Einschätzung T2a Westfalia

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Flobus63
T2-Profi
Beiträge: 89
Registriert: 21.06.2011 22:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Einschätzung T2a Westfalia

Beitrag von Flobus63 » 19.12.2015 23:39

Hallo Woita,

zu deiner Frage nach Preisen an denen man sich orientieren kann - dazu laufen hier auch immer wieder Diskussionen, siehe den Ast zu "Classic data". Ich denke daß der Bus für den du dich interessierst kein Schnäppchen ist, aber auch nicht unverschämt hoch bei dem was sonst noch so angeboten wird.

Die Tatsache daß der Bus vom Blech in dem Zustand ist, indem er jetzt eben ist, würde mir keinen Kummer machen. Zumindest in meinem Fall habe ich den Blechzustand seit 11 Jahren so halten können wie ich ihn damals bekommen habe. Der Markt für Konservierungsmittelchen jeglicher Art ist groß genug und mehrere Kilo Wüstensand haben mittels Kompressor meine (die vom Auto!) Hohlräume wieder verlassen. Das was noch drinliegt badet in einer Pampe aus Wachs und Fluid Film - da passiert rostmäßig nix mehr.
Wie du und andere aber schon geschrieben hast/haben, da kommt zu der vielen Kohle einfach schon noch Arbeit dazu, je nachdem was du später für einen Zustand anstrebst. Du hast ja schon anklingen lassen daß du dir den Bus mal anschauen möchtest. Das wäre für mich der nächste Schritt und dann wird die Sache bestimmt konkreter.

Falls du hinfährst, berichte doch mal vom Besuch.

Grüße, Flo

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 5021
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Einschätzung T2a Westfalia

Beitrag von Norbert*848b » 20.12.2015 01:29

Hallo Woita,
... falls noch nicht bekannt, so sollte das hier die entsprechende Lektüre zur Unterstützung/Vorbereitung beim Besuch des Busses sein: :wink:
http://www.michaelknappmann.de/bulli/mi ... ufbera.htm
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
Steve
T2-Süchtiger
Beiträge: 628
Registriert: 19.11.2011 21:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Wuppertal

Re: Einschätzung T2a Westfalia

Beitrag von Steve » 20.12.2015 11:36

zusammengefasst: der Bus ist auf jeden Fall eines der besseren Angebote, ob er dir das Geld wert ist musst du selber wissen. :mrgreen:
Ja nach dem wie dein Ansspruch ist und wie viel du selber machen kannst wirst du locker einen 5 stelligen Betrag versenken zusätzlich zum Kaufpreis.

Benutzeravatar
TEH 29920
Wohnt im T2!
Beiträge: 1203
Registriert: 12.07.2008 08:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 628

Re: Einschätzung T2a Westfalia

Beitrag von TEH 29920 » 20.12.2015 12:37

Moin,
kabul hat geschrieben:Dein" Bulli sieht den Bildern nach zu urteilen nach einer Menge Arbeit aus, alles einmal auseinander und wieder zusammen würde ich meinen- kann viel Spass bereiten aber auch nerven, wenn´s mal wieder nicht weitergeht.
Das halte ich bei jedem Westi der eben schon vierzig Jahre auf dem Buckel hat für unabdingbar. Da haben sich soviel Dreck und "Reste" hinter den Möbeln etc. angesammelt ... :roll:
Zudem ist ein Überarbeitung der Einrichtung und eine gründliche Konservierung auch unter den Möbeln sinnvoll.
Bei diesem Angebot ist die Wahrscheinlichkeit hoch das man nicht in irgendwelche Rostlöcher fällt wenn man ihn entkernt.

Der Unterboden und die Hohlräume bekommt man im Normalfall mit dem Hochdruckreiniger, "Stocherdraht" und Druckluft gut gereinigt. Das ist halt Arbeit; bei der (vermuteten) Karo-Basis macht das sogar Spaß.

Wie echt die Patina ist bleibt zu prüfen.
Solche Punkte wie neue Fensterdichtungen etc. halte ich für zweitrangig. Ist zwar Geld, klar, wenn man den neue macht ist das ein Punkt der sowieso fällig ist egal ob die Gummis jetzt bissle alt sind oder total kaputt - wenn der in neuem Kleid erstahlt tun gebrauchte Gummis einfach weh.

Der Preis ist hoch. Das ist ein Händler und der will und darf was dran verdienen. Er wird auch einfach warten bis jemand kommt und ihn kauft, und es wird jemand kommen!
Bei so einem Projekt ist es im Jahr 2015 auch sehr optimistisch auf ein Schnäppchen zu warten - die Zeiten sind lange vorbei. Die Preise werden weiter steigen und wieviel Zeit und Geld willst Du für die Suche ausgeben um dann am Ende doch wieder einen in der Preisregion zu kaufen oder es halt bleiben zu lassen.

Wenn die Karo wirklich gut ist und auch der Techniktest keine großen Überraschungen bringt ist das ein Angebot über das man nachdenken kann.
Ich würde auch wegen ein paar Euro nicht von meinem Traumbus abweichen - wenn Du das Geld hast. In Kompromisse investiert man schwerer und trauert eher dem Geld nach als wenn es passt.

Denn Bulli von Clemenst würde ich mir natürlich anschaun wenn er für Dich in Frage kommt.

Gruß Bernd

Benutzeravatar
Bullifreund1987
T2-Süchtiger
Beiträge: 178
Registriert: 24.04.2014 21:04
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Einschätzung T2a Westfalia

Beitrag von Bullifreund1987 » 20.12.2015 14:25

kennst du den schon?

http://www.klassiker-garage-west.de/ang ... eptunblau/

Zwar 30 k, aber scheinbar gut restauriert. Leider keine Bilder vom Unterboden, aber in den roten am Start musst du auch locker 10 Riesen inkl Lackierung investieren.
Bild

Franz-Josef
T2-Süchtiger
Beiträge: 1170
Registriert: 02.04.2006 23:30

Re: Einschätzung T2a Westfalia

Beitrag von Franz-Josef » 20.12.2015 15:41

Den hatte ich auch schon - aber per PN - zugemailt..
Macht wirklich keinen schlechten Eindruck....Ich denke (jaja, kaffeesatzleserei), dass, wenn der so gepflegt ist, auch vom Unterboden her entsprechend ausschaut bzw. entsprechende Zuwendung erfahren hat.
Einfach anschreiben den Andre Langohr und fragen.
Viele Grüsse Franz-Josef

Benutzeravatar
westy74
T2-Süchtiger
Beiträge: 175
Registriert: 03.07.2011 16:45
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Nordfriesland

Re: Einschätzung T2a Westfalia

Beitrag von westy74 » 20.12.2015 19:54

Gut, Clemens ist ein ja "Held" hier im Forum, sicher ein absolut positiver Aspekt bei dem Angebot, aber mir ist bereits die Beschreibung aufgefallen:
"Es ist ein '73er Westi mit vorne angeschlagenem Schlafdach, ungeschweißt und ohne Durchrostungen im Erstlack (sumatra-grün)."

Ich geh mal davon aus, kein Reimport wie all die anderen, und damit wird der als deutscher Serienwesty seinen Wert schon behalten. In meinen Augen ist ein gerissenes Armaturenbrett oder Schrank hier oder da bloß Schnickschnack, den man mit der Zeit bessern oder nachrüsten kann.

Ich habe auf der Bremen Motor Show 2014 auf dem offiziellen KieftnKlok Stand nen stinknormalen T2 für ich glaube 23k gesehen, da platzte schon der Spachtel ab. Die Händler sind vor allem auf Kohle aus. Als ich meinen Westy 2001 in Berlin-Tempelhof bei nem Händler kaufte, wurde ich zwar auch letztlich beschissen, aber preislich eben auf nem ganz anderen Level (-80%). (Heute bin ich natürlich froh über meinen Kauf von damals).

Preise im Detail finde ich zudem sehr schwer zu beurteilen, da jeder T2 (Kalifornien, Griechenland, Cloppenburg) eben einen ganz anderen Lebensweg hatte. Auf die individuellen Pluspunkte kommt es an.

Gruß, Jan

Benutzeravatar
woita
T2-Süchtiger
Beiträge: 567
Registriert: 19.12.2015 00:01
IG T2 Mitgliedsnummer: 827
Wohnort: Downtown RO
Kontaktdaten:

Re: Einschätzung T2a Westfalia

Beitrag von woita » 20.12.2015 21:26

Also einen b, ebenso wie den Zwitter hab ich für mich ausgeschlossen.
Zustand hin oder her, das mit den Rückleuchten gefällt mir weniger und auch die Front mit den Blinkern oben haut mich nicht um.
Ist einfach mein persönliches Empfinden. Auch wenn Motor, und einige andere Dinge verbessert sind, zieht es mich deutlich mehr zum a-Modell hin.

Der neptunblaue Bus gefällt mir auch sehr gut.
Angefragt ist, vllt. bekomm ich ja auch Bilder vom Unterboden.

Wenn ich einen Bus anschaue, berichte ich euch.

PS: Die Kaufberatung ist echt top. Mit der bin ich den Bus durchgegangen, von dem die ersten schlechten Bilder sind.

Benutzeravatar
TEH 29920
Wohnt im T2!
Beiträge: 1203
Registriert: 12.07.2008 08:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 628

Re: Einschätzung T2a Westfalia

Beitrag von TEH 29920 » 20.12.2015 21:58

...die Bleche sind für den a teurer; auch ein Punkt der zu bedenken ist und eher für die gute Ausgangs-Karo spricht.

Wenn Du die Resto selber machst weißt Du nachher genau was gemacht wurde und wie. Du lernst den Bulli auch besser kennen. Das ist bei einem bereits restaurierten ein schwer einzuschätzender Punkt besonders wenn es keine Bild-Doku gibt. Rechnungen sagen was - aber halt nicht alles.
Besonders Arbeiten die in den USA ausgeführt wurden sind mit Vorsicht zu genießen. Hier werden manchmal andere Maßstäbe angesetzt.

In D musst Du natürlich auch erst jemanden finden der gute Arbeit anbietet und selber machen kostet Zeit und Nerven.

Gruß Bernd

Benutzeravatar
T2Arizona
T2-Süchtiger
Beiträge: 782
Registriert: 24.04.2012 12:54
IG T2 Mitgliedsnummer: 739
Wohnort: 84030 Landshut

Re: Einschätzung T2a Westfalia

Beitrag von T2Arizona » 31.12.2015 02:49

bullide hat geschrieben:Da er aus einer Wüstenregion kommt, würde ich vorsichtig sein. Im schlimmsten Fall hast du nach paar Jahren europäischem Klima in den Hohlräumen überall ordentlich Rost. Durch den darin abgelagerten Wüstensand und Dreck, beginnt das über kurz oder lang ordentlich zu faulen. Und mit überall meine ich nicht nur Schweller und Co. Der Sand ist in jeder Ritze, teilweise zwischen den Blechen.
Bei meinem Arizona-Bus war auch viel Sand drin. Wenn man die Hohlräume mittels einer Druckluftpistole mit FuidFilm füllt, dann sehe ich kein Problem.
Bei mir ist dann viel Sand durch die Löcher rausgeflogen, der restliche wird in einer Fett-Ölsuppe gebunden und kann keine Feuchtigkeit binden.

Correct me if I'm wrong.

Ich sehe den roten 70er als machbares Projekt. Letztendlich ist es eine Preisfrage.
Mir wurde anfang des Jahres ein gleichwertiger angeboten für 8900€ (Spüle und Seitenschrank haben gefehlt)
Ich hab zu lange gezögert, dann war er weg.

Grüße
Michael
Das Leben ist zu kurz für langweilige Fortbewegungsmittel.
VW T2a von '68
Vespa V50 von '82
BMW E34 Touring von '92

Benutzeravatar
woita
T2-Süchtiger
Beiträge: 567
Registriert: 19.12.2015 00:01
IG T2 Mitgliedsnummer: 827
Wohnort: Downtown RO
Kontaktdaten:

Re: Einschätzung T2a Westfalia

Beitrag von woita » 06.01.2016 21:59

Vielen Dank nochmal an alle die fleißig Tipps gegeben haben.
Ich hab mir den roten T2a angesehen.
Hierzu erstmal einige Bilder. (Sorry für die kleinen horizontalen Bilder)
01.jpg
02.jpg
03.jpg
04.jpg
05.jpg

Benutzeravatar
woita
T2-Süchtiger
Beiträge: 567
Registriert: 19.12.2015 00:01
IG T2 Mitgliedsnummer: 827
Wohnort: Downtown RO
Kontaktdaten:

Re: Einschätzung T2a Westfalia

Beitrag von woita » 06.01.2016 22:01

06.jpg
07.jpg
08.jpg
09.jpg
10.jpg

Benutzeravatar
woita
T2-Süchtiger
Beiträge: 567
Registriert: 19.12.2015 00:01
IG T2 Mitgliedsnummer: 827
Wohnort: Downtown RO
Kontaktdaten:

Re: Einschätzung T2a Westfalia

Beitrag von woita » 06.01.2016 22:18

11.jpg
12.jpg
13.jpg
14.jpg
15.jpg
Wie einige schon richtig vermutet hatten, wurd der Wagen schonmal lackiert. Vorheriger Schaden hinten rechts ist am Spachtel sichtbar. Auch die Lackübergänge sind nicht sauber.
Die Substanz ist an sich nicht schlecht. Ärgerlich sind zahlreiche Löcher im Blech, wo z.B. von innen die "Spachtelwürste" sichtbar sind. Oder im rechten Ohr ein schönes Loch und was befestigt. Batterieboden muss gemacht werden, wie zum Beweis ist die nasse Batterie noch schön drin.
Motor sifft auf jeden Fall bei den Stößelstangen schon wieder und macht nicht einen vor kurzem überholten Eindruck. Vergaser ist auch ein Nachbau. Orig. Auspuff fehlt, Wärmetauscher fehlen, Getriebe sifft.
Fahrwerk ist komplett zu machen, nur die Lager an den Antriebswellen sind neueren Datums und hier ist wenig Spiel. Anschlaggummis fehlen hinten wie vorn. Vorn sind irgendwelche Kunststoffstücke als Anschlagpuffer angebracht.
Die Innenausstattung muss auch komplett gemacht werden. Bei den Möbeln ist gehörig Arbeit dahinter, da das Furnier nahezu überall absteht.

Somit ist ein komplettes Programm fällig. Neben Blech und Lack muss das Fahrwerk komplett erneuert werden, neu Polstern, Möbel aufbereiten, Unterboden strahlen und versiegeln, Motorrevision, Getrieberevision, Fehlteile organisieren, ...
Überschlagen muss ich ca. 15.000€ investieren, dass der Wagen wieder in einem top Zustand ist und man auf Reisen gehen kann.
Dafür war er mir dann zu teuer.

Franz-Josef
T2-Süchtiger
Beiträge: 1170
Registriert: 02.04.2006 23:30

Re: Einschätzung T2a Westfalia

Beitrag von Franz-Josef » 06.01.2016 23:10

Oha...Das ist ja nicht so schön.
Wie weit bist Du gefahren - und, vor allem: Was hat denn der Händler zu der nicht unerheblichen Differenz zwischen der beschreibung auf seiner Homepage und dem tatsächlichen Zustand gesagt?
Hier nochmal die Beschreibung aus dem Angebot:
"Die gesamte Karosserie ist in einem super trockenen und rostfreien Zustand! Nur der Batterieboden müsste erneuert werden. Ansonsten sind die Schweller, die Bodenbleche, die Kniestücke und Wagenheberaufnahme außerordentlich gut erhalten. An der Karosse gibt es ein paar Dellen im Bereich des Einstieges auf der Fahrerseite sowie auf der hinteren Ecke auf der Beifahrerseite. Die Innenausstattung ist soweit komplett und altersentsprechend noch ganz gut erhalten. Der Motor ist vor nicht allzu langer Zeit überholt worden."
Viele Grüsse Franz-Josef

Benutzeravatar
woita
T2-Süchtiger
Beiträge: 567
Registriert: 19.12.2015 00:01
IG T2 Mitgliedsnummer: 827
Wohnort: Downtown RO
Kontaktdaten:

Re: Einschätzung T2a Westfalia

Beitrag von woita » 07.01.2016 00:28

Ein wenig über 700km. (einfach)
Hatte telefonisch aber die Blechsachen schon abgeklärt gehabt, das war in Ordnung mit dem Einstieg und dem zusätzlichen Rost vorn unten.
Sind dann aber doch ein paar mehr Macken als gedacht und preislich war nicht viel drin, daher hat der Kopf entschieden.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 3 Gäste