schon mit dem alten Peilstab gemessen.
gruß, Niko
Dateianhänge
IMG_2566.JPG
IMG_2565.JPG

Benutzeravatar
Frank_Hopfner
T2-Süchtiger
Beiträge: 509
Registriert: 20.11.2012 21:59
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Öltemperaturproblem trotz Zusatzkühler Typ-4

Beitrag von Frank_Hopfner » 24.07.2013 16:58

Wolfgang T2b *354 hat geschrieben:Hallo Niko,
Sgt. Pepper hat geschrieben:Was ich schon mehrmals gehört habe ist, dass bei einem neuen oder überholten Motor der Ölverbrauch und die Öltemperatur in der Einlaufphase etwas höher sein kann.
So isses. Ich hatte vor ein paar Jahren einen nigelnagelneuen Motor von Kummetat und habe über längere Zeit brav die Öltemperatur mitgeschrieben - unter vergleichbaren Bedingungen. Es ging über 20.000 km um ca. 10°C nach unten und auf den nächsten 30.000 km noch einmal um 5°C. Gute Erfahrungen habe ich damals mit irgend einem Ölzusatz von Liqui Moli gemacht, das hatte mir einer von deren Mitarbeitern empfohlen. Anfangs war ich ob dieser Empfehlung skeptisch, doch es hatte messbare Auswirkungen auf die Öltemperatur.

Schöne Grüße

Wolfgang
Hallo Wolfgang!
Leider kann ich keine Aussage dazu machen, wann der Motor wie und ob überholt wurde. Es wurde viel mit Roter Dichtmasse hantiert, aber das heißt ja nichts.
Dashier? Ich halte eigentlich nichts von Additiven (Wie du ja auchschon sagtest....) http://www.liqui-moly.de/liquimoly/prod ... db=web.nsf

Gruß, Niko

Benutzeravatar
Wolfgang T2b *354
Wohnt im T2!
Beiträge: 2185
Registriert: 27.04.2004 12:00
IG T2 Mitgliedsnummer: 354
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Öltemperaturproblem trotz Zusatzkühler Typ-4

Beitrag von Wolfgang T2b *354 » 24.07.2013 20:56

Hallo Niko,

ich meine das hier: http://www.liqui-moly.de/liquimoly/prod ... nt&land=DE. Üblicherweise nehme ich auch keine Additive, doch das Zeug hat in der Einfahrphase, wenn die Reibung ja noch relativ hoch ist und die Passungen eng sind, deutlich erkennbar gewirkt.

Schöne Grüße

Wolfgang

Benutzeravatar
johanus
T2-Profi
Beiträge: 52
Registriert: 15.07.2012 20:59
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Schwarzwald

Re: Öltemperaturproblem trotz Zusatzkühler Typ-4

Beitrag von johanus » 24.07.2013 21:53

Am Samstag Mittag 200km Autobahn am Stück, ca 100km/h bis 120km/h, 30° Aussentemperatur, 130° Öltemperatur max am Peilstab.
Am Sonntag zurück bei fast identischen Bedienungen zurück.

Ohne externen Ölkühler.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0711heiko, Google [Bot] und 39 Gäste