Folie für Dämmmatten im Motorraum

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Antworten
Benutzeravatar
suomi_bus*818
T2-Süchtiger
Beiträge: 866
Registriert: 25.08.2012 19:59
IG T2 Mitgliedsnummer: 818
Wohnort: Düsseldorf

Folie für Dämmmatten im Motorraum

Beitrag von suomi_bus*818 » 31.07.2013 22:47

Hallo zusammen,
ich möchte die alte Dämmung (Marke Schallschluck) meines Motorraumes wieder verwenden.
Nach etwas Säuberungsarbeiten sehen die Matten fast wie neu aus :lol:
Leider konnte ich die Folie einer Matte nicht retten. Habt ihr eine Idee, wie ich die Matten vor Öl, Schmutz und auch Feuer schützen kann?
(einfach Alufolie rumwickeln und verkleben :unbekannt:) Vielleicht PE-Folie aus dem Hausbau?
Danke schon mal, Erik
IMAG0287.jpg
Bild
Bild

Benutzeravatar
Steve
T2-Süchtiger
Beiträge: 757
Registriert: 19.11.2011 21:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Wuppertal

Re: Folie für Dämmmatten im Motorraum

Beitrag von Steve » 01.08.2013 08:32

hab mir da auch schon Gedanken drüber gemacht. Eventuell mit einem Folienschweißgerät? Meine Mutter hatte mal sowas für die Küche...
Ich werde bei mir aus Isolationsgründen(ist ein Camper) die Dinger durch x-trem Isolator ersetzen. Meine sind teilweise noch ok und teilweise ohne Folie. Eventuell ist bei mir dein fehlendes Stück ja noch gut, ich schau mal nach!

Benutzeravatar
boggsermodoa
Wohnt im T2!
Beiträge: 6942
Registriert: 22.12.2003 12:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Folie für Dämmmatten im Motorraum

Beitrag von boggsermodoa » 01.08.2013 13:05

Steve hat geschrieben:die Dinger durch x-trem Isolator ersetzen
Das würde ich lassen!
Mal abgesehen von der Frage, ob PU-Schaum im Motorraum überhaupt was zu suchen hat, halte ich die Geräuschdämmung dort für dringlicher als die Wärmedämmung - und da ist die originale Matte um Welten besser als PU-Schaum. Warum stopft ihr die alte Matte nicht in irgend 'ne Mülltüte - und ferdich?

Gruß,

Clemens

Benutzeravatar
Steve
T2-Süchtiger
Beiträge: 757
Registriert: 19.11.2011 21:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Wuppertal

Re: Folie für Dämmmatten im Motorraum

Beitrag von Steve » 01.08.2013 14:38

x-trem Isolator kann bis 120° angewendet werden, das sollte reichen für den Motorraum. Werde mal die Temperatur messen bei den ersten Fahrten zur Sicherheit.
Ich werde dann bei Gelegenheit mal berichten wie es mit der Schalldämmung aussieht...
bin da aber optimistisch, PU-Schäume sind ja gängig für Schallisolierung soweit ich weiss.

Benutzeravatar
slashman78
T2-Süchtiger
Beiträge: 305
Registriert: 09.01.2008 10:06
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Reutlingen

Re: Folie für Dämmmatten im Motorraum

Beitrag von slashman78 » 02.08.2013 08:59

Steve hat geschrieben:x-trem Isolator kann bis 120° angewendet werden, das sollte reichen für den Motorraum. Werde mal die Temperatur messen bei den ersten Fahrten zur Sicherheit.
Ich werde dann bei Gelegenheit mal berichten wie es mit der Schalldämmung aussieht...
bin da aber optimistisch, PU-Schäume sind ja gängig für Schallisolierung soweit ich weiss.

Das ist schon richtig. Aber ich muß da Clemens Recht geben. X-trem Isolator kann nicht Beides. Es dämmt zwar ein bißchen, aber in erster Linie ist das zur Wärmeisolation gedacht. Ich habe es gestern bei mir im Bus verbaut und hatte mir ein wenig mehr Geräuschdämmung erwartet. Ist leider nicht der Fall. Wobei ich es auch eher zur Wärmedämmung genommen habe. Geräuschdämmung war zweitrangig.
Jedenfalls wirst du meines Wissens nach im Automobilbereich kein X-trem Isolator zur Geräuschdämmung finden (korrigiert mich, wenn's nicht stimmt) Da sind die Bleimatten dann wohl doch angebrachter und damals nicht umsonst verbaut worden, bzw. heute immer noch als Zubehör im Auktionshaus etc. zu finden.
Gab es nicht mal eine Matte über den Motorraum im Innenraum original vonn VW? Ich würde nämlich auch gerne noch den Motorbereich vom Innenraum aus mit einer dünnen Matte geräuschdämmen. Aber diese 250x100 Klebematten, die man zu Hauf im ebay findet würden ja meinen angesparten Eigenanteil für's Haus auffressen. Das kann ich der Finanzministerin im Hause nicht erklären :mrgreen:
Gibt's da ne Alternative?
Bild

Benutzeravatar
Steve
T2-Süchtiger
Beiträge: 757
Registriert: 19.11.2011 21:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Wuppertal

Re: Folie für Dämmmatten im Motorraum

Beitrag von Steve » 02.08.2013 09:58

mmh,
dann werde ich wohl direkt am Blech noch kaschiertes Bitumen verkleben und dann den xtrem Isolator...
Mir ist die Wärmedämmung recht wichtig, meine Freundin ist eine Frostbeule : -)
Ich habe beim Camper noch den Vorteil dass oben auch noch eine Matratze draufliegt die zusätzlich Geräusche dämmt.

Benutzeravatar
boggsermodoa
Wohnt im T2!
Beiträge: 6942
Registriert: 22.12.2003 12:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Folie für Dämmmatten im Motorraum

Beitrag von boggsermodoa » 02.08.2013 15:16

Steve hat geschrieben:dann werde ich wohl direkt am Blech noch kaschiertes Bitumen verkleben und dann den xtrem Isolator...
Bevor du da unnütz Geld rausschmeißt, könnte es sich evtl. lohnen, sich vorab mal ein bisschen schlau zu lesen. Mit Bitumenmatten u.ä. veränderst du die Masse und damit die Eigenfrequenz des Bleches. Damit filterst du hohe Frequenzen aus, was an sich schon mal ganz nützlich ist, aber bis du damit im Bus flächendeckend durch bist, ist keine Zuladung mehr übrig. In der modernen Autoentwicklung werden die Schwingungen des Blechs optisch räumlich aufgenommen (dreidimensionales Gewaber), gemessen, bisschen rumgerechnet und dann an der genau richtigen Stelle die genau richtige Zusatzmasse auf's Blech gebrutzelt, um den gleichen Effekt zu erreichen. Als Hobbyschrauber kannst du das natürlich nicht leisten, aber vielleicht hilft's ja schon, sich klar zu machen, daß die früher bei VW auch nicht ganz doof waren.
Dämmmatten fummeln nicht bloß an der Übertragungscharakteristik rum, sondern eliminieren, absorbieren Schall, unabhängig von seiner Frequenz. Deshalb ist das Material genau dort richtig, wo der Schall entsteht, nämlich im Motorraum. Es ist außerdem auch ein guter Wärmeisolator = schlechter Wärmeleiter. "Schlechter Wärmeleiter" bedeutet allerdings immer nur, daß es entsprechend lange dauert, bis sich die Temperaturen beiderseits der Isolation einander angeglichen haben. Eine Dachwohnung kannst du isolieren, bis der Arzt kommt. Dann dauert's halt drei Tage länger, bis es da drin während einer Hitzeperiode unerträglich wird, aber mehr kannst du damit nicht gewinnen. Wenn du hingegen die Ziegel hinterlüftest und somit dafür sorgst, daß das Haus seinen eigenen Schatten mit sich herumträgt, ein permanenter Luftstrom die Temperatur auf der Außenseite der Isolation absenkt und somit das Temperaturgefälle verkleinert, hast du wirklich was erreicht. Übertragen auf den Bus bedeutet das, daß kein Isolierung der Welt auf Dauer verhindern kann, daß das Motorraumblech warm wird. Es kann nur den Wärmefluß mehr oder weniger stark bremsen. Wie warm es dann auf der Innenseite wird, hängt von der Kühlung/dem Luftstrom dort ab - und der ist ja mangels Lüftung annähernd Null.
Gegen Frostbeulen hilft eine Isolierung auf dem Motorraum und, um das Blech zu entdröhnen, ist die idealerweise etwas angepreßt. Also irgend ein Schichtaufbau aus Karosserieblech, weicher Isolierung und 'ner Sperrholzplatte oben drüber. Wichtig ist dabei eine Dampfsperre, um eine Durchnässung des Isolationsmaterials zu vermeiden. Der X-Treme-Isolator ist dampfdicht, aber um damit 'ne Pressung hinzubekommen, ist etwas Gripsgymnastik erforderlich. Ich habe stattdessen im Motorraum die Pappe unter der Isolierung rausgeschmissen und aus Sperrholz nachgebaut. Die drückt also von unten die Matte ans Blech. (Bei späteren Baujahren findet sich dort stattdessen aus dem gleichen Grund ein gelochtes Blech, das mit ein paar zusätzlichen Maßnahmen etwas biegesteif gestaltet ist.)
Das Thema könnte man jetzt noch ewig fortführen ... Wichtig ist, daß du dir zunächst mal ein grundlegendes Verständnis der wichtigsten Zusammenhänge aneignest, dann triffst du auch die richtigen Entscheidungen. Die prächtigste Lautsprechermembran da hinten sind übrigens Bleche der Kühlluftkanäle. Wenn da kein vollgestopfter Kleiderschrank oder sowas davor ist, lohnt es sich, dort solche Bitumenmatten aufzukleben.

Gruß,

Clemens

Benutzeravatar
Steve
T2-Süchtiger
Beiträge: 757
Registriert: 19.11.2011 21:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Wuppertal

Re: Folie für Dämmmatten im Motorraum

Beitrag von Steve » 02.08.2013 18:22

also nochmal:

mir geht es primär um Wärmedämmung. Der Bus war vor der Restaration ausreichend leise!! Ich plane nicht den Bus vollflächig mit Bitumenmatten zu bekleben.
Ich denke auch nicht, dass Bitumenmatten unbedingt notwendig sind am Kofferraumboden aufgrund seiner Form mit den Sicken und den Querverstrebungen. Aber schaden kann es nicht. Und das Material liegt eh noch rum. AUF dem Boden kann ich halt nur eine dünne Sicht isolator verlegen damit die Höhe noch mit der Sitzbank übereinstimmt. Die originalen Polster will ich nicht modifizieren dafür. Deswege kam die Idee auf, den Raum unter dem Boden zu nutzen, da gehen 20mm Isolator und 3mm (höchst wahrscheinlich nicht notwendige) Bitumenmatten drunter.
Der Unterschied zwischen Änderungen der Eigenfrequenz und schallabsorbierenden Eigenschaften ist mir bekannt. Ebenso die themodynamischen Zusammenhänge von Wärmestrahlung und Wärmeleitung. Wie sich die schallabsorbierenden Eigenschaften von xtrem Isolator gegenüber dem originalen Material verhalten werde ich dann bei Gelegenheit berichten. Wenn es mir zu laut ist wird das Material halt ausgetauscht.

So, jetzt aber back to Topic: Eigentlich wollte ich nur dem Themenersteller meine intakten Matten schenken bei Interesse... :D
Viele Grüße Stefan

Benutzeravatar
suomi_bus*818
T2-Süchtiger
Beiträge: 866
Registriert: 25.08.2012 19:59
IG T2 Mitgliedsnummer: 818
Wohnort: Düsseldorf

Re: Folie für Dämmmatten im Motorraum

Beitrag von suomi_bus*818 » 02.08.2013 21:57

Hi Stefan, back to topic find ich gut. Hab Interesse. :mrgreen:
Wollte eh mal einen Arbeitskollegen in Wuppertal besuchen.
Wenns nicht klappt, dann wickel ich da Folie drum (auch wenn diese brennbar ist) und gut ist's.
Die Originalfolie ist gummiartiger und zieht sich im Feuer nur zusammen.

Hab in meinem 72er übrigens das Lochblech drin.

Viele Grüße, Erik
Bild
Bild

Benutzeravatar
Steve
T2-Süchtiger
Beiträge: 757
Registriert: 19.11.2011 21:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Wuppertal

Re: Folie für Dämmmatten im Motorraum

Beitrag von Steve » 02.08.2013 22:17

ich schau morgen mal beim schrauben welche Stücke ich habe und mach Bilder davon...

Benutzeravatar
Andi
Wohnt im T2!
Beiträge: 1593
Registriert: 01.06.2008 11:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 43
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

Re: Folie für Dämmmatten im Motorraum

Beitrag von Andi » 02.08.2013 22:25

Ich hab X-trem drin. Ist nicht lauter als vorher und nach einer langen Fahrt heizt es den Innenraum nicht so extrem auf. Bin zufrieden :-D
Gruß
Andreas
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 36 Gäste