Typ 4 Einspritzer: wenig Leistung nach Revision

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
MadHill
T2-Meister
Beiträge: 137
Registriert: 02.11.2013 17:00
IG T2 Mitgliedsnummer: 853
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Typ 4 Einspritzer: wenig Leistung nach Revision

Beitrag von MadHill » 08.08.2015 21:55

Moin,

ich habe meinen Motor wegen Ölverlust und "allgemeiner Sorge" über dessen Zustand revidieren lassen. Bis auf den starken Ölverlust war die Lehrlaufdrehzahl relativ hoch und der Motor "tickerte". Der Motor ist die US-Version ohne Kat, Baujahr 3/77.

Vorab: ich bin kein Motorenspezialist, sondern nur Theoretiker. Deshalb lasse ich auch lieber "Profis" da ran. Leider haben auch die jetzt Probleme...

Der Motor wurde komplett zerlegt, sämtliche Dichtungen wurden getauscht, die Ölpumpe ersetzt (es war angeblich die falsche verbaut), Stößelschutzrohre samt Dichtungen neu und die Zylinder gehohnt und die Kolben mit neuen Dichtringen versehen. Eigentlich nix dramatisches, sagt der Motorenbauer.

Bei der demontierten Einspritzung fiel mir noch auf, dass die Düsen verschiedene Farben haben: 1x blau, 3x schwarz. Wurde so wieder eingebaut, wie der Rest der Einspritzung.

Der Motor ist jetzt wieder im Auto und ich bin der Meinung, dass er weniger Leistung hat als vorher. Heute habe ich noch mal eine Probefahrt gemacht. Mit viel Anlauf komme ich auf 90 km/h. Leider fehlt mir der Vergleich zu anderen Bussen mit diesem Motor, weil ich bisher nur meinen gefahren bin.

Desweiteren finde ich, dass der Motor sehr warm wird: bei meiner 90 km/h Probefahrt waren es teilweise über 100°. Im Stadtverkehr danach ging er bis 110° hoch. Ist das normal? Leider funktioniert das Ölthermometer jetzt erst richtig, weil der Geber vorher falsch eingebaut war. Es gibt also keine vorher-nachher-Werte.

Die Leerlaufdrehzahl ist jetzt deutlich niedriger. Dafür startet er jetzt kalt zwar gut, wenn ich ihn aber nicht die ersten 10-20 Sekunden per Gaspedal am Leben erhalte, würde der Motor sofort wieder ausgehen. Warm läuft der Motor ruhig im Standgas. Er startete warm zuerst nicht, das lag aber an einer schlappen Batterie. Mit der neuen Batterie startet er warm und kalt gut.

Vielleicht könnten die Einspritzer-Spezialisten hier mal ein paar Kommentare abgeben, damit ich meinem "Schrauber" am Montag auf die Sprünge helfen kann. Der Hammer wäre natürlich, wenn ich mal einen Bus zum Vergleich fahren könnte...

Danke.
77er Champagne Edition 1 mit Schiebedach + 85er Constructam Coral NG

Benutzeravatar
PC-Doc
T2-Süchtiger
Beiträge: 542
Registriert: 17.09.2012 22:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 689
Wohnort: Bergisches Land
Kontaktdaten:

Re: Typ 4 Einspritzer: wenig Leistung nach Revision

Beitrag von PC-Doc » 08.08.2015 22:37

Hallo,
stimmt die zündung und die zündreihenfolge?
Hatte sowas mal bei einem Typ1 motor. Da waren die zündkabel verkehrt gesteckt und das auto lief gut aber max nur 80Km/h.


Gruss aus dem bergischen
Ralf
Bild
`78 Westfalia Champagne Edition II
1302 Cabrio grün und 1303 alaskablaumetallic.

Biete einstellbare Tankkonstanter + Kabelbäume + Schloss Anpassungen

#=#=# Redaktion BusKurier #=#=#

Benutzeravatar
aircooled68
Wohnt im T2!
Beiträge: 1660
Registriert: 13.04.2009 22:22
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Typ 4 Einspritzer: wenig Leistung nach Revision

Beitrag von aircooled68 » 09.08.2015 01:00

PC-Doc hat geschrieben:Hallo,
stimmt die zündung und die zündreihenfolge?
Hatte sowas mal bei einem Typ1 motor. Da waren die zündkabel verkehrt gesteckt und das auto lief gut aber max nur 80Km/h.


Gruss aus dem bergischen
Ralf
Ein Typ4 auf drei Zylindern sogar 105km\h, hat aber dann nur etwa 90° Öltemperatur im Hochsommer ohne Zusatzkühler... (Da waren aber Kabel nicht falsch gesteckt, also liefen 3 Zylinder richtig)
https://vw-type2-id.xyz/mplate/22138101/#
Typ 4 (CA) - 1679cc, 49 kW (66 PS)
Vmax = 141km/h
A89 (1972) = 032 094 206 506 511 616

Jan *779

Benutzeravatar
PC-Doc
T2-Süchtiger
Beiträge: 542
Registriert: 17.09.2012 22:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 689
Wohnort: Bergisches Land
Kontaktdaten:

Re: Typ 4 Einspritzer: wenig Leistung nach Revision

Beitrag von PC-Doc » 09.08.2015 12:55

Hallo,
also bei einem revidierten motor würde ich erwarten, das der die erste zeit etwas mehr wärme erzeugt. Das sollte normal sein, deshalb sollte man den "neuen" motor auch gut einfahren.

Ventile und Zündung eingestellt?
Wie sehen die Kerzen aus?
Kompression ist wie hoch?
Drosselklappe öffnet ganz bei vollgas?
Was man prüfen kann, sind die sensoren für den einspritzer. Die werte hab ich leider nicht griffbereit, findet man aber im netz. Alle steckkontakte sind sauber, geh ich mal von aus.

Gruss aus dem bergischen
Ralf
Bild
`78 Westfalia Champagne Edition II
1302 Cabrio grün und 1303 alaskablaumetallic.

Biete einstellbare Tankkonstanter + Kabelbäume + Schloss Anpassungen

#=#=# Redaktion BusKurier #=#=#

Benutzeravatar
MadHill
T2-Meister
Beiträge: 137
Registriert: 02.11.2013 17:00
IG T2 Mitgliedsnummer: 853
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Typ 4 Einspritzer: wenig Leistung nach Revision

Beitrag von MadHill » 09.08.2015 15:14

Danke schon mal bis hierher.

Die Zündkerzen sind neu, hatte ich vergessen zu schreiben.

Etwas anderes Wichtiges hatte ich auch vergessen zu schreiben: er gibt immer wieder Fehlzündungen! Vor allem wenn man bei höheren Drehzahlen vom Gas geht oder schaltet.

Welche Öltemperaturen sind für den Motor denn noch akzeptabel?
77er Champagne Edition 1 mit Schiebedach + 85er Constructam Coral NG

Benutzeravatar
ulme*326
Vorstand IGT2
Beiträge: 2543
Registriert: 11.04.2007 00:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 326
Wohnort: Naehe Ulm/Donau

Re: Typ 4 Einspritzer: wenig Leistung nach Revision

Beitrag von ulme*326 » 09.08.2015 16:13

wie oben schon mal geschrieben - die Zündfolge 1-4-3-2 überprüfen. Sind die original Zündkabel noch verbaut? Dann kannst Du anhand der Längen schon erste Fehl-Steckungen erkennen. Die Zylindernummern sind als erhabene Prägung ca. 2cm groß neben den Kerzendurchgangslöchern in den schwarzen Motor-Luftleitblechen zu finden. Du drehst mit einem SW22-Schlüssel die Lichtmaschinen-Riemenscheiben-Mutter im Uhrzeigersinn. Zyl. 1 ist angesteuert wenn die Kontaktnase des Verteilerfingers mittig auf die Kerbe im Verteilerunterteil (bei abgenommenen braunen Deckel) zeigt.
Wenn die Zündfolge augenscheinlich stimmt und das Phänomen dennoch so ist wie beschrieben:
Weißt Du ob bei den Arbeiten am Motor die Verteilerwelle draussen war? . Das ist eine Steckwelle mit Antriebsritzel zur Nockenwelle hin.
Diese kann man bei ausgebautem Verteiler herausziehen. Sie kann auch herausrutschen wenn am Motor auf einem Montagebock überkopf hantiert wird.
Beim gutmeinenden Zurückschieben kann die in eine falsche Winkelposition rutschen.
Wenn das nicht so Dein Thema ist hol Dir lieber einen Typ 4-Experten aus der Umgegend von H .
Stell mal ein Bild ein auf dem man den Verteiler und die Unterdruckdosen-Position in der Verteilerdraufsicht erkennen kann.
gruss ulme

PS: auch bei diesem Wetter : nicht mehr als 130Grad
Gruesse von der Oberschwaebischen Barockstrasse
ulme*326


Bild Kontakt zum Stammtisch ·

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3738
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: Typ 4 Einspritzer: wenig Leistung nach Revision

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 10.08.2015 18:40

Moin,

du kannst im Stand mal prüfen, ob alle Zylinder mitlaufen.
Zieh immer einen Stecker von den Einspritzdüsen ab. Der Motor muss dann in der Drehzahl merklich abfallen.
Wenn er unverändert läuft, dann ist der Zylinder ohne Funktion.

Alle Stecker hast du auch wieder richtig gesteckt nach dem Motor Einbau?
MadHill hat geschrieben:er gibt immer wieder Fehlzündungen! Vor allem wenn man bei höheren Drehzahlen vom Gas geht oder schaltet.
Ist der Unterdruckbegrenzer richtig Montiert? Wenn der nicht Arbeitet könnte das zu ganz leichten Fehlzündungen kommen.
MadHill hat geschrieben: Bei der demontierten Einspritzung fiel mir noch auf, dass die Düsen verschiedene Farben haben: 1x blau, 3x schwarz. Wurde so wieder eingebaut, wie der Rest der Einspritzung.
Schau dir die Bosch Nummern an, dann kann ich in die Liste der Düsen schauen.

Hast du überhaupt alle Unterdruckschläuche wieder richtig gesteckt?
Zündzeitpunkt korrekt?
Ventilspiel eingestellt?
CO Wert korrekt?

Mach mal Bilder vom Motorraum, dann kann man potenzielle Fehler sehen.


Viele Grüße,
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Benutzeravatar
MadHill
T2-Meister
Beiträge: 137
Registriert: 02.11.2013 17:00
IG T2 Mitgliedsnummer: 853
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Typ 4 Einspritzer: wenig Leistung nach Revision

Beitrag von MadHill » 10.08.2015 22:22

Also ich habe heute noch mal mit dem Motorenschrauber telefoniert und er meinte, dass es nicht an der Zündung liegen kann, weil sonst die CO-Wert völlig daneben gelegen hätten. Er hätte allerdings die "Tabelle mit CO-Werten für Touristenfahrzeuge" :?: zum Einstellen verwendet. Er hat mich jetzt gebeten, hier zu fragen, ob es für den US-Motor eventuell noch andere Tabellen/Werte gibt und wo man die runterladen kann. Er sieht da das Problem...

Ich versuche morgen mal Fotos zu machen.
77er Champagne Edition 1 mit Schiebedach + 85er Constructam Coral NG

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3738
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: Typ 4 Einspritzer: wenig Leistung nach Revision

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 10.08.2015 23:44

Hi,

wenn er den RLF für touristenfahrzeuge genommen hat, dann ist das schon mal gut.
Hier in dem Beitrag unter Punkt 8 ist der Link zu finden.
Der gehört ausgedruckt in das Fahrzeug :!:
http://forum.bulli.org/viewtopic.php?f=7&t=18525
MadHill hat geschrieben:Er hat mich jetzt gebeten, hier zu fragen, ob es für den US-Motor eventuell noch andere Tabellen/Werte gibt und wo man die runterladen kann. Er sieht da das Problem...
1% CO soll er einstellen, das ist für den 77ger Motor der richtige Wert. Gemessen vor dem nicht vorhandenem Kat. Also bei dir im Endrohr.
MadHill hat geschrieben: Also ich habe heute noch mal mit dem Motorenschrauber telefoniert und er meinte, dass es nicht an der Zündung liegen kann, weil sonst die CO-Wert völlig daneben gelegen hätten.
Da hat er recht. Allerdings kann auch der Luftmengenmesser defekt sein, dann magert der Motor unter Umständen unter Belastung ab und wird heiß.
Um das beurteilen zu können, brauchst du ein Lambda Tool mit einer Breitband Lambda Sonde oder einen Leistungsprüfstand,
wie ihn z.B. der Herr Wünsch in Seevetal hat:
https://plus.google.com/107222595003424 ... l=de&hl=de
MadHill hat geschrieben:Er hat mich jetzt gebeten, hier zu fragen, ob es für den US-Motor eventuell noch andere Tabellen/Werte gibt und wo man die runterladen kann. Er sieht da das Problem...
Ich glaube da liegt er falsch, aber das ist ein Gefühl.


Grüße
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Benutzeravatar
BerndDerBus
T2-Süchtiger
Beiträge: 477
Registriert: 16.11.2010 00:05
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Berner Oberland CH

Re: Typ 4 Einspritzer: wenig Leistung nach Revision

Beitrag von BerndDerBus » 11.08.2015 09:30

1% CO soll er einstellen, das ist für den 77ger Motor der richtige Wert. Gemessen vor dem nicht vorhandenem Kat. Also bei dir im Endrohr.
Oh. Böser Fehler. Ich habe (noch) einen Kat. Dann muss ich davor messen - NICHT am Endrohr?

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3738
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: Typ 4 Einspritzer: wenig Leistung nach Revision

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 11.08.2015 11:38

BerndDerBus hat geschrieben: Oh. Böser Fehler. Ich habe (noch) einen Kat. Dann muss ich davor messen - NICHT am Endrohr?
Da hast du falsch gemessen Bernd. Der CO Gehalt wird vor dem Kat gemessen, da der Kat aus CO CO2 macht.

http://www.kfztech.de/kfztechnik/motor/ ... ysator.htm

Deshalb steht auf dem gelben Aufkleber in der Motorklappe auch "upstream the cat".
DSC00165.JPG
In dem J-förmigen Rohr, an dem auch der Abgang für die Abgasrückführung ist, sitzt ja an der Unterseite eine Schraube.
Dort könnte man die Sonde einführen, wenn die nicht fest gegammelt wäre.

Du hast deinen Motor also zu fett eingestellt.

Viele Grüße,
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Benutzeravatar
halbhirn
T2-Süchtiger
Beiträge: 288
Registriert: 29.04.2011 10:25
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: in der Nähe von Plochingen

Re: Typ 4 Einspritzer: wenig Leistung nach Revision

Beitrag von halbhirn » 11.08.2015 13:37

Interessant, lern ich mal was über Einspritzer.
Der Laihe denkt jetzt mal laut: :unbekannt:

Also nach studieren der verlinkten Unterlagen würde ich als erste Anlaufstellen den Luftschieber für die
Leerlaufprobleme im kalten Zustand erahnen und ein fehlerhaftes Poti im Luftmengenmesser, weshalb
er bei höheren Drehzahlen abmagert und somit keine Leistung bringt und warm wird ?
Grüße,

Axel

Benutzeravatar
ulme*326
Vorstand IGT2
Beiträge: 2543
Registriert: 11.04.2007 00:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 326
Wohnort: Naehe Ulm/Donau

Re: Typ 4 Einspritzer: wenig Leistung nach Revision

Beitrag von ulme*326 » 11.08.2015 14:13

MadHill hat geschrieben:Also ich habe heute noch mal mit dem Motorenschrauber telefoniert und er meinte, dass es nicht an der Zündung liegen kann, weil sonst die CO-Wert völlig daneben gelegen hätten. Er hätte allerdings die "Tabelle mit CO-Werten für Touristenfahrzeuge" :?: zum Einstellen verwendet. Er hat mich jetzt gebeten, hier zu fragen, ob es für den US-Motor eventuell noch andere Tabellen/Werte gibt und wo man die runterladen kann. Er sieht da das Problem...

Ich versuche morgen mal Fotos zu machen.

ja - bitte mal Fotos vom Verteiler mit Deckel und Druckdose in der Draufsicht - ich habe auch nicht behauptet daß die Zündung verstellt ist.
Die Zündfolge kann "verstöpselt" sein - jeder Brennraum leistet dabei seinen thermodynamischen Beitrag wie bisher (da spielen klassische Größen wie Verdichtung, Nockenform, Muldenform, Einspritzmenge eine Rolle) - nur kommt es nicht zur Kraftentfaltung. Das muss man am CO m.E. nicht merken . Wenn die Verteilerwelle einen Zahn versteckt ist, der Verteiler nachjustiert ist auf x Grad vor OT (roter Punkt) kann man dann aber beim Stecken der Zündkabel auf der Kappe durcheinander kommen. Das ist mein Fehlerpfad-Ansatz - übrigens selbst schon "gehabt" . Allerdings zugegeben : nicht bei einem Einspritzer der stellenweise etwas mehr mitdenkt als ein recht passiver Vergasermotor.
Gruesse von der Oberschwaebischen Barockstrasse
ulme*326


Bild Kontakt zum Stammtisch ·

Benutzeravatar
halbhirn
T2-Süchtiger
Beiträge: 288
Registriert: 29.04.2011 10:25
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: in der Nähe von Plochingen

Re: Typ 4 Einspritzer: wenig Leistung nach Revision

Beitrag von halbhirn » 11.08.2015 16:59

Hallo Ulme,

Zündfolge vertauscht und er läuft im Standgas gut wie angegeben bei warmem Motor ? Kann ich mir
ehrlich nicht vorstellen das man das nicht merkt. (vorausgesetzt man weiß wie es sich richtig anhören/fühlen sollte) :surprised:
Grüße,

Axel

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3738
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: Typ 4 Einspritzer: wenig Leistung nach Revision

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 11.08.2015 18:17

ulme*326 hat geschrieben:Die Zündfolge kann "verstöpselt" sein - jeder Brennraum leistet dabei seinen thermodynamischen Beitrag wie bisher (da spielen klassische Größen wie Verdichtung, Nockenform, Muldenform, Einspritzmenge eine Rolle) - nur kommt es nicht zur Kraftentfaltung. Das muss man am CO m.E. nicht merken .
Hi Ulme,

ich denke da gerade drüber nach. Aber ich kann dir nicht ganz folgen.
Um einen einigermaßen Rundlauf hin zu bekommen, müssen ja mindestens zwei Zylinder laufen.
Sprich die müssen dann ja auch richtig gesteckt sein.
Dann könnten ja noch zwei Zylinder vertauscht sein. Und die können dann ja thermodynamisch nun beim Ansaugen,Verdichten oder Auslassen verbrennen.

Wenn er beim Verdichten zündet, dürfte der Motor doch kaum laufen.
Beim Ansaugen würde er in den Luftsammler rückzünden, das sollte man doch hören.
Und ich glaube da würde dann der Luftmengenmesser auch anschlagen.

Beim Auslassen würde das dann auch die Fehlzündungen erklären, das könnte ich mir gerade so noch vorstellen.

Aber das der CO Wert einstellbar ist, kann ich mir kaum vorstellen. Aber ich habe das ehrlich gesagt noch nicht getestet.
ulme*326 hat geschrieben:Allerdings zugegeben : nicht bei einem Einspritzer der stellenweise etwas mehr mitdenkt als ein recht passiver Vergasermotor.
So viel Intelligenz hat ein Einspritzer dann auch nicht. Der hat 5 Eingangswerte und einen Ausgangswert. Das ist eigentlich viel einfacher als ein Doppelvergaser, auch wenn das hier viele anders sehen.
Aber das ist wohl Gewohnheitssache.
halbhirn hat geschrieben:Also nach studieren der verlinkten Unterlagen würde ich als erste Anlaufstellen den Luftschieber für die
Leerlaufprobleme im kalten Zustand erahnen und ein fehlerhaftes Poti im Luftmengenmesser, weshalb
er bei höheren Drehzahlen abmagert und somit keine Leistung bringt und warm wird ?
Der Zusatzluftschieber, gibt eine kleine Öffnung frei, so das der Motor etwas mehr Luft im kalten Zustand bekommt.
Wenn nun die Grunddrehzahl am untersten Ende ist, dann kann es sein, das der Motor im kalten Zustand trotz Zusatzluftschieber nicht genug Luft bekommt und aus geht.
Da sehe ich in diesem Fall aber nicht die Ursache.
Wenn der Bus nur 90 schafft, stimmt grundsätzlich etwas nicht. Es sollten locker 130 in der Ebene drin sein.
Die 90 schafft man ja noch mit zwei Zylindern.

Viele Grüße,
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Fichel und 28 Gäste