Seite 1 von 3

[Workshop] Ölwechsel und Tips

Verfasst: 23.07.2008 11:56
von Toffi
Hallo Leute,

Neben meinem Nick steht zwar T2-Profi,aber was das da soll...der Schein trügt. 8)
Gibt es eine Anleitung für einen Ölwechsel? Welche Teile brauche ich neu? Dichtungen etc. Was gibt es zu beachten?

LG Chris

Verfasst: 23.07.2008 12:08
von aps
- Öl kaufen
- Ölsiebdichtsatz besorgen (10 Pfennig beim Kfzti, wenn er das noch hat)
- Wanne drunterstellen
- Hutmuttern lösen, Plörre suppt heraus
- Ölablaßdeckel mit Ölsieb abnehmen
- Ölablaßdeckel von klebrigen Dichtungsresten gut säubern
- dito Ölwannen Dichfläche
- Ölsieb reinigen, ggf. mit Waschbenzin
- ggf. Ölablaßdeckel mit Anschluß Ölablaßschraube besorgen, gab es zumindest vor zwei Jahren sogar noch bei VW direkt zu kaufen, erleichtert das Ölablassen ungemein
- Papierdichtung 1 auf Dichtfläche Ölwanne
- Ölsieb
- Papierdichtung 2 auf Ölsieb-"Dicht"fläche
- Ölablaßdeckel aufsetzen
- Hutmutter (Unterlegscheiben nicht vergessen) aufschrauben und über Kreuz handfest anziehen
- Öl auffüllen
- fertig

Verfasst: 23.07.2008 12:13
von Peter E.
Kommt auf den Motor an :wink:

ich glaub, du hattest nen 1600er, oder?

Dann brauchst du:

2 Papierdichtungen fürs Ölsieb
1 Kupferdichtring für den Fall das du eine Ölablassschraube hast.
6 (oder waren es 8?) Kupferringe für die Hutmuttern vom Ölsiebdeckel
4 Liter Motoröl (oder waren es 3,5?)
1 Auffangwanne

Anleitung:

-Bus warmfahren (nicht heiß)
-Wanne unter den Motor schieben dabei unterarm am Auspuff verbrennen
-Im Falle, dass du eine hast, Ölablassschraube rausdrehen sonst weiter zum nächsten Punkt
-6 (oder waren es 8?) Hutmuttern vom Ölsiebdeckel losschrauben
-fluchen, dass 2 Muttern im alten Öl gelandet sind, und dass das Öl dir über die Hose gelaufen ist.
-Ölsieb rauspopeln und saubermachen
-Warten bis der Motor nichtmehr tropft
-alte Papierdichtungsreste vom Motor und vom Ölsiebdeckel entfernen. (am Sieb waren bestimmt auch welche, aber das ist ja schon sauber, gell?
-in folgender Reihenfolge wieder zusammenbauen:
-leicht eingeölte Papierdichtung
-Ölsieb
-leicht eingeölte Papierdichtung
-Ölsiebdeckel
-Dichtringe und Hutmuttern (Achtung, nicht zu fest anziehen)

evtl.
-Dichtring für Ölablassschraube und selbige

-Öl auffüllen
-Kleckerei aufwischen

Bullifaaaahn

Verfasst: 23.07.2008 12:15
von Toffi
Danke für die Antwort.
ggf. Ölablaßdeckel mit Anschluß Ölablaßschraube besorgen, gab es zumindest vor zwei Jahren sogar noch bei VW direkt zu kaufen, erleichtert das Ölablassen ungemein
Das ist das Teil, wo man die Ölablaßschraube durch einen Temperaturfühler für ein Öltemp.anzeiger tauschen kann (wie im anderen Thread), korrekt?

EDIT: Ja, 1600er. Das geht ja heute mal wieder richtig fix. Danke für die beiden ausführlichen Antworten.

Verfasst: 23.07.2008 12:18
von Benschpal
Toffi hat geschrieben:Danke für die Antwort.
ggf. Ölablaßdeckel mit Anschluß Ölablaßschraube besorgen, gab es zumindest vor zwei Jahren sogar noch bei VW direkt zu kaufen, erleichtert das Ölablassen ungemein
Das ist das Teil, wo man die Ölablaßschraube durch einen Temperaturfühler für ein Öltemp.anzeiger tauschen kann (wie im anderen Thread), korrekt?
jepp, korrekt


Bild
deckel
Bild
schraube dazu

Verfasst: 23.07.2008 12:23
von Toffi
Daaaanke!

Hey Bensch, kommst aus ner Gegend mit gutem Bier! 8) Das ist selten bei Österreichern! :wink:

Verfasst: 23.07.2008 12:25
von Benschpal
meinst du das "wieselburger bier" oder das "kaiser"??

ich find beides gut!! :wink: :P

Verfasst: 23.07.2008 12:26
von burger
Also ich benutz dafür die Ölablass-Schraube :D
Schraube raus Öl raus Schraube rein Öl rein
Ihr macht immer alles so kompliziert :wink:
Ölfilter mach ich nur bei jedem zweiten Ölwechsel und Ölsieb vielleicht bei jedem dritten oder vierten (Bei regelmäßigem Ölwechsel ist da dann auch trotzdem nix)
Aber stimmt, gilt so nur für flache Motoren...

Verfasst: 23.07.2008 12:41
von bigbug
Peter E.*142 hat geschrieben:4 Liter Motoröl (oder waren es 3,5?)
2,5 Liter!!!! Außer du hast nen Zusatzölsumpf oder ähnliches.

Verfasst: 23.07.2008 12:42
von aps
Die Vorgehensweise oben bezieht sich auf Typ 1 ohne Ölablaßschraube. Empfehle aber dort trotzdem generell das Reinigen des Ölsiebs.

Beim Typ 4 mit Ölablaßschraube mache ich das so, wie Markus (burger) es beschrieben hat.

Die Bilder von benschpal zeigen eine Gummidichtung für die Ölablaßschraube. Komisch. Nimm am besten einen Kupferring. Dann bist Du thermisch auf der sicheren Seite.

Verfasst: 23.07.2008 13:04
von Toffi
Hmm, was ich schon längst hätte fragen sollen:

1979 er T2b mit 1573 ccm und 37 kw= Typ 2 AS ? Immer?

Dann gilt also das was aps und Peter aufgelistet haben, korrekt?!

LG Chris

OT @bensch: WB! KB is a guat, oba WB is bessa. Oba am morgen host an Schädel...

Verfasst: 23.07.2008 13:09
von aps
AS = Typ 1 = richtig im 79er = 50 PS = wie beschrieben mit Sieb und Co., aber Tip bleibt, auf Ablaßschraube umzurüsten. ist bequemer und sauberer.

:wink:

Verfasst: 23.07.2008 13:21
von bigbug
aps hat geschrieben:AS = Typ 1 = richtig im 79er = 50 PS = wie beschrieben mit Sieb und Co., aber Tip bleibt, auf Ablaßschraube umzurüsten. ist bequemer und sauberer.

:wink:
Außerdem gibts da dann auch die Möglichkeit ne magnetische Ölablassschraube reinzudrehen, die soll anscheinen frei schwebende Metallteile einfangen. Obs was taugt weiß ich allerdings nicht, alternativ hast du dann die Möglichkeit (allerdings am tiefsten Punkt des Busses) statt der Schraube einen Öltemperaturfühler zu integrieren.

Verfasst: 23.07.2008 13:37
von Toffi
AS = Typ 1 = richtig im 79er = 50 PS
Dann steht das hier falsch? Seite 02 in REPERATURLEITFADEN TYP1, TYP2 bis 6.79

LG Chris

Verfasst: 23.07.2008 13:48
von aps
Toffi hat geschrieben:
AS = Typ 1 = richtig im 79er = 50 PS
Dann steht das hier falsch? Seite 02 in REPERATURLEITFADEN TYP1, TYP2 bis 6.79

LG Chris
Was soll da falsch stehen? Da steht AS 08.73-07.79 mit 1,6 L