Schaltplan Zweitbatterie / Verbraucherstromkreis / 230 V

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 5163
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Schaltplan Zweitbatterie / Verbraucherstromkreis / 230 V

Beitrag von Norbert*848b » 24.05.2019 16:39

Hallo Moritz,
peitschle hat geschrieben:
24.05.2019 13:06
Für meine Batterie ist welcher Ladestrom korrekt?
Du redest von Strom meinst aber eigentlich Spannung (Erhaltungsladespannung!)?
Der Hersteller macht dazu keine Angaben? … wäre ja eigentlich wünschenswert! :D

Für einige VRLA-Batterien ist mir eine Erhaltungsladespannung 13,65 V bekannt, ob das für Deine Batterie auch zutrifft, entzieht sich leider meiner Kenntnis.
peitschle hat geschrieben:
24.05.2019 13:06
Momentan habe ich 13,2 eingestellt.
Ich glaube, damit kann man nichts falsch machen. Glauben heißt aber nicht Wissen. :?
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

peitschle
T2-Meister
Beiträge: 134
Registriert: 27.08.2014 14:02
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Schaltplan Zweitbatterie / Verbraucherstromkreis / 230 V

Beitrag von peitschle » 24.05.2019 16:53

Habe grad gesucht, finde eine Max. Landesplanung von 14,4. dann kann ich getrost höher stellen..


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 5163
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Schaltplan Zweitbatterie / Verbraucherstromkreis / 230 V

Beitrag von Norbert*848b » 24.05.2019 18:20

Moin Moritz,
peitschle hat geschrieben:
24.05.2019 16:53
finde eine Max. Landesplanung von 14,4 V
So und jetzt meinst Du auf einmal die Ladespannung? :shock:
Schau Dir bitte einmal das 3-Stufen Ladediagramm mit der IUoU Kennlinie an und versuche es zu verstehen.

"I" bedeutet die erste Phase mit Konstant-Strom. Dann erfolgt mit der 2. Phase die Ausgleichsladung mit Konstant-Spannung ("Uo"), also die Spannung ,
die Du jetzt offensichtlich meinst, nämlich die 14,4 V.
In der dritten Phase erfolgt dann die Erhaltungsladung mit Konstant-Spannung ("U") wonach Du zuerst gefragt hast, also die 13,2 V (mit zwei weiteren Variablen).
Diese letzte Phase ist dazu gedacht, dass nach einer Vollladung (14,4 V) einer möglichen "Plattenkorrosion" vorgebeugt wird, weil sich dieser Effekt auch nur als Akkukiller betätigen könnte. :(
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

peitschle
T2-Meister
Beiträge: 134
Registriert: 27.08.2014 14:02
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Schaltplan Zweitbatterie / Verbraucherstromkreis / 230 V

Beitrag von peitschle » 24.05.2019 21:59

Ok. War etwas vorschnell,
Hab’s mir durchgelesen. Verstehe es auch.

Der Bedingungsanleitung des Ladegeräts entnehme ich, dass durch die Einstellung des Batteriemodus, Gel, die Ladespannung in Phase 1 konstant 14,2 beträgt- passt also für meine Batterie.

Bezüglich der Erhaltungsladung:

Finde leider kein Datenblatt zu meiner Batterie, nur zur der AGM meines Herstellers.

In der Bedienungsanleitung meines Batterieladegeräts steht dies allerdings:

„Einstellung der Erhaltungsladespannung:
Über diesen Schalter wird die optimale Erhaltungsladespannung für den jeweiligen Batterietyp eingestellt.
Prüfen Sie dazu die Unterlagen zu ihrer Batterie oder sprechen Sie den Batteriehersteller an. Eine optimale
Einstellung kann die Lebensdauer der Batterie erhöhen. In der Regel gilt: Bei Einlagerung der Batterie den
Schiebeschalter auf 13,2V, bei normaler Nutzung auf 13,5V und bei häufiger zyklischer Belastung der Batterie
auf 13,8V zu stellen.“

Grüße aus dem schnackigen Sardinien ;)


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

peitschle
T2-Meister
Beiträge: 134
Registriert: 27.08.2014 14:02
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Schaltplan Zweitbatterie / Verbraucherstromkreis / 230 V

Beitrag von peitschle » 15.06.2019 21:42

Falls jemand die Batterie ( https://www.autobatterienbilliger.de/EC ... -GEL-100Ah) verbaut hat und sich auch darüber gewundert hat, dass es kein Datenblatt gibt, auf der die Erhaltungsladespannung steht - habe diese nun erfragt:

Sehr geehrter Herr Peitsch,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Die Erhaltungsladung der Batterie beträgt 13,8 V

Benutzeravatar
Bullischorsch
T2-Süchtiger
Beiträge: 258
Registriert: 10.09.2016 08:46
IG T2 Mitgliedsnummer: 927
Wohnort: Herzogenrath, Städteregion Aachen

Re: Schaltplan Zweitbatterie / Verbraucherstromkreis / 230 V

Beitrag von Bullischorsch » 12.01.2020 17:05

Hallo zusammen,

so, habe mir das nun alles schön durchgelesen.
Grundsätzlich finde ich die Lösung mit einem Logik-Relais (Cyrix) super. Nun habe ich mir vom Olaf ein 230V-Ladegerät gekauft, das jeweils einen separaten Ausgang für die Bord- und die Starterbatterie hat. Ich würde die Zusammenschaltung also gerne abstellen, sobald ich mit Landstrom lade. Also das Relais soll nicht schließen, wenn das Ladegerät beide Batterien lädt, sonst würde das ja nicht richtig funktionieren.
Gibt es dazu auch eine Variante? Würde mir erstmal nur einfallen, die Klemme 86 am Cyrix über ein Relais nur zu schalten, wenn an D+ Spannung anliegt.
Oder gibt es da eine andere Möglichkeit?

Georg

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 5163
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Schaltplan Zweitbatterie / Verbraucherstromkreis / 230 V

Beitrag von Norbert*848b » 13.01.2020 20:35

Hallo Georg,
Bullischorsch hat geschrieben:
12.01.2020 17:05
Ich würde die Zusammenschaltung also gerne abstellen, sobald ich mit Landstrom lade. Also das Relais soll nicht schließen, wenn das Ladegerät beide Batterien lädt...
Das würde ich wohl auch zwingend machen wollen, denn ich wüsste jetzt nicht, wie gut das dem DOMETIC PerfectCharge MCA 1215 bekommen würde, wenn plötzlich die beiden Ladeausgänge parallel liegen. Mir ist aber nicht bekannt, ob diese beiden Ausgänge gegeneinander entkoppelt sind. Ebenbürtig sind sie jedenfalls definitiv nicht. Für die Starter-Batterie beträgt der Ladestrom (ESB-Ausgang) auch nur max. 2 A und das bei max. 13,8V. Der Lade-Ausgang für die Zweitbatterie bringt ja hingegen die bekannten 15 A gemäß angegebener Ladekurve für IU0U.
Bullischorsch hat geschrieben:
12.01.2020 17:05
Würde mir erstmal nur einfallen, die Klemme 86 am Cyrix über ein Relais nur zu schalten, wenn an D+ Spannung anliegt.
Das könnte man wohl so machen, um einer Kollision der Ausgänge zu begegnen.
Bullischorsch hat geschrieben:
12.01.2020 17:05
Oder gibt es da eine andere Möglichkeit?
Nunja, ich würde den ESB-Ausgang einfach frei lassen und nur die Verbraucherbatterie am entsprechenden Ausgang anschließen, dann kann man sich auch zusätzliche Verkabelung (und Ärger?) ersparen.
Das Cyrix funktioniert ja bidirektional und somit wird ab erreichter Schaltschwelle von 13 V (nebst entsprechender Zeit-Verzögerung) die andere angeschlossene Batterie mit geladen.

Ich darf aus der Bedienungsanleitung zitieren:
Spannungserfassung in beide Richtungen und Stromversorgung von beiden Batterien.
Der Cyrix misst die Spannung der beiden angeschlossenen Batterien. Er schaltet sich daher auch ein, wenn zum Beispiel die zusätzliche Batterie durch ein Batterie-Ladegerät aufgeladen wird.


Selbstverständlich würde ich nach Fertigstellung der Schaltung die Funktion auch einmal mit einem Voltmeter überprüfen.
Gutes Gelingen!
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
Deichkind
T2-Fan
Beiträge: 45
Registriert: 02.12.2017 15:12
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Schaltplan Zweitbatterie / Verbraucherstromkreis / 230 V

Beitrag von Deichkind » 31.01.2020 15:51

Olaf/DFL hat geschrieben:
03.12.2017 02:05
Moin,

ich hatte Rüdiger*289 schon einmal gebeten, die mittlerweile ungültigen Bild-URLs in meinen alten Posts zu ersetzen, leider hatte er dabei keinen Erfolg.
Deshalb an dieser Stelle den letzten Stand meines Schaltplans.

Bild

Bisher habe ich ihn noch nicht umgesetzt, aber Anfang nächsten Jahres wird es soweit sein.
Ich überlege noch, ob ich zusätzlich noch einen Gleichrichter einbaue (z.B. den für das Kompressor-Kühlaggregat Dometic CU-55 empfohlenen Dometic CoolPower MPS 35. Das Kühlaggregat würde dann immer über den Gleichrichter laufen - der entweder 12 Volt von der Batterie weitergibt, oder 24 V, wenn 110-230 V an der Außensteckdose anliegen.

Vielleicht hat hier ja jemand der Leute ein Meinung dazu, die schon ähnliches tatsächlich umgesetzt haben.

Grüße
Olaf
Hallo,

ich hatte vor einiger Zeit ja den Schaltplan von Olaf umgesetzt und bin damit gut gefahren. Nun standen im Winter einige Arbeiten am Motor an und ich hab die Gelegenheit genutzt, die 30A Lima gegen eine 75A Drehstromlima auszutauschen.
Nun kenne ich mich in Elektrikfragen nicht aus und frage mich, welche Kabelquerschnitte von der Lima zur Starter- (55Ah) und auch zur Zweitbatterie (100Ah) verwendet werden sollten? Aktuell sind 8qmm verbaut.
Wie schaut es mit den beiden 30A Sicherungen vor den Batterien aus? Liege ich richtig, diese an die Leistung der Lima, also 75A, anzupassen?

Beste Grüße aus Ostfriesland
Jens

Benutzeravatar
bugster_de
T2-Süchtiger
Beiträge: 393
Registriert: 16.02.2009 18:02
IG T2 Mitgliedsnummer: 808

Re: Schaltplan Zweitbatterie / Verbraucherstromkreis / 230 V

Beitrag von bugster_de » 31.01.2020 18:25

Deichkind hat geschrieben:
31.01.2020 15:51
Nun kenne ich mich in Elektrikfragen nicht aus und frage mich, welche Kabelquerschnitte von der Lima zur Starter- (55Ah) und auch zur Zweitbatterie (100Ah) verwendet werden sollten? Aktuell sind 8qmm verbaut.
https://de.camperstyle.net/wohnmobil-12 ... erschnitt/
Weiter unten hat es dann die zu verwendenden Kabelquerschnitte bei akzeptablem Spannungsabfall und Länge
Deichkind hat geschrieben:
31.01.2020 15:51
Wie schaut es mit den beiden 30A Sicherungen vor den Batterien aus? Liege ich richtig, diese an die Leistung der Lima, also 75A, anzupassen?
wenn ich den Stromlaufplan anschaue, dann geht es von der LiMa zum Anlasser dann weiter zu SB-Plus und dann via der beiden Sicherungen und Relais zu CB-Plus. Das heisst die beiden Sicherungen sind in Serie geschaltet, was da eher nutzlos ist. Aus meiner Sicht kann eine raus. Ich würde nur die in der Nähe des SB-Plus behalten. Die andere Stromrichtung vom Ladegerät über CB-Plus nach SB-Plus ist ja durch die 16A Sicherung abgesichert.
Ob die 30A nun passen oder nicht, lasse ich mal den Experten. Wenn du aber die vollen 75A der LiMa an die Batterie leiten wolltest, müssten ja auch die Kabelquerschnitte dafür ausgelegt sein. Desweiteren gilt zu bedenken, dass die LiMa die 75A sicherlich nicht bei 13,8V macht sondern da auch in der Spannung niedriger liegt, womit sie dann die Batterie ja eh nicht mehr laden würde.
Aus dem Bauch heraus sage ich mal sind die 30A eher sogar zu groß gewählt.
Genau so einen hatte ich auch mal. Aber der hatte einen Diesel und war von Ford.

Benutzeravatar
aircooled68
Wohnt im T2!
Beiträge: 1358
Registriert: 13.04.2009 22:22
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Schaltplan Zweitbatterie / Verbraucherstromkreis / 230 V

Beitrag von aircooled68 » 31.01.2020 18:56

Du meinst mit CB wohl VB?

Du brauchst beide 30A Sicherungen! Geht dir das Kabel am Relais vom Kontakt 30 auf Masse, fließt ein Kurzschlussstrom der Batterie durch das Kabel. Bei Kontakt 87 ebenso mit der anderen Batterie.

Die 16A Sicherung zum Verteiler brauchst du nicht, wenn du das Kabel NACH der Sicherung von VB anschließt.

Zum Thema Querschnitt: Viel hilft viel, aber deine 30A und 8qmm sind m.M. aussreichend für deine Lima. VW hat bei allen Modellen den Querschnitt von der Lima zur Batterie bei 6qmm.
Dein Ladestrom wird eher nicht bei 75A liegen. Die 75A kommen eher zu tragen wenn du viele Verbraucher eingeschalten hast (Licht, Scheibenwischer, Heckscheibe). Dann bleibt bei der 30A meist zuwenig Strom zum laden der Batterie(n) übrig.

Gruß Jan
http://www.vw-mplate.com/mplate-250.htm
https://vw-type2-id.xyz/mplate/22138101
Typ 4 (CA) - 1679cc, 49 kW (66 PS)
Vmax = 141km/h
A89 (1972) = 032 094 206 506 511 616

Jan *779

Benutzeravatar
Deichkind
T2-Fan
Beiträge: 45
Registriert: 02.12.2017 15:12
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Schaltplan Zweitbatterie / Verbraucherstromkreis / 230 V

Beitrag von Deichkind » 01.02.2020 20:42

Danke euch zwei. Ich bau das also erstmal so zusammen.:gut:

Benutzeravatar
bugster_de
T2-Süchtiger
Beiträge: 393
Registriert: 16.02.2009 18:02
IG T2 Mitgliedsnummer: 808

Re: Schaltplan Zweitbatterie / Verbraucherstromkreis / 230 V

Beitrag von bugster_de » 02.02.2020 22:38

aircooled68 hat geschrieben:
31.01.2020 18:56
Du brauchst beide 30A Sicherungen! Geht dir das Kabel am Relais vom Kontakt 30 auf Masse, fließt ein Kurzschlussstrom der Batterie durch das Kabel. Bei Kontakt 87 ebenso mit der anderen Batterie.
da hast du richtig, Jan! Stimmt, lieber beide Sicherungen verbauen
Genau so einen hatte ich auch mal. Aber der hatte einen Diesel und war von Ford.

Jürgen
T2-Profi
Beiträge: 86
Registriert: 15.01.2014 21:21
IG T2 Mitgliedsnummer: 705
Wohnort: Blomberg

Re: Schaltplan Zweitbatterie / Verbraucherstromkreis / 230 V

Beitrag von Jürgen » 03.02.2020 02:40

Hallo
ich hoffe das ist in Ordnung wenn ich die Zeichnung hier noch mal verwende, da sie ungefähr dem entspricht was ich vorhabe.
Plsn.png
Ich würde gern zwischen Lichtmaschine und dem Trennrelais eine Zeitverzögerung von ca. 15 min einbauen damit bei Kurzstrecken die Startbatterie vorrangig geladen wird.
Jetzt meine Fragen: macht das sin, hat das schon mal jemand gemacht und was muss ich für eine Uhr dazwischen bauen?

Gruß Jürgen

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 5163
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Schaltplan Zweitbatterie / Verbraucherstromkreis / 230 V

Beitrag von Norbert*848b » 03.02.2020 03:32

Hallo Jürgen,
Jürgen hat geschrieben:
03.02.2020 02:40
Ich würde gern zwischen Lichtmaschine und dem Trennrelais eine Zeitverzögerung von ca. 15 min einbauen damit bei Kurzstrecken die Startbatterie vorrangig geladen wird.
… Jetzt meine Fragen: macht das Sinn
Sorry, aus meiner Sicht nicht wirklich. Ich würde statt dessen das "plumpe" Trennrelais weglassen, und dafür ein intelligentes setzen. Das hab ich auch so in meinem Bus realisiert.
Da wird nämlich immer zuerst die Starterbatterie geladen und erst dann wird die Verbraucherbatterie spannungs- sowie zeitabhängig automatisch dazu geschaltet.
Produktbeispiel: https://www.fraron.de/batteriemanagemen ... -26657263/
… vielleicht ist mein Vorschlag eine Überlegung Wert.
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
Deichkind
T2-Fan
Beiträge: 45
Registriert: 02.12.2017 15:12
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Schaltplan Zweitbatterie / Verbraucherstromkreis / 230 V

Beitrag von Deichkind » 03.02.2020 06:24

Norbert*848b hat geschrieben:
03.02.2020 03:32
Hallo Jürgen,
Jürgen hat geschrieben:
03.02.2020 02:40
Ich würde gern zwischen Lichtmaschine und dem Trennrelais eine Zeitverzögerung von ca. 15 min einbauen damit bei Kurzstrecken die Startbatterie vorrangig geladen wird.
… Jetzt meine Fragen: macht das Sinn
Sorry, aus meiner Sicht nicht wirklich. Ich würde statt dessen das "plumpe" Trennrelais weglassen, und dafür ein intelligentes setzen. Das hab ich auch so in meinem Bus realisiert.
Da wird nämlich immer zuerst die Starterbatterie geladen und erst dann wird die Verbraucherbatterie spannungs- sowie zeitabhängig automatisch dazu geschaltet.
Produktbeispiel: https://www.fraron.de/batteriemanagemen ... -26657263/
… vielleicht ist mein Vorschlag eine Überlegung Wert.
Hab ich ebenfalls verbaut. Funktioniert wunderbar.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Clas, Google [Bot], Majocube, Micky77, Sytronic1987 und 13 Gäste