Wieviel Bremsflüssigkeit für den Wechsel?

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
Harald
Wohnt im T2!
Beiträge: 6360
Registriert: 10.06.2003 11:18
Wohnort: Bremen

Wieviel Bremsflüssigkeit für den Wechsel?

Beitrag von Harald » 11.06.2008 16:23

Moin Leude,

will am Wochenende mal die Bremsflüssigkeit tauschen. Ist jetzt so 3-4 Jahre alt. Letztes mal hat die Werkstatt das gemacht, ich stehe jetzt vor der Frage, welche Menge ich kaufen muß.

Und im Korb steht zwar, wieviel Liter der Behälter für die Scheinwerferreinigung fasst (nämlich 8 - in Worten "acht"!), nicht aber, wieviel Bremsflüssigkeit so´n Bulli braucht!

Danke,
Harald*393

Benutzeravatar
Hearty
T2-Profi
Beiträge: 99
Registriert: 22.04.2008 10:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Bremen

Beitrag von Hearty » 11.06.2008 17:41

Tachsen!
Wenn ich mich recht erinnere knapp über einem Liter.

Luftgekühlte Grüße
Hearty

Benutzeravatar
boggsermodoa
Wohnt im T2!
Beiträge: 6942
Registriert: 22.12.2003 12:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Beitrag von boggsermodoa » 12.06.2008 01:40

Wenn ich mich recht erinnere knapp über einem Liter.
Jau! So 'n Viertel Liter pro Rad ist ein guter Daumenwert.

Gruß,

Clemens

Benutzeravatar
Katrin
T2-Profi
Beiträge: 89
Registriert: 19.07.2008 18:07
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Bulli: Augsburg Ich: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Beitrag von Katrin » 04.09.2008 08:12

Ich hätte da auch noch eine Frage zum Wechseln der Bremsflüssigkeit. Kann mir vielleicht jemand kurz erklären wie das funktioniert? Ich weiß nicht so ganz genau, wie ich die Bremsflüssigkeit rausbekomme, mach ich da einfach an der Bremstrommel das Ventil auf und steh auf die Bremse?
Und beim Entlüften muss ich da erst hinten anfangen, oder ist die Reihenfolge egal?
Ich wollte am Wochenende in eine Hobbywerkstatt fahren, wo man stundenweise eine Hebebühne mieten kann und da wollte ich dann die Achsen abschmieren und die Bremsflüssigkeit wechseln. Meint ihr man kann als Anfänger selbst die Bremsflüssigkeit wechseln oder sollte man das lieber in einer Werkstatt machen lassen? Ein bisschen helfen könnten die mir in der Hobbywerkstatt schon haben sie gemeint, allerdings weiß ich nicht genau wieviel.

Viele Grüße,
Katrin

Benutzeravatar
Peter E.
Wohnt im T2!
Beiträge: 3059
Registriert: 04.06.2003 15:08
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Beitrag von Peter E. » 04.09.2008 08:48

Also, um die Flüssigkeit zu tauschen oder um das System zu entlüften gibt es 2 Wege.

Entweder man benutzt ein System, bei dem die Bremsflüssigkeit mit Druck durchs System gepumpt wird (damit habe ich aber keine Erfahrung)

Oder man benutzt zum Pumpen den Hauptbremszylinder, und das geht so:

Auf das Ventil der Bremse (Innen an der Bremstrommel bzw am Bremssattel) wird ein transparenter Schlauch gesteckt (z.B. von der Scheibenwaschanlage), dieser endet in einem Gefäß, in dem schon ein bisschen Bremsflüsssickeit vorhanden ist. (das Schlauchende muss immer unterhalb der Bremsflüssigkeitsoberfläche liegen)

nun wird das Ventil aufgedreht (am besten mit einem Ringschlüssel, der schon vor dem Schlauch auf das Ventil geschoben wurde)

Vorn im Auto sitzt jetzt der 2. Mann/Frau und pumpt mit dem Bremspedal die Bremsflüssigkeit durch die Leitungen.
Dabei muss er aufpassen, dass der Pegel im Nachfüllbehälter nicht unter Minimum absinkt.

Wenn hinten blasenfreie, saubere Bremsflüssigkeit durch den Schlauch fließt, kann das Ventil zugedreht werden. (Das Bremspedal sollte dabei niedergetreten sein.)

2 Dinge noch:

man fängt immer an der Bremse an, die am weitesten vom Hauptbremszylinder entfernt ist. (Reihenfolge also: Beifahrerseite hinten -> Fahrerseite hinten -> Beifahrerseite vorn -> Fahrerseite vorn)

Bei älteren Hauptbremszylindern sollte man das Bremspedal nicht ganz durchtreten. oft hat der Druckkolben in dem Bereich, der fast nie genutzt wird leichten Rost angesetzt. Tritt man das Pedal jetzt voll durch, wird dieser rauhe Bereich an der Dichtung entlaggeschoben und beschädigt sie.
Gruss von Peter aus dem Schwentinental

Benutzeravatar
Benschpal
Wohnt im T2!
Beiträge: 1884
Registriert: 18.11.2007 17:32
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Nahe Wieselburg in Niederösterreich, Österreich

Beitrag von Benschpal » 04.09.2008 16:41

Peter E.*142 hat geschrieben:man fängt immer an der Bremse an, die am weitesten vom Hauptbremszylinder entfernt ist. Reihenfolge also: Beifahrerseite hinten -> Fahrerseite hinten -> Beifahrerseite vorn -> Fahrerseite vorn
Stimmt so!

wenn du jetzt vorne eine scheibenbremse hast (glaub ich aber nicht, du hast einen a oda?) dann geht die reihenfolge so:

hinten recht
hinten links
vorne rechts unten
vorne rechts oben
vorne links unten
vorne links oben
und dann hab ich noch den bremsdruckregler aufgemacht

fürs system brauchst du einen halben liter (mit vorratsbehälter)
und zum dauernden nachfüllen und fürs gefäß mit dem schlauch auch so einen halben liter

also kannst du 1 liter kaufen, das reicht auf jeden fall

ich habs auch das erste mal (beim auto) gemacht, geht ganz einfach zu zweit :wink:

gruss
bensch
Bild
| T2a/b | ehem. Feuerwehrbus (Fensterbus) | Baujahr 1971 | 1.8 Liter |

Benutzeravatar
alanandi
T2-Meister
Beiträge: 143
Registriert: 09.02.2006 17:46
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: bayreuth
Kontaktdaten:

Beitrag von alanandi » 04.09.2008 17:40

und nicht zu schnell treten!!! das belastet die Manschetten im Hauptbremszylinder viel zu sehr!

Mit der Druckmethode ist das besser - aber eben nicht immer machbar.

Und mein Tipp: Mach das auf jeden Fall mit jemanden zusammen der das schonmal gemacht hat und sich auskennt!

Da hängt immerhin das Leben von dir und anderen dran!

Gruß Alex

Benutzeravatar
Katrin
T2-Profi
Beiträge: 89
Registriert: 19.07.2008 18:07
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Bulli: Augsburg Ich: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Beitrag von Katrin » 05.09.2008 08:21

Vielen Dank für eure Antworten.

Ich denke ich hab soweit verstanden wie es funktioniert. Hört sich eigentlich gar nicht so kompliziert an.
Ich werde mal versuchen noch jemanden aufzutreiben, der sich damit ein bisschen auskennt und dann probier ich das morgen mal.

@bensch: hab vorne Trommelbremsen und wegen der Bremsflüssigkeitsmenge, ich hab vorsichtshalber und weil sie im Angebot eine 5 Liter Packung gekauft, die reicht dann ja auf jeden Fall und schlecht werden tut sie auch nicht, oder?

Zu dem Hauptbremszylinder hätte ich auch noch kurz ne Frage. Normalerweise darf man das Bremspedal aber schon ganz durchtreten, oder? Beim Entlüften nur nicht weil dann im System kein Druck mehr da ist und der Kolben dann weiter reingeht. Stimmt das so?

Grüße, Katrin

Benutzeravatar
Peter E.
Wohnt im T2!
Beiträge: 3059
Registriert: 04.06.2003 15:08
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Beitrag von Peter E. » 05.09.2008 10:12

genau, wenn du bei geschlossenem Bremssystem das Bremspedal voll durchtreten könntest, solltest du dir Sorgen machen.

Normalerweise baut man nach kurzem Weg schon so viel Druck auf, dass man nicht weiter kommt.
Gruss von Peter aus dem Schwentinental

Benutzeravatar
Benschpal
Wohnt im T2!
Beiträge: 1884
Registriert: 18.11.2007 17:32
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Nahe Wieselburg in Niederösterreich, Österreich

Beitrag von Benschpal » 05.09.2008 14:12

Maria hat geschrieben:@bensch: hab vorne Trommelbremsen und wegen der Bremsflüssigkeitsmenge, ich hab vorsichtshalber und weil sie im Angebot eine 5 Liter Packung gekauft, die reicht dann ja auf jeden Fall und schlecht werden tut sie auch nicht, oder?
:shock: 5 liter! was hat denn der kanister gekostet (würd mich interessieren...)

schlecht werden kann sie in dem sinn nicht, aber bremsflüssigkeit zieht wasser an!!
daher GUUUT verschlossen halten, dann dürfte nix sein

bensch
Bild
| T2a/b | ehem. Feuerwehrbus (Fensterbus) | Baujahr 1971 | 1.8 Liter |

Benutzeravatar
Katrin
T2-Profi
Beiträge: 89
Registriert: 19.07.2008 18:07
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Bulli: Augsburg Ich: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Beitrag von Katrin » 05.09.2008 16:04

Der Kanister hat glaub so 12 oder 15 Euro gekostet. Ist ATE Bremsflüssigkeit SL DOT 4. Ich hab eigentlich nur darauf geachtet, dass sie Dot 4 ist. Weil ich nicht wusste, was die Unterschiede bei den verschiedenen Marken sind, hab ich mal das billigste Preis- Mengen- Verhältnis genommen.

Benutzeravatar
Benschpal
Wohnt im T2!
Beiträge: 1884
Registriert: 18.11.2007 17:32
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Nahe Wieselburg in Niederösterreich, Österreich

Beitrag von Benschpal » 05.09.2008 19:01

ATE ist ja nicht grad das schlechteste...

und 15 euro ist ja ein suuper preis!!!
Bild
| T2a/b | ehem. Feuerwehrbus (Fensterbus) | Baujahr 1971 | 1.8 Liter |

Benutzeravatar
Katrin
T2-Profi
Beiträge: 89
Registriert: 19.07.2008 18:07
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Bulli: Augsburg Ich: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Beitrag von Katrin » 06.09.2008 00:08

Waren doch 16 Euro, hab die bei Toschmann im Internet bestellt.
Hier ist der Link, falls es dich interessiert.

Bremsflüssigkeit

Benutzeravatar
Benschpal
Wohnt im T2!
Beiträge: 1884
Registriert: 18.11.2007 17:32
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Nahe Wieselburg in Niederösterreich, Österreich

Beitrag von Benschpal » 06.09.2008 00:13

grmpf! ich hab für einen halben!!! liter 15 euro bezahlt.... :evil:
Bild
| T2a/b | ehem. Feuerwehrbus (Fensterbus) | Baujahr 1971 | 1.8 Liter |

Benutzeravatar
Katrin
T2-Profi
Beiträge: 89
Registriert: 19.07.2008 18:07
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Bulli: Augsburg Ich: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Beitrag von Katrin » 06.09.2008 00:23

das ist echt ärgerlich, hast du die im Laden gekauft oder auch im Internet?

Vielleicht ist deine ja auch besser, hält vielleicht länger oder so... Aber 15 Euro für nen halben Liter hört sich schon ein bisschen arg viel an.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 40 Gäste