Mike Sanders Holraumversiegelung alternative

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Antworten
besi
T2-Autor
Beiträge: 6
Registriert: 21.06.2014 18:23
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Mike Sanders Holraumversiegelung alternative

Beitrag von besi » 21.06.2014 21:10

Hallo,

will bei meinem PKW eine Holraumversiegelung durchführen und hab mir bei Korrisonsschutzdepot diese Pistole gekauft http://www.korrosionsschutz-depot.de/sh ... -Tom-.html

Für den Holraumschutz hatte ich Mike Sanders genommen. Gekauft und mit einer Platte das Fett warm gemacht. Mit einer anderen Platte hatte ich den Becher und die Sonde ca.70 cm erwärmt. Das ging das erste mal recht gut. Gibt zwar eine Sauerei auf dem Boden aber es hat geklappt. Eine Woche später wollte ich das ganze weiter machen. Es machte aber nur Probleme. Es war immer die Sonde zu. Das Fett hatt ich auf 120 Grad erhizt und die Sonde in das heisse Wasser gelegt, ebenso den Becher. Es geht nur wenn ich die Düse für den Unterboden verwende, sobald ich aber die Sonde dran mache kommt nur luft heraus. Hatte die Sonde auch mal mit heisem Wasser durchgespritzt da ging es wieder. Was mache ich da falsch. Ohne Sonde nur mit der Unterbodendüse geht es problemlos aber mit Sonde kommt gar nichts ausser Luft vorne raus.

Ich werde das mit dem Fett wohl vergessen und etwas nehem das ich nicht warm machen muss. Gib es eine alternative und mit der gleichwertigen Qualität.

Bitte um Rückantwort
Danke

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Wohnt im T2!
Beiträge: 5677
Registriert: 12.05.2008 10:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Mike Sanders Holraumversiegelung alternative

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » 21.06.2014 21:29

Hallo,

mir ist das mit dem Erwärmen von Mike Sanders zu umständlich und nutze daher seit 15 Jahren schon
- Teroson Terotex HV 400 (Wachs) für Hohlräume
- Teroson Terotex Ultra (Wachs) für Unterboden
- Fluid Film (Öl) für schlecht erreichbare Hohlräume und zum Auffrischen alle 3-4 Jahre...

Bild

Grüße,

Benutzeravatar
Peter E.
Wohnt im T2!
Beiträge: 3061
Registriert: 04.06.2003 15:08
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Mike Sanders Holraumversiegelung alternative

Beitrag von Peter E. » 21.06.2014 21:41

Ich habe in den letzten Jahren gut 50kg Mike Sanders in mehrere Bullis gepumpt, und nie die beschriebenen Probleme gehabt. Weder im Sommer, noch im Winter.

Im Workshopverzeichnis findest du ein PDF, in dem ich mal aufgeschrieben hatte, wie ich das Zeug verarbeite.

Es gibt natürlich reichlich Alternativen, die sich etwas einfacher verarbeiten lassen, aber die Fettprodukte gewinnen halt in der Regel die Vergleichstests...
Gruss von Peter aus dem Schwentinental

besi
T2-Autor
Beiträge: 6
Registriert: 21.06.2014 18:23
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Mike Sanders Holraumversiegelung alternative

Beitrag von besi » 21.06.2014 23:05

Mir ist es aber ein Rätzel wiso das Zeug durch die Pistole mit der Unterbodendüse gut druchkommt. Sobald ich aber die Sonde (die vorher im heissen Wasserbad lag) dran stecke kommt nur die Luft durch und kein Material. Bei der Hackendüse kommt erst das Material gut wenig später fängt es an zu versumpfen und dann ist es dicht. Dachte es liegt an der Aussentemperatur aber heute hatten wir ca. 25 Grad.

Evtl. mach ich noch einen Versuch und nimm einen Heizföhn und ein Rohr zum Pistole und Sonde vorheizen. Evtl. einene alte Fritöuse zum Fett erhitzen. Momentan hatte ich dafür einen alten Topf genommen, ist aber ein gefummel.

Weiss auch nicht ob man bei der Pistole noch was zu verstellen hat.

Beim Test ist das von Terroson 400 gleich von der Quali wie MS.

mfg
Stefan

Benutzeravatar
Peter E.
Wohnt im T2!
Beiträge: 3061
Registriert: 04.06.2003 15:08
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Mike Sanders Holraumversiegelung alternative

Beitrag von Peter E. » 21.06.2014 23:09

Mit welchem Druck arbeitest du denn?
Gruss von Peter aus dem Schwentinental

besi
T2-Autor
Beiträge: 6
Registriert: 21.06.2014 18:23
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Mike Sanders Holraumversiegelung alternative

Beitrag von besi » 21.06.2014 23:23

mit 6 bar arbeite ich. Das sollte lt. Info in den Foren reichen. An der Temperatur vom Fett kann es doch nicht liegen. Hatte es auf 120 Grad angeheizt und der Becher war auch sau heiss. Die Sonde lag im Wasser das fast am kochen war. :cry:

Benutzeravatar
Peter E.
Wohnt im T2!
Beiträge: 3061
Registriert: 04.06.2003 15:08
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Mike Sanders Holraumversiegelung alternative

Beitrag von Peter E. » 22.06.2014 00:00

Versuch es mal mit 8 bar, das drückt dann vielleicht auch mal einen kleinen Fettklumpen durch, der bei 6 bar hängen bleibt.
Die Pistolen sind ja in der Regel dafür ausgelegt...

Vielleicht ist ja auch Wasser in der Sonde das Problem. Emulsion mit dem Fettnebel oder sowas...
Ich heize die Sonde mit einem Warmluftschlauch, an dem ein normaler Reisefön hängt.
Gruss von Peter aus dem Schwentinental

besi
T2-Autor
Beiträge: 6
Registriert: 21.06.2014 18:23
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Mike Sanders Holraumversiegelung alternative

Beitrag von besi » 22.06.2014 00:19

Werde mir einen Heizföhn mit einem Aluflexschlauch besorgen damit ich die Sonde mit Düsenbereich der Pistole aufheizen kann. Danach starte ich meinen letzten versuch. Sollte es dann wieder nicht gehen landen die restlichen 3 kg Fett in der Tonne.

Benutzeravatar
m.r.c.l.
T2-Süchtiger
Beiträge: 151
Registriert: 08.04.2010 13:36
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Leutenbach im Rems-Murr-Kreis

Re: Mike Sanders Holraumversiegelung alternative

Beitrag von m.r.c.l. » 22.06.2014 21:37

Hi,
also ich hatte auch nie Probleme bei der Verarbeitung von Mike Sanders. Du musst auch beachten, dass du keine 6 Bar an der Pistole hast, wenn du 6 Bar am Kompressor einstellst.
Ich hatte das auch bei zu kaltem Wetter gemacht aber es ging ohne Probleme.
Ich habe allerdings eine Druckbecherpistole von Schneider. Diese hat den Vorteil, dass sie das Material aus der Sonde wieder zurücksaugt, daher verstopft die Düse nicht und das vorwärmen entfällt.
Von wo kommst du denn?
Yellow Busmarine
Bild

besi
T2-Autor
Beiträge: 6
Registriert: 21.06.2014 18:23
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Mike Sanders Holraumversiegelung alternative

Beitrag von besi » 22.06.2014 22:26

Hallo danke für die Info

werd dann die nächsten Tage etwas rumexperimentieren.

Ich komme aus Sonthofen Allgäu.

Wie geht dass den von der Sonde wieder zurück saugen?

mfg
Stefan

Benutzeravatar
Desto
T2-Profi
Beiträge: 99
Registriert: 01.08.2007 09:17
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Nähe Mainz

Re: Mike Sanders Holraumversiegelung alternative

Beitrag von Desto » 23.06.2014 09:23

Hi

Ich Habe bis jetzt auch noch keine Probleme gehabt das Mike Sanders Fett zu Verarbeiten. Ich hatte mir aber die Pistole und den Vorwärmschlauch mit dem Föhn bei Mike Sanders geholt!

Ich denke mal das die Pistole KSD Tom nicht für das Fett geeignet ist. Die KSD Ben scheint die gleiche zu sein die Mike Sanders verteibt http://www.korrosionsschutz-depot.de/sh ... -Ben-.html

In der Beschreibung zur Ben steht auch " auch dickflüssiges Material wie Fluid-Film NAS oder Mike Sanders Korrosionsschutzfett verarbeiten"

Stefan hast du mal mit Mike Sanders oder dem Korrosionsschutz Depot über deine Probleme beim Verarbeiten gesprochen?
Gruß Desto

Benutzeravatar
m.r.c.l.
T2-Süchtiger
Beiträge: 151
Registriert: 08.04.2010 13:36
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Leutenbach im Rems-Murr-Kreis

Re: Mike Sanders Holraumversiegelung alternative

Beitrag von m.r.c.l. » 23.06.2014 13:23

Hallo Stefan,

Wie die Pistole das macht, keine Ahnung. Auf jeden Fall klappt das ganz gut und hat uns ne Menge Arbeit gespart, da das vorheizen etc. entfallen ist.
Ich würde an deiner Stelle auch mal beim KSD nachfragen.
Viel Erfolg.
Yellow Busmarine
Bild

besi
T2-Autor
Beiträge: 6
Registriert: 21.06.2014 18:23
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Mike Sanders Holraumversiegelung alternative

Beitrag von besi » 24.06.2014 11:41

Hallo,

hab natürlich vor der Bestellung der Pistole beim Korrisionsschutzdepot angerufen. Die Pistole ist Baugleich wie die KSD Ben ist die gleiche wie die KSD Tom nur mit weniger Dichtungen kommt die aus.
Das Fett kann ohne Probleme mit der verarbeitet werden lt. Korrisionsschutzdepot.

Bei der ersten Verarbeitung wo die Pistole noch ungebraucht war hatte alles gut geklappt also sollte es doch das nächste mal auch gehen.
Ich denke da ist noch ein Fehler bei der Erwärmung (zu wenig Druck im Kompressor oder die Sonde mit Wasser erwärmen ist sicher auch nicht optimal)
Ich dreh den Druck hoch und heiz die Sonde mit dem Heizer auf und dann wird es schon gehen. :confused:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Folxwagen, Google [Bot], Majestic-12 [Bot] und 31 Gäste