Getriebeproblem befürchtet, Klackern von der Hinterachse

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Weißer Riese
T2-Süchtiger
Beiträge: 224
Registriert: 28.08.2011 00:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: 41844

Getriebeproblem befürchtet, Klackern von der Hinterachse

Beitrag von Weißer Riese »

Hallo allerseits,

ich befürchte in meinem CP Getriebe ist was defekt. :abgelehnt: Das Problem trat vor 2 Wochen nach längerer Fahrt auf und äußert sich durch ein Klackern von der Hinterachse. Ich hab erst die Antreibswellen im Verdacht gehabt, da das beim T3 mal sehr ähnlich vom Geräusch war. Nun hab ich 4 neue Lager verbaut, keine Änderung. Das Klackern tritt nur bei eingekuppeltem Getriebe auf und war zuerst nur in Kurven zu hören. Jetzt nehme ich es schon bei langsamen Geschwindigkeiten(wenn auch recht leise) geradeaus wahr. Da der Wagen sonst leise und schön vor sich hinrollt(ausgekupppelt), sind die Radlager wohl kein Thema, oder? Gibt´s noch was anderes was das sein könnte? Vielleicht ist einem das Problem ja geläufig. Danke vorab für Ideen und Hilfe!

Beste Grüße

Lasse
Bild
Benutzeravatar
Willi
T2-Kenner
Beiträge: 20
Registriert: 26.01.2013 12:04
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Konstanz

Re: Getriebeproblem befürchtet, Klackern von der Hinterachse

Beitrag von Willi »

Hallo Lasse,

wenn du auskuppelst, also die Kupplung tritts, läuft im Getriebe ja noch so einiges mit, z.b. das Ausgleichsgetriebe (Differential) dreht sich munter weiter, und wenn du einen Gang einlegst sogar alles.
Ist das Geräusch dann auch oder wirklich nur wenn du die Kupplung loslässt?
Das Ausrücklager der Kupplung läuft nur mit, wenn du die Kupplung trittst, das scheidet dann aus.

Nicht immer ist es gleich das Getriebe.

Bitte prüfe noch Folgendes, obwohl es dazu keinen direkten Zusammenhang zum ein- oder auskuppeln gibt, aber man weiß nie :-)

Radmuttern alle fest?
Stoßdämpfer alle fest und alle Gummis ok.
Keine Fremdkörper in den Radkappen?

Wagen hinten hoch, Bremse lösen, Rad drehen und hören ob was klackert.

Radlager ok?
Rad oben und unten greifen und wackeln, das sollte Spiel haben, aber nicht mehr als 5-10mm je nach Radgröße.
Defekte Radlager können zum Supergau werden, wenn sich das zerlegt verlierst dein Bus das Rad.

Ansonsten, warten bis es lauter wird......?

Gruß
Willi
“Wer will, daß ihm die anderen sagen, was sie wissen, der muß ihnen sagen, was er selbst weiß. Das beste Mittel Informationen zu erhalten, ist, Informationen zu geben.“ [Nicoló Michialvelli]
Benutzeravatar
g_hill
T2-Süchtiger
Beiträge: 471
Registriert: 06.07.2011 20:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Duisburg

Re: Getriebeproblem befürchtet, Klackern von der Hinterachse

Beitrag von g_hill »

Willi hat geschrieben: Keine Fremdkörper in den Radkappen?
Hallo Lasse,
ich bin auch mal einem solchen Phänomen hinterhergelaufen. Am Ende waren es die Repro-Radkappen, die bei jeder Radumdrehung klingelten, bzw. klopften. Leg mal die Hände auf die Kappen und drehe die Kappe mal ruckhaft nach rechts und links.
Alternativ einfach mal die Kappen runternehmen und ohne eine Probefahrt machen.

Viel Glück bei der Ursachenforschung.
Grüße
Hilmar
Bild
Jonas_Kessler
T2-Süchtiger
Beiträge: 273
Registriert: 20.03.2016 20:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Getriebeproblem befürchtet, Klackern von der Hinterachse

Beitrag von Jonas_Kessler »

meine Vorredner haben alles schon gesagt - aber die 5-10mm Spiel sind hoffentlich ein Druckfehler?
- NB: Gleichlaufgelenke können auch mal schön in der Kurve klackern.

j.
Benutzeravatar
Willi
T2-Kenner
Beiträge: 20
Registriert: 26.01.2013 12:04
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Konstanz

Re: Getriebeproblem befürchtet, Klackern von der Hinterachse

Beitrag von Willi »

Hi Jonas,

nö, kein Druckfehler, ich beziehe mich da auf eine Aussage vom Toni Seemeier, Boxershop, Hilpolstein.

Das Spiel ist ja oben oder unten am Reifen gemessen. Bei meinem Bus T2b mit 14 Zoll Reifen waren das etwa 6mm. Der Toni meinte das wäre ganz normal.

Horizontal (in Achsrichtung ) darf da natürlich so gut wie kein Spiel sein, aber vertikal wohl schon.

Ich werd mal versuchen, die Spec zu finden wo das Spiel drin steht.

Die Frage von Lasse war übrigens von Juli, vielleicht hat er das Problem ja schon erkannt.

Gruß Wilfried
“Wer will, daß ihm die anderen sagen, was sie wissen, der muß ihnen sagen, was er selbst weiß. Das beste Mittel Informationen zu erhalten, ist, Informationen zu geben.“ [Nicoló Michialvelli]
Benutzeravatar
Wolfgang T2b *354
Wohnt im T2!
Beiträge: 2209
Registriert: 27.04.2004 09:00
IG T2 Mitgliedsnummer: 354
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Getriebeproblem befürchtet, Klackern von der Hinterachse

Beitrag von Wolfgang T2b *354 »

Hallo,
Jonas_Kessler hat geschrieben:... aber die 5-10mm Spiel sind hoffentlich ein Druckfehler?
Uiuiui, an dem Wert habe ich auch meine Zweifel. Meine zur Zeit eher ausgelutschten Radlager kommen, am Umfang des Reifens gemessen, auf 1,5-2 mm, selbst bei wirklich fertigen Lagern bin ich noch nie über 3 mm gekommen. Bei 5-10 mm wackelt noch was anderes mit, das können doch nicht nur die Radlager sein, oder?

Schöne Grüße

Wolfgang
Jonas_Kessler
T2-Süchtiger
Beiträge: 273
Registriert: 20.03.2016 20:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Getriebeproblem befürchtet, Klackern von der Hinterachse

Beitrag von Jonas_Kessler »

...und ein Radlager hat nach allem, was ich über Mechanik weiss, das selbe Spiel in ALLE Richtungen - horizontal und senkrecht gibts da nicht. Nur ein drehendes Rad. Normalerweise winkt der Tüv schon bei mehr als 2 mm Spiel (zu recht) ab.

Es sei denn, das Lager selber ist locker in seinem Achs-Gehäuse. Dann aber mal ganz ganz schnell das Ding zerlegen...

j.
Benutzeravatar
Veeduby
T2-Süchtiger
Beiträge: 338
Registriert: 24.04.2012 12:37
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Getriebeproblem befürchtet, Klackern von der Hinterachse

Beitrag von Veeduby »

Grübel, es kommt darauf an wie das Achslager aufgebaut ist. Wenn es zwei Kegelrollenlager sind mag das stimmen.
Beim Bus hinten ist ein Rillenkugellager und ein Zylinderrollenlager eingebaut. Das Kugellager kann im Durchmesser noch gut sein,
also radial nur geringes Spiel haben, aber wenn die Borde ausgenudelt sind, läßt es sich axial verschieben...

Beim meinem Bus ist es so, das Rad kippt nicht, aber es lässt sich etwa 1 mm hin und her schieben.
Muss ich mal gucken warum das so ist, nicht dass der Außenring lose ist, wobei der ja von einem Sicherungsring gehalten wird,
und das Spiel dazwischen nie so groß wäre?
Mag sein, dass ich damals billige Lager reingewurstet habe. Ein Satz Timken liegt schon bereit.

Für mich ist das Thema wichtig, da ich ja Scheibenbremsen hinten verbauen will. Zudem sind das Festsättel.
Dann würde die Scheibe axial die Bremskolben zurückschieben, was einen langen Pedalweg zur Folge hätte,
und der Bremskolben würde versuchen die Achse zurückzuschieben wenn ich bremse.

Aber 5 - 10 mm finde ich auch schon heftig. Also ich mach mir bei einem mm schon Gedanken ob das rundläuft.
Und in Kurven würde die HA ja anfangen mitzulenken, bzw. fährt hin wo sie will.
Klar, jedes Lager braucht zwingend Spiel, und 0,1 mm radial ist so etwa normal, was sich über die Länge bis zum
Reifen natürlich schon vervielfacht.

So, grad in drei verschiedenen VW-Bus büchern geguckt, nur in einem standen Werte: Vorne axial 0,03 bis 0,12 mm.
Und zu hinten schweigt sich jedes Buch aus. Wohl weil man da eh nix einstellen kann? Wenns rumpelt ists kaputt,
ansonsten ist alles gut?

Klackern waren bei mir mal die Antriebswellen, das machte mich mal im Urlaub kirre. Bis ich drunterlag und die
Manschetten knetete und die Antriebwellen hin und herschob, dann wars wieder gut, ne Weile. Da fehlte Fett.

Maik
Benutzeravatar
Veeduby
T2-Süchtiger
Beiträge: 338
Registriert: 24.04.2012 12:37
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Getriebeproblem befürchtet, Klackern von der Hinterachse

Beitrag von Veeduby »

Willi hat geschrieben:Defekte Radlager können zum Supergau werden, wenn sich das zerlegt verlierst dein Bus das Rad.
Dazu müsste es ja den Achstummel durch das Radlagergehäuse ziehen??? Das geht doch garned sooo einfach, oder?
Nene, so schnell verliert man kein Rad. Bei Radmuttern, ja, aber das ist ein anderes Thema.


Grumpf, jetzt habt ihr mich angefixt mein Axialspiel am Bus unter Kontrolle zu bringen!
Die Rillenkugellager sind 6207 C3, also mit erhöhtem Lagerspiel. Von SKF weiß ich, dass die ein recht hohes
Axialspiel haben, bei Timken (KOYO) könnt ich mal fragen wie das genau ist, vielleicht haben die ja was gescheites
für Busfahrer, also C3 mir eingeschränktem Axialspiel.

Maik
Benutzeravatar
Veeduby
T2-Süchtiger
Beiträge: 338
Registriert: 24.04.2012 12:37
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Getriebeproblem befürchtet, Klackern von der Hinterachse

Beitrag von Veeduby »

Hey alle,

seufz, bin grad dem Lagerspiel nachgegangen und hab die Hinterachse ausgebaut. Und fand das "Lagerspiel": Die Kugellager haben den Presssitz am Radlagergehäuse verloren,
und eiern zwischen der Schulter und dem Sicherungsring hin und her. Da war sogar braune Suppe drin, Reibrost...

Umpf! Und jetzt? Neu hab ich geschaut, in sämtlichen Shops derzeit nicht lieferbar, oder mehr als doppelt so teuer wie der günstigste!
Einkleben mit Lochtitte ist ja auch Murks, oder? Und sooo Bock drauf das selbe noch zigmal auszubauen hab ich auch nicht wirklich,
ich will die Bremse an den Start bekommen.
Am Montag mal den Teileapotheken anrufen bis wann die Nachschub bekommen, dann schau ich weiter.

Maik
Antworten