Welches Dachzelt-Faltenbalg?

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
bulli76
T2-Profi
Beiträge: 64
Registriert: 28.06.2019 06:10
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Welches Dachzelt-Faltenbalg?

Beitrag von bulli76 »

hat schon jemand das dachzelt von bus ok ausprobiert. Auf den bilder schaut es zeimlich gut aus (große Fenster und durchgang nach vorne)
Ich muss mir die nächsten tage eins kaufen und jetzt hab ich die qual der wahl
Benutzeravatar
Micha*098
T2-Süchtiger
Beiträge: 209
Registriert: 11.09.2015 19:14
IG T2 Mitgliedsnummer: 98

Re: Welches Dachzelt-Faltenbalg?

Beitrag von Micha*098 »

ich hab das von Bus OK, Verarbeitung ist gut soweit,

aber leider passt es bei mir nicht ganz. hinten spannt es richtig, vorne ist es eher zu locker.
Man könnte es aber evtl auch auf die Toleranzen des Daches schieben?
Habe auch schon von mehreren gehört, dass es gut spannt.
Benutzeravatar
bulli76
T2-Profi
Beiträge: 64
Registriert: 28.06.2019 06:10
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Welches Dachzelt-Faltenbalg?

Beitrag von bulli76 »

Hab am samstag das Dachzelt von serial kombi bekommen (spezifikation nach serial kombi). Material und verarbeitung ist echt top. Mal schauen wie es passt. Werds nächste woche verbauen.
Benutzeravatar
GTJA790
T2-Süchtiger
Beiträge: 181
Registriert: 22.09.2014 19:21
IG T2 Mitgliedsnummer: 788

Re: Welches Dachzelt-Faltenbalg?

Beitrag von GTJA790 »

GTJA790 hat geschrieben:Hallo zusammen, also kurze Zusammenfassung :-) Ich habe beides von NLAVW. Sonnensegel und Faltenbalg. Geruch, kann ich nicht bestätigen. Beides habe ich sogar zu unterschiedlichen Zeiten gekauft und auch die Farbe, Stoff usw. waren identisch. Im Faltenbelag ist auf allen Seiten ein Reißverschluss und ein Fliegengitter.
Feuchtigkeit hatten wir dato auch noch nicht. Für mich ist NLAVW zwar gegenüber anderen etwas teurer aber auch besser in der Qualität.
Hiernach ein paar Fotos von innen. Bei den Seiten gibt es nur ein Reißverschluss, dafür kann vorne auch das Fliegengitter mit Reißverschluss geöffnet werden.
Hier BildBildBildGrüße aus Dänemark - Henne Strand


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
Grüße von der Ostsee sendet Frank *788

Bild
Benutzeravatar
T2B-78
T2-Süchtiger
Beiträge: 393
Registriert: 28.10.2012 16:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Welches Dachzelt-Faltenbalg?

Beitrag von T2B-78 »

Sieht gut aus!
Schönen Urlaub in DK Hennestrand und hoffentlich mehr Sonne als hier bei uns Norddeutschland die letzten 2 Wochen.

Gruß
Jens
Benutzeravatar
Eggi
T2-Süchtiger
Beiträge: 181
Registriert: 29.03.2017 07:07
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Welches Dachzelt-Faltenbalg?

Beitrag von Eggi »

Nabend,
Eigentlich der falsche Thread aber zumindest die richtige Richtung!
Habe gerade mein Aufstelldach zerlegt und morgen geht es zum Lackierer, neuen Zeltstoff habe ich schon hier.
Jetzt meine Frage, wenn man den Stoff bei demontierten Dach fest tackert (was ja viel einfacher und bequemer ist) hat man doch später keine Möglichkeit mehr zu spannen oder Falten zu beseitigen oder?
An der Seite der aluleiste unten ist ja der Keder dran und damit keine „verstellmöglichkeit“ mehr? Oder hab ich einen denk Fehler?
Danke und Grüße
Markus
Bild
Benutzeravatar
T2B-78
T2-Süchtiger
Beiträge: 393
Registriert: 28.10.2012 16:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Welches Dachzelt-Faltenbalg?

Beitrag von T2B-78 »

Hi Markus,

man muss schon ordentlich arbeiten (den Stoff im GFK-Dach in die Ecken ziehen und gleichmäßig um das Plastikband legen) und sich darauf verlassen, dass der Stoff mit den richtigen Maßen hergestellt wurde. Unten kann man in der Tat wenig korrigieren. Von oben nach unten ist es auch in den Westfalia Unterlagen beschrieben. Wahrscheinlich funktioniert es auch umgekehrt, nur dass man dann nicht die Klammern oben im Dach durch den umgeschlagenen Stoff verdecken kann, sondern die Klammern werden sichtbar, da man den Stoff nicht umschlagen kann (er wäre beim Tackern im Weg).
Gruß
Jens
Benutzeravatar
Eggi
T2-Süchtiger
Beiträge: 181
Registriert: 29.03.2017 07:07
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Welches Dachzelt-Faltenbalg?

Beitrag von Eggi »

Ach du hast ja recht, dachte man könnte den Stoff erst unten fest machen, das Dach dann nen cm absenken und oben final fest tackern, aber das geht ja garnicht da es umgeschlagen wird, ok dann ist es in der Tat egal!
Vielen Dank fürs aufwecken :versteck:
Bild
Benutzeravatar
slashman78
T2-Süchtiger
Beiträge: 325
Registriert: 09.01.2008 07:06
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Welches Dachzelt-Faltenbalg?

Beitrag von slashman78 »

Verstehe ich jetzt nicht. Ich habe es genau so gemacht: unten alles festgeschraubt, das Dach dann 1cm abgesenkt und das Zelt mit dem Troleenstreifen am Dach festgetackert.
Was soll da nicht gehen? Oder habe ich es falsch verstanden?

By the way: mein NLAVW Zelt hat in diesem Sommer einen leichten Regen abbekommen und war auf der Vorderseite schon ordentlich feucht innen. Als ich mit der Hand drüber gefahren bin, war meine komplette Hand triefnass.
Was machen? Imprägnieren? Mit was?




Sascha
Bild
Benutzeravatar
GTJA790
T2-Süchtiger
Beiträge: 181
Registriert: 22.09.2014 19:21
IG T2 Mitgliedsnummer: 788

Re: Welches Dachzelt-Faltenbalg?

Beitrag von GTJA790 »

Bei meinem Faltenbelag hatte ich unten auch einen weißen Keder. Damit war ein spannen nicht nötig bzw. nicht möglich.
Vielleicht hat meiner aber auch nur durch Zufall so exakt gepasst. Oben habe ich Polsternägel verwendet.
IMG_0574.JPG
IMG_0577.JPG
IMG_4693.JPG
Grüße von der Ostsee sendet Frank *788

Bild
Antworten