BERLIN: Motor wahrscheinlich nicht mehr zu retten.....

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Benutzeravatar
majohtc
T2-Kenner
Beiträge: 29
Registriert: 13.07.2014 02:48
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Berlin

BERLIN: Motor wahrscheinlich nicht mehr zu retten.....

Beitrag von majohtc » 29.09.2014 16:23

Hallo Leute,
diese Woche werde ich es nach dem Kompressionstest wahrscheinlich schwarz auf weiss haben, dass mein Motor hinüber ist.
Wer kann mir guten Rat geben, wo ich meinen Motor zuverlässig machen lassen kann, bzw. wer mit im Tausch gegen den kaputten einen zuverlässig und gut gemachten Neuen verkauft.....

Motor: Typ 4, 70 PS Doppelvergaser

Wer kennt zuverlässige Motorenmänner in BERLIN

Desweitern würden ich gerne auch den Vergaser komplett in die Überholung geben.

Vielen Dank für Eure hoffentlich aufbauenden Tipps


MARIO

Benutzeravatar
bigbug
Wohnt im T2!
Beiträge: 8091
Registriert: 13.08.2007 19:55
IG T2 Mitgliedsnummer: 249
Wohnort: Zwischen Böblingen und Calw
Kontaktdaten:

Re: BERLIN: Motor wahrscheinlich nicht mehr zu retten.....

Beitrag von bigbug » 29.09.2014 17:05

Oben Doppelvergaser, unter Vergaser im singular?
Hast du so ne Amispinne drauf?

Laß den Eisenklotz mal richtig durchchecken und wenn der wider deines Erwartens funktioniert mach entweder die originalen Vergaser drauf, oder zwei DoppelWeber.

Kopf nicht hängen lassen.
BildThomas*249,T2-Westi-Universaldilettant
Homepage des Stammtisch Südwest
Bild

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Wohnt im T2!
Beiträge: 5259
Registriert: 12.05.2008 10:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: BERLIN: Motor wahrscheinlich nicht mehr zu retten.....

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » 29.09.2014 17:15

Hallo Mario,

mein Beileid!
majohtc hat geschrieben:Wer kennt zuverlässige Motorenmänner in BERLIN
Ich würde Dir Franky im Norden Berlins empfehlen:
http://www.xn--frankys-kfergarage-ttb.de/ (http://www.frankys-käfergarage.de mit Umlaut, den das Forum nicht kann)

Typ 4 Motoreninstandsetzer bundesweit kannst Du mal die Forensuche nutzen und wirst auf Namen wie Eckstein-Kübel, Kummetat, Orratech und andere stoßen...
Richte Dich aber auf einige große Scheinchen dafür ein... hängt natürlich auch von der Diagnose ab... vielleicht reichen ja schon neue Köpfe.

Viel Erfolg und Grüße aus Berlin-Heiligensee,

Wörner
T2-Profi
Beiträge: 74
Registriert: 27.04.2008 16:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Mannheim

Re: BERLIN: Motor wahrscheinlich nicht mehr zu retten.....

Beitrag von Wörner » 29.09.2014 17:32

Hallo Mario
Wurden vor dem Kompressionstest die Ventile eingestellt ?.
Das ist wichtig sonst ist der Test nichts Wert.

Gruß

Benutzeravatar
Polle
Wohnt im T2!
Beiträge: 3517
Registriert: 15.09.2008 22:12
Wohnort: Ahrensfelde bei Ost-Berlin

Re: BERLIN: Motor wahrscheinlich nicht mehr zu retten.....

Beitrag von Polle » 29.09.2014 18:22

Morjen Herr Orchestermusiker

Von wo in Berlin kommst du denn genau? Ne Vorstellung von dir hab ich leider nicht gefunden. Vielleicht wohnt ja jemand in der Nähe.
Wie kommstn du explizit auf ne Kompressionsmessung? Oder besser, was macht der Hobel, daß du einen solchen brauchst? Wie weit steckst du in der Materie des Motors und was hast du schon alles daran gemacht?

Gruß aus Nord-Osten (Ahrensfelde)
Polle
Bild Bild
Mitgliedsnr 773 (Sicherheitsvermerk, Nr aus Protest gegen flegelhaftes Verhalten aus Profil gelöscht)

Benutzeravatar
majohtc
T2-Kenner
Beiträge: 29
Registriert: 13.07.2014 02:48
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Berlin

Re: BERLIN: Motor wahrscheinlich nicht mehr zu retten.....

Beitrag von majohtc » 29.09.2014 19:09

Wer die ganze Misere wissen will braucht nur meinen Norwegenblog zu lesen.
Da wurde fast alles probiert.
Anfangs dachte ich , es wäre die Spritpumpe, weil der Kerl ja auch noch lief.
Es wurden bislang die Vergaser gereinigt, so allerhand versucht an den Dingern. :dance: :dance: :dance: :dance:
Habe die originalen Doppelvergaser drauf....

Spritpumpe wurde getauscht, war aber nicht das Problem.
Wie gesagt, nun warte ich auf den Test. Wird ordentlich in Genshagen von einem erfahrenen Oldtimermann gemacht.
Danach dann mehr.
Der Motor läuft kurzzeitig ganz normal und lässt dann aber stark nach, sobald er Leistung bringen soll.
Mittlerweile hört er sich aber auch im Leerlauf nicht mehr gut an.

ich fürchte also Schlimmes

Ich selbst wohne im Wedding... der Berliner Norden ist also ganz gut als Adresse für Motormänner ;-)

Vielen Dank bis dahin.
Ich muss mal los zum Dienst,

der Opernmann

Benutzeravatar
MichaB
Wohnt im T2!
Beiträge: 2250
Registriert: 09.09.2005 23:08
IG T2 Mitgliedsnummer: 122
Wohnort: Bonn

Re: BERLIN: Motor wahrscheinlich nicht mehr zu retten.....

Beitrag von MichaB » 29.09.2014 20:55

Habe die originalen Doppelvergaser drauf....
Nö, hast Du nicht.

Du hast zwei Einzelvergaser.

Ansonsten wie hier schon geäußert:
Vor dem Kompressionstest Ventile einstellen.

Ansonsten kannst Du Dir den Kompressionstest schenken.


#micha#
T2b 1977 Kombi Taiga Grün L63H
Meine raren technischen Beiträge unterliegen der GPL-Lizenz. Sie dürfen, ohne Gewähr, privat oder kommerziell genutzt werden. Die Verbreitung ist kostenlos im Rahmen des Copyleft erlaubt.
Piratenpartei - klar zum ändern.

Benutzeravatar
zorg
T2-Meister
Beiträge: 145
Registriert: 02.12.2012 23:21
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Berlin

Re: BERLIN: Motor wahrscheinlich nicht mehr zu retten.....

Beitrag von zorg » 29.09.2014 23:19

nabend,

also der Franky im Norden ist wirklich sehr nett und kompetent, allerdings hatte ich den Eindruck dass er Vergaser nicht ganz so gut kann.
Meine Lenkung hat er allerdings super hinbekommen.

Ich habe einen dieser viel kritisierten Zentral-Registervergaser. Mit diesem war ich bei Herrn Grafenberger, der hat den in kürzester Zeit und für mäßiges Geld super eingestellt bekommen. Er war selbst begeistert wie gut der läuft. :) http://www.vergasertechnik.de/
Der macht auch Vergaser überholung. Allerdings fand ich die groben Zahlen, die er für eine Motor Revision aufgerufen hat unrealistisch.

Mehr Werkstatt erfahrung habe ich, zum Glück, nicht ;)

so long,
Marco
Bild

Benutzeravatar
majohtc
T2-Kenner
Beiträge: 29
Registriert: 13.07.2014 02:48
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Berlin

Re: BERLIN: Motor wahrscheinlich nicht mehr zu retten.....

Beitrag von majohtc » 09.10.2014 10:02

Liebe Leite, vielen Dank für eure Beiträge,
gestern hat sich nach ewigem Warten beim Motorenmann im Süden von Berlin was getan. Er hat den Motor aufgemacht und festgestellt, dass das Öl so dünn wie Wasser war und der Motor in Folge dessen nicht mehr richtig lief. Nach Einfüllung von neuem, dickflüsssigerem Öl sei nun der Motor wieder komplett in Ordnung.

Hat jemand Erfahrung und kann mir erklären, was da passiert sein könnte. Ich bin mir ziemlich sicher, dass kein falsches Öl da reingekommen ist. Es könnte höchstens sein, dass sich das Öl mit Sprit vermischt hat. Könnte dies durch die defekte Benzinpumpe passiert sein und ist , wenn diese nun gewechselt ist, die Gefahr einer erneuten Benzin/ÖL vermischung gebannt?
Es ist ein unendliches Thema.
Gut jedenfalls schon mal, dass der Motor anscheinend noch zu retten ist :yau: :lol: :thumb: :jump: :jump: :jump:

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Wohnt im T2!
Beiträge: 5259
Registriert: 12.05.2008 10:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: BERLIN: Motor wahrscheinlich nicht mehr zu retten.....

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » 09.10.2014 10:34

Na das ist ja schon mal schön, dass es keine sooo große Sache war.
Blöd nur, dass Dein "Motorenmann im Süden" die Ursache nicht ermitteln kann.
Hat er denn wenigsten irgendetwas gesagt wie: "Öl richt nach Benzin" oder so?

Hast Du eine richtige (seltene) original Benzinpumpe drin oder nur so eine Repro aus dem Handel?
Die Repros sind wohl eher nicht zu empfehlen.

Alternativ: mit Deckel verschließen und auf elektrische Benzinpumpe umrüsten.

Benutzeravatar
Polle
Wohnt im T2!
Beiträge: 3517
Registriert: 15.09.2008 22:12
Wohnort: Ahrensfelde bei Ost-Berlin

Re: BERLIN: Motor wahrscheinlich nicht mehr zu retten.....

Beitrag von Polle » 09.10.2014 10:48

Schwimmernadelventil im Vergaser defekt?
Bild Bild
Mitgliedsnr 773 (Sicherheitsvermerk, Nr aus Protest gegen flegelhaftes Verhalten aus Profil gelöscht)

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Wohnt im T2!
Beiträge: 5259
Registriert: 12.05.2008 10:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: BERLIN: Motor wahrscheinlich nicht mehr zu retten.....

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » 09.10.2014 10:49

@Polle: und wie soll Benzin von da ins Motoröl kommen?

Benutzeravatar
majohtc
T2-Kenner
Beiträge: 29
Registriert: 13.07.2014 02:48
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Berlin

Re: BERLIN: Motor wahrscheinlich nicht mehr zu retten.....

Beitrag von majohtc » 09.10.2014 10:58

Hallo Rolf-Stephan,
ich hatte in Norwegen das Glück an einen tollen Oldtimerfreak zu geraten. Er hat mir die Originalbenzinpumpe aus einem seiner Fahrzeuge eingebaut. Ich gehe also davon aus, dass nun eine originale und funktionsfähige Spritpumpe verbaut ist. Wir haben allerdings danach keinen Ölwechsel gemacht. Der Bulli lief nach der Operation Spritpumpe also nicht besser. An dieser Stelle hatte ich dann die Reise abgebrochen.
Gestern nach einem Ölwechsel lief der Motor wie durch ein Wunder wieder ganz normal.
Ich habe dieses Wunder von Berlin allerdings bislang weder selbst gesehen, noch wage ich es momentan noch wirklich zu glauben.

Kann es denn sein, dass durch eine defekte Membran Benzin in den Ölkreislauf kommt?
Der Motorenmann vermutet , dass falsches Öl eingefüllt wurde. ich habe aber immer nur selbst nachgefüllt und habe 20W50 reingemacht.
Leider hat Detlef, der mir alles was die Karrosserie betrifft macht und richtet den Wagen zum Motorenmann gebracht. Deshalb komme ich zumindest direkt dort nicht ran um nach nähreren Details zu fragen. Dennoch ist es mit wichtig zu verstehen, was da los ist.

Benutzeravatar
Polle
Wohnt im T2!
Beiträge: 3517
Registriert: 15.09.2008 22:12
Wohnort: Ahrensfelde bei Ost-Berlin

Re: AW: BERLIN: Motor wahrscheinlich nicht mehr zu retten...

Beitrag von Polle » 09.10.2014 11:01

Tropf tropf durch den Vergaser in die Brennkammern und von da aus durch die Kolbenringe ins Öl. Klappt aber auch nur, wenn die auf dem Weg zum Vergaser irgendwas nicht stimmt und der Tank entsprechen voll ist.
Hatte ich am Anfang meines Buslebens mal. Vergaser noch schön versifft ringsrum einiges im argen. Der einzigste Weg, den der Sprit durch den statischen Druck hatte, war eben übers Einspritzröhrchen ins Geweih rein.
Gab ne schöne Öllache unterm Auto.
In der Folge hab ich nach gefühlten 100 Jahren den ersten Ölwechsel am Bus gemacht und das komplette Spritgedönse revidiert. Danach war Ruhe.
Bild Bild
Mitgliedsnr 773 (Sicherheitsvermerk, Nr aus Protest gegen flegelhaftes Verhalten aus Profil gelöscht)

Benutzeravatar
majohtc
T2-Kenner
Beiträge: 29
Registriert: 13.07.2014 02:48
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Berlin

Re: BERLIN: Motor wahrscheinlich nicht mehr zu retten.....

Beitrag von majohtc » 09.10.2014 11:06

Ich vermute, dass der Motor jetzt in der Werkstatt zwar wieder besser läuft....
wichtig ist aber, was passiert, wenn er richtig Leistung bringen muss.....
so nach ein paar Kilometern Autobahn....
Dann wird es spannend.
Grrrrrrrr..... ich muss mich selbst dahin auf den Weg machen.... Hilft alles nix

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 32 Gäste