Narbiges Blech instandsetzen

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Antworten
Benutzeravatar
Knusperbus 2.0
T2-Süchtiger
Beiträge: 229
Registriert: 19.01.2010 23:06
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Würzburg

Narbiges Blech instandsetzen

Beitrag von Knusperbus 2.0 » 10.10.2014 18:49

Hallo zusammen,
ich würde euch gerne fragen, wie ihr bei stark narbigem Blech vorgehen würdet. Ich weiß, dass ein Ersatz wohl die beste Lösung wäre, jedoch sind die Preise für Seitenwände do Brasil eine echte Hausnummer. Eine original Seitenwand für die Fahrerseite habe ich, jedoch geht mir der Stift wenn ich an den Einbau denke. Aber zurück zum Blech. Das sieht folgendermaßen aus:

Bild

Bild

Was würde der Profi machen wenn er kein Ersatzblech bekommen kann? Wäre verzinnen ein gangbarer Weg oder nur Löcher zubraten und die Spachtelkeule schwingen? Was wäre kein Pfusch?

Wiedermal vielen Dank für eure Meinung,

viele Grüße
Michi
Grüßle Michi

Mein kleiner Blog: http://touristdelivery.blogspot.com "Wer matt lackiert, der nie poliert"

Benutzeravatar
Stanley
T2-Meister
Beiträge: 109
Registriert: 08.09.2014 19:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 998
Wohnort: Donaueschingen

Re: Narbiges Blech instandsetzen

Beitrag von Stanley » 11.10.2014 18:34

Hallo,
ich hatte das gleiche Problem. Hatte mir ein Reparaturblech hierfür besorgt und den ganzen alten Schmodder herausgeschnitten. Jedoch muss ich in deinem Fall sagen: Schau Dir an in welchem Zustand Dein Radlauf darunter ist. Meiner war auch nicht der Beste. Habe dort drunter auch einen neuen hohen Radlauf eingeschweißt, was über dem Radlauf Wellen im Blech gibt, wenn Du nicht der Top-Schweiß-Profi bist. Bei mir gabs natürlich welche. Danach habe ich alle Schweißnähte verzinnt. "Sau Arbeit"
Alles in Allem muss ich im Nachhinein sagen hätte ich trotz des hohen Preises für ne Seitenwand lieber die Seitenwand getauscht. Spart auf jeden Fall viele Fluchwörter.
Aber wie gesagt nur wenn auch der Radlauf zu machen ist.
Dateianhänge
IMGP5581.jpg
IMGP5581.jpg (11.57 KiB) 1773 mal betrachtet
Die tiefsten Gründe einen Bulli zu fahren liegen darin, dass ich die stärksten Erfahrungen nur haben kann, wenn ich bis an den Rand der Möglichkeiten gehe.

Benutzeravatar
Steve
T2-Süchtiger
Beiträge: 785
Registriert: 19.11.2011 21:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Wuppertal

Re: Narbiges Blech instandsetzen

Beitrag von Steve » 12.10.2014 16:02

wie sieht denn der Rest der Seitenwand aus? Zupunkten wir bestimmt lustig, ringsrum dürfte das Blech ja Papierdünn sein. Ich würde den narbigen Teil raustrennen und ersetzten wenn der Rest der Seitenwand noch gut ist.Wenn unten Richtung Radlauf und so noch größere Baustellen sind dann würde ich die ganze Wand ersetzten. Das geht dann echt schneller und gibt das bessere Ergebnis.

Benutzeravatar
Knusperbus 2.0
T2-Süchtiger
Beiträge: 229
Registriert: 19.01.2010 23:06
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Würzburg

Re: Narbiges Blech instandsetzen

Beitrag von Knusperbus 2.0 » 13.10.2014 17:42

Hallo ihr beiden,

danke für eure Antworten. Der Radlauf auf dieser Seite ist i.O. deshalb wollte ich nicht unbedingt die ganze Seite tauschen. Auf der anderen Seite ist der Radlauf auch durch, da werde ich dann wohl doch die Seitenwand ersetzen obwohl ich Bedenken habe, dass es hinterher alles ordentlich ausgerichtet ist. Habt ihr eine Bezugsquelle für das Reparaturblech oben?

Viele Grüße
Grüßle Michi

Mein kleiner Blog: http://touristdelivery.blogspot.com "Wer matt lackiert, der nie poliert"

Benutzeravatar
Stanley
T2-Meister
Beiträge: 109
Registriert: 08.09.2014 19:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 998
Wohnort: Donaueschingen

Re: Narbiges Blech instandsetzen

Beitrag von Stanley » 13.10.2014 23:33

Ich habe das Repblech von http://www.vintage-steel.de/. Geiles Material ( 1mm Blech), Eigenproduktion, gute Passform und schon Grundiert. Jedoch fehlte die kleine Ausbuchtung zum Einhängen der Schiebetür was aber leicht anzufertigen war und die Bögen zu den seitlichen Fensterkanten waren auch nicht vorhanden. Also nur ein gerades Stück. Vorteil: Repblech passte auf beiden Seiten. Leider gibt es die Webseite von denen nicht mehr. Ich glaube die hatten Probleme mit dem Hersteller unserer Bullis wegen des Namens. Bin aber die nächsten Tage mal in meiner Werkstadt und kann mal schauen ob auf der Rechnung ne TelNr steht. Melde mich dann nochmal.
Gruß Stan
Die tiefsten Gründe einen Bulli zu fahren liegen darin, dass ich die stärksten Erfahrungen nur haben kann, wenn ich bis an den Rand der Möglichkeiten gehe.

Benutzeravatar
Stanley
T2-Meister
Beiträge: 109
Registriert: 08.09.2014 19:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 998
Wohnort: Donaueschingen

Re: Narbiges Blech instandsetzen

Beitrag von Stanley » 14.10.2014 00:04

Habe gerade entdeckt das es bei Bus ok hierfür auch was gibt. Kann aber beim besten Willen auf dem Foto nicht erkennen wie das genau ausschaut. Ist auf jeden Fall 3teilig. Ein Anruf bei Olaf bringt sicherlich Licht ins Dunkel. Die sind alle voll nett.
Hier der Link zum Teil:
http://www.bus-ok.de/Reparaturblech-Sat ... hinten-rec
Gruß Stan
Die tiefsten Gründe einen Bulli zu fahren liegen darin, dass ich die stärksten Erfahrungen nur haben kann, wenn ich bis an den Rand der Möglichkeiten gehe.

Benutzeravatar
büsle
T2-Süchtiger
Beiträge: 921
Registriert: 20.11.2012 09:38
IG T2 Mitgliedsnummer: 712
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Narbiges Blech instandsetzen

Beitrag von büsle » 14.10.2014 09:20

Stanley hat geschrieben:Bin aber die nächsten Tage mal in meiner Werkstadt und kann mal schauen ob auf der Rechnung ne TelNr steht. Melde mich dann nochmal.
Hallo Stan,
und Michi
memberlist.php?mode=viewprofile&u=1587
Das Blech was du suchst findest du bei Andy.
Schicke Ihm einfach mal eine PM.
PS: Ich würde die Seitenwand tauschen,dann hast du Ruhe und es ist kein Pfusch.
Grüßle Martin
Am Ende wird alles Gut.
Ist es nicht Gut ist es nicht zuende
http://www.t2-suedwest.de/
Member of N-R

Benutzeravatar
Knusperbus 2.0
T2-Süchtiger
Beiträge: 229
Registriert: 19.01.2010 23:06
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Würzburg

Re: Narbiges Blech instandsetzen

Beitrag von Knusperbus 2.0 » 17.10.2014 13:31

Hi Stan,
interessant, danke!! Das Blech hab ich glaube ich gerade im TLB Forum bei jemandem gesehen der es eingesetzt hat. Scheint neu zu sein bei Olaf. Danke auf jeden Fall für den Tipp.

Ergänzung: Habs noch woanders gefunden. Ich gehe davon aus, dass es sich bei dem Blech um das Seitenwand Reparaturblech von Schofield handelt. Auf der Website ist es auch etwas größer abgebildet.

Hi Martin, ja wahrscheinlich ist ein Tausch der Seitenwand die bessere Idee. Das werde ich dann auf der Fahrerseite machen. Die Wand hab ich schon. Auf der Beifahrerseite ist der Radlauf völlig ok. Ich glaube nicht, dass es hier ne gute Idee ist eine 500 Euro Seitenwand nur wegen des oberen Rahmens einzusetzen. Ich glaub' das ist zu viel action...
Ich schreib dem Andy mal über Facebook ob er noch ein Reparaturblech für mich übrig hat. Ich hab ihm vor Monaten schon mal geschrieben, aber er hat halt immer viel umme Ohren.

Danke euch jedenfalls.

Ach so, die Urfrage ob man das aufzinnen kann und ob das dann Pfusch ist, bleibt leider noch unbeantwortet... :?:

Viele Grüße
Michi
Grüßle Michi

Mein kleiner Blog: http://touristdelivery.blogspot.com "Wer matt lackiert, der nie poliert"

Benutzeravatar
büsle
T2-Süchtiger
Beiträge: 921
Registriert: 20.11.2012 09:38
IG T2 Mitgliedsnummer: 712
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Narbiges Blech instandsetzen

Beitrag von büsle » 17.10.2014 14:12

Knusperbus 2.0 hat geschrieben: Ach so, die Urfrage ob man das aufzinnen kann und ob das dann Pfusch ist, bleibt leider noch unbeantwortet... :?:
na dann....
Aufzinnen kannst Du vergessen, denn Zinn will nur reines und sauberes Blech.
Es wird nicht halten und du drückst dir die Säure in die Löcher und Poren.
Grüßle Martin
Am Ende wird alles Gut.
Ist es nicht Gut ist es nicht zuende
http://www.t2-suedwest.de/
Member of N-R

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google Adsense [Bot] und 60 Gäste